An die Hundefutterexperten, ich brauche eure Meinung bitte!

    • (1) 12.05.12 - 09:52

      Hallo Mädels, ich hab eine Bekannte die so Putzparties einer bekannten Firma macht... Die haben jetzt wohl neu im Sortiment- Hundefutter. Da ich sie mal bzgl. Katzenfutter beraten habe hat sie mir gestern Zettel in die Hand gedrückt wo das Hundefutter drauf steht und mich gebeten mir das mal anzusehen was ich davon halte, denn sie will keinen Schrott verkaufen...
      Da ich mich bei Hundefutter so gar nicht auskenne und ich nicht weiß ob da dieselben *Faustregeln* wie beim Katzenfutter gelten oder es anders ist hätte ich die Bitte an Euch, da mal einen Blick drauf zu werfen.

      Zum Beispiel: Geflügelterrine, Hühnchen mit Gemüse

      Zutaten laut Rezeptur:

      Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse vom Geflügel mind. 50%
      Die 50% setzen sich in absteigender Reihenfolge wie folgt zusammen:
      Geflügelhälse, Geflügelfleisch, Geflügelmagen, Geflügelleber
      Gemüse: 7% Karotten, 6% kartoffeln
      Getreide: 7% Haferflocken
      Mineralstoffe

      Inhaltsstoffe:
      Rohprotein: 11,00%
      Rohfett: 9,50%
      Rohasche: 2,10%
      Rohfaser: 0,30%
      Feuchtigkeit: 69,00%

      Da ich nicht alles aufschreiben mag, ein anderes Futter: Gourmettopf Rind und wild hat mind. 25% Feisch und tierische Nebenerzeugnisse, ein 3.= Schmankerlbissen Huhn und Fisch hat 35%

      Was mir sehr positiv aufgefallen ist das es sehr genau aufgeschlüsselt ist was genau drin ist zumindest bis zu einem gewissen Punkt. Denn es fehlen immer noch mehrere % die nicht da stehen.....

      Desweiteren gibt es dann Leckerlies wie Rinderohren, Rinderkopfhaut....

      Es gibt auch noch Trockenfutter.. Zum Beispiel:

      Lamm und Reis, Alleinfuttermittel für Hunde

      Jedes der xxxx Menüs basiert hauptsächlich auf verschiedene Fleischsorten bzw. Fisch und Ei, und enthält darüber hinaus wertvolle ergänzende Futterbestandteile wie Gemüse, Früchte und Kräuter. Dadurch wird eine ausgewogene und harmonische Zusammensetzung garantiert, welche dem natürlichen Futter des nächsten Verwandten der Hunde, den Wölfen, am ähnlichsten ist. Bereits in einer einzelnen Futtersorte von xxxx sind weit mehr verschiedene Rohstoffe enthalten, als in Premium Hundefuttermitteln, die üblicherweise im Markt angeboten werden.

      Zusammensetzung:
      Mais; Lammfleischmehl (15%), Reis (15%), Geflügelfleischmehl, Rübentrockenschnitzel, Geflügelfett, Pflanzenöl (Palm,Kokos), Bierhefe- getrocknet, Johannisbrotschrot, Leinsaat (2,3%), Ei- getrocknet, Geflügelleber- hydrolisiert, Natriumchlorid.
      Zusatzstoffe je kg/ Erhnährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin A 13.000 I.E.; Vitamin D3 1.300 I.E.; Vitamin E 130mg; Kupfer 12,5mg (Als Kupfer-II.Sulfat, Pentahydrat); Eisen 200mg (als Eisen-II-Sulfat); Mangan 40mg (als Magan-II-Oxid); Zink 150mg (Als Zinoxid); Jod 2mg; stark tocopherolhaltige Extrakte natürlichen Ursprungs (=natürliches Vitamin E) 48mg

      Fütterungsempfehlung: Gewicht 3-5kg= 65-95g 5-15kg= 95-210g

      15-25kg= 210-310g 30-45kg= 360-490g 50-70kg= 530-680g

      Inhaltsstoffe: 22% Rohprotein, 14% Rohfett
      Hoher Fleischanteil (75% tierisches Eiweiß, 40% aus hochwertigem Lamm)
      Südamerikanishces Grasland-Lamm
      15% leicht verträglicher Naturreis

      Es gibt noch andere Trockenfuttersorten allerdings kann ich das nicht alles aufschreiben, aber ihr könnt denk ich mal die Richtung grob erkennen....

      Seit ihr so lieb und gebt mir mal ein feedback????

      Danke, liebe Grüße und ein schönes Wochenende, Petra

      • Hallo!

        klingt für mich nach "Solider Mittelklasse". also nicht unbedingt mein großer Wunschtraum an Futter, aber wenn ich was davon im Sonderangebot bekommen würde dann dürfte mein Hund es fressen.

        Hunde sind anders als Katzen, dadurch dass sie bereits seit jahrtausenden von Menschen versorgt werden und eben nicht mehr hauptsächlich beutetiere gefressen haben wie Katzen, sondern etliche Jahrtausende neben frischem Fleisch und Knochen auch Essensreste ihrer Menschen gefressen haben ist ein gewisser Zusatz von Gemüse und sogar Getreide ganz sinnvoll bei Hunden.

        sinnvollerweise sollte man aber dahingehend beraten, nicht ausschließlich Trockenfutter zu geben, sondern einmal am Tag im zeitlichen Abstand zum trockenfutter wenigstens einen Teil der Ernährung mit Nassfutter zu bestreiten. trockenfutter etwa ist super für Erziehung, spiel und Beschäftigung, aber es ist ganz gut, wenn es vermehrt auch das fleischlastigere Nassfutter gibt.

        Hallo,

        magst du mir mal den Namen den Futters nennen?
        Mein erster Eindruck:
        Im ersten Futter (Feuchtfutter) sind tier. Nebenerzeugnisse - das kann bis hin zum Kot alles sein und ich würde kein Futter füttern, wo tier. Nebenerzeugnisse drin sind.
        Im Trockenfutter steht Mais an erster Stelle, d.h. davon ist auch am meisten drin! Der Vorteil vom Trockenfutter ist: es sind keine tier. Nebenerzeugnisse drin und der tier. Anteil besteht aus LammFLEISCH und GeflügelFLEISCH - zwar zu Mehl verarbeitet, aber immerhin Fleisch.
        Ich würde auch sagen, gute Mittelklasse und wenn der 15 kg Sack nicht mehr als 40,- Euro kostet, dann ist es OK.
        Ob ich es empfehlen kann, weiß ich nicht, da mir die Calciumwerte unbekannt sind! Wenn die höher als 1,2% sind, würde ich das Futter nicht füttern!

        LG Pechawa

        • Das Futter heißt Natina, die Firma pro win hat das irgendwie rausgebracht... Oder vertreibt es zumindest- so genau weiß ich es nicht. Von Calcium steht leider nix da.

          Preis des Futters kenen ich nicht. Steht hier auch nirgends =)

      • "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse vom Geflügel mind. 50%
        Die 50% setzen sich in absteigender Reihenfolge wie folgt zusammen:
        Geflügelhälse, Geflügelfleisch, Geflügelmagen, Geflügelleber"

        da steht doch recht genau, was an nebenerzeugnissen drin ist, und das sind alles sachen die man beim Barfen auch verfüttern würde. sehr viel genauer kann man gar nicht deklarieren, weil man sonst ja exakte werte angeben müsste also "18% Geflügelhälse", das wäre dann doch arg viel.

        Und nachdem auch Beutetiere zu große Teilen aus "Nebenerzeugnissen" bestehen (Also Innereien, Knorpel, Sehnen, Haut) weiß ich ehrlich auch nicht, was die Panik diesbezüglich soll.

        Ich finde auch das Trockenfutter nicht schlecht, es steht zwar Mais an erster Stelle, aber wenigstens ehrlich, denn die allermeisten trockenfutter haben getreide als größten Anteil, verschleiern es aber indem sie es unter mehrere Begriffe aufteilen, die dann insgesamt weiter hinter rutschen bei den Zutaten.

        • Leider sieht es in Deutschland so aus, dass bei der Deklaration im Prinzip "geschummelt" werden kann! Das heißt, dass außer den auf der Verpackung deklarierten Nebenerzeugnissen noch andere, nicht so leckere Nebenerzeugnisse drin sein können!
          Nur wenn der Hersteller ausdrücklich schreibt, dass nur diese deklarierten Nebenerzeugnissen drin sind, ist auch nichts anderes drin und ich vermute, dass er das nicht schreibt!

          LG

    Danke Mädels für eure Meinungen. Dann werd ich ihr sagen dass sie es ohne schlechtes Gewissen in ihr Sortiment aufnehmen kann.

    Lg und allen ein schönes Wochenende!!

Top Diskussionen anzeigen