Mein Freund sagt ich soll Abtreiben

Zu mir ich werde dieses Jahr 20 Jahre habe mit 17 meinen ersten Sohn bekommen der jetzt 2 Jahre alt ist der Vater von ihm interessiert sich nicht für ihn
Mein neuer Freund seit einem Jahr steht immer zu mir nur leider bin ich jetzt ungeplant schwanger geworden wie ich es ihm gestern gesagt habe hat er gesagt ich soll vernünftig sein und abtreiben da wir das geld nicht habe für ein zweites kind und er das auch nicht will in 10 jahren würde es anders aussehen und wenn ich das kind bekomme ist er weg ich weiß auch das es jetzt alles zu viel ist mit 2 Kindern und dann der Gedanke das ich ganz alleine bin auf meine familie ist auch nicht zu zählen eigentlich will ich das kind ich komme mit dem gedanken nicht klar en kleines Wesen abzutreiben aber er ist auch derjenige wo so ist wie ich mir mein Mann vorgestellt habe sowas wie mit ihm hatte ich noch nie
Wie würdet ihr euch entscheiden wenn ihr in dieser Situation wärt?

Was würdet ihr tun

Anmelden und Abstimmen

Hey

Könntest du ihm das verzeihen? Abtreiben nur ihm zur Liebe?
Ich denke, wenn man nicht zu 100% hinter der Abtreibung steht, wird einen das das ganze Leben verfolgen!
Ich würde niemals meinem Partner zuliebe ein Baby abtreiben. Selbst wenn ich dann ganz alleine dastehen würde.
Ich könnte ihm das nicht verzeihen und die Beziehung würde sowieso in die Brüche gehen.
Ob du das Baby behalten sollst oder nicht, kann sir hier keiner beantworten, das musst du ganz alleine entscheiden.

Ich wünsche dir alles gute!

Hallo,

ich denke das ist wirklich kein Thema bei dem man abstimmen lassen sollte.

Du schreibst, dass dein Freund immer zu dir steht. Sowas zeigt sich erst in wirklichen Ausnahmesituationen wie jetzt und da würde er dich eiskalt fallen lassen. Was er tut ist emotionale Erpressung, keine Liebe!

In Deutschland ist die Nötigung zur Abtreibung strafbar. Hierfür reicht schon diese emotionale Erpressung aus. Du siehst also, dass wir hier wirklich nicht über ehrenwertes Verhalten deines Freundes sprechen und ich würde mir gut überlegen ob ich mit diesem Menschen meine Zukunft teilen möchte.

Eine Abtreibung sollte aus völliger Überzeugung deinerseits (!!!) stattfinden. Du liest dich nicht so also würde ich diesen Weg auch nicht gehen.

Alles Gute

Naja, der Freund zählt Fakten auf, warum ein Kind ist in dieser Situation keine gute Idee ist. Und er sagt ihr offen, welche Konsequenzen er ziehen würde, wenn sie das Kind bekommt. Besser jetzt im vollen Bewusstsein entscheiden, dass man nachher Alleinerziehend mit 2 Kindern von 2 Vätern ist als auf den Partner zu bauen, der dann direkt nach der Geburt abhaut (und ev. Sorgerecht oder so hat). Ich kann da keine Nötigung erkennen.

Ich würde kein Kind in der Situation der TE bekommen. Ich hätte aber auch schon die 1.Schwangerschaft abgebrochen. Das ist für die TE aber irrelevant, da sie mit ihren Entscheidungen und dessen Konsequenzen leben muss.

Liebe TE, mach dir mal einen Termin für eine Beratung aus um einen klaren Kopf zu bekommen. Und setz dich eingehend mit Verhütungsmethoden und deren sachgemäßer Anwendung auseinander, beachte dabei insbesondere den Anwender-Pearl-Index. Womöglich hast du bisher noch nicht die für dich persönlich passende Verhütungsmethode gefunden.

Ich denke auch,dass das kein Thema ist, worüber man abstimmen lassen sollte.

Und ich finde es schwer, dir jetzt schon einen Rat zu geben. Du hast es deinem Freund gerade erst gesagt und er ist aus rationalen Gründen ganz klar dagegen. Natürlich sollte er dich auf keinen Fall unter Druck setzen und zu sagen, dass er dich verlässt,wenn du das Kind bekommst, ist emotionale Erpressung. Trotzdem würde ich ihm erst einmal ein paar Tage Zeit geben, vielleicht könnt ihr dann vernünftig darüber sprechen und auch gemeinsam ein Beratungsgespräch z.B. bei proFamilia wahrnehmen. Wenn ihr so jung seid und das Geld auch noch knapp ist,kann ich schon nachvollziehen,dass er im ersten Moment geschockt ist. Durch dein erstes Kind wisst ihr ja beide,was da auf euch zukommen wird.
Nichtsdestotrotz ist es natürlich dein Körper und wenn du für dich entscheidest das Kind zu bekommen, muss er die Konsequenzen mit tragen. Ihr habt schließlich beide die Verantwortung für die Verhütung gehabt.Im Nachhinein zu sagen,dass du abtreiben sollst, ist ja für ihn ein leichtes.

Ich wünsche dir alles Gute und dass du die für dich richtige Entscheidung triffst.

Hallo du!
Dann hast du also ein Wunderkind 2017 - wo du etwa 17 warst.
Und nennst dich jetzt Wunderkind 2020 - das heißt doch, dass du ganz anders denkst als dein Freund.
Seine Perspektive geht ja echt weit: 10 Jahre!
Seit einem Jahr steht er zu dir. Also hast du es mit deinem ersten Kind zwei Jahre schon alleine geschafft! #pro
Ich glaube, wenn du das Zutrauen in dir hast, dich alleine mit beiden Kindern aufzustellen und dich um Unterstützung zu bemühen, kann ihn das sehr beeindrucken.
Ich kann mir vorstellen, dass er sehr Respekt hat vor der großen Aufgabe. Dass er einfach Angst hat. Und ja ... dass er nicht will ... :-( Kostet ja schon Anstrengung, für ein Kind da zu sein ....

O.k. - aber was will er dann? Was will er mit dir? Und für dich? Und für euch zusammen?
Dir muss es gutgehen, wenn ihr zusammen glücklich sein wollt.

Nimm es ihm nicht zu sehr krumm, dass er sagt, er würde dich verlassen, wenn du das Kind bekommst. Es ist ein starkes Druckmittel, das so zu sagen. Aber sehe es so: er fühlt sich unter Druck. Und er versucht alles .... Lass du dir nicht daraus Druck machen. Du hast eine eigene Kraft und liebst dein Kind. Du hast ihm diese Erfahrung voraus.

Meinst du, du kannst seiner Ablehnung standhalten? Es aushalten, dass er jetzt so mit dir redet?
Hast du immerhin eine Freundin, die dir Unterschlupf gibt? Ich meine einfach: die dich versteht, zu dir hält und auch bisher stolz war auf dich und dein Wunder2017!?
Wie hast du das die letzten Jahre gemacht und alles hinbekommen? Würde mich interessieren.:-)
Ganz liebe Grüße von Kyra

Danke für deine Beitrag
Wie ich das das eine Jahr alleine Geschäft habe gute frage ich habe alles für mein Kind gemacht und auch Unterstützung von meinem Vater und meiner Oma bekommen wo es nur geht zum Glück
Da der Vater von meinem Sohn sich nach unserer Trennung nicht mehr um sein Kind gekümmert hat wie in der Beziehung schon nicht war da keine Änderung außer vom Geld nicht falsch verstehen da ich noch keine Ausbildung habe und auch nicht arbeiten gehen könnte wegen meinem Sohn hatte ich mir vorgenommen nächstes Jahr meine Ausbildung anzufangen, Geld zu verdienen und wenn ich jetzt wieder schwanger wäre würde das alles wieder nix werden aber ich habe einfach jetzt schon so viel Liebe für das Kind
Mein Freund meint das leider zu 100% erst wir sind grade erst umgezogen und er fühlt sich hier nicht wohl neue Arbeit noch nicht wirklich neue Freunde er hat sein Leben echt gegen die Wand gefahren die letzte jahre er ist jetzt 25 und will auch sein leben ändern er hat gesagt wir sind jetzt seine familie und er hat schon viel für mich aufgegeben und ich will ihn jetzt auch nicht enttäuschen aber ich liebe das kind und er versteht es nicht er hat auch schon eine Tochter mit der er aber leider durch seine ex kein kontakt hat und ich weiß nicht ob es damit zusammen hängen tut ich stehe einfach zwischen zwei Stühlen

Ich denke, ihm geht es ganz ähnlich. Er sitzt auch zwischen zwei Stühlen. Aber dein Gefühl ist wichtig! Dass du das Kind liebst.
Du bist ziemlich aufgeregt, oder? Man merkt das an deinen Sätzen ...
Wären denn dein Vater und deine Oma wieder mehr für dich da?
Oder machen sie dir Druck zur Ausbildung?
Es ist schon kompliziert gerade. Vor allem, weil er nicht so stabil da steht. Er sorgt zwar nicht für seine Tochter, aber das ist wieder in andere Hinsicht eine belastende Situation.
Er hat irgendwie die ähnliche oder umgekehrte Erfahrung wie du.
Das könnte euch auch verbinden und ihr könntet eurer gemeinsamen Fürsorge für euer gemeinsames Kind jetzt eine Bedeutung geben.
Würdest du dir das wünschen? Oder hast du eher die Sorge, dass du ihm "helfen" musst. Wo du doch jemand bräuchtest, der mit anpackt.
Möchtest du denn mit ihm zusammenbleiben? Möchtest du es mit ihm schaffen?
Das kannst du dir auch überlegen.
Und Ausbildung. Du bist nicht so die früh-abgeb-Mutter. Daher wäre wohl ein Jahr verschieben schon nochmal wichtig. Aber dann könntest du sehen, ob du eine Teilzeitausbildung beginnen könntest? Welche Ausbildung hast du denn vor?
Dass er sein Leben jetzt ändern will, ist doch gut!
Das ist wichtiger, als wenn jemand eine Egal-Einstellung hat.
Vielleicht kannst du ihm zeigen, dass die gemeinsame Fürsorge für ein gemeinsames Kind etwas sehr Wertvolles ist.
Das könnte ihm eine starke Motivation sein, jetzt dranzubleiben, auch wenn ihm grade nicht alles so perfekt zusagt.
Ist er zu dir, in deine Nähe gezogen?
Liebe Grüße und erstmal Gute Nacht!
Eins nach dem anderen ...
Kyra

Entschuldige bitte meine Antwort, mir tut es Leid in welcher Situation du steckst.

Aber du kannst doch nicht Wildfremde Leute im Internet ABSTIMMEN lassen was mit deinem Körper und deinem potentiellen zukünftigen Baby passieren soll.

Hallo,
es sieht also so aus, als ob Du bald alleinerziehend mit 2 Kindern wärst. Mit 20 Jahren ohne Ausbildung und ohne familiäre Unterstützung die Verantwortung für das Gedeihen von 2 kleinen Menschen zu tragen ist eine ziemlich harte Nummer.
Du schreibst, daß Du nächstes Jahr Deine Ausbildung anfangen willst. Wie soll das gehen mit kleinem Kind und einem Säugling von wenigen Monaten?
Viel Glück.

Hallo

In 10 Jahren würde es anders aussehen? Das ist eine lange Zeit. Dann ist er 35 und Du 30.
Wenn Du das Kind bekommst, ist er weg. Da würde heissen, dass Du alleinerziehend mit 2 Kindern wärst. Eine Ausbildung und Einkommen hast Du nicht. Eine Ausbildung zu 2 Kindern zu beginnen, wird sehr schwierig. Durch Deine Familie hast Du auch keine Unterstützung, schreibst Du.
Wurde die Schwangerschaft durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann vereinbare mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.
Du möchtest nicht abtreiben. Aber schaffst Du denn 2 Kinder alleine und dann noch eine Ausbildung zu absolvieren?
Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Du schreibst, du willst eigentlich das Kind und dass du mit dem Gedanken nicht klarkommst, ein kleines Wesen abzutreiben. Damit hast du deine eigene Frage schon beantwortet: Kind behalten.
Also hör nicht auf deinen Freund, sondern auf dein Herz.

Lieben Gruss

Wenn der Mann wirklich so toll wäre,dann würde er dich nicht so unter Druck setzen! Finde ich fürchterlich von ihm denn es gehören immer 2 dazu. Wenn du jetzt schon sagst du möchtest das Kind d, dann wirst du eine Abtreibung auf jeden Fall schnell bereuen. Und dafür wirst du ihn ein Leben lang verantwortlich machen. Es ist dein Baby....Männer gibt es wie Sand am Meer 🤔

Hallo du,
wie geht es dir?
Du hast nicht mehr geschrieben? Sicher geht dir so vieles durch den Kopf. Weiß denn jemand von deiner Situation? Bist du mit ihm im Gespräch?
Ganz liebe Grüße von Kyra

Hallo du, mit Wunderkind inside,
ich habe eben hier bei dir gelesen;-).....

Konntest du dich inzwischen ein bisschen beruhigen, vielleicht mit jemand sprechen? Wer weiß von der neuen Situation? Dein Vater, deine Oma?
Dieses Gefühl, zwischen den Stühlen zu sitzen ist nicht leicht, das versteh ich. Ihm gehts vielleicht ähnlich, wer weiß?
Du willst es jedem recht machen, wünschst dir, dass dein Freund sich wohl fühlt, doch er braucht noch Zeit zum Eingewöhnen. Dieses neue Umfeld setzt ihm zu.
Und manche Veränderungen gehen halt nur langsam voran.
Was denkst du, würde ihm helfen, besser in die neue Lebenssituation reinzukommen? Hat er Interesse für Vereine, für Sport?
Wenns ihm allgemein besser geht, dann wird er vielleicht lockerer?
Und ihr seid doch seine Familie, wie er gesagt hat. Kannst du zu ihm von deinen Gefühlen sprechen? Hat er eine Ahnung wie es dir geht? Ich stell mir das alles auch nicht leicht vor, doch kann er nicht ernsthaft von dir erwarten, dass du dein Kind abtreibst. Du selbst verspürst schon so viel Liebe in dir! Das ist ein sehr wichtiger Satz! Dieses Gefühl zu übergehen wäre fatal. Und ich vermute, du ahnst auch, dass dieser Weg dich sehr belasten könnte, da er nicht deinen Gefühlen entspricht.

Liebe Wunderkindermama, du könntest dir mal die Seite von Profemina anschauen. Profemina, für die Frau! Die Beraterinnen da kennen sich gut mit solchen Situationen aus. Sie könnten gemeinsam mit dir nach Lösungsmöglichkeiten suchen, gerade auch wegen deinem Freund.....Da kannst du wirklich mit Unterstützung und Hilfe rechnen. Es wird dir gut tun und dich stärken.#blume
Ich wünsche dir viel Geduld und Zuversicht - und gute Gedanken.
Liebe Grüße von Marie

Profemina stellen sich als neutrale Einrichtung dar, das sind sie nicht! Das sind Hardcore-Abtreibungsgegner. Dort bekommt man keinen Beratungsnachweis, die manipulieren die Schwangeren nur.

Bitte diese Organisation nicht empfehlen.