Kiffen in der Ss

    • (1) 12.07.11 - 15:21
      ohhhh

      Hey ho.
      Erstmal vorab: Muss es in dem Forum posten, da ich gern ich scharz schreiben möchte. Weiß ja wie einige hier drauf sind und direkt mit Steinen werfen. In dem Forum Schwangerschaft oder Allgemeines, kann man nicht in Schwarz schreiben.

      Ich möchte hier keine Verurteilungen gegenüber anderen Frauen die kiffen hören oder sonst irgendwas.
      Aber ich bin selber jahrelange Kifferin, d.h so 2 Tüten am Tag..
      Rauchen tue ich nicht. Ne Freundin von mir hat jetzt eine 3 Monate alte Tochter
      und hat die ganze Schwangerschaft(es war ungeplant und sie meinte sie kann einfach nicht aufhören ) durchgekifft. (will jetzt echt nichts von verantwortungslos oder sonst was hören, darum gehts nicht und das hört man ja oft genung ).Ihre Tochter ist sehr gut entwickelt, es war eine Traumschwangerschaft etc. So nun interessiert mich mal ob es irgendwelche
      FAKTEN gibt das, dass Kiffen also MARIJUHANA selber in der Schwangerschaft dem Baby schadet.#kratz Ich recherschiere im Internet schon mehrere Tage.
      Doch dort steht nichts anderes als : es gibt keine belege das es zu missbildungen führen kann oder sonst was. Es gibt halt nur irgendwelche (seriösen?) berichte über Studien, wo MARIJUHANA in der SS im Spiel war, jedoch mit Zigaretten, Alkohol und anderen Drogen. Aber mir geht es um das THC selber, was kann das anrichten, wie wirkt es sich beim Baby aus?
      Dort steht nur : Der Tabak ist das schädliche und so weiter.
      Es geht hier nicht drum das ich lesen möchte: GRAS IST EINE DROGE DAS IST SCHÄDLICH UND VERANTWORTUNGSLOS....
      Das hilft mir nicht weiter.
      Raucherinnen werden ja auch nicht so Verurteilt, wie eine Kifferin...
      Dabei ist beides ja eine Droge#kratz.
      Hab auch schon was in der Suchfunktion eingegeben aber nichts gefunden.
      Außer das übliche #bla Verantwortungslos etc.
      Es geht hier aber keinesfalls um die Grundsatzdisskusion ob es verantwortungslos ist oder nicht, wie gesagt ob ihr villeicht selber Schwanger seit und kifft und mir eure Erfahrungen sagen könnt.
      Oder villeicht haben ja auch paar Frauen schon ein Kind und in der Schwangerschaft gekifft. Möchte halt nur wissen ob alles gut verlaufen ist, oder ob irgendwelche schädigungen auf das Kiffen zurückzuführen sind.
      Ihr könnt gerne in Schwarz schreiben. Ist halt ein heikles Thema.
      Ps: ich bin NICHT schwanger. Es geht um die interesse, weil ich viele kiffende Freundinnen habe und mir halt Gedanken mache .
      Und ich denke eine für eine Frau die ungeplant schwanger wird und kifft ist es weitaus vieeeeel schwieriger aufzuhören als eine geplante. Ich kann nur von mir sagen: Wenn ich plane es zu werden, versuche ich schon vorher aufzuhören.

      • (2) 12.07.11 - 15:33

        http://www.chanvre-info.ch/info/de/Mutterlicher-Cannabis-Konsum.html

        hier ist villeicht ein Artikel der ein wenig hilfreich ist.

        (3) 12.07.11 - 16:01

        Ein Problem ist, dass sich viele Schäden erst später zeigen. Was sich bei der Tochter deiner Freundin mal im Schulalter zeigt, weißt du nicht. Oft sind diese Kinder retardiert oder haben ADHS usw. Wer das Rsiko bewusst eingeht, muss halt damit leben, seinem Kind ABSICHTLICH geschadet zu haben. Ich könnte das nicht.

        LG Aylin (die ihr Leben lang noch nie gekifftt, geraucht oder Drogen genommen hat und während der Schwangerschaft sogar auf Koffein verzichtet hat)

        (4) 12.07.11 - 16:10

        wen man mal ehrlich ist schaded es etwa soviel wie rauchen beides ist in der ss einfach voll daneben aber angesichts der tausenden rauchenden mütter hier und überall auf der welt machts das wohl nicht VIEL schlimmer

        spätfolgen werden meistens nichtmehr darauf zurückgeführt aber es sind nunmal spätfolgen eine geringere geistige entwicklung (wird dann einfach als der ist halt nicht so schlau abgestempelt), adhs wird auch das ist halt einfach so abgestempelt , ein niedrigeres geburtsgewicht wird auch mit der ist halt einfach ein kleiner abgestempelt

        ich hoffe sie stillt damit nicht auch noch

        was im späteren alter an folgen auftritt wird sie eh niemals einsehen das ihre schuld es ist dein einfach so und währe gaaaanz sicher auch so wen sie nicht gekifft hätte ......

        damit muss sie selber leben zieht hier nicht sie würde es ja doch nie einsehen einen fehler gemacht zu haben

        hoffen wir einfach mal das die meisten mütter schlauer , verantwortungsbewuster sind und ihre kinder mehr lieben als ihnen absichtlich zu schaden

      • (5) 12.07.11 - 17:40

        hi,

        ich glaube das ist so eines von den themen, an dem man sich die zähne ausbeissen kann und sich die geister streiten bis zum schluss, in etwa so wie ist abtreibung "mord" oder nicht?

        ich glaube, dass ALLES, was in maßen konsumiert wird und aus keiner wissenschaftlichen quelle sicher hervorgeht, dass kiffen in der ss gar nicht geht, nicht verantwortungslos ist.
        was anderes sind alkohol und harte drogen, ich würd in der ss kein glas anrühren. gras ist immerhin noch umstritten, und was umstritten ist, ist nicht geklärt.

        wenn ärzte einer raucherin raten, max. 10 zigaretten/tag in der ss weiter zu konsumieren, um einem entzug des kindes vorzubeugen und das geringere übel zu wählen, dann macht der zusatz marihuana sicher nicht mehr viel kaputt. allerdings denke ich sollte man nicht 10 joints am tage rauchen ;-) sondern vielleicht 1-2 in der woche.

        was soll man, was soll man nicht? ich denke mit ein wenig verstand und verantwortungsbewußtsein muss man nicht auf alles verzichten, aber man weiss selber was und wieviel gut für einen und das baby ist...und was nicht.

        alles gute!
        #winke


        (6) 12.07.11 - 20:33
        Ideologische Kifferin

        Also ich bin schwanger geworden, da habe ich ziemlich heftig gekifft! 2 Joints am Tag erscheinen mir lächerlich gering... Habe bis zu 10 Joints am Tag geraucht.
        Habe die Schwangerschaft in der 6ten Woche bemerkt. Jedenfalls habe ich mich dann 2 Tage lang noch mal so richtig weggeschallert und dann von jetzt auf gleich aufgehört! Kein Schwitzen, keine Depressionen NIX! Du weißt sicher was ich meine ;-)
        Ich habe echt viele Seiten gewälzt zu dem Thema und bin zu dem Schluss gekommen, dass es für mich nicht in Frage kommt während der SS oder der Stillzeit zu kiffen. Obwohl ich ideologische Kifferin bin, finde ich es ziemlich DUMM seinem eigenem ungeborenen bzw Neugeborenem das an zu tun! Es kann sich nicht dagegen wehren und hat nie seine Zustimmung dazu gegeben.

        Außerdem habe ich eine Freundin, die während der ersten 3 Monate ihrer SS Bong geraucht hat und auch danach weiterhin Joints und Zigaretten auch in der Stillzeit!
        Ihr Sohn ist stark Verhaltensauffällig und hat ein vermindertes Schmerzempfinden!
        Allerdings muss man Nikotin und Alkohol was sie ebenfalls konsumiert hat mit einberechnen.


        Ich jedenfalls sehne mich nach meinem allerersten Megajoint nach der Babyzeit! Ich vermisse das Barzen am aller aller meisten und will endlich wieder stoned sein! Die lange Wartezeit wird sich gelohnt haben und dann ballert das auch wieder richtig! So sehe ich das!

        Cannabis sollte legalisiert werden! http://www.hanfparade.de/

        Wir sind auf jeden Fall dabei! :D

        • sorry aber gerade sowas find ich schwachsinnig warum erst damit wieder anfangen wenn du aufgehört hast?

          Dein Kind bekommt alles mit es merkt deine Veränderungen die du dadurch machst und vorallem es kann passieren aufgrund dessen das du dich ja veränderst sich dein kind zurückzieht und genauso verhaltens auffällig wird das hat icht nur damit was zu tun ob man das zeug in der SS nimmt sondern wie sehr die sucht da ist um nach aufhören wieder anzufangen und dann sein Kind eher zu vernachlässigen.

          Vernachlässigung lässt die Kinder am ehesten Verhaltensauffällig sein.

          Achja ADHS wird nicht nur durch Rauchen,Drogen oder Alkohol ans Kind gegeben ich habe das meinen Kindern Vererbt sie haben es alle der eine mehr der andere Weniger und ich habe weder drogen noch Alkohol noch Zigaretten Konsumiert

          • (8) 12.07.11 - 23:06
            Ideologische Kifferin

            Wer hat denn was von Vernachlässigung gesagt?
            Also ich vernachlässige mein Kind sicher nicht!

            Wenn ganz normale spießbürgerliche Eltern sich zu bestimmten Anlässen betrinken bzw. täglich Bier konsumieren schreit niemand gleich Vernachlässigung!
            uuuh aber Cannabis ist ja illegal!
            So ein Schwachsinn!

            Wenn man keine Ahnung hat einfach mal Klappe halten!

            • (9) 12.07.11 - 23:21

              Naja. Wenn Eltern Alkoholiker sind fallen sie und ihre Kinder auch auf, durch Vernachlässigung. Was meinst du wie schnell da auch das JA ist? Erzieher, Lehrer und andere Elten fällt das nicht auf oder was? Aber was willst du für ein Vorbild für dein Kind sein. "Meine Mama kifft aber sonst ist sie ganz nett"!?
              Was bringst es dir dein Hirn weg zuballern und dich zu benebeln??#kratz
              Kiffe weiter, versaue dir weiter dein Leben und inhaliere tief!! #augen

              • (10) 12.07.11 - 23:43

                Aber sich ne Flasche Bier am Wochenende genehmigen, das geht.
                Allgemein wird dies in der Gesselschaft akzeptiert.
                Doch wenn Eltern sich Abends, vorraussetzungen sind : Kind schläft, auf Balkon oder offenen Fenster, einen Joint erlauben...Da heisst es direkt:
                Schlechte Eltern etc, Vernachlässigung.

                Ich kenne einen Mann der kifft jeden Tag und hat 2 Kinder.
                Den Kindern gehts es super, er kümmert sich sehr gut um sie(arbeite im pädagogischen Bereich),er geht jeden Tag arbeiten und und und.
                Das ist halt ein anderes Beispiel.
                Wenn man die Kifferei nicht unter Kontrolle hat und alles vernachlässigt bin ich natürlich auch dagegen!

                • (11) 13.07.11 - 10:37

                  Nach einer Flasche Bier kann man aber notfalls das Kind noch in die Klinik fahren. Oder macht ihr das auch bekifft?

                  • (12) 13.07.11 - 11:24

                    nach einem joint soll das also nicht gehen?#kratz

                    (13) 13.07.11 - 11:38
                    Ideologische Kifferin

                    1. ja wenn man regelmäßig kifft, kann man auch nach einen Joint noch fahren
                    2. Wenn mein Kind was schwerwiegendes hat, würde ich ob high oder nüchtern den Krankenwagen rufen
                    3. Wenn ich mich nicht in der Lage fühle ins Auto zu steigen nehme ich ein Taxi oder den Bus.

                    Also ich sehe da kein Problem! Und das ist auch völlig legitim! Nicht jeder hat ein Auto!

                    • Schade du hast überhaupt nicht verstanden was ich sagen wollte! Ist mir wurscht wie du dein Kind ins KH bringst, sondern ob es dir schei...egal ist das andere merken, und medizinisches Personal ist geschult und nicht blöd, das du breit bist? Denn ne zugekiiffte Mutter muss auch dann mit Konsequenzen rechnen!! Ich würde mich schämen und hätte Angst das jemand mich echt, wegen der schei.. Kifferei mich beim Jugendamt anzeigt. Auch wenn du es natürlich gern anders hättest. Kiffen ist und bleibt illegal. Da kannst du noch so eine gute Mutter sein. Denkst das JA ist es egal wenn bei dir mit Baby/Kleinkind Drogen im Haus sind und konsumiert werden??

                      • (15) 13.07.11 - 12:48
                        Ideologische Kifferin

                        Und gleich gehts los mit Haschisch spritzen und vom Balkon springen weil man high ist und denkt man kann fliegen!

                        #augen Solche Aussagen können nur wirklich nur von Menschen kommen, die null Plan von der Materie haben. Bei den meisten regelmäßigen Kiffern gibt es weder optische Anzeichen noch Verhaltensauffälligkeiten, die auf einen Cannabiskonsum hindeuten. Was denkst Du. was "High sein" bedeutet? Dass man nicht mehr mitbekommt und verantwortungslos handelt?! Unglaublich, wie hier argumentiert wird.

                        Und was die BRD für illegal erklärt, ist ein paar Kilometer weiter in den Niederlanden z.B. wieder vollkommen legal. Und was ich konsumiere. lass ich ,mir bestimmt nicht von ner verkappten Regierung mit ner Ostdeutschen Transe an der Spitze diktieren. Wenn ihr "Huren der BRD" seid, lebt damit. Aber verschont die Welt doch bitte mit Euer Scheinheiligkeit. Ich bin Kifferin und ich stehe dazu.

                        Cannabis sollte legalisiert und Alkohol dafür illegalisiert werden. Immer diese Aussage, weils illegal ist *gähn*

                        ALKOHOL:
                        - Jährlich sterbe zig Tausende an den Folgen von Alkoholkonsum
                        - Alkohol lässt die Hemmschwellen sinken und führt zu Aggression (sry, hab noch nie von einem aggressiven Kiffer gehört, der einen absticht)
                        - Ist man besoffen, kann man nicht mehr handeln, wenns drauf ankommt - Ist man bekifft, jedoch schon.

                        CANNABIS:
                        - Entspannt
                        - Führt nicht zu Aggressionen und Blackouts
                        - Gestorben ist auch noch Niemand am Kiffen (die zwei Fälle, die vor ein paar Monaten durch die Medien gingen, sind Humbuck, da die Opfer gesundheitlich vorbelastet waren)

                        Dass man nicht vor den KIndern kiffen sollte, ist logisch. Dass man sich aber von Damen wie Dir, die meinen alles besser zu wissen, als schlechte Mutter darstellen lassen muss, ist mehr als nur frech. Nur weil jmd. anderer Meinung ist und kifft, ist er/sie weder verantwortungslos oder mit dem Alltag überfordert.

                        Leb' Du mal weiter strikt nach Gesetzen - Aber versuch nicht Leute anzugreifen oder in Schubladen zu stecken, die Du gar nicht kennst. Ich werde mich mit Sicherheit nie ändern! Warum auch?! Nur um's prüden Spießern, wie Dir, Recht zu machen?

                        Ein Joint am Abend ist weniger Schlimm, als das gesellschaftlich akzeptierte Feierabend-Bier.

                        Aber wer noch nie am Tütchen gezogen hat, kann's ja beurteilen, was?! Herrlich#gaehn

                        • Oh wow! Für meine spiessige Antwort brauchst du 3 Jahre? Kommt ein bisschen spät um mir gegenüer noch den Zeigefinger zu erheben oder? Kannst mir heute sagen was du willst! Das war meine Antwort vor 3 Jahren! Und woher willst du wissen welche Erfahrungen ich gemacht habe, mit was ich für Menschen und Süchten ich tagtäglich zu tun habe? Sorry wenn ich kiffende Mütter eben nicht sooo toll finde! MEINE MEINUNG!

                          Kannst dich also wieder einkriegen und deinen Finger bei jemanden erheben wo der Thread gerade aktuell ist!;-)

                    also entschuldige bitte aber was soll denn der müll das du da noch fahren kannst? selbstüberschätzung was...
                    ein alkoholiker kann auch noch fahren und was weiß ich wer noch alles. erlaubt ist es dennoch nicht und mir kann auch keiner erzählen das man noch voll konzentriert ist und eine gute reaktion hat.
                    ich hab selbst gekifft also erzähl hier nicht so nen schund!
                    das ist einfache selbstüberschätzung meine liebe...

                    wenn du high bist kannst du nicht mehr 100% für dein kind da sein, egal ob du einen krankenwagen rufen kannst oder nicht. dein reaktionsvermögen ist eingeschränkt, somit passieren schneller unfälle zuhause. wenn dein kind hinfällt oder sonst was...

                    und jeder arzt würde wenn dein kind eingeliefert wird und er sieht das du high bist das jugendamt und gegebenfalls auch die polizei informieren...egal ob krankenwagen oder nicht...

                    ich würde es mir nie verzeihen wenn mein kind mit dem kopf gegen den tisch knallt und ich daneben sitze und nicht schnell genug zum festhalten komme und es deswegen schreit und ins kh muss...allein das ist schon ein grund es nicht zu tun...

                    wenn du das kiffen brauchst dann mach es, aber sorg dafür das dein kind dann nicht bei dir alleine ist...geb es gegebenfalls du deiner mutter oder sonst wem der verantwortungsvoll ist und hol es wieder wenn du fertig bist mit dem scheiß...dann allerdings finde ich steht dein kind bei dir erst an 2. stelle nach dem zeug...traurig

                    • Endlich! Ich danke dir!! Finde es nämlich saudumm sich das Kiffen schön zu reden. #augen Und sowas ist Mutter!!!#aerger

                      • (20) 13.07.11 - 12:18

                        Es geht hier nicht ums schön reden man .
                        Ihr kapiert nichts . Sie hat VOR der SS 10 Joints am Tag geraucht.
                        Und jetzt seit über einem Jahr nichtm ehr wo sie ihr Kind hat.
                        Sie freut sich einfach nur wenn sie mal wieder einen rauchen kann.
                        Wie eine Mutter die über ein Jahr lang nicht ein schluck bier trinken darf wegen der SS und stillen.
                        Meine Güte in den Niederlanden ist das auch erlaubt in den Coffeshops zu kiffen.
                        Verurteilt ihr dort auch da die Menschen,da eure dumme begründung ist:
                        es ist illegal...
                        Hier in Deutschland ist dert Konsum nicht illegal. Der Verkauf und Besitz ist es.
                        Und hmmm Bis glaub ich 1g darf man bestizen ohne das was gemahcht wird.
                        Wenn dich die Polizei sieht mit nem Joint in Mund, was sollen die machen ?
                        GAR NICHTS WEIL ES IST NICHT VERBOTEN ZU KIFFEN !!!!!!!!!

                        • ich glaub du liest nicht genau...soll sie kiffen wenn sie es braucht, aber es ist unverantwortlich zu kiffen wenn man die aufsicht für ein kind hat. da kannst du schreiben was du willst...

                          wenn etwas passiert mit dem kind und es ist zurückzuführen auf mangelnde aufsichtspflicht...dann wird was unternommen, egal ob drogen oder alk...egal ob erlaubt oder nicht...

                          und wenn man zu ist kann man nicht mehr zu 100% reagieren wenn was ist...und das sag ich dir als eine die selbst gekifft hat.

                          und es hat sehr wohl was mit schön reden zu tun wenn es heißt das sie noch autofahren kann wenn sie zu ist...fahren kann jeder, aber sicher mit sicherheit nicht mehr....

                          • (22) 13.07.11 - 12:49

                            nur doof das sie verantwortungsbewusst ist und eben momentan aufgrund stillen etc kifft.
                            es geht hier um einen joint den sie sich mal genehmigen will sobald es geht. !!!

                            #ole

                            nur doof das sie verantwortungsbewusst ist und eben momentan aufgrund stillen etc kifft.



                            GENAU! Habe auch aus reinem Verantwortungsgefühl heraus die ganze SS gesoffen!

                            (24) 13.07.11 - 12:58

                            sie hat doch während der SS aufgehört, sag mal kannst du nicht lesen -?#kratz

                            Wenn ihr alle kiffen so harmlos und geil findet, warum schreibt ihr dann alle in schwarz? Steht iht nicht hinter euren Namen und eure Meinung oder was? Ich nehme niemanden ernst der nicht den Ar... in der Hose besitzt mit seinem Namen zu schreiben und es toleriert das ne bekiffte Mutter ihr Kind mit dem eigenen Auto zum KH fahren würde!!! Das ist in meinen Augen verantwortungslos! Kann sich meinetwegen ihr Resthirn wegschallern aber bitte dann nicht auf Kosten ihres Kindes!!!#aerger

Top Diskussionen anzeigen