Wieder LungenentzĂŒndung đŸ˜«

Kurz zu unserer Vorgeschichte : Meine Tochter hatte mit ca anderthalb Jahren bereits eine LungenentzĂŒndung , damals ausgelöst durch das RS Virus. Jetzt fast genau zwei Jahre spĂ€ter ist es wieder soweit. In den letzten Kita Tagen im Dezember hat sie sich mit einem Husten angesteckt , dieser blieb uns ĂŒber Wochen erhalten.😟 Seit einem Jahr nehmen wir bereit sein sauer Medikament, dass die stĂ€ndigen Bronchieten verhindern soll. Bisher hat das auch gut geklappt. Nach 3 Wochen war sie wieder obstruktiv. Wir bekamen wieder Salbutamol, was sie allerdings nicht so gut vertrĂ€gt. Am Mittwoch , bzw schon am Dienstagabend, bekam sie plötzlich Bauchschmerzen Die sich immer mehr verstĂ€rkten. Am Morgen des Mittwoch musste sie sich ĂŒbergeben und hatte wieder starken Husten Mit Auswurf Ich ging
mit ihr zum Kinderarzt, der schrieb uns ein Antibiotikum auf, weil er mittlerweile eine bakterielle Bronchitis vermutete. Die Bauchschmerzen verstĂ€rkten sich immer mehr und als mein Kind nur noch weinte ,ging ich mit ihr in die Notaufnahme , wir wurden sofort aufgenommen, wieder beginnende LungenentzĂŒndung . ZusĂ€tzlich Rotavirus, (2Tage Not Betreuung), daher die Bauchschmerzen. Die SauerstoffsĂ€ttigung Pendelt immer mal, Wenn sie schlĂ€ft ist sie bei 92, besonders schwierig ist es in der Einschlafphase , da gibt es stĂ€ndig Alarm weil es unsere 90 fĂ€llt. Ich frag Mich einfach, Was ich tun kann, wenn wir wieder nach Hause kommen. Gibt es nicht irgendetwas Was man machen kann, damit es nicht wieder so schlimm wird? Wie gesagt ein dauermedikament Montelukast nehmen wir, bei jedem beginnenden Husten inhalieren wir. Bei uns raucht keiner, Tiere auch nicht. Ich bin einfach verzweifelt Und versuche nach jedem Strohhalm zu greifen. Ich bin einfach so traurig 😟 Jetzt liegen wir praktisch seit Mittwoch hier und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Mein anderthalb jĂ€hriger Sohn ist mit dem Papa alleine zu Hause . Das lĂ€uft auch nicht so toll. Also gerne her mit euren Tipps. 😊LG

1

Tipps habe ich keine, bei mir selber war es als Kind aber auch so. StĂ€ndig Bronchitis, drei LungenentzĂŒndungen bis zum 3. Lebensjahr. Meine Mutter ist damals mit mir ans Meer gefahren, danach war es weg und kam nie wieder. Jetzt kann man aber gerade nicht eben mal so ans Meer fahren...
Mein Immunsystem ist jetzt ĂŒbrigens super 😅

2

Ich wĂŒrde auch mal zum Luftwechsel raten.
Nr. 1 hatte immer wieder Probleme mit kleineren Infekten und ich bin alle 2 Jahre mit ihm auf Mutter Kind Kur am Meer und zusÀtzlich noch im Urlaub da.
Seit der letzten Kur 12/2019 hatte er nichts mehr!
Wichtig ist aber, mindestens 3 Wochen zu fahren und stell dich drauf ein, dass nach nem halben Jahr nochmal was kommt, denn so lange braucht der Körper fĂŒr die Umstellung.

WĂŒnsche euch alles Gute und vor allem schnelle Besserung!

3

Ich weiß wie es dir geht, fĂŒhle dich gedrĂŒckt. Zu Hause haben wir auch so einen Kandidaten, der seit 4 Jahren nichts mehr hat.
Wir sind öfters im Jahr an die Nordsee fahren, teilweise nur Wochenenden. Vor ca
3 Jahren habe ich die Salzgrotte entdeckt. Wir gehen von September bis MÀrz 2-3 die Woche hin. Unsere Kinder waren seit dem höstens mal leicht verschnupft.

4

FĂŒhle dich mal gedrĂŒckt! Ich habe das mit meiner großen Tochter hinter mir. Kurz vor dem ersten Geburtstag hat sie sich auch mit dem RS Virus angesteckt und bekam die erste LungenentzĂŒndung. Ab da war sie seeeeehr anfĂ€llig fĂŒr Bronchitis und hatte auch schnell wieder eine LungenentzĂŒndung. Erschwerend kam hinzu, dass sie Antibiotika schlecht vertrĂ€gt und davon erbricht.
Uns hat eigentlich nur die Zeit geholfen. Ab der Grundschule hat es sich wohl rausgewachsen. Den bomben Tipp habe ich da leider nicht fĂŒr dich, außer durchzuhalten!
Es ist so Àtzend die Kleinen so leiden zu sehen! Sei einfach da, mach ihr Lieblingsessen, wenn sie mag und kuschelt viel. Inhalieren und frische Luft tut gut.
Ich leide mit euch!

Alles Gute 🍀

5

Ist denn getestet worden ob bakteriell oder viral? Viral ist nicht ganz so hÀufig, aber die Unterscheidung ist letztlich wichtig.

Wir hatten bei unserem Sohn es bisher zwei mal viral. Auch lĂ€ngerer Husten vorher. Wir haben es letztlich immer mit cotison behandeln mĂŒssen,
(In der Klinik per Tropf), dann nach Entlassung und bei jedem l
Kleinen Husten auch noch mit Flutide Spray.
Und ich muss sagen, es hat geholfen. Bei viraler LungenentzĂŒndung hilft kein Antibiotikum. Letztlich muss man der Lunge helfen die EntzĂŒndung zu beseitigen und das geht nur mit cortison. Mein kleiner war damals knappe 8 Tage in der Klinik bis er raus dĂŒrfte. Aber die Therapie mussten wir zu Hause fortsetzen.

Wir fahren ĂŒbergings auch jĂ€hrlich an die Nordsee. Das ist wichtig. Eine Kur wĂ€re eine weitere Maßnahme.
Alles Gute

6

Unsere Tochter war damals 8 Wochen alt,als sie den RS Virus hatte.Ich war knapp 2 Wochen mit ihr im Krankenhaus, weil die SauerstoffsĂ€ttigung nicht in Ordnung war.Sie hatte eine Bronchiolitis.Wir waren anschließend andauernd beim 0Kinderarzt,weil der Husten nicht weg ging.Bei uns hat nur Cortison geholfen. Nach einiger Zeit war sie dann endlich beschwerdefrei.

7

Vielen Dank erstmal fĂŒr eure lieben Antworten. Ja das mit dem Urlaub am Meer,das ist mir auch im Kopf. 2019 Haben wir das auch verwirklicht. Letztes Jahr ging es ja leider nicht. Aber das hatte ich ja auch nicht wirklich geplant, weil da der jĂŒngste gerade Ein Jahr wurde und ich Erstmal wieder anfangen wollte mit arbeiten. Die Idee mit der Salzgrotte finde ich wirklich gut, das könnte man sich tatsĂ€chlich auch mal vornehmen. Das Cortison, das hatten wir vor zwei Jahren auch, das hat uns leider aber gar nicht geholfen. Auch hat mir bis jetzt noch keiner gesagt, ob die EntzĂŒndung Eine bakterielle ist oder ob es eine virale ist. Vor zwei Jahren, war es auf jeden Fall viral das weiß ich noch. Das mit dem Antibiotikum, das haben wir vor zwei Jahren trotzdem bekommen, und dieses Mal haben wir es auch bekommen, Obwohl die Ursache nicht feststeht. Es zerrt nur unheimlich an meinen Nerven, mit allen kann ich umgehen, aber ein krankes Kind, Das ist einfach richtig schlimm, weil ich mir stĂ€ndig solche Sorgen mache.đŸ˜© Ich denke es wird mir nichts weiter ĂŒbrig bleiben, als Wieder positiv an die Sache heranzugehen, wenn wir Diese LungenentzĂŒndung gut ĂŒberstanden haben.Einfach zu hoffen, dass es nicht noch einmal kommt.🙏