Welpe schnappt nach Kind

    • (1) 03.12.11 - 16:41

      Hallo

      wir haben seid 2 Monaten einen Welpen.
      Er ist jetzt 5 Monate alt.
      Und eigrntlich der liebste und süßeste Hund der Welt #verliebt
      Ich kann eigentlich nur von ihm schwärmen. EIn ganz kleiner Wuschel.
      Ich habe selber 2 Kinder. 1 Jahr und 4 Jahre.
      Mit denen er aber spielt und zu Knorren oder beißen.
      Jetzt war ein Nachbars Junge hier ca 8jahre.

      Er saß einfach nur auf dem sofa mit den Händen unten, da ging mein Hund an ihm vorbei und schnappt plötzlich zu. Mit einem richtig knurren,richtig fieses fletschen.
      Der Junge hat seine Hand hoch genommen und es ist zum glück nichts passiert.
      Aber warum macht mein hund soetwas?
      Hat er doch noch nie... Ich will ihn nicht weg geben und mein mann ist hier auf 180 und würde ihn am liebsten gleich weggeben.aber das kommt für mich nicht in frage...
      kennt jemand sowas ???
      wer weiß was zu tun ist?
      Bin grad etwas verzweifelt.. das hätte ich nie von meinem hund gedacht #zitter

      • (2) 03.12.11 - 16:45

        So was ist immer schwer zu beurteilen wenn man es nicht gesehen hat!

        Geht Ihr denn nicht in die Hundeschule (Welpenkurs)? Schildert doch dort mal die Situation.

        Deinen Mann würde ich gerne weggeben, immerhin geht es hier um einen Welpen - womöglich eher Spiel als tatsächlich Beißen, außerdem ist es ja an Euch ihn zu erziehen!

        LG

        (3) 03.12.11 - 17:20

        Hallo,

        Zitat
        "Und eigentlich der liebste und süßeste Hund der Welt #verliebt"

        Also ein "Tutnix-Hund" und dann ist man als Halter total überrascht, dass er doch was tut :-(
        Ich nehme mal an, du gehst in keine Hundeschule?
        Das würde ich dir aber raten, eher noch zu einem privaten Trainer, der zu euch nach Hause kommt!
        Ich sehe das Verhalten deines Hundes nicht durch die rosa Brille, wenn die Situation wirklich so war, wie du sie schilderst, dass der Junge nur so auf der Couch saß und der Hund grundlos versuchte, zu beißen und die Zähne fletschte!
        Man kann so eine Situation als Außenstehender ganz schlecht einschätzen, aber ich gehe mal davon aus, euer Hund hat diese Einstellung: Mein Haus, meine Wohnung, meine Menschen ;-) und alles was nicht dazu gehört, wird als Eindringling angesehen!
        Wenn ihr jetzt da keinen Riegel vorschiebt, wird sich euer Problem ausweiten!
        Du schreibst auch, dass er mit deinen Kindern (1 + 4 Jahre alt) ohne knurren und beißen spielt!
        Nun ist es aber auch so, dass gerade 1 - jährige noch kein Gefühl haben, mit Hunden zu spielen und 4 - Jährige gerne mal über die Strenge schlagen und dem Hund unabsichtlich weh tun. Da solltest du gut ein Auge drauf halten und achten, dass der Hund Ruhezeiten hat, die von den Kindern respektiert werden!
        Weggeben ist jetzt übertrieben, aber ernst ist das Verhalten eures Hundes schon zu nehmen!

        LG Pechawa

        Hi!

        Sorry aber das kann so nicht stimmen! Ist es euer erster Hund?

        Es gibt sicher massig Anzeichen dafür, das muss sich jemand anschauen der sich damit auskennt. Welche Gründe es hat, warum der Hund das macht, wie sich die Kinder falsch verhalten, was der Hund für Regungen zeigt!

        Du kannst da gar nix daran ändern, bei sowas kann man auch nicht einfach einen Tip geben das ist unmöglich!

        Auch hat es doch keinen Sinn wenn dein Mann gleich ans Abgeben denkt...vorher hat er sich auch nicht über Hunde informiert und trainiert oder?

        So kann man auch kein gutes Team werden?

        Überlegt es Euch gut, lernen, trainieren, ein gutes Team werden oder lieber abgeben und so lange er noch jung ist und sein Verhalten nicht zu fest gefahren ist die Chance hat noch ein anderes zu Hause zu finden.

        Die besten Wünsche,
        Diana

      • (5) 03.12.11 - 21:17

        Hi,

        Mal eine Geschichte, .....

        Wir haben unseren Hund bekommen, da war er schon 1,5 Jahre und die Kinder zwei Jahre alt.

        Wir lagen morgens im Bett der Hund am. Fußboden und unser sohn kam.
        Auf einmal großes Geschrei, unser soh hatte eine ziemliche Macke im Gesicht. Wir auch gleich..." der Hund hat gebissen". Wir beim Züchter angerufen und lange telefoniert, dann Fotos gemacht um zu einem Spezialisten geschickt, der Hundebisse für die Polizei begutachtet.

        Es war zum Glück keiner.
        Wir haben dann noch einen Hundetrainer zu uns ins Haus geholt, der uns zeigen sollte, wie wir beides Händeln sollen.
        Hunde sind schnell ein Spielzeug für Kinder, denn Kinder können noch gar nicht überblicken wie gefährlich ein Hund sein kann. Und ein Welpe muss zur Hundeschule und danach muss Hund und herrchen auch Kurse besuchen.

        Auch jetzt noch, lasse ich die Kinder nicht alleine mit dem Hund zu Hause. Der Hund ist auch der liebste der Welt aber von meinem Sohn kann ich das nicht 100./. Sagen....

        Grüße
        Lisa
        Rede das nicht runter sondern bearbeite dieses Thema. Wenn deine Kinder bei Nachbarn von einem Welpen gebissen werden würdest du sicherlich auch nicht nur mit den achselnzucken, oder?

        Hallo,

        dir ist aber schon bewusst, dass es ein Hund ist und kein drittes Kind, oder? ;-). Sorry, aber du schreibst schon etwas wie von einem dritten Kleinkind, von dem du eine (durchaus tierische) Verhaltensweise nie erwartet hättest. Ein Tier ist und bleibt nunmal bis zu einem gewissen grad unberechenbar und - sorry - ein Hund der schnappt, ist in meinen Augen auch kein "eigentlich lieber Hund", besonders wenn kleine Kinder mit im Haushalt leben.

        Dein Hund ist jetzt 5 Monate alt, er kommt also so langsam aus der Kindheitsphase heraus und wird anfangen seine Grenzen zu testen und ggf. die Rangordnung in Frage zu stellen. Da wäre jetzt meine erste Frage, wie denn die Prägephase abgelaufen ist und ob ihr ihm denn deutlich gezeigt habt, wo er steht. Ich gebe zu bedenken, dass selbst ein Hund, der bei Anwesenheit des Rudelführers (Mensch!) weiß wo er steht, trotzdem u.U. versuchen wird zulasten der rangniedereren Kinder in der Rangordnung aufzusteigen und das kann unschön für die Kinder aussehen.

        Ich kann mir gut vorstellen, dass das die ersten Anzeichen von Dominanz sind. Dass es das Besuchskind trifft, ist insofern nur logisch, weil das Kind nicht zu seinem Rudel gehört. Unsere Hündin wollte ganz gerne mal beim Drübersteigen schnappen - aber nur, wenn andere Leute als mein Freund oder ich drüber gestiegen sind. Da gab`s dann ein klares NEIN, wegschicken auf ihren Platz und ggf. auch mal die scheppernden Discs!

        Da wir hier alle deinen Hund nicht gesehen haben, ist es schwer einzuschätzen, ob es Dominanz, Angst oder sonstwas ist, da muss ein Profi draufschauen.

        Und ganz ehrlich: Wenn ihr das Problem nicht schnell anpackt, dann kann ich deinen Mann verstehen, denn einen schnappenden Hund würde ich auch nicht in der Nähe von Kindern wissen wollen.

        Viel Erfolg,

        kitty

      • (7) 05.12.11 - 06:30

        Hallo!
        Erzähl mal ein bisschen was über den Hund. Welche Rasse und wo kommt er her?
        Nicht böse sein aber was du schreibst klingt etwas naiv. Der Hund benimmt sich wie ein Hund und das wird er auch nicht ändern. Es ist an euch das in die richtigen Bahnen zu lenken. Wenn er sich unerwünscht verhält liegts an eurer Erziehung nicht am Hund. Und wegen sowas sollte man nicht mal nur im entferntesten ans weggeben denken. Denkt lieber darüber nach wie ihr ihn am besten liebevoll erzieht.
        Ich würde euch auch zu einer guten Hundeschule raten. Eine die auch mal nach Hause kommt. Und ihr solltet euch beide mit dem Thema Hund ansich beschäftigen.
        Gute Bücher finde ich: Der Wolf im Hundepelz (gilt auch für Fusshupen).
        Zu Hause würde ich mal damit anfangen dem Hund einen Platz zuzuweisen wo er unbedingt seine Ruhe hat und weder die eigenen noch fremde Kinder hingehen. Ein schönes Körbchen im Wohnzimmer wo ihn niemand stören darf (das musst du unbedingt bei deinen Kindern durchsetzen). Da kannst du ihm mit liebevoller Konsequenz das bleib beibringen. Damit beugst du schon mal der Sache vor dass er sich in seinem jugendlichen Leichtsinn auf eure Gäste stürzt.
        Und bitte an der Erziehung nicht sparen. Es lohnt sich.
        Gruß Farina

        (8) 07.12.11 - 10:09

        mich würde interessieren, was du dann gemacht hast, als er geschnappt hat ??

Top Diskussionen anzeigen