Nachbar möchte dass wir Kater einschläfern (sorry lang)

    • (1) 21.11.11 - 21:14

      Hallo,

      mein Kater ist 11 1/2 Jahre alt. Er hat seit dem Frühjahr unheimlich dolle abgenommen. Wir und unsere Nachbar wohnen ca 50 Meter auseinander. Unser Kater ist seitdem die Leute hier wohnen immer zw uns und denen gependelt. Als unsere Tochter 2006 geboren wurde war er mehr drüben als bei uns. Ich hab ihn manchmal tagelang nicht gesehen. Der Trubel war ihm nix. Muss aber dazu sagen, er ist keine Wohnungskatze, sondern war mehr draußen. Hab damals zu unsere Nachbarn gesagt sie sollen ihn bitte nicht füttern da er ja ein Zuhause hat und er bei uns sein Futter bekommt. Haben noch weitere Katzen, mit denen er sich immer gut vertragen hat. Sie haben ihn trotzdem gefüttert. Er bekam sogar ein extra Schlafplatz im Haus.

      Wie gesagt ab dem Frühjahr ging es mit ihm abwärts. Er war plötzlich total abgemagert. Sie meinten sie füttern ihn einmal am Tag. Ich hab darauf hin versucht ihn wieder zu uns zu holen. Nach dem Fressen hat er oft alles wieder erbrochen. Nachbars konnten das nicht feststellen. Da er das draußen sein gewöhnt war und ihm auch meine mittlerweile 2 Kinder zu laut waren wollte er immer sofort wieder raus. Nun ist ne Katze ja kein Hund und er ging wieder seine eigenen Wege. Nachbars wollten dann dass ich ihn einsperre damit er nicht immer wieder zu denen zurück kommt. Hab ihnen dann auch erklärt dass das nicht so geht. Im Haus bleiben wollte er nicht und im Schuppen sperrt man keine Katze ein. Naja, ich war dann mit ihm beim Tierarzt. Er bekam Antibiotika und Vitaminspritzen sowie Vit.tabletten für zH. Ich musste jeden Tag rüber um ihn zu holen damit er seine Tabletten bekommt. Danach ging er schnurstracks wieder rüber. Es war nichts zu machen. Leider musste ich dann mit meinem Sohn ins KKH und Nachbars übernahmen das mit den Tabletten bis sie alle waren.

      Nun wird es ja nachts empfindlich kalt und Nachbars lassen ihn nun nicht mehr ins Haus. Da er jetzt wieder jeden Tag bei uns ist (sitzt tagsüber aber immer bei denen vor der Tür) bekommt er hier wieder Futter und Vitamine. Jetzt hab ich auch feststellen müssen, dass er irgwie merkwürdig ist. Er läuft manchmal minutenlang im Kreis und kackt einfach so auf die Straße. Auch der Krach meiner Kinder stört ihn nicht mehr. Er hört aber auf jedes kleinste Geräusch. Habe aber festgestellt dass er scheinbar nichts oder nur noch wenig sieht. Er kann sich aber trotzdem gut orientieren, soweit ich das beurteilen kann. Hab ihn dann mal eine Nacht drinnen gelassen. Da hat er dann beim Schlafen aber gekackt ohne es zu merken. Draußen macht er es aber normal, nur eben manchmal direkt auf die Straße.

      Hab ihn dann so halbwegs wieder aufgepeppelt, er frisst gut, erbricht nicht mehr, er sucht sich halt ein warmes Plätzchen und schläft dann. Wenn er tags mal draußen ist läuft er ganz normal (bis manchmal das Kreise drehen) und macht auch sein Geschäft. Er geht aber auch weiter oft zu Nachbars. Sobald es dunkel wird kommt er wieder.

      Hab ihn dann mal wieder nachts drinnen gelassen. Klappte ganz gut, wollte dann aber spät nachts aber raus. Dann wollte er ganz oft schon raus wenn ich grad ins Bett ging. Daher kommt er derzeit zw 22 und 24 Uhr raus. Wir haben Schuppen und eine Scheune mit Heu, wo er sonst auch immer geschlafen hat.

      Heute nun stand mein Nachbar vor der Tür und meinte dass der Kater ab Mitternacht um deren Haus läuft und bitterlich mauzt. Reinlassen wollen sie ihn nicht wegen dem Vollkacken, einsperren haben sie auch probiert, hat aber auch deren Schuppen vollgekackt. Dann meinte er dass er ja kaum noch laufen kann, sein Hinterkarren will nicht mehr. Muss dazu sagen dass er mit 2 Jahren angefahren worden sein muss. Waren in ärztlicher Behandlung, gebrochen war nichts und es heilte auch alles problemlos ab. Nur hat er seitdem einen merkwürdigen Gang, was aber nicht bedenklich ist.

      Nun meint mein Nachbar aber dass der Kater sich quält und ich doch bitte den Tierarzt holen soll damit der ihn einschläfert.

      Ich kann ihn ja verstehen, dass er Nacht für Nacht um seinen Schlaf gebracht wird, wenn der Kater um sein Haus laut mauzend läuft. Wenn ich mir aber den Kater anschaue, wirkt er bis auf seine derzeitige Figur nicht krank. Er nimmt auch schon wieder zu. Klar, er ist alt und er sucht halt ein warmes Plätzchen und will seine Ruhe. Daher denke ich, sind ihm mittlerweile meine Kinder auch egal. Aber ich kann ihn nicht 24 Std im Haus lassen. Ich weiß nicht was er nachts tut. Sperre ich ihn ins Bad, mauzt er genauso, lasse ich ihn im Wozi an seinem Platz weiß ich nicht ob und wann er mal muss. Ob er aufs Katzenklo gehen würde weiß ich nicht. Nehm ich ihn mit ins Schlafzimmer ist es genauso, ich würde nicht mehr ruhig schlafen weil ich nur aufpassen muss ob er was macht. Draußen im Schuppen einsperren ist auch blöd. Dort ist es genauso kalt, ob er in der Scheune noch ne Leiter steigen kann bezweifel ich wegen seinen Augen.

      Was soll ich denn jetzt tun? Mein Sohn ist ein Krabbelkind, da irgwo ne Kuschelecke einzurichten und viell noch n Katzenklo aufstellen geht nicht (wir haben arg wenig Platz für uns). Ich möchte den Kater nicht einschläfern lassen nur wegen des Friedens willen. Wir hatten schonmal ne Katze die konnte zum Schluss auch nicht mehr richtig und ich wollte sie dann auch endlich erlösen. Sie hat sich dann aber selbst zurückgezogen und ist alleine eingeschlafen. Sie war aber auch nicht bei Nachbars unterwegs und hat auch nicht so herzzerreißend gemauzt.

      Viell habt ihr ein paar Denkanstöße die mich grad etwas weiterbringen. Zum Einschläfern ist er mir einfach noch zu gesund. Ich will das er seine Ruhe bekommt und dass es ihm gut geht. Mich ärgert es auch, geb ich zu, dass Nachbars ihn immer weiter gefüttert und betuttelt haben solange es ihm gut ging. Jetzt wo er nicht mehr kann wollen sie ihn nicht mehr und sie erinnern sich wo er ursprünglich herstammt. Und ich hab das Problem dass ich ihn nicht von Nachbars losbekomme.

      Sorry dass es so lang geworden ist. Trotzdem danke fürs Lesen.

      • Hallo
        Also seh ich das richtig ,es ist deine Katze und jetzt wo sie alt ist und nicht mehr nur draussen kann ,hat sie nicht mal eine kuschelecke und ein klo bei euch .
        das arme tier ,holt es rein und richted ihm ein plätzchen ein ,platz ist in der kleinsten hütte .

        Das arme tierchen !!!

        traurige grüsse

        • Sag mal hast du eigentlich den Text gelesen? Er ist ja den ganzen Tag drinnen. Ich setz ihn ja nicht vor die Tür. Tagsüber hab ich den Kater ja auch im Blick. Was mach ich aber nachts? Soll ich ihn zB im Bad einsperren was er nicht mag und dann mauzt er die ganze Nacht? Katzenklo würde genau im Weg stehen, und ob er überhaupt aufs Katzenklo gehen würde bezweifel ich. Ich kann ihn aber auch nicht im Wozi liegen lassen wenn ich im Schlafzimmer schlafe. Ich krieg doch gar nicht mit wenn er muss. Im Schlafzimmer selbst ist es auch kalt und mein Sohn schläft noch mit drin. Wenn der Kater irgwo hinkackt ist das nicht grad toll. Wir haben überall Teppich, kein Laminat oder Fliesen. Ich hab halt n Krabbelkind hier. Er war schon immer ein freilaufender Kater und hat sich bisher immer draußen seinen Platz gesucht. Wo er draußen hinkackt ist dabei egal. Und er würde sich auch in der Scheune was suchen wenn er nicht immer wieder zu Nachbars laufen würde, die ihm das dort angewöhnt haben und ihn jetzt nicht mehr wollen, weder tags noch nachts. Deswegen wollen sie dass ich ihn einschläfer.

          Sorry dass mein Ausgangspost so lang geworden ist, viell hast du daher das "Problem" nicht erkannt.

          • doch doch ,hab ich gelesen ,aber genau so kam es und kommt es rüber .

            Ich hab auch ein "Krabbelkind" und zwei riesen Hunde und eine Katze und natürlich hat die auch Nachts eine Decke und vor allem ein Klo .Wo soll sie denn machen wenn kein Klo da ist ,natürlich macht sie dann in der Gegend rum .

            Du wirst doch auch nen Raum haben den du dann Morgens auswischen kannst .

            Also ich weiss genau wovon du redest ,hatte selber vor meinen Zwei Hunden jetzt einen Inkontinenten Renterhund und der hat Pipi eines grossen Hundes und auch manchmal sein grosses Geschäft drinnen gemacht ,obwohl er gerade draussen war ,aber er konnte nicht mehr halten .Da hat er es genau so gut gehabt wie vorher .Klar war das für mich eine grosse Belastung ,da ich auch da ein Krabbelkind hatte ,aber der Hund war ein Familienmitglied und so sehe ich das mit all meinen Tieren .

            #Geh mit ihr zum Arzt und lass das checken und dann mach es ihr bei euch gemütlicher ,dann wird sie den Nachbarn vergessen ,sie muss sich halt richtig heimisch fühlen .Vielleicht were ja eine Katzenklappe eine Alternative ,das sie immer raus huschen kann wenns dringend wird .

            Und einschlafern ,da hast du schon recht ,tut man nur zum erlösen ,aber halt nicht zum erlösen der Nachbarn sondern des Tieres ,aber das siehst du ja genauso #winke

      Huhu,

      sry, aber Platz ist in der kleinsten Hütte und wenn du wirklich wolltest, denke ich das du eine Stelle für eine Decke und ein Katzenclo finden würdest. Da hindert einen auch kein Kleinkind dran.

      11 Jahre finde ich nun nicht sonderlich alt für eine Katze, sicher...er ist kein Jungtier mehr, aber um alles auf sein Alter zu schieben, nein ich denke dafür ist er um Klassen zu jung.

      Was sagt denn der Tierarzt? Warum ist er so dünn? Warum kackt er ohne es zu merken? Warum dreht er sich im Kreis? Da muß es doch einen Befund zu geben, oder?

      Ich würde versuchen ihn drinne zu behalten und ihn gründlichst untersuchen lassen, gegebenenfalls in einer guten Tierklinik. Die können dir dann auch sagen ob er sich quält oder nicht.

      liebe Grüße

      Andrea

      deine nachbarn haben doch selber schuld, dass dein kater da nachts nun den dicken macker merkiert... hätten sie auf diech gehört und nie angefangen ihn zu füttern, wär's vielleicht anders... :-(

      unser katzenklo steht mit ihm badezimmer... da kriegst du vielleicht auch noch eines unter und dann nimmst du eins mit haube und klappe, dann kkommt dein krabbelkind da auch nicht so schnell bei, zeigst es deinem kater und lebst mit den dingen, die vielleicht mal daneben gehen... und kuschelecke... naja... unsere haben ihren kratzbaum, liegen aber meist mit aufm sofa :-) das schaffst du schon...

      vielleicht aber doch lieber nochmal zum TA und nach dessen meinung fragen... aber wenn du der meinung bist, er fühlt sich noch gut, dann lass ihn... das ist kein grund ihm das leben zu nehmen.

      ich würd ihn dann auch erstmal ne zeit drinnen lassen, dass er sich wieder an sein zuhause gewöhnt uns weiß wo er wirklich hingehört!!

      Lg und alles gute für den herrn... #liebdrueck

      • sehe ich genauso,

        sind die nachbarn doch selbst schuld wenn se den immer entgegen der absprache ins haus schleppen.

        und jetzt wo er "lästig" wird soll er entsorgt werden?

        geht ja mal garnicht. Mit dem Katzenklo versteh ich dich, hatten als ich kind war selber immer freigänger die das klo grundsätzlich verschmäht haben.

        haben wir die katzen nicht rausgelassen haben die uns als Quittung dafür ins bett geschissen. klar, das die daraufhin im hohen bogen rausgeflogen sind und erstmal als strafe nicht ein durften.
        und dann standen die stundenlang brüllend da, und eine stand immer an der haustür, da war ein belüftungsgitter und die hat sich absichtlich dahingesetzt und daran gekratzt.
        klar, durch den schall hats so richtig laut durchs ganze haus geknallt und da hat die sich stundenlang ran gegeben.
        da konnt man se verscheuschen, se kam wieder. auch essig dranmachen war nicht, hat se net gestört, pfeffer, fernhaltespray egal was.

        Tja lang ists her und ich war heilfroh wo das vieh weg war, seitdem kommt mir keine katze mehr in die bude.

        hunde ja, aber keine katze die hats mir endgültig versaut mit der katzenliebe

    (8) 22.11.11 - 08:29

    Dann sorg doch dafür das er sich wieder bei euch wohl fühlt (und nur bei euch..).11 ist ja nun wirklich kein Alter für eine Katze, unsere große ist 16,5 Jahre alt und es geht ihr super.

    Ich würde starke Nerven zeigen, sie erstmal nicht rauslassen UND es ihr wieder gemütlich machen.

    Katzen sperrt man aber nicht in ein Zimmer ein!

    Wie wärs denn mal mit zum Doc gehen und abklären lassen wieso er so komisch is?? ansonsten eben nachts drin schlafen lassen da stört das klo nicht da ihr auch schlaft und tags räumst es weg da das katzi eh draußen is...

    11 jahre ist nicht alt unsere katz war 18 oder fast 19

    11 ist nicht alt. Absolut nicht. So wie sich das fuer mich liest, hast Du Dich zu keinem Zeitpunkt in der Vergangenheit vernuenftig um den Kater gekuemmert, definitiv nicht seit die Kinder da sind. Das der Kater sich auffaellig verhaelt ist da kein Wunder.

    Bring ihn doch bitte zu mir. Den krieg ich schon wieder hin. (Das wird wohl kaum klappen, ich lebe in Irland.)

    So sehr ich mich immer aufrege wenn wieder jemand schreit: Baby kommt, Katze muss weg!... Vielleicht treffen die doch die ehrlichere und katzenfreundlichere Entscheidung.

Top Diskussionen anzeigen