Immer noch schlafprobleme đŸ˜„

Hallo, mein kleiner wird 14 Monate alt er hat bis vor kurzem nur mit mir und ausschließlich mit mir geschlafen.

Sprich ich musste mich immer mit hinlegen, ich habe es immer wieder anders versucht es endete in einem riesigen Theater, was ich dann irgendwann abgebrochen habe, da er sich garnicht mehr beruhigen ließ.

Jetzt will er nicht mehr mit mir schlafen, aber auf meinem Arm einschlafen, wenn ich ihn dann weg lege, wird er im 30-45 min takt wach und ich renne also dann den ganzen Abend immer wieder hoch. TagsĂŒber schlĂ€ft er von 6 bis 16.30-17 Uhr max. 30 Minuten, natĂŒrlich ist er hundemĂŒde, aber er schafft es einfach nicht alleine in die nĂ€chste schlaphase dementsprechend wird er ĂŒber den Tag immer mĂŒder und quĂ€ngeliger und unausstehlich verstĂ€ndlicherweise.

Ich bin mit meinem Latein echt am Ende und meine Nerven liegen auch echt mal wieder blank. Ich komme garnicht mehr zur Ruhe und bekomme nix mehr gebacken, weil ich nie mal Zeit habe was zu erledigen. Tags ist er ja fast die ganze Zeit wach und abends renne ich stĂ€ndig. Tja und fĂŒr ihn ist es auch nicht wirklich erholsam.

Was kann ich denn nur tun um ihm zu helfen, damit er es schafft alleine einzuschlafen? Ich bleibe nja bei ihm, sitze neben seinem Bett, aber das reicht nicht, nur solange er es nicht alleine hinbekommt, wird er immer und immer wieder wach.
Habt ihr noch einen Tip?

Er mag keine Kuscheltier, hatte ihm den Schlummer Otter geholt, aber der ist ihm auch egal.

Es kam auch niemand Andes ĂŒbernehmen, da er vollkommen auadlippt, wenn wer anders als Mama zu ihm kommt, das ist so seit er 2 Monate alt ist. So ein extremes mamakind kenne ich von den großen garnicht.
FĂŒr jeden tip dankbar, schönen Tag noch lg

1

Mein Kind ist 13 Monate alt. Ich habe gar nicht den Anspruch, dass er allein einschlÀft, dementsprechend mache ich mir diesen Stress gar nicht! Gib deinem Kind was es offensichtlich noch braucht, fertig! Wenn es tief schlÀft, dann ablegen und was anderes tun.

TagsĂŒber nur 30 Minuten am StĂŒck schlafen ist normal, wir haben hier deswegen noch zwei TagesschlĂ€fchen.

2

Ich habe kein Problem damit ihn beim einschlafen zu begleiten und auch nicht wenn er auf meinem Arm einschlÀft, nur haben ich langsam ein Problem damit jeden Abend im 30 min takt hoch zu rennen.
Ich habe noch einen Mann und 2 andere Kinder mit denen ich gerne auch mal ein bisschen Zeit und Ruhe hĂ€tte, da es tagsĂŒber nicht möglich ist, da der junge wie gesagt tags auch nur 30 min schlĂ€ft im Zeitraum von 6-ca.17 Uhr.

Finde nicht das dieser Anspruch nicht nachzvollziehen ist. Trotzdem danke fĂŒr deine Antwort.

3

Deine Texte sind etwas wirr. Was ist das Problem genau, dass er nachts alle 30 Minuten aufwacht? Ja, das haben wir auch oft, es sind Phasen die kommen und gehen (ZĂ€hne und/oder Schub). Mehr als 2-3 Stunden am StĂŒck sind hier auch nicht.

TagsĂŒber schlĂ€ft er nicht mehrmals 30 Minuten? Wenn sie zu mĂŒde sind, sind die NĂ€chte auch noch schlechter. SchlĂ€ft er nicht, wenn Du ihn nachmittags noch mal hinlegst, oder besser, mit dem Kinderwagen rausgehst?

weitere Kommentare laden
6

Meine Tochter ist auch 14 Monate und seit die BackenzĂ€hne angefangen haben (zwischendurch wie zur Zeit auch SchĂŒbe) ist schlafen auch so ne Sache. Nachts wird sie alle 1-3 Stunden wach. Das hĂ€ngt immer von der Lage beim Zahnen ab.
Abends geht sie seit ner Woche nicht vor 23 Uhr ins Bett. Obwohl sie tagsĂŒber nur 2 Mal 30 min schlĂ€ft und abends auch echt am Ende ist. Aber sie will einfach nicht. Mit 14 Monaten steht auch der 9. Schub an. Den SpĂŒren wir gerade deutlich. Ich wĂŒrde erstmal 2/3 Wochen abwarten. Ihm geben was er braucht. Wenn er gerade in einem Schub ist wirst du es mit deinen Versuchen eh nur schlimmer machen.
Ansonsten schau dass eine adĂ€quate Schlafsituation vorherrscht. Es sollte dunkel genug sein, dann sollte es warm genug sein ĂŒberprĂŒf seine Körpertemperatur.
Dann schau dass du zumindest erstmal die ersten Aufwachphasen durch bei ihm bist. Wenn er das erste Mal aufwacht sieht er dich direkt und du musst nicht erst Hochrennen. Wenn er das zweite Mal aufwacht sieht er dich direkt.
Wenn du immer gehst wenn er schlĂ€ft und dich erst sieht wenn er sich bemerkbar gemacht hat, dann wird er sich nicht so wahnsinnig sicher fĂŒhlen. NatĂŒrlich ist es schwer mit noch 2 Kindern aber dann muss dein Mann halt ne Weile abends die anderen ĂŒbernehmen.
Bei meiner Tochter ist es auf jeden Fall immer hilfreich wenn ich beim ersten und zweiten Aufwachen da bin. Dann schlÀft sie danach lÀnger.

8

Hallo liebe TE,

Ich hatte das auch eine Zeitlang. Mein Sohn (13 Mon alt) wachte auch immer wieder auf. Ich schreib dir mal, was ich beachtet / gemacht hab. Seitdem schlÀft er von 18 bis 5 Uhr durchgehend.

- Warmes Zimmer (25°)
- Schlafsack mit FĂŒĂŸen! (Schlummersack)
- Jeden Abend wird nur ganz kurz geduscht. Ohne Seife etc. Nur max 5 Min warmes Wasser
- Nach der Dusche Massage
- vor dem Schlafengehen kein Abendbrot, sondern warmen Brei.
- Er schlĂ€ft auf meinem Arm ein. Ich leg ihn in unserem Bett ab und leg mich dazu. Er schlĂ€ft ein und meine Serienzeit kann starten đŸ‘đŸ™đŸ„ł

Am Anfang wachte er immer auf und er fand mich nicht, weil ich im Wohnzimmer war. Deshalb gebe ich egosumqiusum recht. Bleib die ersten zwei Aufwachphasen bei ihm. Irgendwann wird er denken, dass du immer bei ihm bist und wird einschlafen. Mein Sohn wacht mittlerweile gar nicht auf. Ich bleibe aber trotzdem bei ihm, um meine Serie zu schauen. 😅đŸ€Ș

9

Normalerweise lese ich nur still mit, muss dir jetzt aber doch antworten. Ich fĂŒhle sowas von mit dir... bei uns wars genauso schlimm und ich hab mich oft gefragt, wie zur Hölle ich das mit 2 Kids machen wĂŒrde...
Bei uns war das Problem so ab 10 Monate alt da. Madame ich -brauche-keinen-schlaf war nur noch mĂŒde, an Schlafen war dennoch nicjt zu denken. Nur auf mir gings. Ansonsten alle 30-45 Minuten Geschrei. Und nein, Kinder schlafen nicht zwingend wenn sie mĂŒde sind. Und nein, es ist nicht erstrebenswert Stunden mit Kind im Bett zu liegen.
Wir sind nach 6 Monaten zur Homöopathin. Seitherklappts mit den Schlaf, mal besser, mal schlechter. Aber das Kind schlÀft. Muss nicht heissen, dass das bei dir auch klappt, ist aber vielleicht mal eine Idee die sich auszuprobieren lohnt.
Ich wĂŒnsch dir alles GlĂŒck, dass es bald klappt!

11

Vielen Dank, ja vielleicht ist das eine Option fĂŒr uns.