Kind versteht mich nicht

Achtung, bitte nur antworten wer selbige Erfahrungen gemacht hat und mir sagen kann was beim eigenen Kind rauskam.

Meine Tochter ist 2.
sind fürs spz angemeldet da sie nicht spricht. Hno Termine haben wir noch vor uns. Es ist alles was möglich ist in die Wege geleitet, nur es dauert eben, Wochen, Monate.

Deswegen möchte ich wissen, gibt es Mütter, deren Kinder mit 2 nicht gesprochen haben? Also keinen Ton? Und deren Kinder sie nicht verstanden haben, Aufforderungen oder fragen nicht verstanden haben? Zb. Bring mir den Ball? Komm zu mir? Etc.

Ist irgendwann der knoten geplatzt?
Gab es eine greifende Ursache?
War Förderung sinnvoll?

Über jede persönliche Erfahrung bin ich mehr als dankbar.
Meine Tochter ist sehr aufgeweckt, spielt gerne. Das einzige was fehlt ist die Kommunikation.

1

Versteht sie wirklich gar nichts ?
Habt ihr auch einen Termin beim Pädaudiologen?

Bearbeitet von Kichererbse18
2

Sie reagiert nicht aufs rufen, nicht auf Anweisungen. Musik hört sie aber.
Ja haben wir in 3 Monaten.

3

hallo

also ich hab kein kind das so war, aber eine freundin hat mir erzählt, dass ihr grossvater bis und mit fünf jahren auf nichts von anderen reagiert hat. wenn eltern zu ezwas nein gesagt haben, hat er auch nicht trotzig reagiert, sondern einfach damit aufgehört oder hat einfach weitergemacht. zu dieser zeit gabs auch keine speziellen therapien oder sonst was. er kam dann mit fünf in die schule. war ein musterkind. die lehrer haben sich dann auch nicht beschwert, er hat ja alle tests mit bravur gemeistert. andere angeschaut hat er auch nicht, wenn sie mit ihm gesprochen haben.
mit sechs jahren dann hat er fliessend gesprochen, ohne irgendein einschreiten. er war sehr gescheit. hat studiert und war als als junger erwachsener und älterer mensch sehr kommunikationsfreudig. hatte viele freunde, war ein liebevoller mensch. hatte gerne kontakt zu anderen. er hat mathematik studiert und war dann mathematikprofessor. warum das so war konnte niemand sagen. auch wenn man ihn gefragt hat warum er das so war, äusserte er anscheinend immer, dass er sich garnicht wirklich an diese zeit erinnern könne. diese zeit war für ihn wie nicht vorhanden. er war wie nicht wirklich in dieser welt. erst mit sechs war er dann plötzlich da und war völlig normal.

ich will hier kein gesprächsthema eröffnen, das ist aber das was mir die freundin erzählt hat.

alles gute euch und ich hoffe dass da nix hintersteckt und das einfach die art deiner tochter ist und sie bald einfach drauflos plappert.

7

Meine Oma erzählte was ähnliches von einem cousin, der zwar brav hörte wenn man ihm sagte, aber bis er 5 Jahre alt war keinen mucks gemacht hat. Kein Brabbeln, keine ersten Wörter, nichts. Es waren die späten 30er, man hatte sich damit abgefunden dass er wohl eine Behinderung hat und ließ ihn mitlaufen.

Und dann mit 5 hat er dann bei einem Spaziergang grammatikalisch korrekt seine ersten worte gesprochen, nämlich "mama, haben kühe eigentlich eine seele?" Frau Mama fiel in Ohnmacht vor schreck.

Er wurde dann später ebenfalls Mathematiker. Oma meinte er wäre ein bisschen wunderlich gewesen - mit dem heutigen Wissen würde man ihn wahrscheinlich mit Autismus diagnostizieren - aber sonst kommunikationsfreudig und relativ "normal"

4

Habt ihr ein Hörtest nach der Geburt machen lassen?

5

Wenn sie auch nicht auf Rufen reagiert, klingt das schon sehr nach Hörproblemen. Vielleicht einfach nur Paukenergüsse. Gibts vielleicht mit längerer Fahrzeit einen HNO, der euch schneller dran nimmt?

6

Unser Kind ist etwas jünger mit 19 Monaten, aber wir sind wegen eines Ernährungsthemas am SPZ angeschlossen.

Als wir unseren Check mit 16 Monaten hatten, ist es den Ärzten aufgefallen, dass sie auf Laute nicht gut / nicht immer gut reagiert. Wir wurden mit der Aussage heimgeschickt „sofort“ einen Termin beim HNO Arzt zu machen, da die Entwicklung der Sprache in der Zeit entscheidend ist und man sofort gegensteuern sollte.

Wir haben dann eine Liste von HNO Ärzten erhalten und ich habe die einen nach dem anderen durchtelefoniert und Dringlichkeit geschildert. Die Woche drauf hatten wir dann einen Termin beim HNO Arzt. Diagnose war Paukenerguss hinter den Ohren, Kind hört gedämpft. Bei uns wurde nicht empfohlen medizinisch was zu machen (medikamentös stünde Kortison zur Verfügung, chirurgisch erst ab 3 Jahren). Wir sollten lauter zu sprechen, mehr Gestik und Blickkontakt aufzunehmen. Von dem SPZ wurde uns zusätzlich die Möglichkeit angeboten Logopädie in Anspruch zu nehmen.

Da die Termine für den Hörtest schwerer zu bekommen sind (da zeitaufwendig) als einen normalen HNO Termin, haben wir erstmal einen normalen Termin genommen und dann den Hörtest nachgeschoben. Der HNO Arzt ist aber erfahren und kann ggf. Dringlichkeit bereits erkennen.

Du schreibst, die Termine dauern noch Wochen oder Monate. Wenn es tatsächlich Monate sind, würde ich an deiner Stelle nochmal probieren, ob du irgendwo noch einen früheren Termin bekommst, wenn auch nur zur Vorstellung.

8

Meine Tochter ist 21 Monate und hat auch Probleme mit dem Verstehen. Sie spricht zwar mittlerweile einige Worte (so ca. 20), aber Aufforderungen wie "Bring mir den Ball" oder "Zeig das Papa" klappen bei uns auch nicht.
Mir wurde zwar von allen Seiten (ink. Kinderarzt) versichert, es bestünde kein Anlass zur Sorge, das würde schon noch kommen, aber ich hatte einfach ein komisches Bauchgefühl, deshalb habe ich eine Abklärung in die Wege geleitet. Hat sich alles ziemlich hingezogen, weil man - wie du schon schreibst - lange auf Termine wartet und der Hörtest bei uns mehrmals nicht geklappt hat.
Erst beim Kinderaudiologen haben sie den Hörtest hinbekommen und siehe da... mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht. Sie hört tatsächlich nicht gut.
Bei ihr liegt es vermutlich an Paukenergüssen (von denen wissen wir schon seit Monaten), also ist es wohl mit einer kleinen OP zu beheben.

Ich würde versuchen, den Hörtest irgendwie schneller in die Wege zu leiten.

9

Mein Sohn ist 3. er hat bis heute noch kein Wort gesagt, vor 6 Monaten hatten wir beim päudadiologen eine Operation indem eigentlich nur der bera test gemacht werden sollte, es fiel aber auf, dass er auf beiden Seiten Wasser im Ohr hatte und Polypen in der Nase. Es wurden also paukenröhrchen eingesetzt, seit der op versteht er Anweisungen einwandfrei davor hat er gar nichts verstanden.
Ob das sprechen nun noch kommt Ka wir wären ab

10

Hey Sternchen 🙋‍♀️

Fühl dich von mir mal lieb gedrückt 🫂
Kann mir sehr gut vorstellen, wieviel Sorgen du dir machst.

Es ist auf jeden Fall immer gut die Ohren zu checken. ABER

Was heraussticht =

->Kein Ton! Also quasi stumm?
->kein Sprachverständnis!

Meine Maus hat schon einen kleinen Ritt hinter sich (selbstverständlich auch Ohrencheck bei 2 Pädaudiologen + SPZ)

Sie ist 2,5 Jahre alt und spricht auch noch nicht (brabbelt aber in ihrer Sprache) und hat kein Sprachverständnis. Also keine Reaktion auf Ansagen, ihren Namen etc.

Sie zeigt keinerlei Interesse an der sozialen Sprache.
Sie spielt nicht normal... Spielzeug wird zweckentfremdet ... rieselt gerne mit Sand...Brotkrümel etc.
Zeigt auch auf nichts...benutzt unsere Hand als Werkzeug (führt uns zum gewünschten Ort/Objekt).
Verdachtsdiagnose: Frühkindlicher Autismus.

Wie sieht denn das Spielverhalten aus?
Kann sie auf Dinge zeigen?

Wenn sich deine Maus ansonsten "normal" verhält könnte es vielleicht tatsächlich "nur" ein Problem mit dem Hören sein.

Ich hoffe das aller Beste für deine Tochter 🙏🏻🍀
Fühl dich lieb gegrüßt, von einer anderen besorgten Mama 🥲

11

Schreib dir ne pn! 😘