ich weiß nicht was ich machen soll :(((

    • (1) 09.10.11 - 22:48

      huhu,

      habe eine 1 1/2 jährige Französische Bulldogge,
      sie ist wirklich zuckersüß und tut keinen was zu leide.

      Leider hatt sie seit ein paar wochen probleme mit ihren großen Ohren, am Anfang hat sie sich immer die Ohren putzen lassen, aber seit dem wir vom Arzt erfahren haben das sie eine Chronische Ohrenentzündung hat, geht gar nix mehr.

      Müssen ihr 1x pro tag Ohrentropfen geben, das is unmöglich die flätscht die Zähne Knurrt und will uns beißen #schmoll.

      Beim Tierarzt ist es ein bissl besser weiß auch net warum, aber ich kann ja nicht jeden tag zum Doc fahrn wegen denn Ohrentropfen, weiß echt nicht was ich machen soll, sind zwar zu 2t aber meine Mann kann sie auch nicht halten, und wir haben echt zu viel Angst das sie echt mal zubeißt#heul.


      Vieleicht habt ihr mal ein paar Tips: was zum essen oder sonst so ein zeug is ihr in dem moment völlig egal.


      Lg July

      • (2) 10.10.11 - 06:30

        Guten Morgen,
        hast du schon einmal übers Klickern nachgedacht??? Da kannst du dich zunächst mit einem Target (Stock) den Ohren nähern und später auch mit den Tropfen. Dein Hund kann sich so schrittweise daran gewöhnen. Dauert zwar ein bisschen - aber dann ist es stressfreier für jeden. Wenn du mehr Fragen hast, meld dich ruhig.

        (3) 10.10.11 - 09:17

        Hi

        Also wenn sie selbst am Futter kein Interesse zeigt, ist das ein eindeutiges Anzeichen von Stress... Auch das Zähne zeigen drückt ihr Unbehagen in dieser Situation aus!! #nanana

        Man hätte sowas natürlich schon von klein auf (sofern ihr sie schon als Welpe hattet) üben können... :-p
        Bei unserem Elliot wird seitdem er 10 Wochen alt ist jeden Tag ins Maul geschaut / gefasst, in die Ohren geschaut / gefasst, die Augen werden sauber gewischt und 1x pro Woche wird gekämmt, gebürstet (im Fellwechsel auch mal öfter) und Fieber gemessen!!
        Somit ist er daran gewöhnt und es stresst ihn nicht... wofür im Übrigen auch jeder Tierarzt sehr dankbar ist!!!! ;-)

        Nun gut, eure Maus ist mit 1,5 Jahren aber keinesfalls zu alt um daran gewöhnt zu werden... #freu
        Ich würde den Vorschlag von "JOSHISMAM" (wenn ich mich recht erinnere?) verfolgen! Mit solch einem Targetstick / Clicker kann man Wunder bewirken!! Das dauert zwar eine Weile (Vorarbeit nötig) ist aber auf Dauer sinnvoll... #pro

        Für den Moment (ist ja akut) würde ich es wahrscheinlich folgendermaßen händeln...
        Entweder wartet ihr ab, bis sie müde ist!? Dann geht sowas manchmal ruhiger von der Hand bzw. man kann den "Überraschungseffekt" nutzen.
        Oder sie bekommt morgens kein Futter, etwa 1 h nach der sonst regulären Futterzeit die Tropfen und direkt im Anschluss (am besten steht der gefüllt Napf bereit) ihre Malzeit als Belohnung... sodass sie die Ohrentropfenaktion mit ihrem ersehnten Futter verbindett!?

        Ich wünsche euch viel Erfolg und der kleinen Maus gute Besserung!!

        Übt das langanhaltend, wirklich!!! #bla

        LG

        (4) 10.10.11 - 18:16

        Zitat: "... und wir haben echt zu viel Angst das sie echt mal zubeißt. "

        DAS ist der Grund, warum es bei euch nicht klappt! Glaub mal nicht, das sie nicht längst weiß, das sie sich euch mit Knurren und Schnappen vom Hals gehalten bekommt.


        Ganz ehrlich? Irgend ein Target-Getüddel würd ich gar nicht veranstalten. Dazu hast du die zeit nicht, denn sie muss ja trotzdem tgl. ihre Tropfen in die Ohren bekommen. Das würde nur in einer Therapiepause Sinn machen, wenn du dann nicht wirklich an die Ohren ran musst.

        Was ich nicht verstehe: Ein Mann sollte schon in der Lage sein, eine Bulldogge von max. 14 kg festhalten zu können. Das ist doch lächerlich. Hier ist ja nicht von einem 50-kg-Rotti die Rede.

        Ich würde das Ohrentropfen durchsetzten, auf jeden Fall! Ihr riskiert sonst ein schönes, schmerzhaftes Blumenkohl-Ohr mit ggf. Gehörverlust und großer OP zum Gehörgang leerräumen (Bulla-Osteotomie). Wäre nicht der erste Bully, dem es so geht.:-(

        Beherzt den Hund schnappen, vielleicht dazu in eine Decke wickeln, und richtig fest halten. Laß sie schreien, wenn sie meint, das sie das tun muss, aber gib nicht nach. Passt auf eure Finger auf, denn es kann tatsächlich sein, das sie zu schnappen versucht.
        Du machst das drei/vier mal erfolgreich, und es gibt keine Diskussionen mehr. Danach würde ich auch erst füttern, denn das beruhigt und entstresst.

        Natürlich ist das grob, natürlich ist das brachial, aber es ist nötig. Ohenschmerzen sind furchtbar, zweifellos. Aber gerade deshalb würde ich jetzt keinen Schritt mehr zurück machen und auf ihr Drohverhalten nichts geben.

        Dein TA wird beherzter zur Sache gehen und er wird ganz sicher auch weder Angst noch Mitleid ihr gegenüber empfinden. Deshalb funktioniert es dort auch besser als bei euch.

        ich bin sonst nicht so ein Freund von brachialen Methoden (Allerdings tüddel ich auch nicht wirklich mit meinen Bullys rum, wenn ich an sie ran will. Ich mach das einfach, basta!), es geht hier aber um Abwendung schwerer körperlicher Schäden.
        Ihr solltet euer Mitgefühl für sie mal für den Moment ganz weit weg packen. Sie hat eh schon gelernt, das sie euch prima in Schach halten kann. Das ist nicht gut auf Dauer.

        Gute Besserung dem Wutz!

        #winke Ute

      • (5) 11.10.11 - 15:30

        Danke für eure Antworten:)

        Das mit dem Klickern hört sich sehr interessant an würd das gern mal versuchen, wo bekommt man so ein Teil?


        Wir haben die kleine seit dem sie 11 wochen alt ist, wir haben das auch immer brav gemacht in die Ohren geschaut geputzt die Augen abgewischt usw. kenn das alles von unserem Mops sie ist jetzt fast 3 jahr alt und ich putze ihr auch immer die Nasenfalte;-), das is überhaupt kein problem!


        Aber ab dem zeitpunkt wo die Ohrenentzünding anfing war es vorbei, ich denke sie glaubt das wir ihr weh tun, sie weiß ja nicht das wir ihr helfen wollen damit:))

        Hab von freunden gehört das ich ihr die Augen zubinden soll damit sie das Mittel nicht sieht^^ #schock aber ob ich das machen soll weiß ich auch nicht, so darf ich ihr Ohren ja angreifen beim schmussen usw. aber sobald sie dieses Blöde Mittel sieht ist es aus:-(.


        Ich hab heute nochmal einen termin beim Doc, werd ihn mal drauf ansprechen wegen dem Klicker und ob er sonst noch eine Idee hat..


        Achja und zu meinen Mann :-p, der hat einfach nur Angst das wenn er sie zu fest hält und sie wehrt sich stark das er sie verletzen könnte^^ so is er halt^^ die Maus hat ja nur 12 KG könnte sie auch locker halten.



        na ja aber danke für eure Tips:)) werd euch mal laufenden halten.



        Lg July

        (6) 11.10.11 - 22:58

        Soooo....
        Heute beim Doc, zack zack der eine nimmt sie der andere tropft ein ohne einen knurrer oder sonst irgentwas!! das kann ja nicht normal sein oder???

        Der Arzt meinte wir sollen es mal im freien probieren oder bei meinen Eltern im Haus auf jeden fall nicht zu Hause.


        hab auch noch wegen dem Klicker gefragt, es würde schon gehn nur das problem ist das ich 2 Hunde habe und dann geht das leider nicht, die 2 sind nicht mehr auseinander zu bekommen#schein


        Allso fällt das auch flach:)) haben aber die ganze woche termine bekommen und müssen dafür nix bezahlen;-).


        schönen Abend noch Lg July

Top Diskussionen anzeigen