Kleinkind will in Kita nicht schlafen obwohl müde

Hallo!

Vielleicht könnt ihr mir mit euren Erfahrungen helfen,

unser Kleiner (jetzt 25 Monate alt) hat heuer im Januar mit 18 Monaten in der Kita gestartet, dort hat es ihm sehr gut gefallen, ich hab ihn immer um 12 Uhr vor dem Schlafen abgeholt. Jetzt musste er Kita wechseln, weil mein Man Job gewechselt hat und das eine Betriebskita war. Seit August ist er nun in der neuen Kita und der Vormittag dort gefällt ihm auch, das Schlafen allerdings macht uns Probleme. Zweimal ist er beim Tragen schnell eingeschlafen, dann hat er vier Zähne und Schnupfen bekommen, hat maximal 20 Minuten geschlafen und das auch nur nach langem Protest (also 2x gut geschlafen, 5x ganz kurz und spät). Die Betreuerin hat dann gesagt er bleibt einfach nicht liegen und stört die anderen Kinder mit seinem Gebrüll, wenn das so weitergeht muss ich ihn um 12 abholen kommen (!!). Einmal ist er dann beim Vorlesen eingeschlafen und einmal war er so müde, dass er sich hingelegt hat und eingeschlafen ist (aber auch erst sehr spät), sowas ist bei uns noch NIE vorgekommen. Aber seit ein paar Tagen schläft er einfach gar nicht mehr sondern ist zwar todmüde aber anscheinend sitzt er dann einfach auf der Matratze und wartet, ich muss heute fragen ob sie ihm dann was vorlesen oder was genau er dann macht. Eine Wachgruppe gibt es dort nicht, das geht also auch nicht, alle Kinder „müssen“ schlafen. Müde wäre er ja total aber er kann einfach nicht loslassen. Normalerweise wird er von mir gestillt bis er schläft und dann schläft er teils 2 Stunden… früher ist er im Tragetuch getragen worden aber das hat er sich selbst abgewöhnt.

Wenn er rauskommt ist er zwar gut gelaunt aber todmüde und ich weiß nicht, was ich machen soll. Mein Mann meint, dass er vielleicht noch ein paar Tage braucht um sich daran zu gewöhnen, dass es dort anders ist und ärgert sich, dass die Kita uns die Verantwortung zuschiebt und sie seiner Meinung nach sehr schnell aufgeben und nicht alles versuchen. Abends schläft er jetzt natürlich auch viel schneller ein aber ich denke, dass der Mittagsschlaf schon auch wichtig ist, oder?

Gibt es da Erfahrungen, wird es mit der Zeit besser oder klappt es wenn dann eher von Anfang an? Mir bricht das Herz wenn ich höre, dass er 1,5 Stunden auf der Matratze ruhig warten muss, obwohl er müde ist. Wenn das so weitergeht werde ich meine Arbeitszeiten umstellen und ihn doch vor dem Schlafen holen und dafür 5 statt 4 Tage hinbringen.

Vielen Dank für eure Erfahrungen und liebe Grüße

1

Glaubst du, er fühlt sich wohl?

Ich kann nicht in einer Umgebung schlafen, wenn ich mich nicht sicher und wohlfühle.

5

Ich glaube bis Mittag schon, seit wir aber mit dem Schlaf begonnen haben läuft er nicht mehr so begeistert hinein wie vorher finde ich...

2

Hey,

Also wir haben gerade das gleiche.

Sie fühlt sich sehr wohl, liebt es da zu spielen und mag auch die Erzieher.
Aber schlafen, no way.
Heute haben wir es länger probiert, aber sie will einfach nicht schlafen bzw. Zur Ruhe finden.

Ich denke, dort ist halt alles noch zu aufregend, neu, zu viele spielmöglichkeiten. Und ganz ehrlich. Ich kann es verstehen, da wöllte ich auch nicht schlafen...
Zumal andere Kinder auch noch draussen im gruppenraum bleiben und weiter spielen...

Das Ding ist halt, sie brauch den mittagsschlaf definitiv noch.

Wir probieren es immer wieder. Ich hoffe, die Zeit wird es besser werden und sie wird auch dort schlafen.
Weil sie ist definitiv müde.

Komisch ist nur bei euch, dass sie davon ausgehen, dass alle Kinder schlafen. Es gibt doch auch 2 jährige, die keinen mittagsschlaf mehr benötigen...

Alles gute und viel Kraft für dich ❤️

6

Ja ich glaube, dass das wirklich eine Sache vom Betreuungsschlüssel ist und dass sie einfach zu wenig Personal haben, deshalb gibt es die Option nicht, dass manche Kinder spielen. mein Sohn wäre aber ja eh müde, er sollte ja eigentlich schlafen finde ich...

3

Hmmmm....
Kann von uns berichten: kam mit 21 Monaten in die Krippe. Jetzt ist er 28 Monate alt. Nach ca sechs Wochen wollten wir versuchen, ihn dort über Mittag zu lassen inkl. schlafen. Ich wurde dann angerufen, weil er weinte, nur ganz kurz eingeschlafen war. Sie meinten dann, dass das mit ihm wohl nicht klappen könnte, weil er Zuhause ja noch zum Einschlafen gestillt wird. Ich sollte erstmal abstillen.
Hab ich natürlich nicht, sondern darauf bestanden, dass wir es nach einer gewissen Zeit nochmal probieren.
Sechs Wochen später neuer Versuch: Kind 1,5 Std geschlafen. Sie haben sich aber auch Mühe gegeben: Tragen, Kuscheln, Streicheln etc.🙈 Mittlerweile legt er sich einfach mit den anderen hin u schläft ein.

Meinst du
- er fühlt sich nicht wohl genug?
- sie bemühen sich nicht?

Ich würde auch mal fragen, was er in der Zeit ohne Schlaf macht. Ich finde "Schlafzwang" ehrlichgesagt ziemlich doof😳

7

Hmmm ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher wie sehr sie sich wirklich bemühen. Nach fünf nicht so guten Tagen wurde uns ja sofort mitgeteilt, dass es so nicht geht weil er nicht liegen bleiben will und er die Gruppe stört. Habe schon von Kindern gehört die mit Tragetuch, Kinderwagen etc sehr lange in den Schlaf begleitet werden, den Eindruck habe ich dort nicht so wirklich. Tragetuch hätte ich sogar vorbeigebracht ( bis er einschläft und dann kann man ihn normalerweise gut hinlegen damit) aber das wurde mir dann zurückgegeben mit der Begründung, dass man sich dann nicht so gut um die anderen Kinder kümmern kann.

4

Hallo,
bei uns war es bei der Tagesmutter das gleiche, bis mittags war’s da völlig okay, aber das da Schlafen war für ihn schlimm. Er musste das zum Glück nicht lang, dann haben wir gesagt wenn er nicht schlafen will, ist das halt so, dann soll er sich ruhig allein beschäftigen. Die Tagesmutter hat dann zu Mittag gegessen und unser Sohn hat Bauklötze gestapelt, sich ausgeruht, gepuzzelt oder sonst was.
Geht es bei euch jetzt um 1 Jahr das ihr überbrücken müsst? Oder müssen auch die großen Kinder da schlafen?
Unser Sohn kann mir heute mit 4 genau sagen, wie schlimm er es fand dort zu schlafen und wieso. Danach hatten wir Zuhause dann auch oft Probleme… daher, wenn ihr die Möglichkeit habt, zwingt ihn nicht dort zu schlafen. Anscheinend fühlt er sich nicht wohl oder sicher genug, wenn ein 2 jähriger da freiwillig 2Std im dunklen hockt, scheint es ihm ja sehr ernst zu sein.
Viele Grüße

8

Sprechen kann er auch schon sehr gut und er hat auch schon einmal gesagt "mag nicht Krabbelstube gehen" und dass sie gesagt haben er soll nicht brüllen weil er die anderen stört etc... heute ist er nach 1,5 Stunden eingeschlafen und er muss dann immer geweckt werden wenn ich ihn abhole, dann schläft er nur so kurz und ist auch nicht gut drauf.
Wir haben jetzt mal am Freitag einen Termin um zu bestätigen wie es weitergeht

9

Können sie nicht versuchen, ihn im Kinderwagen zum schlafen zu bringen? Meiner wurde bis zum Schluss des Mittagsschlafs (mit 22 Mn) einschlafgestillt zuhausen, in der Kita dann eben mit Kiwa im Garten oder, zur Not, auf dem Flur. Es kann nun mal nicht jedes Kind nur durch hinlegen zum schlafen gebracht werden.

Wenn er aber beim abholen und den Rest des Tages nicht unausstehlich ist, kommt er offensichtlich auch ohne Mittagsschlaf zurecht, bald würde er den sowieso abschaffen.

10

Im Wagerl schläft er leider auch nur sehr unzuverlässig. Entweder er schläft oder er will unbedingt wieder raus. War mit ihm generell noch nie so leicht mit dem Schlaf. Aber sie werden es denke ich mit dem Wagen auch noch probieren. Wenn er selber nicht mehr schlafen will wäre das für mich kein Problem, er schläft dann abends viel schneller ein (nach 10 und nicht wie sonst manchmal erst 80 Minuten) aber bis dahin ist er halt recht fertig, schon teils auch schlecht gelaunt und am Abend ein bisschen wie hypnotisiert. Ich denke also schon, dass er den Schlaf noch braucht aber es nicht schafft loszulassen.
Liegenbleiben tut er bei mir auch nie, teils turnt er noch auf mir herum beim Stillen. Früher ist er sogar im Halbschlaf herumgerobbt. :)

11

Hallo,

ich würde sagen, er braucht noch Zeit. Spaß haben ist nicht das selbe wie sich sicher zu fühlen. Und in der anderen Kita hat er ja auch nicht geschlafen (müssen).

Die Frage ist, was ihr euch von den Fachkräften erhofft? Wenn euer Kind nicht schlafen will/kann, was sollen sie da machen? Sie können ihn ja nicht festkleben an der Matratze. Und wenn sie ihn Tragen, spricht es dafür, dass sie ihn nicht nur hinlegen und er alleine einschlafen muss. Natürlich ist es nur eine Vermutung. Wenn ich es richtig verstanden habe, kennt er einschlafen ja auch nur mit stillen.
So könntet ihr zu Hause üben, dass er ohne stillen einschläft. Du musst dafür nicht abstillen.

Wenn er sich sicher und wohl fühlt, wird er auch in der Kita schlafen, wenn er müde ist. Das gehört zur Eingewöhnung und diese ist nicht immer nach 4 Wochen abgeschlossen.

Alles Gute!