Schlafsituation /Einschlafritual

Hi ihr Mami Profis 😊,

Ich möchte euren Rat.
Seit Geburt schlÀft unser kleiner (19 Monate) bei uns. Zuerst im Beistellbett danach direkt ins Familienbett (260x200).

Wir schlafen im neu ausgebauten Dachgeschoss, hierauf fĂŒhrt eine sehr enge sehr steile Treppe die mir in der schwangerschaft echt das Leben schwer gemacht hat, ihr kennt das ja, Toilette war nĂ€mlich im ersten Stock 😉

Im ersten Stock ist das Bad und zwei Zimmer, das Kinderzimmer von Mini und aktuell ein BĂŒro. Wir möchten jetzt langsam dass der kleine im eigenen Zimmer schlĂ€ft. Aber ich kann es mir einfsch nicht vorstellen auf einem anderen Stockwerk wie er zu schlafen.

WĂŒrdet ihr das Familien Bett also im aktuellen BĂŒro aufstellen und das BĂŒro ins grĂ¶ĂŸte (und neuste) Zimmer des Hauses ziehen?
Dann könnte Mini eben auch selbst zu uns kommen usw. Und wir wÀren nÀher dran...
Aber der Raum ist mit dem großen Familien Bett dann natĂŒrlich auch recht voll gestopft.. Hm. Aber ich möchte gerne nĂ€her beim Kind sein. Die Toilette auf gleicher Ebene find ich ebenfalls praktisch.
Mein Mann wĂŒrde lieber oben bleiben....

Was denkt ihr?

Und wie ist so euer zu Bett geh ritual in diesem Alter in etwa? Unseres dauert aktuell ewig, der kleine will einfach nicht ins bett, egal wie mĂŒde er ist. Und wenn wir die Schlafzimmer Ă€ndern wĂŒrde ich gerne auch das ritual optimieren.. Oder eins was funktioniert einfĂŒgen.

Liebe grĂŒĂŸe und danke fĂŒr Meinungen schon mal vorab.

1

Das Kind auf einem anderen Stockwerk als ich schlafen lassen wĂ€re fĂŒr mich undenkbar.

Ein richtiges Ritual habe ich eigentlich nicht (bis auf das stillen). Wenn mein Bengel genug an der frischen Luft war und der Mittagsschlaf nicht ĂŒbermĂ€ssig lang oder spĂ€t war, schlĂ€ft er eigentlich relativ schnell ein. Nur nicht fĂŒr lange Zeit :)).

5

Danke schön fĂŒr deine Antwort.

Ja auch fĂŒr mich ist der Gedanke oben zu schlafen und Mini unten irgendwie falsch. Habe meinen Mann schon fast ĂŒberredet wenigstens ein paar Jahre nach unten zu ziehen :)

Irgendwie suche ich nach einem schönen Ritual, welches nicht so lange dauert. Aktuell tobt er einfach 1 Stunde bis er mĂŒde ist und dann mit ins Bett mag :)

9

SpĂ€ter ins Bett bringen? Ich finde die ganze Ritualempfehlungen etwas ĂŒberwertet, ehrlich gesagt.

2

Bei uns befindet sich das Elternschlafzimmer aktuell im Erdgeschoss und das Kinderzimmer im ersten obergeschoss. Da unsere Tochter in der Regel nachts durchschlĂ€ft ist das kein großer Problem. Allerdings bauen wir gerade um, sodass unser Schlafzimmer neben dem Kinderzimmer liegt.
Schlafen in zwei Geschossen funktioniert, ist aber etwas nervig. FĂŒr den Notfall steht ein 90er Bett im Kinderzimmer und ich bleibe dann oben.

Liebe GrĂŒĂŸe
Insa mit L (12 Monate)

6

Vielen Dank fĂŒr deine Antwort.
Ja ich glaube das es schon funktionieren kann, aber wenn es sogar nervig ist (versteh ich voll) wenn die kleine durch schlÀft kann ich mir gut vorstellen wie es bei uns mit 3 bis 4 Unterbrechungen wird.

Viel Erfolg beim Umbau

3

Ich verstehe ich, zumindest am Anfang ist es schwieriger.

Vielleicht klappt die Umgewöhnung ins eigene Kinderzimmer ja gut und zĂŒgig, dann könntest du oder dein Mann z.B. solange bis es richtig funktioniert auf einer Matratze im BĂŒro schlafen 😄

7

Das wĂ€re natĂŒrlich auch ne Idee, es einfach mal versuchen. Aber ich weiß jetzt schon das ich genervt von der Matratze im BĂŒro wĂ€re 😂 bin da etwas extrem.

4

Unsere Tochter (2 Jahre) schlÀft seit einem Jahr in ihrem eigenen Zimmer im Gitterbett im Obergeschoss. Wir schlafen im Erdgeschoss (plus Söhnchen im Beistellbett). Da unsere Tochter durchschlÀft war das kein Problem. Wenn unsere Tochter morgens aufwacht, ruft sie nach uns und wir hören sie durchs Babyphone.

Unsere Tochter wurde bis zum 20. Lebensmonat einschlafbegleitet, sprich nein Mann oder ich bleiben solange im Zimmer bis sie eingeschlafen ist und gehen dann raus. Seit 2 Monaten reicht es aber ihr eine Geschichte vorzulesen, gute Nacht zu sagen und dann rauszugehen.

Ich persönlich fĂ€nde ein Elternschlafzimmer im Dachgeschoss toll und wĂŒrde das nicht Ă€ndern. Versuch doch mal eiren Sohn schrittweise umzugewöhnen. Wir haben unsere Tochter damals an ihr Zimmer gewöhnt, indem ich eine Weile in ihrem neuen Zimmer auf einer Matratze neben ihrem Bett geschlafen habe (2-3 Wochen). WĂ€re das bei euch möglich?

Lg, babyelf mit babygirl (2 Jahre) und babyboy (15 Wochen)

8

Das wÀre tatsÀchlich auch möglich und die Art ihn ans neue Bett zu gewöhnen finde ich auch toll!
Danke