Tierärztin verletzt Kaninchen

    • (1) 09.11.11 - 22:04

      Hallo zusammen,

      also..... wir müssen mit unserem Zwergkaninchen alle 4 Wochen zum Zähne schneiden.
      Wir gehen schon seid Jahren zu der selben Tierärztin.

      Auch mit unseren anderen Tieren.
      Bisher immer alles super.

      Aber heute war echt heftig :-[

      Freddy mußte wieder hin wegen den Zähnen und unsere Ta war nicht da nur ihre Vertretung ( die ist öfters da hatten wir aber noch nichts mit zu tun )

      Sie fing an und stutzte Freddy die Zähne.....als sie bei den Backenzähnen angekommen war,dreht sie sich mit einmal blitzschnell um und holt einen Tupfer #zitter
      Und in dem Moment sehe ich auch schon wie Freddy das Blut aus dem Maul läuft#schock

      Es wollte gar nicht aufhören zu bluten.

      Oje sagte sie da habe ich wohl die Wange etwas verletzt:-[

      Ja is klar " etwas ".
      Ich war total sprachlos.

      Naja ich sagte erstmal nichts.....es hörte dann auf zu bluten und sie sagte sie gebe ihm noch ein Schmerzmittel #aerger

      Dann ging ich zum Bezahlen und da traf mich fast der Schlag#schwitz

      Ich sollte sage und schreibe 45,00 Euro bezahlen#schock

      Sonst bezahle ich 6,00 Euro.

      Ich fragte wofür soviel.
      Und die Helferin sagte mir 15,00 fürs schneiden und 30,00 Euro für die Schmerzspritze.

      Neeee ich habe mich geweigert und habe gesagt ich möchte mit der Chefin darüber sprechen.

      Denn warum soll ich darunter " leiden " wenn die dusselige Kuh meinen Freddy so verletzt ???

      Wir sind jetzt so verblieben das ich , wenn ich am Freitag mit meiner Hündin zum Impfen komme, mit der Chefin darüber rede.

      Mir geht es nicht um das Geld aber ums Prinzip.
      Denn das ist ja so nicht richtig.

      So das mußte mal raus.
      War echt sauer.

      Lg
      Mulli mit Freddy der Gott sei Dank gut drauf ist und auch wieder frißt.

      • hi

        sehe das genauso wie du.würde ich auch nicht zahlen.bevor da noch geld verlangt wird,sollte es eher noch umsonst sein oder eine entschuldigung,als ein ,oh,da habe ich wohl etwas die wange verletzt....

        lg mutschki

        • Ja das denke ich auch.

          Und ich möchte ja auch weiterhin dahin gehen.

          Aber jetzt rufe ich immer vorher an und frage ob die Chefin selber da ist !!!!!

      (4) 09.11.11 - 23:33

      sie hat recht, das kann passieren (mir hat mal eine zahnärztin 1 x in die wange und 2 mal in die lippe gebohrt und das bei einem zahn ... und hats auch noch abgestritten - mensch war ich sauer :-[) aber dass du da zahlen sollst... bleib hart #pro

      lg
      me

    • (5) 10.11.11 - 06:23

      Hallo!

      Ich sehe das etwas differenzierter.
      30€ für die Schmerzspritze ist tatsächlich ordentlich und das würde ich mir von der Chefin auch aufschlüsseln lassen.
      Hat dein Kaninchen tatsächlich keinerlei Abwehrbewegung gemacht?
      Dieses Bluten kommt oft eher von einem großen Gefäß ganz hinten wo der Oberkiefer in den Unterkiefer übergeht. Sie sehr schlimm aus aber läßt sich eigentlich ganz gut wieder stoppen.
      Das ist für mich aber auch einer der Gründe warum das Kürzen der Backenzähne nur unter kurzer Inhalationsnarkose passiert. Dann kann man in Ruhe und ordentlich gucken ohne Abwehrreaktionen.

      Grüße
      Nicole

      Hallo,

      ja, passieren kann es und Schleimhäute bluten auch echt gut, sieht daher meistens schlimmer aus als es ist.

      ABER:

      Ich würde mich auch weigern 30 € für Schmerzmittel zu zahlen, allgemein find ich 30 € für 1 x Schmerzspritze in Minnidosis wie ein Kaninchen es bekommt sehr hoch angesetzt.

      Find es auch komisch das in der Praxis wo du sonst 6 € bezahlst, diese Tierärztin mehr wie das doppelte nimmt für gleiche Leistung.

      Nein, wäre für mich auch ein Fall für ein Gespräch.

      LG

    • (7) 10.11.11 - 10:45

      Bezahlen würde ich das auch nicht ABER, ich würde auch nicht so einen Aufriss machen weil Ihr ein Fehler passiert ist. Hast Du noch nie Fehler während Deiner Arbeit gemacht?

      Sowas kann passieren. Das sowas blutet wie Sau ist normal. Sieht schlimmer aus als es ist.
      Backenzähne würde ich sowieso nur in (Inhalations)Narkose machen. Schneidezähne geht meistens auch so ganz gut wenns nicht ein absolut wehrhaftes Karnickel ist ;-)
      Aaaaber, zahlen würd ich da auch nicht. Rede nochmal mit deiner eigentlichen TÄ, das wird sich schon klären.

      LG
      Kapartenpferd, die keinen Zahnpatienten mehr hat, aber schon etliche hatte... #hasi

      Ich finde 30 Euro für die Verabreichung eines schmerzstillenden Medikaments heftig. Nur zum Vergleich: Mein Mann bekommt dafür inkl. Medikament 7,62 Euro als Notarzt... vielleicht sollte er den Job wechseln ;-)

      Aber ich finde auch, dass Fehler einfach passieren können und Schleimhaut blutet schnell und stark.

      • >>Ich finde 30 Euro für die Verabreichung eines schmerzstillenden Medikaments heftig<<

        Das errechnet sich aus der Gebührenordnung für Tierärzte.

        Mal davon abgesehen, würde ich das auch nicht bezahlen, denn die TÄ hätte aus Kulanz verzichten sollen.

        >>Mein Mann bekommt dafür inkl. Medikament 7,62 Euro als Notarzt...<<

        Das glaube ich nicht, das müsstest Du uns mal näher aufschlüsseln! :-)

    Hallo,
    es kann immer mal passieren das ein Tier unabsichtlich verletzt wird.zahlen würde ich aber für das Schmerzmittel nicht,das hätte er ja normal nicht gebraucht.
    Sprich mit Deiner TÄ ,wird sich sicherlich klären lassen.
    LG Kimchayenne

    (16) 10.11.11 - 18:33

    Hallo,

    kurz und bündig: Ich sehe das wie Du! Ich hätte auch keinen Cent mehr bezahlt als üblich.

    LG
    Karin

Top Diskussionen anzeigen