Dringende Tipps gesucht für das abstillen.

Huhu Ladys

Ich möchte es endlich schaffen abzustillen

Meine kleine wird in 2 Wochen 1 Jahr. Braucht sie dann noch einen Milch Ersatz? Denn das ist sehr schwierig bei ihr sie nimmt garnichts. Kein Pulver nichts haben auch schon ALLES versucht.

Wie stille ich so aber ab?

Einfach knallhart immer nein sagen? Wie lange brauchen sie bis sie sich damit abgefunden haben?

Sie möchte schon noch paar mal am Tag an die Brust zeigt es auch, reist am Shirt ect.

Ich möchte das aber langsam wirklich nicht mehr.

Möchte es zuerst Tagsüber schaffen und dann die Nacht in Angriff nehmen.

Aber wie???

Danke für eure Tipps

Grüsse 🌻

1

Hallo,

Mein Sohn hat sich zwar selbst abgestillt kurz vor dem ersten Geburtstag. Aber ich antworte trotzdem Mal. 😊

Wichtig ist halt, dass deine Tochter genug Milchprodukte bekommt. Diese musst du ihr nicht in flüssiger Form anbieten.

Da würden eben auch Milchprodukte, wie Milchbrei, Käse, Joghurt reinzählen.
Ich habe ebenfalls keine Flasche gegeben also pre oder Kuhmilch zum trinken. Weil ich das nicht wollte. Ich hätte ja noch weitergestillt.
Und ich hatte keine Lust dann irgendwann die Flasche abzugewöhnen. 😄
Ich weiß nichtmehr wie viel das war, der Tagesbedarf. Aber den kannst du ja googeln. Ich habe das mit den Essen dann gut hinbekommen. 😊

4

Ich hatte jah auch gehofft das sie sich selbst abstillen wird. Hatte auch einmal fast geklappt. Aber jetzt isst sie immer so schlecht daher ist das stillen auch wieder mehr geworden.

Das spannende daran sind wir draussen unterwegs oder so. Hatt sie die Brust auch vergessen.

Muss ich gleich mal googeln danke 😃

Grüsse 🌻

2

Hallo

wie oft stillst du noch.

Für deine Brust ist es ideal das du alle 5 bis 7 Tage eine Stillmahlzeit auslässt.

Prenahrung sollte er noch bekommen

5

Phu schwierig zu sagen, es ist so unterschiedlich. Kann sein 2 mal bis am mittag 2 mal bis Abends, kann aber auch das doppelte sein weill sie nicht gut isst.

Sind wir draussen oder so will sie garnicht gestillt werden Brust wie vergessen🤷‍♀️

Grüsse

3

Tagsüber habe ich einfach keine Brust mehr gegeben, das war mit 9/10 Monaten er Fall und klappte oder Probleme.

Nachts war es sehr schwierig (da war sie gerade 1 Jahr geworden), die ersten paar Nächte waren schlimm, sie hat bei uns geschlafen, ich habe ein Tshirt angezogen bei welchem sie nicht alleine an die Brust kann. Wir mussten sie die ersten Wochen oft herumtragen oder sie in den Schlaf schaukeln nachts weil sie nur mit Brust gewöhnt war einzuschlafen und deswegen geschrien hat. Aber nach paar Wochen war die Brust vergessen und ab dann hat sie auch endlich durchgeschlafen. Wir haben dann statt der Brust zum einschlafen eine Flasche gegeben und die trinkt sie auch heute noch (18 mon) und schläft seit dem abstillen auch ganz normal bis zum morgen durch.

6

Hatte es heute auch mal versucht einfach keine zu geben. Hatte dan auch wieder eine Flasche Angeboten. Keine Chance sie hat so lange gemacht bis sie ihren Willen bekam.

Leider nimmt sie jah garnichts anderes habe verschiedene Pulver versucht vor kurzem Kuhmilch nixx.

Möchte garnicht wissen wie das Nachts werden soll wenn es Tagsüber schon nicht klappt. Würde sie besser essen am Tisch wäre das Stillen auch weniger. Waren Tagsüber auch schonmal fast weg, aber da hatt sie auch besser gegessen.

Wollte immer schon mit 6M aufhören dan wurdens 8 jetzt wird sie bald 1

Und jetzt mag ich wirklich nicht mehr🥴

Grüsse 🌻

7

Das mit dem Schreien bis sie die Brust bekommt hatten wir auch. Irgendwann habe ich aufgehört nachzugeben und sie versucht anderst zu beruhigen also tragen, schaukeln. Nach paar Wochen hat das geklappt.

Die Portionen würden übrigens nach den abstillen gleich größer. Keine Sorge wenn du abstillst isst sie automatisch mehr.

weiteren Kommentar laden
9

Abends würde ich es mit Papa versuchen. Du bist dann vielleicht mal in der Zeit im Garten. Ansonsten probiere es mal mit der Wasserflasche oder, falls du noch hast, abgepumpte Milch.

14

Danke für die Tipps 🙏😃

Grüsse 🌻

10

Ich würde als erstes mit ihr reden und ihr sagen, dass du nicht mehr stillen möchtest. Kinder verstehen weitaus mehr als man denkt. Tagsüber würde ich ihr dann, wenn sie an die Brust möchte, Wasser anbieten.

Habt ihr feste Mahlzeiten und isst sie gut? Wenn ja, würde ich ihr sagen, Schatz, wenn du durst hast, dann kannst du gerne etwas Wasser haben. Wenn du Hunger hast, es gibt gleich etwas zu essen.

Viel kuscheln. Viel Nähe. Stillen ist ja nicht nur durst und Hunger stillen, sondern kuscheln, Nähe, Ruhe. Das würde ich versuchen, anders zu etablieren.

Mein Sohn hat sich mit 14 Monaten abgestillt und wir haben dann nicht noch extra pre eingeführt. Es hat aber auch gut so gegessen und getrunken, darum war es nicht nötig.

15

Das mit anderen Sachen anbieten versuche ich klappt mal so mal so 🙈

Essen tut sie in letzter Zeit sehr schlecht, denke aber das es auch daran liegt weil sie denkt: essen muss ich nicht nacher gehe ich an die Brust. Das macht sie viele male.

Als sie supper gegessen hatte waren wir vom stillen fast ganz weg.

Feste Mahlzeiten haben wir auch

Danke für die Tipps 🙏😃

Grüsse 🌻

11

Um den ersten Geburtstag hatte ich auch allmählich die Nase voll und habe meinem Sohn tagsüber die Brust nicht mehr gegeben. Er hat immer gerne Obst gegessen und immer wenn ich den Eindruck hatte, dass er gleich gestillt werden möchte (er war ein Stilljunkie!), hab ich ihm was anderes angeboten.
Zum Einschlafen hab ich erstmal noch gestillt und nachts auch. Er hat das gut akzeptiert und nach ein paar Wochen habe ich versucht, ihn ohne Stillen zum Einschlafen zu bringen. Das Ritual ist von Beginn an gleich geblieben, nur das Stillen wurde gestrichen. Stattdessen gab es bei Bedarf einen Schnuller. Eine Flasche gabs nie, Pre hat er eh nicht genommen und ich wollte dann auch keine Kuhmilch nehmen und später die Flasche abgewöhnen. Er hat tagsüber genügend Milchprodukte zu sich genommen.
Wieder ein paar Wochen später hab ich ihn auch nachts, wenn er aufgewacht war, nicht mehr gestillt, sondern nur mit ihm gekuschelt. Er hat ein bisschen geweint/gequengelt, aber es ging viel leichter als gedacht.
Tagsüber hab ich relativ lange darauf geachtet, dass er meine Brust nicht nackt sieht, wenn er hungrig sein könnte. Also gemeinsam duschen oder baden nur, wenn er vorher gegessen hat.

Viel Erfolg!

16

Das hört sich etwas an wie bei uns, nur ist es bei uns noch ohne Erfolg. Nehme das jetzt aber stark in Angriff 🙈

Danke für die vielen Tipps 🙏

Grüsse 🌻🌻

12

Habt ihr mal versucht, Pre mit dem Löffel zu füttern? Das war bei uns der Schlüsselmoment - erst gelöffelt, dann vor ihren Augen in die Flasche geschüttet, hat funktioniert. Vorher ging gar nichts, sie hat alle Flaschen komplett abgelehnt.

Ansonsten würde ich ganz klassisch versuchen, alle ein bis zwei Wochen eine Mahlzeit komplett zu ersetzen. Wenn es immer so unterschiedlich gehandhabt wird, verwirrt es ja nur.

17

Das wäre noch eine Idee danke eerde ich gleich umsetzen.
Denn z. B. Mit einer Tasse klappt es auch nicht 🙄

Danke für die Tipps 😊

Lg 🌻

13

Ich hab mit 13,5 Monaten begonnen und zuerst nachts 🤪

Ich hab Zeiträume gesetzt und in denen nicht gestillt (mit Ankündigung vorher). Pre gab es hier nicht (Motte nahm da auch gar nix). Alternativ gab es einfach Wasser aus einer Strohhalmflasche.

Das klappte zu meinem Erstaunen total toll. Wir haben allerdings den Schnuller gegeben (nahm sie den vorher nicht), viele fanden das blöd. Für uns war es richtig, da ich so absolut nicht mehr stillen wollte, dass es das kleinere übel für mich war. Motte ist jetzt 26 Monate und schnullert in meinen Augen noch relativ viel, aber auch da merken wir seit 1-2 Wochen, dass es sehr deutlich nach lässt. In der Kita nimmt sie ihn auch nur zum schlafen, also bei Ablenkung braucht sie ihn gar nicht und beim schlafen eigtl nur zum einschlafen, danach wird er ausgespuckt 😂

18

Istmein Kind bei dir 🙈😂😂

Hier dasselbe sie nahm lange keinen Schnuller, jetzt nimmt sie ihn aber braucht ihn sehr wenig z. B. Im Auto oder zum einschlafen spuckt ihn danach aber wieder raus. Milchersatz geht garnix auch keine Kuhmilch.

Ich möchte es jetzt aber schaffen und nehem es stark in Angriff, denn sie saugt alles aus mir raus ich bin so leicht. Leichter als vor meiner Schwangerschaft, das ist ein weiterer Grund.

Ich muss es jetzt einfach durchziehen und dann nachts auch. Den sie wird so viele male Wach und in dem Alter würden 1-2mal reichen.

Danke für Tipps

Wir werden es versuchen und hoffentlich bald schaffen, 🙏🙏🙏🙏

Grüsse 🌻🌻

19

Kuhmilch trinkt Motte inzwischen richtig gerne. Aber erst, seit ich absolut gar nicht mehr stille.

Im Müsli ging es schon immer, jetzt trinkt sie (nicht täglich) Milch aus dem Becher 😁

weiteren Kommentar laden
21

Hallo! Ich schildere mal wie es bei uns gelaufen ist. Also ich hab quasi nach Bilderbuch die Stillmahlzeiten durch Brei-Nahrung ersetzt. Meine Tochter hat deshalb so mit 9 Monaten nur noch abends, nachts und morgens an der Brust getrunken. Wir hatten immer mal vorher versucht ihr auch alternativ ein Fläschchen anzubieten, das hat sie total verweigert… mit 9 Monaten hab ich dann auch noch die Mahlzeit morgens durch einen Milchbrei ersetzt, den ich mit Pre-Milch angerührt hab. Den hat sie dann auch gerne gegessen. Mit 10 Monaten habe ich sie dann abgestillt. Ich hab mich vorher sehr verrückt gemacht ob sie dann genug Milch bekommt etc, aber durch den Milchbrei morgens, war das eigentlich gut geregelt. Ich hab mich dann auf einen sehr harten Kampf eingestellt, da meine Tochter nachts immer noch etwa 3 mal zum stillen aufgewacht ist… aber es war plötzlich alles ganz einfach. Ich habe sie abends gestillt und ihr gesagt, dass das nun das letzte mal war. Sie ist wie immer um ca 23 Uhr für ihre erste Stillmahlzeit aufgewacht und hat etwa eine halbe Stunde protestiert, ich habe das ausgehalten und sie dabei gekuschelt und beruhigend auf sie eingeredet. Dann ist sie wieder so um 3 oder 4 Uhr morgens aufgewacht, und ich habe ihr dann ein Fläschchen angeboten (das erschien mir das praktischste, auch wenn es viele Stimmen dagegen gibt, so spät noch ein Fläschchen einzuführen) und auf einmal hat sie die Flasche genommen! Seitdem schläft sie vieeeeeel besser. Sie wird bald 2 und trinkt nachts immer noch ihr Fläschchen, aber sie trinkt immer weniger davon und ich werde es nun mit immer mehr Wasser ausschleichen. Auf jeden Fall war es damals eine Riesen Erleichterung und hat viel besser geklappt als erwartet! Ich drücke euch die Daumen! Wenn du entschlossen bist, wird es bestimmt klappen.

Aber sei vorsichtig, obwohl ich nur noch nachts gestillt habe, hatte ich sehr pralle und schmerzende Brüste. Wenn du noch häufiger stillst, würde ich dir raten, erst noch ein paar Stillmahlzeiten nach und nach wegzulassen!

Liebe Grüße und alles gute!

22

Guten Morgen

Wow danke für diesen ausführlichen Bericht das mit dem Brei mit Pre hab ich auch schon versucht klappt nur mit Kuhmilch. Und das jetzt auch nicht mehr gut sie möchte lieber was richtiges essen. Aber kuhmilch pur trinkt sie auch nicht.

Das spannende an der ganzen Sache ist jah wenn wir draussen unterwegs sind möchte sie nie an die Brust. Dann reicht ihr das Wasser.

Mahlzeiten haben wir alle schon ersetzt schon länger. Jetzt isst sie langsam wieder besser, also seit 3 Tagen isst siw wieder relativ gut. Gleich ist das stillen auch weniger wieder.

Ich muss jetzt einfach stark bleiben und es durch ziehen.

Und wenn wir es Tagsüber geschafft haben nehme ich die Nacht in Angriff


Lieben lieben dank für deine Tipps und Erfahrung

Lg 🌞🌞