Mein Kind trinkt nichts

Mein Sohn 18 Monate alt trinkt etwa 50ml Wasser pro Tag. Tee ist es auch nicht mehr 😖 eigentlich möchte ich schon länger abstillen aber ich schaff es nicht mehr Flüssigkeit in dieses Kind rein zu bringen.
Habt ihr Tipps?

1

Wie trinkt denn dein Sohn? Meine Tochter fand in dem Alter toll aus einer kleinen Tasse zu trinken. Vielleicht motiviert das mehr.
Natürlich geht anfangs auch viel daneben.

4

Magic Cup, Glas, Glas mit Strohhalm, große Tasse, kleine Tasse. Aus meinem Glas 😅
Aber er trinkt so geringe Mengen. Wenn meine Milch plötzlich aus wäre würde er verdursten 🤦🏻‍♀️

10

Kann es sein, dass er einfach keinen Durst hat, weil du ihn stillst. Ich glaube er wird sicher mehr trinken, wenn er keine Milch mehr von dir bekommt. Unsere Tochter ist 12 Monate und hatte jetzt ne ganze Zeit nur noch morgens eine Flasche Milch getrunken. Dafür dann aber reichlich Wasser über den Tag. Aktuell bekommt sie abends zum Abendessen auch noch eine zweite Milch dazu. Seitdem trinkt sie tagsüber weniger Wasser. Ich denke der Durst kommt von alleine, wenn die Milch weniger wird. Übrigens hat unsere Tochter anfangs Wasser eher ungern getrunken. Ich habe dann immer einen kleinen Schuss Hipp Saft dazugegeben, dann ging's besser. Später konnte ich dann Wasser geben...

weitere Kommentare laden
2

Versuch es Mal mit etwas Apfelsaft im Wasser. Meine Kinder haben auch alle gerne aus einem Glas getrunken. Zusätzlich liebt meine Tochter die Wasserflaschen mit dem Plastikstopfen (die ganz normalen aus dem Supermarkt)

5

So eine Supermarkt Flasche werd ich wirklich mal versuchen. Wenn die nichts hilft bisschen einen Saft.

3

Sind die Windeln voll? Bei uns (14 Monate) ist es auch schwierig. Sie bekommt Fenchel Tee oder Wasser aus der Tasse, klappt gut, aber sie trinkt halt sehr wenig. Windeln sind aber immer gut gefüllt😉
Bekommt er Brei? Denn da ist ja auch Flüssigkeit drin...

6

Ja nasse Windeln sind’s genug. Er holt sich die Flüssigkeit beim stillen. Das würde ich allerdings gerne reduzieren.
Nein Brei hat er noch nie gegessen, J isst von Anfang an vom Familientisch mit. 😊

7

Mein Großer war auch so, ist es oft noch heute mit 3 Jahren. Bin dann froh, wenn er ein halbes Glas Wasser trinkt am Tag.

Wir machen oft einen kleinen Wettstreit, wer am schnellsten das Glas leer hat (ist natürlich nie voll bei ihm, sonst würde er es nicht schaffe). Inwieweit dein Sohn mit 18 Monaten das versteht weiß ich nicht.

Und sonst liebt mein Sohn es aus einem Schnapsglas zu trinken. Da trinkt er dann gleich ein paar Gläser.

Was uns auch hilft: Ich habe überall was stehen. Im Wohnzimmer ein Glas, in der Küche und im Kinderzimmer. Wenn er von selbst nicht trinkt, kann ich so immer wieder was anbieten und so kommen dann wenigstens ein paar schluck Wasser an 😊

9

Das Schnapsglas ist eine gute Idee. Ich hoffe nur er wirft es nicht. Bei uns fliegt momentan alles durch die Gegend 🙄

14

Die Gläser gibt es auch aus Plastik. Einfach mal versuchen.
Hier fliegt auch alles. Und Becher/Gläser werden vorm Trinken umgedreht und damit geleert. Erst dann trinkt er „Luft“. Scheint witzig zu sein 😊
Strohhalmbecher gehen hier ganz gut, sind aus Plastik und fliegen leider auch mal 🤷🏻‍♀️

8

Hi,
also hier wurde das trinken auch mehr, nachdem wir abgestillt haben. Er hat sich vorher ja die Flüssigkeit noch über die mumi geholt. 🤷🏼‍♀️

Das wird sich dann einpendeln. Die kleinen wissen für gewöhnlich, was sie brauchen.

11

Meine Kleine war genauso. Ich habe bis zum abstillen nicht geschafft, dass sie mehr trinkt. Daher hab ich dann beschlossen trotzdem langsam abzustillen, da war sie 20 Monate alt. Mit 22 Monaten haben wir endgültig abgestillt.
Ich hab halt geguckt dass wir möglichst Stillsituationen vermieden haben und dadurch die Abstände zwischen den Stillmahlzeiten verlängert. So hat sie dann doch zwischendurch mal getrunken, wenn auch oft nicht viel. Aber für ausreichend volle Windeln hat es gereicht.
Jetzt ist sie 2 Jahre und 3 Monate und trinkt immer noch vergleichsweise schlecht. Jedoch mehr als vor dem abstillen. Die kleinen nehmen sich schon was sie brauchen.
Ich versuche es oft spielerisch und das klappt immer öfter. Sie hat immer mal wieder Phasen wo trinken aus ihrem Lieblingsglas gut funktioniert. Über 300ml kommen wir jetzt in der kälteren Jahreszeit aber selten, zeitweise sogar deutlich drunter.
Ich gucke dass sie möglichst jeden Tag einen Joghurt isst, da ist viel Flüssigkeit drin und ansonsten isst sie Gemüse nur püriert aus dem Glas (alles andere bieten wir immer wieder an). Da ist auch ganz gut was drin. Suppen mag sie leider nicht. Aber Äpfel.

Vielleicht isst deiner gerne Gurken, Wassermelone, Paprika, Suppen, Smoothies und ähnliches. Überall viel Wasser drin. Meine Kleine mag das leider nicht, wäre für euch aber ne Idee.

13

Ja Gurken liebt er 😅 Joghurt auch.
Dann werd ich das stillen mal reduzieren 😊

15

Hier ist es genau so.
Mein Sohn ist nun fast 22 Monate alt und trinkt etwa 20ml-50ml pro Tag, weil er noch gestillt werden möchte.
So bekommt er seinen gesamten Tagesbedarf an Flüssigkeit einfach über das Stillen.

Ich würde auch echt gern mal weniger stillen, aber das kann ich bei meinem Sohn noch total vergessen.

16

Schön das ich nicht alleine bin mit dem Still/Trink Problem 🤦🏻‍♀️ Wie sind die Nächte bei euch?

22

Die Nächte sind für mich leider noch oft eine Tortur, aber der Kleine schläft super 😆

Wir schlafen in seinem Bett und er wird zum Einschlafen gestillt (21Uhr) und wacht meistens um 23 Uhr wieder auf und will gestillt werden. So schlafen wir dann zusammen ein. Nachts wacht er meistens gegen 3-4 Uhr nochmal auf. Und dann abermals um 6 Uhr.
Er schläft dann bis um 8 Uhr.
Aaaaaber dabei habe ich halt wirklich keinen sonderlich erholsamen Schlaf, weil er quasi ständig an der Titi hängt und ich gerne auch mal auf dem Bauch schlafen würde. Oder einfach wie ein normaler Mensch: ohne Mini an der Titi🥴

Daher sind die Nächte eigentlich total entspannt und ruhig, aber auf Kosten meines Nackens und meiner Laune 🤓

Eines Tages wird es besser. <- das ist mein derzeitiges Mantra, um gelassen zu bleiben. Nach 22 Monaten doofem Schlaf will man halt endlich irgendwann mal wieder normal schlafen...

Und bei euch?
Kannst du durchschlafen?

weitere Kommentare laden
17

Hallo,
ich musste sehr plötzlich Abstillen und mein Kleiner liebt die Hafermilch von Alnatura. Wasser muss ich warm machen, damit er es trinkt, aber es bleibt sehr wenig. Die Hafermilch hat mich gerettet.
LG

23

Hier auch :)
Mein Sohn trinkt, wenn er mal etwas trinkt, auch gern die Alnatura Hafermilch.
Oder ungesüßten Tee.
Wasser trinkt er kaum. Leider.

18

Tipps habe ich leider nicht, aber das gleiche Problem. Kind, 13 Monate, trinkt kaum. An machen Tagen so gut wie gar nichts. Am besten klappt es aus einem normalen Becher, aber er versucht gar nicht erst zu trinken, sondern schiebt vorher schon den Becher weg oder dreht den Kopf weg. Egal ob Tee, Wasser, Saft, oder sonstiges.
Es ist tatsächlich ein bisschen besser geworden, seit ich nicht mehr tagsüber stille, sondern nur noch 1-2 Mal in der Nacht. Aber wenn er 30 ml am Tag trinkt, ist es für seine Verhältnisse schon viel.

Ich denke mir, kein Kind verdurstet vor dem Wasserglas, von daher biete ich immer wieder an und solange die Windeln nass sind, kommt ja scheinbar genug Flüssigkeit ins Kind.