kaum Sprachverständnis - 16 Monate Kleinkind

Hallo,

Mein Sohn ist vor paar Tagen 16 Monate geworden und hat kaum Sprachverständnis. Das verstehe ich daran weil er Aufforderungen wie: „gib mir den Ball“ „zeig mir den Ball“ nicht versteht.
Wenn ich frage „willst du Wasser trinken?“ dann lässt er den Schnuller fallen und sucht nach seiner Trinkflasche.
Also sehr wenig kann er wohl doch verstehen.
Gestern hatten wir ein Impftermin. Da habe ich meine Bedenken der Ärztin erzählt. Sie meinte zwar ich soll mich beruhigen für ihn scheint er normal zu sein.
Aber beruhigt hat mich das nicht.

Danke schonmal für eure Erfahrungen.

1

Wenn die Kinderärztin entspannt ist, ist das doch schon mal ein gutes Zeichen.

Ansonsten - am Ball bleiben. Wir haben viel gelesen oder im Alltag gemeinsam Dinge entdeckt, ich hab mir echt nen Wolf gequasselt. „Schau mal, ein rotes Auto. Oh guck mal, ein Baum. Mama deckt jetzt den Tisch, guck hier ist der Tisch und da stelle ich diese Teller drauf!“ usw 😅

Wenn jetzt demnächst so gar keine Steigerung kommt, würde ich nochmal zum Arzt und ihn fragen.

4

Das mache ich den ganzen Tag über
Aber hab so richtig damit angefangen als icg das bemerkt habe

9

Na siehst du, wenn du das noch nicht soooo lange machst, braucht es vllt noch Zeit!

2

Hallo

da wäre mein schnellster WEg zum Päudiologen um zu schauen ob das Kind richtig hört.

3

Geht das ohne Überweisung? Wir haben in 2 Monaten eine Entwicklungskontrolle beim Kinderarzt.

5

Bei den meisten schon.

Da die Wartezeiten oft lange sind kannst du auch erstmal nach einem normalen HNO schauen.

weitere Kommentare laden
11

Hallo Merve!

Zuerst das Gehör und die Hörverarbeitung zu überprüfen ist auf jeden Fall eine gute Idee.
Dann kannst du mal das Spielverhalten deines Sohnes beobachten. Wichtig für die Sprachentwicklung und auch für das Verständnis ist das Symbolspiel. Kann dein Sohn sich beispielsweise vorstellen, dass eine Scheibe Brot ein Auto ist und macht brumbrum? Oder füttert er ein Kuscheltier/eine Puppe, bringt sie ins Bett usw.? Haben Spielzeugautos einen Unfall, die Polizei und der Krankenwagen müssen kommen? So was könntest du mal fördern. Also Vorstellungsvermögen und Handlungsfolgen.
Seine und deine Handlungen zu versprachlichen ist natürlich auch gut, aber nur, wenn er auch aufmerksam ist. Ist er gerade in ein Spiel vertieft, kann er nicht aufnehmen, was du sagst. Sucht er deinen Blick, ist er aufnahmefähig.
Lass ihn Dinge ausprobieren. Beispiel Ball: Er wird den Begriff „Ball“ besser speichern, wenn er einen Ball werfen, kicken und rollen darf, als wenn er Bälle nur auf Bildern in Büchern sieht. Ich denke, du weißt, was ich meine.

Gib deinem Sohn ruhig noch ein bisschen Zeit. Beobachte, mach dir eventuell ein paar Notizen, dann kannst du beim nächsten Arztbesuch das Thema nochmal ansprechen.

Alles Gute
Orchifee

12

Fantasiespiele so wie du genannt hast, kann er nicht. Aber dafür ist er etwas zu jung. Verstehe aber was du meinst und werde ich mal machen. Danke für die Tipps :)

13

Ich würde mir da wenig Gedanken machen, das Kind ist ja noch nicht mal anderthalb Jahre alt und es wird bereits so ein Druck ausgeübt.

Meiner hatte auch große Probleme, fing spät mit Sprechen an, fiel dann zwischenzeitlich noch durch mehrere Paukenergüsse zurück, hinkte grundsätzlich hinterher und musste dann noch zur Logopädie, weil er fürchterlich nuschelte und aufgrund der früh gewechselten Schneidezähne auch noch lispelte. Er wurde mit 6 eingeschult und gehört zu den besten seines Jahrgangs. Nur seine Faulheit sucht seinesgleichen.

Sprecht einfach immer mit dem Kind, lest ihm vor, involviert ihn und hört auf euch und ihm Druck zu machen.

14

Diesen Druck wollte ich echt vermeiden. Er läuft nicht das ist mir egal er hat bis er 18 Monate ist Zeit dafür ABER Er zeigt auch nicht mit dem Zeigefinger, imitiert nicht. „Guck mal da, papa kommt“ wird komplett ignoriert oder er schaut uns nur an und weiss nicht worums geht.
Zugegeben es wäre mir aber nicht aufgefallen wenn ich nicht Gleichaltrige gesehen hätte.

Aber ja er ist noch zu jung. Deswegen Abwarten.
Danke für deine Antwort.

15

Auch dieses Verhalten würde mir mit 16 Monaten noch keinerlei Gedanken machen, meiner war dort, wie gesagt, keineswegs anders.

Jedes Kind entwickelt sich ganz individuell.

Das Gehör ist aber in Ordnung, ja?

weitere Kommentare laden
21

Versuch bitte, Vergleiche mit anderen Kindern zu unterlassen. Damit tut man dem eigenen Kind nie etwas Gutes, vor allem nicht in dem Alter. In dem Alter sind die Stärken der Kleinen so extrem unterschiedlich.
Er ist sprachlich nicht der schnellste? Dafür ist er vielleicht früh gelaufen, kann besonders schön den Ball werfen, Bauklötze stapeln oder konzentriert beim Vorlesen zuhören.

Ich weiß, gerade beim ersten Kind ist das extrem schwierig. Aber lass ihm sein Tempo, solange du selbst nicht den Eindruck hast, dass etwas nicht stimmt. Meine zweite Tochter (auch 16 Monate) hat sich erst mit 8 Monaten gedreht, einen Monat später krabbelte sie und stand auf. Meine 4,5-Jährige Tochter kann kaum ein Männchen malen, aber ein Puzzle mit 100 Teilen. So sind unsere lieben Kleinen eben ☺️

Ein Tipp am Rande: Vielleicht achtest du darauf schon, versuch möglichst klar zu kommunizieren. „Wo ist der Ball?“ und wenn er ihn holt „Gibst du mir den Ball?“ Manchmal sind wir Erwachsene nämlich herrlich undeutlich oder verpacken mehrere Dinge in einen Satz.

22

Leider ist er motorisch auch langsam. Er läuft noch nicht. Da es bis 18 Monate Zeit hat bin ich da nicht gestresst.
Ich habe ihn erst angefangen zu vergleichen als er die Meilensteine die überall im Internet auch im U Heft steht nicht erreicht hat.
Zum Beispiel mit dem Finger zeigen, Winken, imitieren, einfache Anweisungen folgen, dem Zeigefinger folgen usw.

23

Ok, das verstehe ich. Ich fand die Meilensteine und U-Heft-Sachen immer relativ ambitioniert. Aber dafür ist der Kontrolltermin dann ganz gut 😊
Bei meinen Kindern kam sehr viel mit dem Laufen. Gefühlt nehmen sie die Welt anders und viel intensiver wahr, sobald sie sich auf zwei Beinen bewegen. Und haben vielleicht auch dann erst den Kopf frei dafür.

Gehst du viel mit ihm spazieren? Vorwärtsgerichtet, sodass er viel sehen kann?

Und zieht er sich hoch und steht an Möbeln usw? Das könntest du ansonsten schon fördern.

weiteren Kommentar laden