Hormonstörung meiner Tochter

Hallo ihr Lieben.
Ich hoffe, ich kann hier etwas Hilfe finden.
Meine Tochter (am 24.07 4 Jahre geworden) wurde mit normalen durchschnittsgewicht und Größe geboren. Aber bis sie laufen konnte war sie immer sehr zart. Leichter und kleiner als andere im selben Alter. Sie hat immer wenig gegessen, bzw sehr langsam. Das stillen war ne Qual, Flaschen wurden kalt noch lange bevor sie leer waren und später beim brei oder beikost ist sie Teilweise eingeschlafen. Grundsätzlich kann man sagen, dass sie immer nur soviel gegessen hat, daß der erste Hunger weg war und dann hat sie geschlafen.
Meine Mutter meinte schon zwischendurch mal, dass ich sie mal vernünftig füttern soll, sie ist viel zu dünn. Im u Heft waren wir immer unten aber gerade noch im Rahmen.
Mit knapp 1,5 Jahren ist sie gelaufen.
Und dann ging es rauf mit ihrem Gewicht.


Mittlerweile sprengt sie die Linie nach oben im u Heft.
Und es liegt definitiv nicht an unserer Ernährung!!
Sie isst kaum was. Ist sehr wählerisch und hat auch kein Problem zu hungern.
Sie ist auch schnell erschöpft und muss noch immer Mittagspause halten, manchmal döst sie auch etwas. Auch im kiga.
Bei der u Untersuchung letzten Monat hat ihre Kinderärztin meine Sorgen endlich mal ernst genommen, da ihr Gewicht und ihre Optik meinen Sorgen auch entsprechen mittlerweile.

Blut und urin überprüft und festgestellt, dass sie im Urin ein Hungerhormon hat, was sie nicht haben sollte. ( bildet sich, bei langen anhalten von Hunger, crashdiäten zb)
Außerdem sind zwei Werte auffällig. Einer schließt auf eine unterfunktion der SD und einer auf eine überfunktion. Sie konnte sich keinem Reim darauf machen und hat uns zum Spezialisten überwiesen. Der einzige in unserem Raum. Da müssen wir nun bis Februar warten 😔

Lange Rede kurzer Sinn.
Meine Maus nimmt immer weiter zu und ich weiß nicht was ich machen soll. Wir bewegen uns viel, achten auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und natürlich darf sie auch mal naschen.
Aber es kann doch nicht sein, dass sie immer weiter zu nimmt. Ich leide echt mit, wenn ich sehe, was für Verrenkungen sie im Freibad machen muss, wenn sie die kinderrutsche runter möchte und ich höre wie andere über sie reden 😖
Und dabei ist sie so ein fröhlicher und aufgeschlossener Sonnenschein. Sie hat so ein liebes und zuvorkommendes Naturell und wird ständig ausgeschlossen von den kids, weil sie ja eh nicht mithält 😪

Hat jemand eine Idee was ich noch tun könnte um ihr Gewicht zumindest bis Februar iwie in den Griff zu bekommen?

Vielen Dank für das Lesen dieses Romans 😅
Liebe Grüße Jacqueline

4

Ich würde zusehen, dass ich einen früheren Termin bekomme. Entweder weiter fahren zu einem anderen Spezialisten oder wöchentlich in der Praxis anrufen und darum bitten, dass man dich anruft falls ein Termin abgesagt wird. Einfach richtig abnerven - leider kommt man dann damit oft ans Ziel.

15

Das würde ich auch! Keinesfalls kann man da bis Februar warten!!!

1

Wenn sie krank ist, kannst du warscheinlich wenig machen. Ich würde mit allen Kräften versuchen, früher einen guten Arzt zu sehen. Das klingt gar nicht gut. Diabetes-Werte waren normal? Es klingt sonst einbisschen nach Hashimoto, aber ich habd wirklich keine Ahnung. Alles Gute!

2

Mein erster Gedanke war auch Hashimoto. Ein Endokrinologe kann euch da bestimmt mehr zu sagen. Wichtig ist,dass neben t3 und t4 auch zwingend die Antikörper getestet werden. Bei einer normalen Blutuntersuchung aufgrund Schilddrüse wird sonst nämlich nur t3 und t4 gemacht.bei Hashimoto ist der Antikörper wert sehr wichtig zur Bestimmung. (Schilddrüse schwankt zwischen unter und Überfunktion). Alles Gute für euch!

10

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort 😊
Im Urin waren ketone vorzuweisen.
Ihr Hämoglobin ist drüber
Thrombozyten sind drüber
Ft 3 ist drüber
Cortisol ist drunter und
Creatinin ist drunter.
Ansonsten hat sie noch einige Werte, die zwar in der norm liegen, aber knapp ober, bzw Untergrenze.
Unsere Kinderärztin hat uns nun zur Endokrinologie geschickt, weil sie selbst nicht sicher ist bei Schilddrüse und Kindern und die Werte nicht richtig deuten kann.
Ich muss mich mal mit diesem hashimoto auseinandersetzen setzen. Hab das bisher noch nicht gehört

3

Das klingt ja wirklich nach einer Störung des Stoffwechsels oder sowas, die arme Maus. Ich würde so schnell wie möglich einen Termin bei einem Spezialisten machen, egal wie weit weg. Dann müsst ihr vielleicht durchs halbe Land fahren, aber das wäre es mir sicher wert. Ruf alle an, die du auftreiben kannst. Bis dahin kannst du wahrscheinlich nicht viel machen als weiterhin normales Essen anbieten und auf eine baldige Diagnose hoffen.
Alles Gute!

5

Weißt du denn wie das „Hormon“ hieß?
Es gibt Stoffwechselstörungen wie Sand am Meer. Manche sind weniger gravierend und manche äußerst ernsthaft.
Mein Jüngster hatte damals im Urin Ketonkörper, obwohl er nicht gehungert hat. Ketonkörper bildet der Körper z.B. während des Fastens. Er hatte keine Azidose, wie sie bei Diabetikern vorkommen kann. Bei ihm wurde das damals alles im Krankenhaus gemacht inkl. Stoffwechseltests. Da braucht es keinen niedergelassenen Spezialisten mit mehrmonatiger Wartezeit dazu.

Wenn dein Kind sich selbst ihr Essen frei wählen dürfte, würde sie dann essen? Und viel wichtiger: Was genau würde sie wählen? Ich habe es schon oft gehört, dass Kinder instinktiv die Nahrungsmittel umgehen, die ihnen Probleme bereiten. Habt ihr mal Allergien ausgeschlossen?

Ansonsten würde ich dir noch rehakids.de empfehlen.

8

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort 😊
Wenn Sie frei wählen dürfte, gäbe es nur noch Süßigkeiten, Chips, toast und Fleisch.

Sie hatte zu Beginn alles gegessen, was ich aß. Körnerbrot, Gemüse in jeglicher Art und Form, Obst, quark, joghurt, usw...
Mittlerweile isst sie nur graubrot und toast, wobei sie selbst dort am liebsten nur den Belag wegfuttert, Äpfel, Banane, Salatgurke, Paprika, Wurst und Käse so ziemlich alles, warmes Gemüse überhaupt gar nicht und mittagsmahlzeiten gibt's sechs Sachen die sie überhaupt isst. Keine Kartoffeln kein Reis.
Sie probiert nichts mehr und wie gesagt, sie verweigert auch die Mahlzeiten und hungert dann bis zur nächsten.
Ich hab schon einiges versucht, aber ihr Gewicht nimmt stetig zu

13

Hast du mal versucht bei ihrem Lieblingsessen die Gemeinsamkeit zu finden? Vielleicht hat sie ja auch eine Abneigung gegen bestimmte Farben beim Essen und empfindet die als eklig.
Lass sie mal testen auf Allergien. Beim Blut wäre wichtig, ob es bereits einen Mangel gibt. Am normalen Blutbild sieht man das nicht. Das muss separat untersucht werden. Aber Ärzte vergessen das eigentlich immer. Falls dein Kind Medikamente nimmt oder du irgendetwas zusätzlich gibst, musst du das dem Arzt sagen, denn das kann alles solche Effekte haben.
Bist du denn mal bei einer Ernährungsberatung gewesen? Mein Sohn hat das dann auf die harte Tour gelernt. Er hat das mit dem hungern ja auch gemacht. Nur im KH musste er dann während einer Esstherapie lernen, dass er zur nächsten Mahlzeit deswegen nicht mehr bekommt. Und sehr oft war eben die nächste Mahlzeit nicht sein Lieblingsessen. Er war damals 4 Jahre.

weitere Kommentare laden
6

Wer hat denn den Termin beim Spezialisten vereinbart, du selber? Falls ja, dann bitte die Kinderärztin mal bei besagtem Spezialisten anzurufen und auf einen früheren Termin zu drängen! Das bringt oft mehr, als selbst dafür zu kämpfen!

9

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich hab den selbst gemacht.
Aber ich denke mittlerweile auch, so wie hier schon gesagt wurde, dass ich kliniken anrufen werde die dann halt weiter weg sind.

22

Wende dich an deine Krankenkasse! Die haben einen Service dafür, dass sie dir zeitnah einen Termin beim Facharzt verschaffen!!

7

Da kannst du nix machen wenn’s die Schilddrüse ist und du keine passenden Medikamente hast.
Ich würde jedoch mal bei der Krankenkasse Druck machen, oft kriegen die schnellere Termine wenn’s dringend ist.
Oder mal bei der endokrinen Im Krankenhaus anrufen, oft gibts da Sprechstunden

11

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort 😊

Bei der Endokrinologie haben wir den Termin im Februar. Sie hatten wohl versucht sie dazwischen zu quetschen, weil sie noch so klein ist, aber da war nichts zu machen.
Ich denke, wir werden noch woanders anrufen und dann dementsprechend fahren.

12

Das klingt tatsächlich wie Hashimoto, ja, und in diesem Sinne kann ich dich beruhigen, es ist kein großes Ding das zu behandeln, auch wenn es natürlich lebenslang erfolgen muss.

Bei mir kam die Diagnose mit 16, meine Klassenlehrerin hatte meiner Mutter gegenüber geäußert, sie würde sich Sorgen machen, ich hätte ein Drogenproblem, oder eine Depression. Die Eckpunkte waren:

Starke Gewichtszunahme trotz wenig Essen
Starke Müdigkeit mit Einschlafen im Unterricht, Mittagsschlaf, nachts auch nochmal 8-10h
Extremer Leistungsabfall in der Schule
Extreme Reizbarkeit, weinen aus dem Nichts, und wegen Kleinigkeiten

Meine Mutter hat es selber und hat mich sofort zu einem Endokrinologen geschleppt, was die am Telefon herumgebrüllt hat um einen Termin zu kriegen... Und nach einem Monat herumtesten der richtigen Dosis für die Tabletten wars auch wieder gut.

Die Sache ist die:

Die Tabletten müssen lebenslang genommen werden. Das Gewicht bleibt ein bisschen drüber, da muss eiserne Disziplin her, leider. Aber alles andere ist durch eine gute Medikation in den Griff zu kriegen. Die Zunahme wird langsamer, und die Lebensenergie kommt wie gesagt wieder. Wichtig ist ein offenes Auge zu haben, sobald eine Wesensveränderung kommt, sollten die Blutwerte überprüft werden. Es schwankt auch, ich habe jede der verfügbaren Dosierungen schon durch. Man kann aber gut damit leben, wirklich.

21

Ich würde auch auf Hashimoto Tippen. Da hat man such anfangs im Wechsel eine Überfunktion und eine Unterfunktion. Es gibt spezielle Kinder Endokrinologen, da seid ihr wahrscheinlich am besten aufgehoben