2 kinder und ein Pferd

    • (1) 24.06.11 - 12:11

      Hallo,

      wir sind am überlegen ob wir noch ein Geschwisterchen
      für meinen 2 Jährigen Sohn haben wollen.
      Mein Angst ist das wenn das 2. kind da ist,
      ich nicht mehr genug Zeit für meine Stute habe.

      Wie habt ihr das gemacht mit 2 kindern und einem Pferd?
      Hattet ihr dann noch genug Zeit für euer Hobby?


      Freue mich auf Antworten


      Lg Steffi#winke

      • (2) 24.06.11 - 13:01

        Hallo Steffi,

        überlegt mal, wo eure Prioritäten liegen: Eigener Nachwuchs oder Hobby. Ein Kind fordert besonders in den ersten Lebensjahren, da kann das Hobby durchaus zu kurz kommen - später könnte es das Hobby sogar mit Dir teilen (zumindest bist Du dann zeitlich nicht mehr ganz so gebunden).

        Ich habe kein Pferd (mehr). Hatte ich als Kind und es war toll!
        Mein Hobby sind meine Meerschweinchen (eine kleine Zucht von Rassemeerschweinchen, ca 50 Tiere). Momentan mit den beiden kleinen Kindern komme ich oftmals erst am Abend zum Füttern bzw am Wochenende zum Misten, wenn mein Mann auf die Kleinen aufpassen kann.
        Das ist jedoch kein Dauerzustand und wird auch einfacher, wenn die Kinder etwas größer sind.

        vg exot

        Hallo,

        2 Einsteller von mir haben 2 Kleinkinder, bei beiden sind jetzt 4 und 1,5 bzw. 2 Jahre alt.

        Die eine hat sogar 2 Pferde bei mir stehen. Sind beide fast täglich da und die Kinder spielen dann halt solange auf dem Hof, darüber freut sich meine Tochter dann auch das sie Spielkameraden hat.

        Sicher können sie keine Stunden mehr ausreiten wenn sie die Kinder mit haben, aber die Kinder haben ja auch Väter und wenn mal was längeres geplahnt ist passen die halt auf.

        Zur Not kannst du dir na ne Reitbeteiligung suchen und somit kann die dir 2-3 Tage (oder auch mehr) abnehmen. Deine Kinder werden auch groß und dann ist es schade wenn man sein Tier verkauft weil man mal weniger Zeit hatte und meine Tochter z.B. ist schon jetzt mit 2 Jahren völlig Pferdeverrückt und seit 1 Jahr hat sie auch ihr eigenes Pony was sie immer schön betüddelt und bürstet (reiten ehr weniger) ;-)

        LG

        LG

        • Ja so in etwa hatte ich mir das auch gedacht das ich mir vielleicht erstmal eine Reitbeteiligung suche und mein Sohn kommt ja dann auch bald in den Kindergarten und meine Mama hat schon gesagt das sie dann auch gerne auf das baby aufpasst und ich dann in ruhe in den Stall kann und wenn das mal nicht geht gibt es ja auch noch den Papa:-)
          Mein Sohn liebt Pferde auch ,kennt sie seitdem er 6 Monate alt war von daher ist er sozusagen mit Pferden groß geworden und es wäre wirklich
          schade wenn ich sie jetzt Verkaufen müsste nur weil noch ein Kinderwunsch besteht.

          Ich denke mir immer andere Mütter bekommen das auch hin warum soll ich das dann nicht auch hinbekommen:-p
          Man muss es sich halt genau überlegen und durchplanen ;-)


          Lg Steffi

      Hi,

      das kommt darauf an, wie ihr als Eltern euch arrangiert und wie das Pferd gehalten wird.

      Mein Hengst steht im Offenstall mit einem weiteren Hengst und 2 Wallachen. Den sehe ich seit kurzem 3x pro Woche (ich will ihn in 3 wochen anreiten). Davor nur alle 2-3 Wochen mal. Allerdings ist er gut betreut und braucht mich nicht wirklich.

      Meine Stute (die Mutter vom Hengst) hatte ich schon vor meinem Sohn. Da mein Mann nicht so 100%ig mitgezogen ist (er hatte vorher nie Bezug zu Pferden) hatte ich nicht wirklich Zeit für mein Pferd. Ich bin aber auch VZ arbeiten gegangen - da bliebt nicht viel Zeit neben Familie noch zu reiten. Deshalb wurde meine Stute auch 2x gedeckt (in der zeit war sie verpachtet). Als sie vor 5 Jahren zurück zu mir kam, stand sie auch wieder im Offenstall. Da war ich dann 2-3x pro Woche. Öfter habe ich nicht geschafft. Und die letzten 1,5 Jahre war ich nur alle paar Wochen mal bei ihr - deshalb habe ich sie abgegeben. Der kleine ist wg einer Verletzung nicht verkäuflich - sonst hätte er gehen müssen. Na, und mittlerweile weiß mein Mann auch, dass er mich bezüglich Pferd unterstützen muss - und deshalb klappt das auch mit der Zeit beim Pferd sehr gut.

      Wenn Dein Mann bereit ist, die Kinder auch mal alleine zu betreuen, damit Du reiten kannst, Du kompromissbereit bist und entweder eine RB suchst oder Dein Pferd im O-Stall hälst und nicht mehr täglich hinfährst - dann sollte es auch mit 2 Kindern klappen.

      Als mein Sohn ein Baby war, bin ich halt nur auf dem Platz oder in der Halle geritten, Kinderwagen mit schlafendem Kind stand vor der Tür. Oder ich habe longiert oder ihn später zum spazieren gehen draufgesetzt - hatte dann halt ein großes Kinderpony ;-).

      Gruß
      Kim

      Hallo!

      ich habe ein Pferd und 4 Kinder...und nein, ich habe nicht genug zeit - aber das Tier ist gut versorgt und es wird auch wieder besser.

      Ausserdem muss ich ehrlich sagen, dass mein kinderwunsch stärker war als die Sorge um zeitmangel..

      Mit dem ersten kind war es noch easy..mit zweien ging es auch nich gut, ab dem 3. wurde es kompliziert...ich habe halt auch keinen, der die kids mal nimmt, mein Mann arbeitet recht viel und wenn er dann heim kommt, kann ich ihm auch schlecht die 4 kids entegenschmeissen und erstmal 2 Stunden verschwinden...


      lg

      melanie und 4 (8,7,3,1)

    • Hi Steffi,

      ich habe gerade das zweite Kind bekommen und ich habe zwei Pferde zu Hause. Und ja klar- die Pferde bleiben auf der Strecke bei kleinen Kindern.

      Aber wo liegen denn eure Präoritäten? Bei mir sind es ganz klar die Kinder.

      Mein Mann füttert und mistet die Pferde täglich, im Moment ich- da ich ja in Elternzeit bin und die Zeit habe. Reiten tu ich immer dann wenn mein Mann auf die Kids aufpassen kann, das ist so zweimal in der Woche. Das ist völlig ok. Im Moment bin ich ja flexibel. Meine Tochter (3) geht in den Kindergarten und mein Kleiner (12 Wochen) schläft noch sehr viel. Da kann ich mich nach meinem Mann richten wie er Zeit hat.

      Schwieriger wird das alles wenn ich in einem Jahr wieder arbeiten gehe. Das ist aber auch mit einem Kind schon so. Da gehts mit dem Reiten nur noch am Wochenende und im Sommer auch mal abends wenn die Kinder schlafen.

      Aber wenn du ernsthaft überlegst ein weiteres Kind zu bekommen wegen des Pferdes, dann lass es. Ich liebe meine beiden Pferde auch über alles und reite schon seid meiner Kindheit aber meine Kinder stehen an erster Stelle.

      LG auch eine Steffi #winke

      Mein Sohnemann kennt Pferde schon seit er ein paar Tage alt ist ;-) Habe auch bis kurz vor der entbindung noch longiert und im Stall rumgewirbelt. Ich glaube nicht, dass es mit 2 Kids viel weniger Zeit ist als mit 1. Denn Reiten kannst du doch ohnehin nur dann, wenn jemand auf die Zwerge aufpasst, oder? Such dir doch ffür 2-3 Mal die WOche eine RB. Hat den Vorteil, dass du Zeit sparst und ein bisschen Geld bekommst du auch. Mein Hengst steht in Vollpension seit kurzem und es ist wesentlich angenehmer keinen Zeitdruck im Nacken zu haben, weil man dieses oder jenes noch machen muss.

Top Diskussionen anzeigen