Brauche Rat!!! 2 Hunde sollen sich anfreunden!!

    • (1) 02.05.12 - 12:00

      hallo

      folgende situation:

      wir haben eine 10 monate alte mops mischlingshündin und seit 3 tagen hat meine schwester (nachbarin) einen 10 wochen alten mischling (auch weiblich).. was genau für eine rasse wissen wir nicht.. aber sie wird min. kniegroß..

      nun lassen wir sie öfter zusammen wobei meine schwester das eigentlich nicht allzu gut findet.. ich bin aber der meinung das es wichtig ist.. schließlich wohnen wir direkt nebenan und die hunde sollen sich die nächsten vielen jahre verstehen..

      sobald sie sich sehen spielen sie zusammen.. nur bin ich mir nicht immer sicher, ob es auch spielen ist.. die kleine beißt die große schon ganz enorm (eben auch wegen der spitzen zähne) und meine ist ziemlich zurückhaltend aber die wildere von beiden..

      nun bin ich oft am überlegen ob ich eingreifen oder sie machen lassen soll.. meine schwester arbeitet 6 std. täglich, deswegen nehme ich sie jetzt öfter zu mir und gehe viel mit beiden raus..

      könnt ihr mir einen tipp geben wie ich mich verhalten soll?? stellt mir gern auch fragen um die situation eher beurteilen zu können..

      DANKE #winke

      • Hallo,

        beide Hunde sind relativ jung: deiner ist ein Junghund, der deiner Schwester ein Welpe!
        Kontakt zwischen beiden ist wichtig, dann klappt das später in der Regel auch mit dem Vertragen.
        Nun ist es aber so, dass Welpen auch viel Ruhe brauchen und wenn deine Junghündin die Wildere ist, musst du auf die Signale vom Welpen achten, dass der auch seine Ruhepausen erhält.
        Die spitzen Zähne vom Welpen sind in einigen Wochen vorbei. Wenn sie durch den Zahnwechsel ist, dann lässt auch ihr Kaubedürfnis nach, wobei ich darauf achten würde, dass sie den Menschen nicht beißt. Auch nicht im Spiel!
        Wehrt deine Hündin sich, wenn sie vom Welpen gebissen wird? Wenn nicht, würde ich einschreiten und das "Spiel" beenden, wenn es zu doll wird.
        Du musst halt beide Hunde beobachten und dann einschreiten, wenn du das Gefühl hast, einer von beiden weiß nicht mehr weiter!

        LG Pechawa

        • hallo und danke für deine antwort..

          >>Du musst halt beide Hunde beobachten und dann einschreiten, wenn du das Gefühl hast, einer von beiden weiß nicht mehr weiter!<<

          genau das ist ja nicht so einfach..

          die kleine legt sich ziemlich schnell hin und dann setz ich meine meistens ein stück weiter weg aber dann kommt die kleine angelaufen und will sich wieder fetzen.. meine ist zwar viel aktiver, aber die kleine ist grober, beißt zu und zieht dann auch ordentlich.. nach einiger zeit wirds dann auch etwas lauter.. also das sie bellen oder "quitschen" (weiß nicht genau wie ich das beschreiben soll) ich hab irgendwie das gefühl das es mit spielen beginnt aber meine dann versucht der "rudelführer" zu werden, die kleine dies aber endweder nicht richtig versteht oder es nicht akzeptiert..

          lange lasse ich sie nicht zusammen.. vllt. ne halbe stunde in der ich dann auch beide die ganze zeit beobachte und dann bring ich die kleine wieder rüber..

          ach eins noch: die kleine ist jetzt schon ein wenig größer.. ob es vllt. daran liegt?? wie bemerke ich nur, dass es kein spielen mehr ist?

          LG

          • Hallo,

            wenn die beiden sich im Spiel so hoch schaukeln, dann würde ich sie nie zusammen alleine lassen.
            Normalerweise sagt man, die Hunde regeln das unter sich, aber in deinem Falle ist das nicht so! Im Wolfsrudel würde das Muttertier der Kleinen dazwischen gehen, wenn es zu doll wird und deshalb solltest du es auch dann unterbinden. Dann ist es besser, die Hündinnen mehrmals täglich nur für 20 - 30 Minuten zusammen zulassen.

            Zitat
            "ich hab irgendwie das gefühl das es mit spielen beginnt aber meine dann versucht der "rudelführer" zu werden, die kleine dies aber endweder nicht richtig versteht oder es nicht akzeptiert.."

            Die messen schon ihre Kräfte, aber ein Welpe ist überfordert, Rudelführer zu werden.
            Irgendwann werden die Beiden die Fronten geklärt haben, zur Zeit ist es noch zu früh.
            Wenn die Beiden gleich alt wären, wäre das kein Problem, aber z.Z. ist dein Hund (noch) definitiv im Vorteil und Junghunde können ganz schöne Rabauken sein ;-)
            Es liegt auch nicht daran, dass die Jüngere schön größer ist! Es liegt daran, dass die Ältere sich (noch) nicht der Jüngeren unterwerfen möchte! Wer von Beiden später das Sagen hat, wird die Zeit zeigen ;-)

            LG

Top Diskussionen anzeigen