Minderjähriger Kindsvater

Hallo
Ich habe eine Frage. Meine Tochter, 15, ist schwanger. Der Vater ist 16. Bitte nicht predigen, sie ist aufgeklärt worden, sie ist sogar relativ verantwortlich mit ihrer Sexualität umgegangen (seit bald einem Jahr mit ihrem Freund zusammen, für beide das erste Mal gewesen, trotzdem Aids Test gemacht). Aber sie ist ein Schussel und hat ihre Pille nicht regelmäßig genommen. Ob sie das Kind behält ist noch offen, wir stehen in jedem Fall hinter ihr. Die Eltern des Jungen - bisher empfand ich sie als nette, angenehme Leute - sind ausser sich. Was ich sogar nachvollziehen kann. Allerding sind sie nicht auf ihren Sohn, sondern auf unsere Tochter sauer, und drängen sie zum Abbruch. Der Junge steht zwischen seinen Eltern und meiner Tochter, möchte das Kind aber auch nicht behalten. Nun meine Frage: der Vater des Jungen sagte, sein Sohn könne auf keinen Fall finanziell verantwortlich gemacht werden. Er sei minderjährig, und somit nicht haftbar. Dass der Junge erst einmal Schule und Ausbildung fertig machen soll ist keine Frage. Mein Mann und ich kommen ganz gut über die Runden und wir schaffen das erst einmal. Aber kann es sein, dass der Junge auch mit abgeschlossener Ausbildung und Beruf niemals für sein Kind zahlen muss, weil er bei der Zeugung minderjährig war? Oder haften da die Eltern für ihren Sohn? Wie gesagt, wir wissen noch nicht, ob meine Tochter das Kind behält, und wir verdienen erst einmal auch genug, um sie finanziell zu unterstützen. Aber hat ein minderjähriger Vater tatsächlich keine Pflichten?
Vielen Dank für Antworten, auch für eventuelle Links!

die Eltern des Jungen müßen bis zu seinem 18.Lebensjahr für das Kind Unterhalt zahlen.Es sei denn der Junge kann es schon selber,wenn er sein eigenes Geld verdient.Ab dem 18.Lebensjahr muß dann der Junge für sein Kind selber den Unterhalt zahlen.
Deine Tochter soll sich bloß nicht einschüchtern lassen,wenn sie das Kind behalten möchte.
ich finde es toll,daß ihr sie unterstützen würdet.

Danke. Der Vater meint halt, dass sein Sohn für ein "Vergehen" dass er als Minderjähriger begangen hat, nicht sein Leben lang, und sozusagen nach Erwachsenemstrafrecht, bestraft werden kann. Ich glaube nicht, dass ich von den Eltern des Jungen Unterhalt verlangen werde. Wir werden auch nicht an seinem 18. Geburtstag vor seiner Tür stehen und Geld fordern. Aber der Junge wird voraussichtlich studieren und später mal ganz gut verdienen, und ich sehe nicht ein, dass er dann keinen Unterhalt zahlen sollte, nur weil er bei der Zeugung minderjährig war.
Und einschüchtern lässt meine Tochter sich nicht so leicht. Sie ist zwar völlig fertig (wer wäre das nicht), aber sie steht zu ihrem Fehler und trägt es wie eine Große. Bin stolz auf sie, egal wie es jetzt weitergeht.

ER hat doch keine Straftat begangen!!!!!:-[ Die Eltern des Jungen reden einen ziemlichen SChwachsinn, um deine Tochter zur Abtreibung zu kriegen!!!!!!

Bis der Junge 18 ist, sind die Eltern zahlungspflichtig, und ab dann er.

Geht zum JA und/oder Anwalt und lasst euch da richtig beraten!!!!

Deine Tochter wird dieses Kind auch ihr Leben lang behalten,obwohl sie bei der Zeugung minderjährig war, warum also sollte der VAter dann nicht sein Leben lang zahlen müssen?! Das ist ja schließlich nicht als Bestrafung des Jungen gedacht, sondern als Unterstützung beim Großziehen des Kindes!!!

Lasst euch da bloß nicht einschüchtern sondern kämpft um euer Recht!!!!!

LG
Sandra-die das Verhalten der Eltern des Jungen unter aller Sau findet!:-[

weitere 7 Kommentare laden

Hi du,

also wie die Rechtslage da ist weiss ich leider nicht, aber ich vermute doch mal stark, dass das Jugendamt erstmal einspringt und er dann Unterhaltspflichtig wird, wenn er ein Einkommen hat.
Warum soll er denn nicht zur Verantwortung gezogen werden, deine Tochter wird ja auch nicht gefragt, ob sie Minderjaehrig ist oder nicht.
Ich muss sagen, ich finde es eine bodenlose Unverschaemtheit, dass die Eltern des jungen Papa's auf deine Tochter sauer sind und der 'arme Bub' als Opfer hingestellt wird. Auch auf deine Tochter einzuwirken, dass sie abtreiben soll ist eine Frechheit. Schliesslich muss deine Kleine ja mit der Belastung zurecht kommen.
Ich finde es allerdings super, dass du/ihr hinter eurer Tochter steht.
Vielleicht waere es ja auch moeglich das Kind zu bekommen und wenn sie es nicht moechte, zur Adoption frei zugeben.

LG
chili

Danke auch dir. Ja, wir spielen gerade mit unserer Tochter alle möglichen Szenarien durch, und Adoption ist auch eine Option. Sie weiss auch, dass wenn sie das Kind behält, wir zwar hinter ihr stehen und ihr den Rücken freihalten, damit sie Schule und Ausbildung fertig machen kann, aber dass sie die Verantwortung für ihr Kind trotzdem selber tragen muss. Wir werden Großeltern, die Mutter bleibt sie, und verliert ein ganz großes Stück Freiheit und Sorglosigkeit. Wir versuchen auch, sie nicht zu beeinflussen. Egal wie sie sich entscheidet, es wird hart, aber nicht unüberwindbar.

Hallo ,

kennst Du das tolle sprichwort Eltern haften für Ihre Kinder. Ob das in dem Fall zutrifft weiß ich leider auch nicht, das einzigste was ich weiß das Ihr also eure Tochter und Ihr auch hilfe beim Jugendamt bekommt.
Sie kann auch ( falls sie das Kind bekommt ) Unterhaltsvorschuss beantragen.
Ich denke auch das der Junge/ Freund egal wie alt dem Kind unterhalts pflichtig gegenüber ist, solanger er nicht zahlen kann springt die Vorschusskasse ein , bis er finanziell gesehen dazu in der lage ist für sein Kind zu zahlen.
Was der Vater von dem Jungen gesagt hat ist vollkommener schwachsinn.

Hallo!

Ich war bei meinem ersten Sohn 17 und der Vater war 16. Wir haben uns beim Jugendamt beraten lassen und SEINE Eltern wurde nicht in die Unterhaltsberechnung einbezogen. Ich bekam Unterhaltsvorschuss bis er nach der Schule zum Bund gegangen ist.

Was mir noch einfällt: Stell DU bitte unbedingt VOR der Geburt einen Antrag auf Vormundschaft für das Baby wenn deine Tochter das Baby gekommt. Ansonsten kriegt das Jugendamt automatisch das Sorgerecht bis deine Tochter 18 ist.


Liebe Grüße
Anne

Danke dir! Das werden wir gegebenenfalls machen.

Hallo,

leider kann ich dir nichts zur Rechtslage sagen, aber es klingt für mich stark nach Einschüchterung. So nach dem Motte, vielleicht glauben sie es ja und sie treibt ab. Vielleicht weiß er genau, dass er zahlen muß, als gesetzlicher Vormund des Kindsvaters?

Ich finde es toll, wie du an die Sache herangehst. Meine Eltern hätten mich vermutlich heraus geworfen. (naja, vor 20 Jahren jedenfalls).

Ich hoffe ich findet eine Lösung.

LG,
Lieke

PS: ist das nicht auch eine Frage für ProFamilia&Co?

Danke euch allen! Wir werden jetzt erst einmal sehen, was meine Tochter beschliesst, aber auf jeden Fall werden wir uns gegebenenfalls an das Jugendamt und Pro Familia wenden. Sei es auch nur, damit der Junge (Freund? Ex-Freund?) als Vater eingetragen wird. Ich hoffe es kommt nicht so weit, dass wir einen Vaterschaftstest beantragen müssen, aber wir sind zu allem bereit. Jetzt geht es mir schon besser, der Anruf des Vaters vom Jungen hat mich heute Morgen nur etwas unerwartet (und vor dem ersten Kaffee) erwischt. Wie gut, dass es euch gibt #herzlich

Nun meine Frage: der Vater des Jungen sagte, sein Sohn könne auf keinen Fall finanziell verantwortlich gemacht werden. Er sei minderjährig, und somit nicht haftbar.

Reine Erfindung. Mit denen würde ich mich gar nicht auseinander setzen.

Am besten lasst ihr Euch bei Pro Familia beraten.

Wäre ich an Eurer Stelle, so würde ich diese Leute nicht in die Nähe meiner Tochter lassen, damit sie weitgehend selbstbestimmt entscheiden kann.

Im übrigen ist das Verhalten dieses Großvaters strafbar. Wer eine Schwangere unter Druck setzt, kann strafrechtlich belangt werden.

Der Junge muss solange er zur Schule geht keinen Unterhalt zahlen, aber! ihr könnte seine Eltern auffordern Unterhalt zu zahlen, wenn die KM mit dem dem Baby bei Euch lebt. Ist da nix zu holen, so gibt es bis zu 6 Jahre lang UVG.

Eine meiner Mitarbeiterinnen hat die gleiche Situation. Das Baby ihrer Tochter (jetzt 16) ist jetzt 6 Monate alt, quietschfidel und allen geht es gut, auch wenn der KV ein Totalausfall ist. Unterhalt gibt es jetzt auch. Nachdem die Eltern der KM der anderen Familie mal gezeigt haben, wo der Bauer den Most holt. Das lief, soweit ich weiß, über eine Anwältin.

Ich finde es unglaublich, wie manche Väter reagieren, wenn ihre Söhne Kidner gezeugt haben. Hätten sie ihm beigebracht, Kondome zu benutzen, wäre das vielleicht nicht passiert!

Alles Gute

Manavgat

Wir hatten einen solchen Fall in der Familie und da hat das Jugendamt den Unterhalt für das Kind übernommen und sobald er Kindsvater dann sein eigenes Geld verdient und über dem satz liegt muss er es ans Jugendamt zurück zahlen. Macht euch da keine Gedanken er wird so oder so mit in die Verantwortung gezogen

Hallo Manavgat
Na ja, das mit den Kondomen kann man dem Jungen nicht vorwerfen, meine Tochter nahm ja theoretisch die Pille. Sehr dankbar bin ich dir für die Info, dass der Großvater sich strafbar macht. Das werde ich auch meiner Tochter sagen. In die Nähe dieser Leute will meine Tocher im Moment selber nicht, wobei sie natürlich ihren (Ex-?) Freund sieht und die beiden lange - wenn auch ziemlich fruchtlose und aufwühlende - Gespräche führen. Sie hat sich jetzt gewünscht, das Wochenende bei ihrer Patentante zu verbringen, um dort in Ruhe ihre Entscheidung zu treffen. Besagte Patentante ist eine langjährige Freundin von mir, tolle Frau und enge Bezugsperson meiner Tochter. Ich bin zwar völlig durch den Wind, finde es natürlich absolut unverantwortlich von ihr, die ganze Situation sowieso besch..., aber irgendwie beeindruckt meine Tochter mich gerade. Meine große Kleine.

weitere 3 Kommentare laden

die eltern des jungen zahlen(müßen) bis er 18j alt ist für das enkelkind
unterhalt.die vormundschaft für dein enkel ging bis deine tochter 18j alt ist an dich,mußte beim vormundschaftsgericht beantragen.

ich finde es super das ihr so hinter ihr steht
seid euch bitte bewußt das ein abbruch eventuell seelisch nicht spurlos an ihr vorbei geht


aber du klingst sehr angenehm und denke ihr findet den richtige weg..........................notfalls OHNE kindesvater

gglg und viel glück

WAS WILL EURE TOCHTER????????


Es ist in meinen Augen enorm wichtig, dass sie NICHT zu einem Abbruch gedrängt wird. Bitte bitte gib ihr die Möglichkeit das selbst zu entscheiden. Ich hatte einen Abbruch, zu dem ich nach wie vor stehen kann. Ich habe aber auch ein Kind. Und ich denke, wenn man zu einem Abbruch genötigt wird, wird dies vermutlich nicht spurlos an dem Kind vorbeigehen.


Es gibt soviele ganz junge Mütter. Meine Tochter hat eine Freundin, deren Mutter ist 17 Jahre bei der Entbindung gewesen (also halb so alt wie ich ;-) ) Das Mädel hat mit Unterstützung der Eltern das alles wunderbar hinbekommen, macht das Abi und studiert, ist sehr verantwortungsbewußt und managt den eigenen Haushalt perfekt. Der Kindsvater ist nicht mit ihr zusammen. Ob er zahlt weiß ich nicht, ist aber für sein Kind da. Die sind besser organisiert, als manche andere Eltern.

Nehmt doch im Zeifel Kontakt mit dem Jugendamt auf

Was unsere Tochter will weiss sie im Moment selber noch nicht. Wir versuchen, sie nicht zu beeinflussen, sie will jetzt erst einmal ein Wochenende zu ihrer geliebten Patentante aufs Land, um nachzudenken. Diese wird ihr ein offenes Ohr schenken, wie ich sie einschätze, und sich ebenfalls nicht einmischen. Eine Abtreibung wäre kein Drama, ein Baby in der Familie auch nicht. Es wird kommen, wie es kommen soll, und wir werden unsere Tochter nach besten Kräften unterstützen.

PERFEKT!

Hallo,
ersteinmal alle Hochachtung das Ihr so hinter Eurer Tochter steht. Find ich total prma.
Der Junge muß meines Wissens erst ab dem 18. Lebensjahr bezahlen. Vorher sind die Eltern für den Unterhalt Zahlungspflichtig.

ich würde meine Tochter auf keinen Fall zur Abtreibung zwingen.
Man weiß ja ne, ob dadurch ein Schaden in der Seele oder gar zur Unfruchtbarket besteht.

Eine gute Adresse zur Gesprächinformtion währe die Diakonie. Da würde ich mich mal über alles erkundigen.

Alles Gute und viel Kraft vorallem für die Tochter
Jana

Danke auch dir. Nein, selbstverständlich werden wir unsere Tochter nicht zur Abtreibung zwingen. Genauso selbstverständlich würden wir es aber akzeptieren, wenn sie sich dafür entscheidet.

Hallo besorgte Mutter,


ich möchte dir erst einmal sagen das ich es sehr gut finde das du eure Tochter so gut unterstützt.

Lasst euch bitte nichts von seinen Eltern einreden. Er ist Unterhaltspflichtig und ich denke da er aller Wahrscheinlichkeit nicht zahlungsfähig ist dürften seine Eltern bzw. das Jugendamt einspringen. Seine Eltern sind entweder falsch informiert oder verdrehen ganz bewusst die Sachlage. In meinen Augen hat die Unterhaltspflicht nichts mit einer Strafrechtlichen Verantwortung zu tun.

Strafrechtlich könnte es aber für seine Eltern problematisch werden wenn sie weiter versuchen eure Tochter zu einem Abbruch zu nötigen. Schau die bitte mal den§ 240 StGB an, dort ist Nötigung zum Schwangerschaftsabbruch aufgeführt. ( http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html )

Ich finde es auch sehr gut das ihr eurer Tochter die Entscheidung überlasst und ihr auch eure Unterstützung anbietet. Unter dem folgenden Link könnt ihr eine sehr informative Seite finden:

http://www.schwanger-unter-20.de/


freundliche Grüße

Danke, ich werde das dem werten Herrn bei Gelegenheit vorlegen.

Wollt mal wisssen, wie es deiner Tochter geht und wie es bei ihr weitergeht.

lg

Huhu

wir waren damals in einer ähnlichen Situation hier ist es so das der Vater erst nach der Ausbildung zahlen muß die Mutter aber vorher trozdem schon Unterhalt bekommt (eben der Vorschuß vom JA)
Das die Eltern des Jungen für das Kind aufkommen müßen ist falsch genau wie ihr als großeltern nicht für das Kind aufkommen müßt sondern nur für eure Tochter.
Für meinen Sohn bekam ich damals noch Sozialhilfe durfte auch mit 18 ausziehen mit Kind (ohne streß vonwegen unter 25) und bekam dann in der Ausbildung hilfen OHNE das meine Eltern zahlen mußten (hätten sie getan aber da lef leider einiges zusammen)

Es gibt leichte abweichungen von Bundesland zu Bundesland am besten informiert ihr euch bei Profamilia oder direkt beim Jugendamt.

Es kann aber sein das ihr für euren Enkel zahlen müßtet wenn ihr die Vormundschaft übernehmt und diese nicht beim Jugendamt laßt.
Wobei ich sagen muß das die echt nicht schlimm ist ;-)
Ich hatte eine sehr nette Bearbeiterin mit der ich mich ab und an traf und berichten mußte was halt so in unserem Leben vor sich geht und eben die U`s wurden gecheckt.

LG

Hallo,

hab etwas Interessantes über Andrea Bocelli gelesen.
Und zwar, dass seiner Mutter empfohlen wurde ihn abtreiben zulassen,
wegen seiner Behinderung.

Was wäre geworden wenn wir seine Stimme nicht kennen würden, seine Lieder sind für viele Balsam für die Seele....

Was wenn dieses Kind nicht auf die Welt kommt, wer lacht an seiner statt….??
Es kostet sehr viel kraft ein Kind zu erziehen auf Grund besagter Hindernisse, aber es lohnt sich.

Ich hoffe sehr, dass der Mutter und dem Kind geholfen wird zu leben....
liebe Grüße Klaus 26

wenn es ihn nicht gegeben hätte, würde auch keiner seine musik vermissen, denn die gäbe es dann ja auch nicht.

könnt ihr abtreibungsgegnerverein nicht einfach akzeptieren das es euch nen feuchten dreck angeht, wie die TE und ihre tochter sich entscheiden!?

@topic: besorgte mutter du hast meinen größten respekt und ich wünsche euch für die zukunft nur das allerbeste.

''wenn es ihn nicht gegeben hätte, würde auch keiner seine musik vermissen, denn die gäbe es dann ja auch nicht.''

Es stimmt, ich würde ihn nicht vermissen, aber er würde mir doch fehlen, das was er ausfühlt, was er bewirkt, es entsteht ein gewisses Vakuum.


"könnt ihr abtreibungsgegnerverein nicht einfach akzeptieren das es euch nen feuchten dreck angeht, wie die TE und ihre Tochter sich entscheiden!?"

Dürfen nur Leute wie Du mitreden, dass wäre doch eine einseitige Diskussion, besser gesagt es wäre keine

Ich bin einfach davon überzeugt, dass wenn auch die Umstände sehr schwierig sind, es dennoch so ist, dass die werdende Mutter ihr Kind annehmen soll, denn eine Abtreibung zerstört Ihr Leben.... befassen sie sich bitte mehr mit diesem Thema und sie werden auch Ja zum Leben sagen, gesetzt des falls sie haben hierzu die nötige Liebe und Aufopferungsbereitschaft….