Vaterschaftstest vor der Geburt?

    • (1) 09.02.07 - 08:23
      unsicher

      Hallo!

      Ich brauche mal bitte eure Hilfe. Ich bin schwanger, und weiß nicht, wer der Vater ist. Ich werde das ganze mal versuchen, chronologisch darzustellen.

      Am 28.12.2006 hatte ich das letzte Mal meine Regel, am 03.01.2007 Sex mit dem einen Mann (der allerdings nicht in mir gekommen ist, sonder wo ich höchstens den „Glückstropfen“ abbekommen habe) und am 07.01.2007 Sex mit dem anderen Mann. Dieser ist allerdings in mir gekommen.

      Vom 08.01.07 bis zum 12.01.2007 hatte ich meine fruchtbare Phase (Temperaturmethode).

      Wie groß wäre die Wahrscheinlichkeit, dass der „erste“ Mann der Vater ist? Ich habe mal gehört, dass man schon vor der Geburt einen Vaterschaftstest machen kann. Kennt sich jm. damit aus? Über die Kosten, das Fehlgeburtsrisiko?

      Über Antworten hierzu wäre ich sehr dankbar.

      LG

      • (2) 09.02.07 - 09:44

        Also ich hatte am 29.12.2005 meine tage und hatte dann so um den 10.01.06 (+-2 Tage) Sex mit meinem Freund und war schwanger... da der mann mit dem du am 7.1. geschlafen hast auch in dir gekommen ist, kannst du davon ausgehen das er der Vater ist. Naja 100% ist es sicher nicht, aber ich würd sagen die warscheinlichkeit ist größer!!
        Aber von einem Vaterschafttestes vor der Geburt hab ich keine ahnung, sorry!!

        Hallo,

        Spermien überleben im Körper der Frau ca.3-4 Tage.Auf jeden Fall habe ich ds so in der Schule gelernt....
        Also ich denke das es wahrscheinlicher ist das du vom 2. Mann schwanger bist.Habe bei Wikipedia was über den Vaterschafts test gefunden:

        http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4nataler_Vaterschaftstest

        Hoffe konnte dir einigermaßen helfen!

        Lg die tiga und Jonas 8 Monate#baby

        (4) 09.02.07 - 12:00

        ich würde mit dem test bis nach der geburt warten! gib mal den 2. als vater an (ist ja ziemlich wahrscheinlich!!).

        bestreitet er die vaterschaft wird sowieso getestet und dann weist du bescheid.

        oder ist es schon so dringend das zu wissen?

        lg
        sabrina

      • (5) 09.02.07 - 12:07

        Vaterschaftstest vor der Geburt geht THEORETISCH mit ner Fruchtwasseruntersuchung, aber das heißt eben Fehlgeburtsrisiko von 1-2%. Und vor allem: Was wäre die Konsequenz? Für eine Abtreibung ist es dann schon zu spät, da die FWU erst nach der 12. Woche gemacht werden kann und dann ja auch noch ausgewertet werden muß.

        • (6) 10.02.07 - 07:44

          Die Konsequenz wäre, dass der Vater (mein Mann) sich nicht umsonst 9 Monate auf das Baby freuen würde und dann heraus kommt, dass es doch nicht von ihm ist.

          • (7) 12.02.07 - 12:41
            versteh ich nicht

            Warum schläfst du mit einem anderen Mann ohne Verhütung? Dein Mann kam nicht in dir und der andere darf, versteh ich nicht ganz. Ist auch egal.

            Die Wahrscheinlichkeit das dein Mann der Vater ist ist Minimal, richte dich drauf ein ihm das zu sagen. Lass es nach der Geburt testen, dann hast du Gewissheit und vielleicht darf er sich dann ja doch freuen, wenn er es noch will

      (8) 09.02.07 - 16:40

      Moeglich ist es... Schliesslich war es Deine fruchtbarste Zeit.

      ...aber vielleicht haben sich die Spermien gegenseitig aufgefressen...

Top Diskussionen anzeigen