unser welpe randaliert

    • (1) 14.12.10 - 12:48

      hallo ihr lieben,

      wir haben eine labrador welpen (3 monate) und immer wenn wir ihn mal alleine lassen (er soll es ja lernen auch mal alleine zu bleiben) fängt er an zu randalieren. wir lassen ihn nicht lange alleine.

      er bleibt alleine wenn wir
      - müll raus bringen
      - an den briefkasten gehen
      - schnell zum bäcker gehen
      - kurz zum nachbarn gehen

      er ist also nie länger wie 10 minuten alleine.

      wenn wir wieder rein gehen bzw heim kommen dann hat er sämtlichen unfug gemacht. er hat zb ein großes loch in unsere coutch gemacht, schuhe schon zerbissen (macht er nur wenn er alleine ist), eine jacke von unserer tochter zerfetzt (hat sie leider nicht auf den hacken gehängt), zeitungen und post zerfetzt und die krönung nun ist das er den kompletten pokertisch zerfetzt hat von meinem mann.

      bevor wir ihn auch alleine lassen gehe ich immer noch mal mit ihm raus. er erlöst sich da auch immer und trotzdem macht er groß und klein in die wohnung wenn wir nicht da sind.

      meine fragen nun, wie verhalte ich mich richtig wenn ich wieder heim komme??
      ich weis das er noch ein welpe ist und es erst noch lernen muss alleine zu bleiben. deshalb frage ich euch ja wie ich es ihm bei bringen kann und wie ich mich verhalten soll.

      • (2) 14.12.10 - 13:03

        Hallo...
        Das problem habe ich mit meinem Hund auch.
        Er ist mittlerweile 1 Jahr aber er kann einfach nicht alleine bleiben.
        Als Welpe konnte er das und ich hab mir dann gedacht super das klappt ja schnell.
        Aber irgendwann find es an,dass er unseren Bodenbelag zerfressen hat und dann wurde es so schlimm das er sich die Wohnungstür vorgenommen hat.
        Ich gehe vorher auch immer mit ihm raus und lasse ihn draußen noch ordentlich toben.
        Aber immer wenn ich nachhause komme hat er sich in der Wohnung erleichtert.Am schlimmsten ist dann immer der Flur.Wenn wir einkaufen fahren nehmen wir ihn mit und lassen ihn dann im Auto (wir brauchen nie lange).Es ist aber schon 2mal passiert,dass er das Auto voll gesch..... hat.Wirklich komplett :-[
        Wir beginnen wieder von vorne und ich ziehe mir jetzt immer meine Jacke an und nehme den Schlüssel aber gehe nicht raus sondern setze mich auf die Couch.Dann nach ein paar minuten ziehe ich die Jacke wieder aus.
        Das steiger ich langsam in dem ich dann angezogen in ein anderen Zimmer gehe und die Tür hinter mir zu mache.

        Ich weiß auch nicht immer genau wie ich mich verhalten soll,da gehen die Meinungen auch weit auseinander.
        Einige sagen der Hund hat auch danach noch schimpfe zu bekommen und andere sagen einfach ignorieren.


        (3) 14.12.10 - 13:26

        Unsere Welpen bzw Hunde sind in dem Alter nicht in der gesamten Wohnung, sondern im Flur da geht nicht viel zum Kaputt machen :-P

        Wenn du heimkommst und er hat was angestellt bringt es zumindest nichts zu schimpfen er weiss ncith mehr für was :-D

          • Bei uns im Flur gibt es halt nichts was zum kaputtmachen ist :-P Wenn ich das Schlafzimmer offen lasse, gehen sie an die Süssis meines Mannes oder das was überbleibt sprich Kartons usw.

            Die grossen (fast 2 Jahre und 4 Jahre) sind zuhause und den Kleinen (15 wochen) nehme ich mit ins Büro. Ab einem Jahr lasse ich Ihn dann aber auch zuhause. Und anfangs eben im FLur die grossen sind noch im Wohn und Esszimmer die machen aber nur alle paar wochen mal was dummes wie Müll ausräumen oder Holz vernagen :D

            • Meiner lässt alles in ruhe außer die Wohnungstür.
              Selbst die Dinge wo er einfach ran kommt,interessieren ihn nicht.

              Der Hund meiner Cosuine hat damals auch alles kaputt gemacht was er ins Maul bekam.Ihr Couch war nur noch Schrott und er wollte auch nicht das sie raucht ;-)
              Als er am Anfanf nur im Flur war,hat er auch den Bodenbelag von Küche und Flur zerfressen

      (7) 14.12.10 - 13:45

      Hi, der Hund ist unterfordert! Geh mehr mit ihm raus, spiel mit ihm! Gib ihm einen Kauknochen, und lass ihn im Flur oder Bad. Ich würd gar nicht reagieren, ihn aber auch ignorieren wenn ich geh(einfach komentarlos rausgehn), und auch wenn ich komm. Er verknüpft es nicht mehr mit seinem Unsinn wenn du ihn hinterher bestraft.
      PS: Was ist aus der dementen Tante geworden???
      Lg Elfi

      • (8) 14.12.10 - 13:50

        Achtung, man kann Welpen eher überfordern, anstatt unterfordern!
        Ein 12 Wochen alter Hund sollte z.B. nicht länger als 15 Minuten mit einem Gassigang beschäftigt werden. Anhaltspunkt: Alter des Hundes in Wochen, soviel Minuten an einem Stück,

        LG

    (9) 14.12.10 - 13:46

    Hallo,

    dein Hund ist erst 3 Monate alt, ein Baby! Mach dich nicht verrückt!
    Du solltest es langsam angehen und innerhalb der Wohnung immer wieder die Zimmer wechseln, Tür hinter dir schließen, anfangs sofort wieder rein kommen. Die Zeit immer weiter raus zögern. Und vor allem, den Hund dabei nicht beachten, wenn du wieder ins Zimmer kommst. Es sollte das Normalste der Welt sein, aus einem Raum zu gehen, die Tür zu schließen und wieder rein zu kommen. Natürlich wird der Kleine winseln, das solltest du nicht beachten. Der nächste Schritt wäre, 1 oder 2 Minuten aus dem Haus gehen und dann wieder kommen. Egal ob der Hund sich freut, oder ob er winselt - nicht beachten.
    Später sollte er dann lernen, auf Kommando in sein Körbchen zu gehen und dort zu bleiben.
    Es gibt auch Leute, die arbeiten mit Kennels/Hundeboxen und deren Hunde lernen, sich dort aufzuhalten. Dazu muss die Box aber immer in der Wohnung und dem Hund als Schlaf und Ruheplatz zu Verfügung stehen, es soll ja kein Strafaufenthalt sein, sondern der Hund muss die Box mit Ruhezeit verbinden.
    Eine andere Alternative wäre, wenn ihr einen Bereich für den Hund mit einem Babyschutzgitter abtrennt, so kann er nichts zerstören, was außerhalb liegt.
    Aber trotzdem muss mit ihm das Alleinsein eingeübt werden,

    LG

    (10) 14.12.10 - 13:52

    Dein Hund langweilt sich.


    Ich würde ihm einen Kong besorgen, am besten mit Frischkäse befüllen. Da sind die Hunde meist ne Weile beschäftigt. Wenn dann nichts kaputt ist würde ich ihn richtig derbe belohnen. Sollte er was angestellt ahben fällt die Belohnung aus.

    GlG

    (11) 14.12.10 - 14:27

    hat er denn keinen kauknochen oder so?

    wenn er es auch macht, wenn ihr da seid dann zieh ihn weg von dort und gib ihm was zum knabbern.

    wie wär's wenn nur einer von euch mal weggeht? oder macht er das dann eh nicht?

    tut mir leid, dass ich nicht wirklich helfen kann.
    #winke

    (12) 14.12.10 - 14:35

    Hallo
    Wir haben auch einen knapp 10Wochen alten Welpen,Ich lasse Sie ihm Bad wenn Ich wegmuss,da ja noch ein Hundi im Haus lebt und Ich die beiden nicht zusammen alleine lassen möchte,Das Bad ist nicht sehr gross aber irgendwie immer alles durcheinander wenn Ich wiederkomme,Maja hat einen Knauknochen mit dem Sie sich beschäftigt während Ich aus dem Haus bin.

    (13) 14.12.10 - 14:35

    Hi,

    Emmy hat auch manchmal Unfug gemacht, als sie in dem Alter alleine war, aber bei weitem nicht so viel. Ich kann mich nur an ne am Kabel runtergezogene und deshalb zerbrochene Nachttischlampe, ein kaputtes Kabel (zum Glück nix passiert..), und ne vom Esstisch gemopste Packung Salami erinnern. Jetzt schläft sie Gott sei Dank so gut wie immer, wenn sie alleine ist und ich kann sie ohne Bedenken auch mehrere Stunden mal alleine lassen.

    Ich finde du machst das schon richtig, wie du es ihm beibringst, aber ich würde es nochmal komplett von vorne beginnen. Also die nächsten nur mal in nen anderen Raum gehen und die Türe schließen und nach 1-2 Minuten wieder reinkommen. Er kann auch ruhig hören, dass du im Nebenraum was machst (Händewaschen, Telefonieren, oder ähnliches). Wenn das nach einigen Tagen dann klappt, dann auch mal die Wohnung verlassen, ein Fenster offen lassen und lauschen ob sich was tut. Wichtig ist erst reinzukommen, wenn es ruhig ist!

    Ansonsten gilt immer: Wenn er ruhig war--> Belohnen. Wenn er gefiept hat oder an was verbotenes dran ist, dann einfach ignorieren. Im Nachhinein versteht dein Hund nicht mehr wenn du ihn schimpfst. Auch wenn er anfängt zu fiepen wenn du wiederkommst, dann ignoriere ihn solange bis er sich beruhigt.

    Wichtig ist, dass du am Ball bleibst. Bis du deinen Hund mal ne Stunde am Stück alleine lassen kannst können 2-3 Monate vergehen, aber die Arbeit lohnt sich nachher dann aus.

    LG

    • "Ich finde du machst das schon richtig, wie du es ihm beibringst, aber ich würde es nochmal komplett von vorne beginnen. Also die nächsten TAGE nur mal in nen anderen Raum gehen und die Türe schließen und nach 1-2 Minuten wieder reinkommen. Er kann auch ruhig hören, dass du im Nebenraum was machst (Händewaschen, Telefonieren, oder ähnliches). Wenn das nach einigen Tagen dann klappt, dann auch mal die Wohnung verlassen, ein Fenster offen lassen und lauschen ob sich was tut. Wichtig ist erst reinzukommen, wenn es ruhig ist! "

      Hab Tage vergessen in dem Absatz.

      Und noch was: Lass ihn die nächste Zeit während des Alleineseins in nem Raum wo es nicht viel zum Zerstören gibt. Vielleicht die Küche?

      LG

(15) 14.12.10 - 15:08

Wie schafft es ein 3 Monate alter Welpe denn, eine Sofa bzw. einen Pokertisch auseinander zu nehmen?

Gruß,

W

#klatsch

Mit den Kauwerkzeugen...



...im Volksmund auch "ZÄHNE" genannt!


*Seufz* #augen

Top Diskussionen anzeigen