Abtreibung dem Partner zu liebe ?

    • (1) 07.09.19 - 21:05
      Verzweifeltaaa

      Guten Abend, ich bin in der 13 SSW schwanger (12+2) und mein Mann drängt mich zur Abtreibung.

      Ich will und kann mich auch wenn ungeplant
      ( mit Kondom verhütet) nicht gegen dieses Kind entscheiden. Muss dazu sagen wir sind Ende letzten Jahres erst Eltern geworden, und er liebt sein Baby über alles.

      Er sagt letztes Jahr hätte ich meinen Willen bekommen und jetzt wäre er dran.

      Auf meine Aussage hin, gut dann müssen wir getrennte Wege gehen, meinte er, deshalb sei ich nie die richtige Frau fürs Kinderkriegen gewesen.

      Ich kann partou nicht abtreiben, und trotz Abtreibung hatte unsere Beziehung keinen Sinn mehr.

      Wie schaffen mit 2 kleinen Kindern? Habe zwar ne gut bezahlte Arbeit dennoch ist es eine Riesen Verantwortung.
      Ich weiß nicht was ich hören will.

      • Lass dich nicht drängen! Das ist dein Körper und deine Entscheidung! Außerdem bist du über die 12. Woche doch drüber... da geht das doch eh nicht mehr oder?!

        Alles gute Dir! Du schaffst das!

        Du wirst das schaffen!So einen Mann braucht kein Mensch!Tut mir sehr leid für dich.Hast du Familie in der Nähe?Oder die Möglichkeit, ein Au Pair unterzubringen?Ich kenne eine Frau, die alleinerziehende mit 2 kleinen Kindern ist und sie schafft das gut mit Hilfe eines Au Pair Mädchens.Alles Gute und Liebe für dich!

        (4) 08.09.19 - 06:20

        >>Er sagt letztes Jahr hätte ich meinen Willen bekommen und jetzt wäre er dran.<<

        Also nach so einen Satz hätte er sich bei mir aber auf was gefasst machen können! 😡 Er tut ja gerade so, als ginge es um eine Anschaffung oder ähnliches. Frei nach dem Motto "letzte Mal hast du entschieden, welches Auto wir kaufen, dieses Mal bin ich dran!" 🙄 Beide Partner müssen sich hier absolut einig sein, kommt man nicht auf einen gemeinsamen Nenner, so müssen beide meiner Meinung nach die für sich richtigen Konsequenzen ziehen. Wenn das in eurem Fall die Trennung bedeutet, dann ist das eben so. Du möchtest keine Abtreibung, dann lass es nicht machen! Du musst voll dahinter stehen, sonst bringt es alles nichts.

        Ich an deiner Stelle würde meine Koffer packen und gehen, du schaffst das auch mit zwei kleinen Kindern. Durch den Unterhalt lässt sich einiges kompensieren, außerdem würde ich mir Hilfe bei der Caritas oder ähnlichen Vereinen holen.
        Wer weiß, vielleicht besinnt er sich ja irgendwann wieder, aber bis dahin würde ich meine eigenen Wege gehen.

      • Hallo

        Eine Abtreibung ist in Deutschland bis zur 14. Woche möglich (12 Wochen nach Befruchtung=14. SSW). Hierfür benötigt es ein Beratungsgespräch und eine Einhaltung der Bedenkfrist von 3 Tagen.

        Du möchtest nicht abtreiben, fragst Dich andererseits, wie Du es mit 2 kleinen Kindern schaffen kannst. Das ist natürlich eine berechtigte Frage, denn alleine ist das nicht einfach. Du hast eine gut bezahlte Arbeit. Könntest Du diese nach dem Mutterschaftsurlaub überhaupt wieder aufnehmen? Wie sehen die Finanzen für die Zukunft aus.

        Vereinbare doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia, damit Du über Deine Möglichkeiten aber auch Hilfen informiert wirst.

        Wünsche Dir alles Gute.

        Freundlichen Gruss

        tm

        Hallo,

        das Drängen zur Abtreibung ist kein Kavaliersdelikt sondern eine Straftat!!! Mit Freiheitsstrafen von 6 Monaten bis 5 Jahren (§240 StGB).

        Ein Mann der mit mir so umgehen würde wäre sehr schnell Geschichte.

        Für einen Mann abtreiben ist immer falsch. Hinter der Entscheidung musst ganz alleine DU stehen.

        Alles Gute

      • Als Erstes tut es mir leid für dich und euer geborenes Kind, dass der Mann an deiner Seite so ein Rüpel ist und meint, mit Erpressung könne er irgendwas erreichen und ein heranwachsendes Leben beenden.

        Dass du dich klar positioniert hast und auch erkannt hast, dass nach einer erzwungenen Abtreibung eure Beziehung eh den Bach hinuntergehen würde, finde ich stark und auch toll. Denn ich denke auch, dass eure Beziehung danach keinen Sinn mehr machen würde.

        Wenn solche Worte fallen, die gefallen sind; "Letztes Jahr hast du deinen Willen bekommen", ist es eigentlich das sinnvollste, schnell das Weite zu suchen.

        Natürlich sind zwei Kinder eine riesen Verantwortung. Hast du Familie, an die du dich wenden kannst? Freunde? Die dich vielleicht unterstützen? Vielleicht hast du auch die Möglichkeit, recht schnell nach einer guten Betreuung für beide Kinder zu schauen, damit du Familie und Beruf unter einen Hut bekommst. Klar, man wünscht es sich immer anders, aber ich denke, du bist stark genug, das zu schaffen. Und am Ende denke ich, wirst du da stehen mit erhobenem Haupt und sagen: "Ich habe es auch ohne diesen Trottel mit zwei Kindern alleinerziehend geschafft!"

        Ich wünsch dir alles Gute. :)

        Liebe Verzweifelte

        Du solltest nicht abtreiben, weil dich dein Mann dazu drängt, sondern nur, wenn du es als richtig anschaust. Ansonsten wirst du es bereuen. Du willst dich ja auch nicht gegen das Baby entscheiden.
        Du willst nicht abtreiben, dann tu es auch nicht. Du wirst auch als Alleinerziehende es mit den 2 Kindern schaffen. Schliesslich haben da andere schon gekonnt, dann wirst auch du das können!

        Lieben Gruss!

        Männer ziehen sich ja sooo gerne aus allem raus.
        Es ist auch sein Kind. Und dir zu “drohen“ ist das allerletzte. Ein Mann sollte immer hinter seiner Frau stehen,gerade wenn er so involviert ist.
        Meine Schwägerin steckt in der gleichen Situation,ihr Freund will das Kind auch nicht. Lass dir von NIEMANDEM reinreden. Du schaffst das,auch ohne deinen Mann.
        Hilfe gibt es bei so vielen Stellen.
        Und das kleine Wesen kann nix für die Situation und soll auch nicht dafür gerade stehen müssen.
        Ich wünsche dir von 💞 alles gute und viel💪

        Du bist ja schon weit in der Schwangerschaft, also je nachdem von wann aus du die Schwangerschaft rechnest (letzte Periode oder möglicher Befruchtungszeitraum) ist die Frist ja um oder (im andern Fall) sehr knapp für eine Abtreibung.
        Habt ihr die ganze Zeit über miteinander gerungen? Seit du die Schwangerschaft bemerkt hast?
        Wenn ja, ist das wohl hier dein letzter Versuch, noch Beistand zu finden. Und alle Userinnen ermutigen dich zum Kind. Das würde ich auch. Und ich würde auch nicht gleich dran denken, dass dein Mann ganz daneben ist. Eine seltsame Vorstellung ist das schon - einmal darfst du entscheiden, einmal ich. So geht das nicht.
        War euer erstes Kind denn auch überraschend für euch und er war dagegen? Wie geht es euch denn seit letztem Jahr miteinander und zu dritt?
        Warum meinst du, wird er sich nicht auf das zweite Baby einstellen könne, wenn er doch sein erstes Baby über alles liebt.
        Hattet ihr beide nicht vor, ein zweites Kind zu bekommen?
        Du warst sicher schon beim Arzt und hast einen Mutterpass. Wenn festgestellt ist, dass alles in Ordnung ist und das Herz schlägt und all das, was einen am Anfang beunruhigt oder als Frau auch plagt, dann wäre es jetzt wirklich gut, den Streit beiseite zu legen und wieder zusammenzuhalten.
        Hört euch gegenseitig zu, was jedem von euch beiden Angst und Sorge oder Unbehagen macht. Und schmiedet wieder Pläne miteinander. Dich hat es ja auch überrascht.

        Hi. Höre auf dein Herz und behalte es. Wobei du jetzt doch eh nicht mehr abtreiben kannst in der 13ssw. Er soll dazu stehen. Du bist ja nicht von alleine schwanger geworden. Freu dich auf dein Kind. Er wird sich damit schon abfinden. Nur weil ihr noch ein zweites Kind bekommt hört man doch nicht auf seinen Partner zu lieben.vg

        Wie geht es dir? Kannst du dich an die verstrichene Frist halten in der Argumentation ihm gegenüber? Oder besteht er weiter auf der Abtreibung?
        Kann man dich noch irgendwie unterstützen?
        Es klang so, als steht für dich in Frage, ob ihr zusammenbleibt.
        Brauchst du dafür eine Aussicht, wie du es mit zwei Kindern alleine schaffst?
        Er kann sich auch wieder "einkriegen" - das wäre die beste Lösung für euch alle.
        Vielleicht hat er einfach Angst und macht dir Druck zur Abtreibung, solange er kann.
        Das erste Kind ist für ein Paar eine große Herausforderung. Da ändert sich Vieles. Und man geht ganz andere Schritte und wächst in die Aufgabe hinein. Das dauert und es gibt natürlich mehr Konflikte.
        Mit dem zweiten Kind wird es dann eher ruhiger. Dann hat man es gecheckt. ;-)
        Die Anforderungen verdoppeln sich nicht! Falls er das fürchtet!
        Die höchste Anforderung ist einfach die, dass man jetzt Eltern ist und nicht mehr nur für sich allein verantwortlich. Und das habt ihr schon geschafft. Gut geschafft!
        Ich hoffe, ihr findet einen guten Weg miteinander und werft nicht gleich etwas sehr Wertvolles weg: Weder das Kind, das zweite, noch die Beziehung.
        Es klingt einfach bisschen nach Panik bei ihm. Er hat auch andere Seiten, die du schätzst?
        Du wusstest nicht, was du hören willst. ;-)
        Das ist ein wichtiger Schritt: Wissen, was man selbst (hören) will.

        Ich hoffe, ihr findet jetzt einen guten Weg!
        Liebe Grüße von Kyra

Top Diskussionen anzeigen