Kita Eingewöhnung usw.

Wir waren heute Vormittag mit unserem Sohn in der Kita weil ich ab Juni wieder arbeiten gehe. Es lief dort gut J hat sich wohl gefühlt und mit dem Mädchen dort gespielt. Auch zur Betreuerin ist er hin gegangen. Wir haben nun vereinbart, das wir im April mit der Eingewöhnung beginnen. J soll wenn ich dann arbeiten bin 2-3 Tage die Woche betreut werden.

Wie ist bei euch die Eingewöhnung abgelaufen? Vielleicht helfen mir ein paar Erfahrungsberichte von euch, das ich nicht so nervös bin 😅

Habt ihr Empfehlungen für Hausschuhe? Es steht am Zettel das man welche mitbringen soll. J läuft zu Hause immer nur mit Socken..

Danke schon mal

1

Empfehlungen aus zu sprechen ist schwierig. Jedes Kind ist anders aber seines scheint ja offen und nicht allzu schüchtern zu sein. Die Kita wird dir wenn es soweit ist alles genau sagen. Weshalb bist du denn nervös?

Bei uns haben alle Lederpuschen. Auch meine Tochter. Finde die super

2

Ach ich bin nervös weil ich mir den Kopf zerbreche was ist wenn es eine schwierige Eingewöhnung wird usw. mein Kopf kann so Gedankenspiele super gut 🤦🏻‍♀️ und ich mach mir das leben damit schwer 😅

J geht mit den Lederpuschen so komisch obwohl sie die richtige Größe haben 🤔

3

Naja dein Kind scheint ja offen zu sein. Und ihr habt ja viel Zeit eingeplant. Kein Stress alles mit der Ruhe. Gute Kommunikation mit den Erzieherinnen und denn sollte der Grundstein gelegt sein. Und keine Unsicherheit gegenüber dem Kind ausstrahlen.

Zu den Schuhen. Trägt er schon Schuhe? Also draußen?
Sonst frag doch ob Stoppersocken für den Anfang auch ok wäre.

weiteren Kommentar laden
4

Der beste Tipp: bleib ruhig😅

Wenn du dich nervös verhältst, aber lächelst, dann verunsichert es dein Kind und es denkt, dass du ihm etwas ganz schlimmes verheimlicht und wird sich nicht unbefangen auf die Situation einlassen können.

Also ein schönes Buch mitnehmen, die Erzieher machen lassen (ja, auch wenn er fällt und weint) und einfach freuen, dass ihr diese Gelegenheit bekommen habt🙂

5

Achso, unsere Eingewöhnung war ganz einfach, ich hätte am 1. Tag schon gehen können 😅 Geglaubt haben die Erzieher das aber erst am 3. Tag😆

Eingewöhnung Kita war nach 2 Stunden durch, da hatte er mich Heim geschickt 😂

7

😅

Ich mach mir wahrscheinlich einfach zu viele Gedanken 😅

weiteren Kommentar laden
9

Die Eingewöhnung lief bei uns mit 10 Monaten ganz entspannt und wir durften uns die Zeit nehmen, die wir brauchten, waren aber dann tatsächlich nach 2.5 Wochen durch.

Zu den Hausschuhen: meiner hat Lederpuschen an, allerdings wird er im Sommer dann eher barfuß unterwegs sein, viele Kinder haben nur Socken, ABS-Socken oder eben nix an. Das erlaubt aber nicht jede Kita.

12

Ich muss glaube ich einfach nochmal nachfragen ob ABS Socken auch reichen

10

Unsere Eingewöhnung lief schleppend. Ich war 2 Wochen und 1 Tag komplett dabei, an eine Trennung war nicht zu denken. Dann haben wir es versucht, ich wurde wieder angerufen. Bin dann den Nachmittag nochmal nach dem Mittagsschlaf ausgeschlafen mit ihm hin zum Spielen. Am nächsten Tag hatte es dann geklappt und er blieb ne halbe Std dort zum frühstücken. Das haben wir dann die Woche zu Ende gemacht. Die nächste Woche blieb er ab dienstags (Montag =Freitag, da wird bei uns nix neues gestartet) bis nach dem Spaziergang, also schon von 9-11 Uhr. Die Woche drauf an dienstags bis zum Mittagessen und die Woche darauf schlief er dann dort. Also kurz gefasst hat er einfach seine Zeit gebraucht um dort anzukommen und Vertrauen zur Erzieherin aufzubauen. Danach ging dann jeder weitere Schritt ohne Probleme und es war dann schnell egal ob er 2 oder 6 Std dort ist. Ich bin sehr froh gewesen, keinen Stress zu haben. Wir wollten ohnehin auf Rat meiner Cousine (Erzieherin in ner Krippe) 8 Wochen einplanen. Dadurch, dass wir nen früheren Platz bekommen haben und den auch nehmen mussten (Private Kita, müssen immer alle 12 Plätze belegt werden wegen Zuschüssen der Stadt), hätten wir jetzt 4 Monate Zeit gehabt und das hat ordentlich Stress genommen. Aber die Zeit war die härteste Zeit des Mama seins für mich bisher 😢😢😢. Er hat soooo viel geweint selbst als ich dabei war anfangs. Ich dachte oft ich tue ihm Schreckliches an und ich breche das ab. 😑
Eingewöhnung ab April und Juni wieder arbeiten ist auf jeden Fall super. Selbst wir haben es am Ende in 5-6 Wochen geschafft und da gehörte mein sensibelchen schon zu den schwierigeren Fällen 😂😂. Besondere Tipps hab ich keine außer eben alles langsam angehen lassen und länger dabei bleiben falls das Kind es braucht. 😉

Bei uns stand auch, dass sie Hausschuhe mitbringen sollen. Läuft aber keiner in welchen 😂. Die haben Fußbodenheizung und die Kids laufen in Rutschsocken bzw denk ich im Sommer barfuß. Ansonsten sind diese "Krabbelschuhe" bei uns immer als Hausschuhe bei den Großeltern im Einsatz. Die verlieren sie nicht so schnell und sie sind ganz dünn und behindern nicht so das Laufen lernen.

11
Thumbnail Zoom

Also mit den Krabbelschuhen meinte ich diese Lederpuschen😬😬😬. Wir haben diese und von der Patentante selbst Genähte.

13

Danke für deine Erfahrung 😊 J wird nur zwei Tage die Woche hingehen. Sind auch noch nicht sicher ob er vor oder nach dem Mittagessen geholt werden soll. Das müssen wir in den nächsten Tagen noch entscheiden.
Dein Bericht hilft mir jedenfalls sehr.

Lederpuschen haben wir, ich frage aber noch mal nach ob ABS Socken auch okay sind.