ZĂ€hne putzen 🙄

Hallo zusammen,
unser Knirps (fast 17M) hasst ZĂ€hne putzen... vielleicht waren wir am Anfang zu grob, keine Ahnung nur inzwischen fĂ€ngt er an zu schreien, wenn er die ZahnbĂŒrste nur sieht. Es ist jedes Mal ein Kampf, der entweder damit endet, dass wir ĂŒberhaupt nicht putzen oder einem sich windenden und kreischenden Kind - beides nicht gerade schön.
Wir haben auch schon mehr oder weniger alles durch hinsichtlich ablenken usw. Es wird nicht besser.
Oder doch? Hat noch wer ein paar ultimative Tipps? Oder wird das von alleine besser? Hat mal wer versucht gar nicht mehr auf Teufel komm raus zu putzen und wurde es dann besser?
Ich möchte ihm echt Zahnprobleme schon als Kind ersparen, möchte aber auch nicht 2x am Tag diese KĂ€mpfe fĂŒhren mĂŒssen🙄
Freu mich auf eure Tipps

1

Also den ultimativen Tipp hab ich leider auch nicht..
Aber versuch mal ihn selbst putzen zu lassen und dann nur nach zu putzen.. oder gegenseitig ZĂ€hne putzen.. ihm vorzeigen wie es geht..
Elektrische zahnbĂŒrste könnte man auch versuchen..
Spiegel schauen lassen..
Auch spielerisch mit der zahnbĂŒrste sein.. Ich blödel oft ein bisschen rum damit ..

Vor allem aber bleib ruhig.. Ich hab hier such ein so Exemplar. Mal funktioniert es besser und mal halt leider gar nicht...

2

Hallo,

Mein kind ist jetzt 2.5 und wir haben immer wieder phasen wo es ein Kampf ist zÀhne zu putzen.
Seit sie ca 2 jahre ist, darf sie abends den sandmann anschauen, dabei kann man richtig gur putzen und seither ist es kein problem mehr. Mittlerweile will sie den Schaum ausspucken und den mund danach mit Wasser spĂŒlen, dafĂŒr geht sie schon fast freiwillig mit ins bad zum putzen. Geht es mal nicht nehme ich halt ne schĂŒssel zum rein spucken mit aufs sofa das wir doch beim sandmann putzen können. Sicher nicht ideal aber das ist mir egal.

Was uns zwischenzeitlich auch geholfen hat:

- das eine handpuppe ihr die zÀhne putzt.

- Sie mir gleichzeitig die zÀhne putzt

- sie die Sanduhr zum spielen bekommt nach de motto "du musst genau aufpassen und kontrollieren ob der ganze sand da durch fließt " oder "schaffen wir es zĂ€hne zu putzen bevor der sand durch gerieselt ist?"

- ein zahbputz Buch hat auch sehr gut geholfen.

- derzeit putzen wir ihr immer die SchlĂŒmpfe aus dem mund 😅 sie hat die mal auf nem puzzle gesehen und fand die richtig gut. Jetzt frag ich immer wer denn heute im mund sei? Mal sind es die SchlĂŒmpfe, der froschkönig, irgendwelche tiere.. irgendwas findet sich immer zum vertreiben đŸ€Ł

Ich kenne es aber auch das gar nichts hilft.. dann, so leid es mir tut,.wird sie fest gehalten. ZÀhne putzen ist das (fast) einzige was ich wirklich 2x am tag konsequent durchsetze, egal wie. Ich selbst hab richtige problem zÀhne trotz putzen und das will ich ihr ersparen.

3

Boah, diese Situation kenne ich nur zu gut! Zuerst war das ZĂ€hneputzen bei meiner Tochter kein Problem, dann - mit ca. 11 Monaten - gab es JEDES MAL ein riesen Geschrei, sie windete sich, schlug und trag ums sich, fing an zu weinen und das ZĂ€hneputzen war der reinste Kampf. Da nicht putzen fĂŒr mich keine Option ist, habe ich mich damals auch nach Tipps und Tricks umgehört und habe da einige bekommen. Funktioniert hat es dann mit folgendem:
1. ich habe eine elektrische ZahnbĂŒrste mit Licht fĂŒr Kinder ab 6 Monaten gekauft (kann man im Internet bei A.mazon kaufen).
2. Beim ZĂ€hneputzen habe ich sie auf den RĂŒcken zwischen meine Beine gelegt und ihre Arme mit meinen Beinen fixiert. Klingt jetzt ein bisschen brutal, aber ist es wirklich nicht - es tut ihr nicht weh und wichtig ist natĂŒrlich, dass man keinen Druck ausĂŒbt (sonst tut es ja weh!)
3. Beim ZÀhneputzen dann eine Geschichte erzÀhlen oder ein Lied singen um das Kind abzulenken.

Mittlerweile ist sie 2,5 Jahre alt und lÀsst sich noch immer nicht gerne die ZÀhne putzen. Aber: so langsam sieht sie wohl ein, dass es sein muss und sie lÀsst sich immer öfter ganz normal im Stehen die ZÀhne putzen bzw. im Liegen ohne "festhalten".

4

Ich habe leider keinen Tipp. Bei uns ist es auch so seit sie den ersten Zahn hat (9m) bis jetzt (18m). Sie schreit wie am Spieß, so dass wir schon Spaß machen wenn unsere Nachbarn mal die Polizei rufen, glaubt uns keiner dass es am ZĂ€hneputzen liegt😂.

Wir putzen halt einfach. Wenn sie Ă€lter ist wird sie verstehen warum man ZĂ€hne putzen muss, aber einfach mal sein lassen nur weil es dem Kind nicht gefĂ€llt wĂŒrde ich nicht, das Kind versteht ja noch nicht warum das gemacht werden muss.

Warum putzt du eigentlich 2 mal? Uns hat der ZA gesagt unter 2 Jahre muss man nur abends putzen?đŸ€”

5

Hallo

Wir haben unserer Tochter von Anfang an einfach ne ZahnbĂŒrste in die Hand gedrĂŒckt, als sie den Fingerling nicht mehr zugelassen hat.

Es hat jetzt fast ein halbes Jahr gedauert, aber sie lĂ€sst sich inzwischen die ZĂ€hne, nach dem selber drauf rumkauen und rumstochern 😂, vom Papa noch mal nach putzen. Man muss es aber so machen, wie sie es gerne will. Sie hĂ€lt die ZahnbĂŒrste immer wieder unter das Wasser, dann kann man schnell schrubben, dann muss wieder Wasser drauf.



HÀtte ich sie festgehalten, wÀre es definitiv noch schlimmer geworden mit dem verweigern. Sogar meine ZahnÀrztin hat mir empfohlen, das Kind bitte nicht fest zu halten. Es ist nicht schlimm, wenn nicht jeder mm super gereinigt ist, solange man morgens und abends wenigstens ein bisschen was machen konnte. Sie habe gute Feedbacks erhalten, dass Geduld oftmals der beste Weg war und die Kinder zeitig dann von selbst mitgemacht haben.


Daher wĂŒrde ich vielleicht einfach mal ausprobieren, wie dein Kind sich verĂ€ndert, wenn man immer nur die BĂŒrste anbietet und es selbst machen lĂ€sst. Wenn gerne Musik gehört wird, vielleicht was nebenbei laufen lassen und etwas tanzen, so dass das ZĂ€hneputzen wieder entspannter gesehen wird.

Viel GlĂŒck!

6

Mein Tip wĂ€re auch, dass du ernsthaft und mit viel Schauspielerei so tust als wĂ€re etwas GANZ GANZ TOLLES im Mund deines Kindes (Tiere?? MĂŒllautos??) Irgendetwas, was das Kind gerade besonders interessiert, und dann ganz aufgeregt erzĂ€hlen was grade im Mund passiert. Ich habe mich da richtig zum Horst gemacht und er fand es so lustig dass er gern den Mund geöffnet hat und nach einiger Zeit hat er selbst VorschlĂ€ge gemacht was heute im Mund ist. Sowas wie "selbst putzen lassen" oder "Lieder singen" hat bei uns gar nicht funktioniert...
Zur Not kann man auch zum Fernsehen greifen, aber man muss damit rechnen dass man da auch nur schwer wieder von runter kommt...

7

J (20 Monate) „putzt“ selbst. Also er beißt auf der ZahnbĂŒrste herum. Wenn er mich lĂ€sst putze ich nach. Wenn er mich nicht lĂ€sst dann schaut er ein Zahnputz Lied und ich kann da meist putzen. Falls ich mal nicht putzen darf find ich es jetzt auch nicht so tragisch. đŸ€·đŸ»â€â™€ïž Aber das muss jeder selbst wissen 😊 wir kommen ohne Zwang besser zu den ZĂ€hnen

8

Bei uns wechselt das gefĂŒhlt tĂ€glich. Manchmal ist unsere Tochter ganz heiß darauf, selber zu putzen, an anderen Tagen brĂŒllt sie schon beim Anblick der ZahnbĂŒrste. Momentan hĂ€ufen sich die dramatischen Tage, deswegen ist "wir lassen es heute mal" auch keine Option, dann wĂŒrde man so ca. einmal pro Woche putzen...

Es helfen eigentlich nur zwei Dinge: Parallel ein Buch angucken oder irgendein Video auf dem Handy (mein Mann spielt ihr immer Tierfilme vor, weil sie dann vor lauter Begeisterung ĂŒber Löwen und Co. immer "Ahhhh" und "Ohhhh" macht, da geht der Mund schön weit auf :-D ). Es ist nicht ideal und wir versuchen es prinzipiell erstmal ohne, aber lieber so als den ersten Karies mit 3.

9

Bei uns hilft aktuell auch nur jeden Tag ein neuer Zahnputzsong 😂
Er hat immer mal Phasen da klappt es wunderbar und Phasen in denen er Ablenkung braucht.
So richtig mit Festhalten haben wir ein paar mal gemacht, dachte mir dann jedoch irgendwann nee das ist mir auch zu blöd, das muss auch entspannter möglich sein.
Ich merke aber dass es langsam besser wird, vermutlich hat er gemerkt dass er eh nicht drumrum kommt.
In Sachen Zahnpflege bin ich tatsÀchlich ziemlich streng, denn meine eigene Mutter hat da so gar nicht drauf geachtet (und meine ZÀhne haben dadurch gelitten als kleines Kind).

Wir haben aber auch 2 ZahnĂ€rzte in der Familie meines Mannes, die wollen immer nachprĂŒfen wenn sie zu Besuch sind 😉

Es gibt da so eine tolle amerikanische ZahnÀrztin auf Instagram, die hatte viele Tipps zusammengestellt und weiter oben steht einer davon, wie man das Kind fixieren kann ohne ihm wehzutun - falls nötig.