Katzen und Neugeborene

    • (1) 18.08.11 - 23:17

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin im vierten Monat schwanger. Mein Freund und ich haben einen verrückten Kater und eine sehr schüchterne Katze! Unser Kater ist manchmal sehr unberechenbar und kriegt seine fünf-Minuten in denen er auf nichts Rücksicht nimmt. Er faucht und kratzt. Es kommt vielleicht ein bis zwei Mal im Monat vor. Mein Freund möchte unsere beiden Vierbeiner gern trotz KInd dann behalten. Ich denke allerdings, dass uns da noch einige Probleme erwarten. Habt ihr vielleicht Tipps wie wir unsere Katzen nun zügig darauf vorbereiten könnten, dass unser Krümel zukünftig die erste Geige in unserm Leben spielt! Oder könnt ihr mir Erfahrungsberichte mitteilen, hinsichtlich des Zusammenlebens mit Katzen und Neugeborenes..... Meine Ängste bestehen nämlich auch dahingehend, dass der Kater vielleicht das Kind aus Eifersucht angreifen könnte.

      Vielen Dank im Voraus für jeden Tipp und jede Antwort! Und ansonsten Dankeschöön fürs zuhören! :-D

      Liebe Grüße
      Mary

      • Mein Kater wurde mit dem Kind sogar ruhiger!

        Jasmin kann ihn ohne Probleme knuddeln betatschen ect. der macht nichts! Versuchen wir ihn auf den Arm zu nehmen bekommen wir eine gewischt :)

        Aber Jasmin rührt er nicht an!

        Ich würde sagen versucht es erstmal mit den Katzen! Solange ihr die Katzen nicht anders behandelt kommt da auch keine eifersucht!


        Katzen sind fast immer sehr zurückhaltend mit Säuglingen und Kleinkindern - egal wie sie vorher waren.

        Ich bin überzeugt davon dass sie wissen dass diese kleinen Wesen hilflos sind. Ich habe noch nie von einer Katze gehört/gelesen die ein Kleinkind angegriffen hat.

        Solange ihr die Katzen nicht vernachlässigt gibt es keinen Grund sie abzugeben - denn dann werden sie auch nicht eifersüchtig.

        Allerdings - Katzen sind sehr feinfühlig - sie merken genau ob man sich nur kümmert "weil es eben sein muss" oder ob man es ernst meint und sie weiterhin als Familienmitglied ansieht.

        Ich kenne leider das Beispiel eines bemitleidenswerten Katers der jahrelang "Kindersatz" war und dann - als das "echte" da war - deutlich zu kurz kam. Aber auch der arme Kerl hat sich 'nur' durch Protestpinkeln gewehrt.
        Vollkommen zu recht.


        Unterschätze Tiere nicht - die wissen oft mehr als wir glauben...



        LG, katzz

        Hallo!

        Ich bin da bei Katzen immer sehr skeptisch...

        Meine Mutter hatte damals als meine kleine Schwester unterwegs war, auch eine Katze. Kaum war das Baby geboren, hat die Katze in die Ecken gepinkelt und auch ihre Haufen ins Wohnzimmer gesetzt... Und das obwohl die Katze nach wie vor die gleiche Aufmerksamkeit bekommen hat.

        Doch das Schlimmste war, als meine Mutter meine Schwester im WZ in der Wiege liegen hatte, kurz zum Telefon gelaufen ist (war keine 20 Sek. weg) und die Katze sich in dem Moment auf das Gesicht meiner Schwester gelegt hat!!

        Seitdem klingeln bei mir die Alarmglocken wenn ich Katzen und Babys im Zusammenhang höre...

        Aber keine Katze ist wie die andere und man kann sie nicht vergleichen. Ich würde mir persönlich alleine schon wegen der vielen losen Haare keine
        Katze kaufen, wenn die Kinder anfangen zu krabbeln etc. Aber wasTierhaare angeht bin ich sowieso so unheimlich empfindlich und pingelich...

        VG

      • Wir haben 2 Katzen und 3 Kinder, die Katzen waren zuerst da. Es gab keinerlei Probleme, die Babies waren eher unheimliche Gestalten für die Katzen. Der Kater war zeitweise Protestpinkler, hat sich aber.inzwischen wieder gegeben. Angriffe, Eifersucht oder gefährliche Situationen gab es bisher nie.
        Lg jo

        Hallo,

        ich habe eine Katze wo ich echt gern sage sie ist ein Freak. Aber NIEMALS hab ich drüber nachgedacht ob ich sie besser weg gebe wegen einem Kind, schon gar nicht vorher ohne zu wissen was ist.

        Die Katze durfte nie ins Kinderzimmer, daher konnte ich ruigen Gewissens schlafen wenn mein Kind nachts schlief.

        Sie war vor der Geburt so, das sie einen unevrmittelt aus heiterem Himmel in die Beine gesprungen ist und sich auch gern mal verbiss.

        Und zu meinem Erstaunen machte sie das niewieer seit das Kind da ist, sie wurde allgemein ruiger, macht auch nen Bogen um das Kind, lässt sich zwar mal streicheln, aber das war es dann auch.

        In meinen Augen hat sie sich von ihrem Verhalten her ins positieve verändert.

        Was natürlich schade ist, ist wenn die Katzen es wirklich zu spühren bekommen das sie nun keine große Rolle mehr spielen weil Mama ja was anderes zum betüddeln hat, das kann dann in Protestpinkeln und so enden. Behandel sie halt weiter wie immer und nimm dir auch mal Zeit für sie wenn dein Kind schläft, so wie du es auch machen müsstest wenn du schon andere Kinder hättest.

        LG

      • Hallo Mary,

        ich berichte Dir jetzt einfach mal wie es bei meiner Schwester war.
        Als ihre Tochter zur Welt kam, hatten sie auch einen nicht gerade Freundlichen Kater:-).
        Anfassen ohne Kratzer hinterher? Sehr selten:-)
        Sie haben ihn anfangs nicht zum Baby gelassen, hatten ihm aber auf seinen Kratzbaum(wo er schlief) ein Tuch von der Kleinen gelegt. Erst hat er damit "gekämpft", aber nach kurzer Zeit lag er drauf.
        Wenn man mit der kleinen am arm auf der Couch saß, kam er ganz neugierig und wollte mal schnuppern.
        Als sie ins Krabbelalter kam, hatte er natürlich keine Ruhe mehr, aber es störte ihn nie. Ließ über sich ergehen wenn sie ihn mal am Schwanz packte oder mal auf ihn raufpatschte. Ließ sich später von ihr im Puppenwagen chauffieren und wo immer sie war, war auch er. Lag später bei ihr im Bett an den Füßen und schmuste mit ihr was das Zeug hielt.(Mit erwachsenen sah das anders aus!!!!)

        Ich hoffe diese Geschichte hilft Dir ein wenig.

        Lass es langsam angehen und gib ihm Zeit sich an das schreiende "Etwas" zu gewöhnen!

        LG
        juwelchen

        Hallo
        Wir haben vor 1 jahr unser Sohn bekommen. Wir haben einen Bengal Kater zuhause. Anfangs wahr natürlich der kater sehr neugierig und wollte das Baby begutachten. Unbedingt der Katze das Baby Zeigen. Am Anfang musste ich bisschen aufpassen wen mein kleiner unter der Bettdecke mit den Füssen strampelte begann die Katze damit zu speilen (was sie ja nicht böse meinte)
        allerdings hatte unser kleine dan 2-3 Kratzer beim Beinchen ist aber auch das einzige mal das was passiert ist. Nun ist mein Sohn 1 jahr alt er zieht der Katze am Schwanz legt sich auf die Katze und unser kater macht alles mit und wehrt sich praktisch gar nie! Die beiden sind nun die besten freunde geworden.#winke#katze

        Ich würde es einfach versuchen aber sehr genau schauen wies weiter geht und dann eine neue Entscheidung treffen. Hellsehen kann keiner. Ich hatte damals auch schon 2 reine Hauskatzen und die durften überall hin. Danach ca. 3 Wochen bevor das Kind kommen sollten bekamen sie absolutes Zimmerverbot, davor durften sie sogar noch im Bett drinnen liegen aber nur mit Decke damit das Bett an sich nichts abbekommt. Also die Matratze. Danach durften sie nicht mehr. Aber sie bekamen ihr Katzenzimmer wo sie nachts drinnen waren tagsüber waren sie im ganzen Haus. Das Baby konnten sie anschnuffeln auch der Hund durfte das. Es gab bei uns nie Probleme muß ich sagen. Inzwischen hab ich 7 Katzen und alle sind draußen auch die 2 von damals.
        Du siehst es kann immer gut gehen aber keiner weiß das vorher.
        Ela

        • ... vielen lieben Dank für die vielen Antworten... mein Freund und ich haben nun beschlossen die Katzen daran zu gewöhnen, dass sie nicht mehr ins schlafzimmer gehen, weil der Krümel da ja dann erst mal mit liegen soll! Und ich denke, dass die Katzen die Zimmertrennung dann nicht mit dem Kind verbinden. Das mit den Katzenhaaren, dass haben wir durch laufendes Saugen und Wischen im Griff. Mich beunruhigte gerade wirklich mehr die Zeit in der Nacht, aber da zieh ich dann das mit der Zimmertrennung durch! Eure Antworten haben mir jetzt zumindest Hoffnung gegeben, dass wir sie behalten können!!!!! #huepf Da wird sich der werdende Papa ja riesig freuen :-D :-D :-D Vielen lieben Dank !!!!!

Top Diskussionen anzeigen