Pferd ja oder nein? Jemand mit Erfahrung hier?? Seite: 2

            • (26) 26.07.11 - 12:48

              Ja, das verstehe ich . Meine große reitet fast 2 Jahre und die beiden anderen so knappe 10 Monate. Alexa hilft hin und wieder mal mit aus im Stall Hufe kratzen misten... .Sie hat natürlich wie ich auch nicht, keine Ahnung was ein Pferd so alles haben kann:(
              Ich denke mal in den nächsten 2 Jahren werden wir uns keine zulegen. Dann ist die große 13 und dann... mal sehen was kommt.Ich stelle mir das grade vor, ich wäre 15 und wäre schwanger und alleine ,da wüsste ich auch nicht was ich mit dem Säugling machen kann, wenn es schreit. Und so würde es uns mit den Pferden gehen. Aber hier bei uns aufm Dorf sind sehr viele Pferde, und auch wir haben ein paar Kontakte zu denen. Es sind aber meist nur Pferde die auf den Weiden stehen, und nicht oft geritten werden. Warum weiß ich auch nicht?????????
              lg Steffi

              • schlechter Vergleich, bei einem Menschenbaby hat man 9 Monate Zeit sich mit der Geburt und all dem danach auseinanderzusetzen, man wird wie das Baby selber in die neue Rolle reingeboren. Wenn Du aber einer Hirschkuh einen Mopswelpen hinstellst, dann wird diese auch nicht instinktiv das richtige tun.

                Mein Tip noch immer, einfach mal eine Vollpflegschaft für ein Pferd übernehmen, jeden Tag misten, putzen, füttern, Koppel abäppeln usw.
                Wenn Du dann nach einem Jahr noch Freude dran hast, und nebenbei eine Menge über den Umgang mit Pferden gelernt hast, dann nur zu.

                Das Pferd und die ganze Pflege wird an Dir hängen bleiben, denn Deine Kinder werden mit der Schule immer mehr zu tun haben, andere Hobbys vielleicht noch finden, Freunde treffen usw.

                Ein Pferd allein geht eh nicht, also mehrere das bedeutet doppelte Arbeit, doppelte Kosten. Mir ist allein das Ausmisten zu anstrengend um das jeden Tag zu machen, neues Stroh ranzuschaffen, Heu, frisches Grün..........

                Mona

                • ja genau....
                  ich bin 10 jahre geritten davon hatte ich 5 jahre eine reitbeteiligung bevor ich ein eigenes pferd bekommen hab...
                  und selbst da hab ich noch sehr viel dazu gelernt
                  was meine rmeinung nach an einem großen stall besser geht d(bei mir war es jedenfalls so)
                  denn leute bekommen mehr mit erklären mehr und zeigen und machen und tun wenn man ein stall von 5 leuten hat blieb das damals bei mir auf der strecke!!!

                  lg kyra

          (29) 26.07.11 - 16:43

          klar, jeder fängt mal an...aber:

          ich bin beim ersten Pferd schon 7 Jahre mehrfach die Woche geritten und war schon alleine für fremde Pferde über längere Zeit verantwortlich.

          ich sage auch nicht, dass ihr kein Pferd kaufen solltet, sondern nur, dass es mehr kostet, als man denkt und ganz schnell noch viel mehr kosten kann;-)
          Es kostet Zeit, Arbeit und Geld - und ist eine verpflichtung für viiiiiele jahre.

          Und egal wie erfahren man ist, unterricht - und zwar Guten - sollte man trotzdem reiten...mein unterricht kostet mittlerweile 120EUR/Std...daher reiten wir zu 4., weil es sonst einafch echt viel Kohle ist, aber je besser der unterricht, desto teurer eben meisst auch.#dafür brauche ich nicht mehr ständig Unterricht, sondern reite nur noch nach bedarf(und bin eh nur noch Spaß-Reiter;-)).


          lg

          melanie

Top Diskussionen anzeigen