Was für Kommandos können eure Hunde!?

    • (1) 18.05.12 - 16:24

      Hey ihr Pfotenfreunde,

      Ich war vorhin mit meinem Hund gassi. Wir sind zur großen Speilwiede gelaufen, damit sie sich ordentlich auspowern kann.

      Da wir anfangs alleine waren, hab ich erst mit ihr gespielt (Ball/ Stöckchen holen, verstecken usw). Irgendwann wurde uns dass langweilig und ich hab mit ihr ein paar Komandos geübt, die sie schon kann.
      Währenddessen kam ein anderer Hundehalter und hat uns beobachtet, an sich ja kein Problem. Aber der meinte plötzlich mich blöd anmotzen zu müssen, weil mein hund angeblich wichtige Kommandos nicht beherrscht und zu viel Blödsinn kann #bla

      Normalerweise geb ich nichts auf solches Gelaber, es gibt halt immer wieder welche, die es besser wissen und mein Hund kann (meiner Meinung nach) das wichtigste. Die Spielereien, die sie zusätzlich kann schaden ihr ja nciht...

      Nun bin ich aber doch ein wenig verunsichert, ob mein Hund eventuell doch wichtige Kommandos nciht kann.

      Sie kann

      - "Sitz" (also hinsetzten)
      - "Platz" (hinlegen)
      - "Hier" (sprich "bei fuss", sie kommt zu mir)
      - "Stay" (Dann bleibt sie sitzten und ich kann mich 10 Schritte entfernen, bevor sie aufspringt)
      - "Strasse" (an der Strasse sitz machen, bis ich sag, dass sie wieter gehen darf)
      - "Los" (wietergehen, nachdem sie sitzt gemacht hat. an der strasse uns so)

      und an "spielereien" aknn sie
      - "Gib Pfötchen" (Ihre Pfote auf meine legen)
      - "Gib 5" (mit ihrer Pfote auf meine Hauen)
      - "Schäm dich" (dann legt sie sich ganz flach auf den Boden, den Kopf auf die Vorderpfoten)
      - "Peng" ( dann stellt sie sich tot, klappt auch, wenn cih vom aufräumen erzähle #rofl )
      - "Hopp" (sie springt hoch)

      Ich kenn Hunde, die mehr "Blödsinn" können!

      Achja vielleicht zur Info, sie ist 3,5 Jahre alt und ein Jack-Russel Pinscher Mix.

      Fehlen ihr jetzt wichtige Kommandos oder hab ich mich umsonst verunsichern lassen #schwitz ?

      Und was für Tricks/Komanndos können eure felligen Mitbewohner?

      Lg

      Mrs. Norris + Hagrid (22.SSW) und #hund Chaya

      • Das einzige "wichtige" Kommando, das vielleicht noch gut wäre: Sitz/Platz auf Entfernung.

        Und "aus"!

        Ich finde, dass die Basics bei dir passen, vorausgesetzt dein Hund führt sie zuverlässig aus. Und alles was du zusätzlich machst, wird deinem HUnd Spaß machen und ist also gut ;-)

        Der Hund meiner Mutter kann Folgendes
        - sitz

        - platz
        - hier
        - sitz/platz auf distanz
        - voran (auflösesignal)
        - fuß
        - such (versteckte oder verlorene gegenstände)
        - apport (gegenstände, die sichtbar geworfen wurden)
        - aus (etwas fallen lassen)
        - in die hand (etwas apportieren und in die hand fallenlassen)
        - räums auf (zeitungen etc in den müll fallen lassen)
        - horch (bellen)
        - pfote
        - high five
        - hopp (auf/über etwas springen)

        An Tricks hat er wenig Interesse, aber sobald es um Fährten etc geht, ist der sehr konzentriert.

        Der Hund von meinem Freund ist da shcon eher ne Baustelle - der lernt schnell Tricks, aber ich kriege ihn nur schwer dazu, sich draußen zu konzentrieren. Einige Befehle führt er auch nur zuverlässig bei seinem Herrn und Meister aus.
        - sit, down, heel
        - settle down (bequem hinlegen und da bleiben)
        - stay (nicht sehr zuverlässig)
        - drop it (aus)
        - get it (apportieren - daran üben wir grade)
        - shake, high five
        - sleep (wie tot stellen)
        - up (hochspringen)
        - crawl (krabbeln - daran üben wir grade)

        Ich hab nen Monat lang versucht ihm Sitz/Platz auf Distanz beizubringen, aber er hasst es, wenn er allein irgendwo warten muss (daheim ist ok). Und sein Chef meint, dass das KOmmando unnötig ist und übt es deswegen halt nicht.

        • Sitz auf Distanz funktioniert, sie setzt sich einfach dorthin, wo sie gerade steht. Bei Platz auf Distanz kommt sie zu mir gelaufen und legt sich neben mich. Das langt mir^^ hauptsache sie weiss, wovon ich rede.

          Die Kommandos funktionieren, egal ob drinne oder draussen. nur ab und zu versucht sie ihren Dickkopf durchzudrücken und mach cniht sofort, was ich sage. Aber ich denke, es sei ihr gegönnt. Denn wenn es drauf ankommt, pariert sie wie eine eins.

          Nur das mit dem Aus bekommt sie nciht ganz gebacken >.<

          Hast du vielleicht ein paar Tipps?
          Wenn sie etwas hat (oihren Ball oder so) und ich es haben will, legt sie es erst hin, nimmt es aber wieder, wenn ich es aufheben will und läuft weg... manchmla klappt es, meistens nicht.
          Wenn sie aber bellt oder rumtobt und ich aus/Schluss sage, ist ruhe im Karton. Das versteht sie dann.

          Eigentlich ist sie ein lernwilliger Hund, zumindest wenn man die richtige Leckerlies in der Tasche hat ;-)

          • Ich denke mal nicht dass ich da mehr Erfahrung hab als du ;-)

            Außer das normale Tauschen kenne ich keine "Tricks". Sprich: Hund hat was im Fang, du sagst "aus" und hältst ihm was noch spannenderes hin - so lernt Hundi, dass etwas hergeben im Normalfall für ihn positiv ist.

            Wobei: es kommt halt auf den Hund an und was man mit ihm machen will.

            Wenn der Spaniel von meinem Freund mir den Ball nicht gibt weil er lieber selbst ein bisschen allein spielen will, dann kratzt mich das nicht. Der gibt aber auch zB Fressen nur an seinen Chef zurück. weil er nie gelernt hat auch anderen Personen in JEDER Lebenslage zu gehorchen. Dafür hab ich bei ihm das Problem nicht, dass er Sachen vom Boden aufhebt und frisst - da ist das "aus" nicht nötig.

            Meine Mutter hingegen verlangt von ihrem Hund absoluten Gehorsam, gerade bei Apportierspielen - weil er ein Vollblutjäger ist und sich kleine Unachtsamkeiten sonst schnell einschleichen. Was sie aber nie durchsetzen konnte, ist nix draußen zu fressen, da versagt da "aus" auch bei ihm.

      Hallo,

      mal überlegen, Tricks machen wir gar nicht er (Collie)kann:

      - Sitz ( setzen)

      - Platz (hinlegen)
      - Bleib ( dort bleiben bis man gerufen wird egal wann)

      - Komm/Hier
      - Warte (stehen bleiben und warten)
      - geh weg (geh weg da du stehst im weg)
      - Nein (statt aus)
      - Hundeplatz ( geh auf Dein Kissen )
      - Putzi ( komm her und friss was runtergefallen ist)
      - Hopp

      Ich hab bestimmt noch was vergessen aber das sind so die gebräuchlichsten Sachen die auch sitzen.

      Die englische Bulldogge kann:

      - Komm ( wird vorher von ihr ausgerechnet ob der Kalorienverbauch sich auch lohnt9
      - Sitz (klappt gut)
      - auf ihren Namen Agathe hört sie deutlich besser als auf Komm
      und ansonsten, haben wir wochenlang hart für gearbeitet:

      "Steh blöd im Weg rum und tu gar nichts!" #rofl #rofl #rofl

      Ich geb ja zu das die unsre Bullylady nicht erzogen ist, braucht sie aber auch nicht sie ist nett zu jedem, hasst gassi gehen und Ziel ist es täglich nicht mehr als 2mal an den nächsten Busch gezerrt zu werden. #schein Klappt natürlich nicht sie muss mit Gassi gehen.

      LG dore

      Das eine muß mit dem anderen nichts zu tun haben. Ich kenne aber auch durchaus Hunde die laufen lauter Vs im Schutzdienst oder sonst wo und draußen kannst sie nicht von der Leine lassen. Wenn das für die Leute in Ordnung ist, bitte, muß ja jeder selber wissen.

      Meine Hunde können erstmal alles mögliche was man am Hundeplatz braucht, sie haben beide die Begleithundeprüfung.

      Dann gibts ein paar Alltagskommandos wo ich keinen Spaß verstehe. Die müssen befolgt werden:
      Zu mir (heran kommen)
      close (lockeres Fußlaufen)
      Stop

      bleib

      Dann gibts Agi-Kommandos die unbedingt sitzen müssen:
      Auf
      Ab Ab
      Weg

      Durch

      Außen
      und so weiter

      Und Blödsinn krieg ich jetzt eh nicht alles zusammen, aber ich zähl mal auf:

      Zieh (für Socken ausziehen, Reisverschluß, Jacke, Schnürsenkel)
      Cappi (Mützen ausziehen)
      Wo ist die ..... (verschiedene Leute unterscheiden und zu denen hin rennen und sich daneben setzen, außer bei meiner Tochter, da springt sie direkt ins Gesicht)

      aufwecken (Decke wegziehen)
      Schlitten (Puppenschlitten holen)
      verschiedene Gegenstände holen (Schuhe, Spielzeug etc.)
      Aufräumen (Sachen in ne Kiste packen)
      Karte (eine Karte ziehen beim spielen)

      Peng
      Rolle
      Männchen
      Rückwärts (rückwärts durch die Beine)
      Tor (zwischen die Beine stellen)
      zickzack (zickzack durch die Beine)
      Twister (sich drehen)
      kriechen
      verbeug dich (nur mit den Vorderpfoten runter)
      kranker Hund (hinlegen und Kopf zwischen die Pfoten)
      wie macht ein Hund (bellen)

      An den Ziegen:
      links

      rechts
      leg dich
      pass auf den scheiß bock auf

      Ich finds gut wenn die Hunde viel lernen, macht denen ihr Leben doch auch interessanter. Meine Tochter ist 7 und Clickert auch schon mit denen. Familienbeschäftigung.

    • Hallo,

      die einzigen Kommandos, die unser Hund kann, sind:

      Sitz

      Platz

      Bei Fuß

      Bleib

      Ansonsten gar nichts. Reicht in meinen Augen auch völlig aus.

      Allerdings ist er ein sehr gehorsamer Hund. Er reagiert sofort, wenn wir ihn rufen.

      Wobei wir ihn noch nicht so lange haben. Wir haben ihn im Winter von einem Nachbarn überlassen bekommen (bzw. seine Tochter hat ihn an uns übergeben)

      GLG

      Also mein Großer Rotti-Schäfer-Mix bekommt wenige Komandos über Laute (also Sprache). Ich erzieh ihn mit Zeichen.

      Das einzigste was er wirklich angesprochen wird ist:

      - Stoff (er ist ausgebildeter Drogen Spürhund meine Kinder werden mich lieben ^^) er geht dann auf die Suche nach Drogen das machen wir auch 1-2 mal die woche mit seinem Ex Hundfüherer.

      - Auto (springt ins Auto und legt sich hin)

      - Hör (er hört ob wo das Handy/Telefon klingelt und bringt es)

      - laut (bellt einmal) macht er aber auch wenn ich den Zeigefinger hebe

      - Aus und Fass erklärt sich wohl

      Und auf seinen Namen Spike reagiert er auch denn dann kommen die zeichen:

      - Flache Hand heben (er Stopt und bleibt stehen)
      - Flache Hand ausstrecken also die Fingerspitzen zeigen auf ihn (er macht platz)
      - Zeige und Mittelfinger heben ist sitz
      - Beide Hände hoch nehmen wie beim lenkrad heißt Setzten und warten bis Halsband an/aus oder leine dran/ab gemacht wird
      - Den Handrücken zeigen und die finger zu mir ziehen ist komm

      Generel macht er an der Staße sitz und wartet bis ich an der leine leicht zieh

      An anderen basics arbeite ich noch die sind noch nich erwähnenswert ^^

      bei mir schauen die leute immer nur doof weil ich praktisch selten meine Stimme einsetzte. Die denken immer ich erzieh ihn nicht. Ich mach eben viel über die Köpersprache. Ich quassel halt nicht auf ihn ein...

      Im Haus wichtig:
      - on your place (geht auf seinen Platz/Decke)
      - upstairs (Treppe hoch)
      - downstairs (Treppe runter)
      - raus (Verlässt das Zimmer)
      - Box (Geht in seine Box)

      Klassisch:

      - Sit (sitz)
      - down (Platz)
      - stay (bleib) <--- irgendwann klappt es bestimmt auch länger als 20 sekunden :OP
      - stand up (steht auf hinterbeine)
      - check (gibt Pfote)
      - No (lässt etwas sein, was er vor hat, z.b. Leckerli essen das vor ihm liegt)
      - Nein (lässt etwas sein, was er bereits tut)
      - Take it (Nimmt etwas, was geworfen wurde oder vorher mit "no" verboten wurde und iss es oder spiel damit etc)
      - brings hier (apportieren)

      Sonstige:
      - Halt (stehnbleiben und absitzen vor einer straße z.b.)
      - Okay (aufheben eines Kommandos wie "halt" oder "stay")
      - come on (aufschließen, nicht hinter mir gehen
      - go on (voran gehen)
      - come down (aus dem liegen heran robben)
      - turn (eine drehung um sich selbst)
      - Tot (is klar)
      - turn around (macht eine Rolle)
      - such (der Dummy wird gesucht und gebracht bzw wenn er nicht erreichbar ist mit bellen angezeigt)
      - Tunnel (er geht durch meine gespreizten beine)
      - Erdmännchen (das hat eher er als wir eingeführt, wenn er besonders liebesbedürftig ist sitz er da,.. wie eben ein erdmännchen und legt einem die poten dabei in die hand)

      Er kennt auch einige Dinge/Personen und sucht sie, bzw sucht sie auf mit:

      - Wo ist... (der Ball, der Dummy, die Amelie (meine Tochter), der Chef (mein Mann) etc.)

      Ich hab bestimmt noch irgenwas vergessen....

      • (10) 20.05.12 - 08:30

        oh ich verg´ß:
        - Hopp (Hüpft auf Mauer/Baumstamm.. was eben da ist bzw angezeigt wird)
        - WEEEEEGGG! (springt panisch aus dem weg, weil er wieder voll im weg liegt!)

    (11) 21.05.12 - 23:25

    Was mein Hund alles kann?

    Sitz x
    Ablegen x
    Hierher x
    Bleib x
    Warte
    Lauf oder OK (zum auflösen von Sitz und Ablegen) x
    Weiter x
    Hello und Good Bye (= Pfote links und rechts) x
    Auf deinen Platz
    Pippi machen
    Kacka machen
    Twist und Turn (= links rum und rechts rum drehen) x
    Hopp x
    Drüber x
    Falsch
    Nein
    Raus (...aus der Küche)

    Für die mit x gibts auch ein Handzeichen, worauf sie mitunter besser reagiert als auf das Stimmkommando.

    Außerdem reagiert sie auf
    Katze jagen (= aus der Haustür rennen, rund ums Haus rasen und sich ganz wichtig fühlen #rofl

    zur Erklärung: Wir haben eine sehr aufsässige Nachbarskatze. Als mein Hund sich irgendwann nicht mehr in den eigenen Garten getraut hat, weil #katze in der Mitte unseres Rasens thronte, hab ich beschlossen es reicht und ein paarmal mit ihr gemeinsam Katze verjagt. Seitdem kennt sie diese Worte...)

    Naja, und halt noch so ein paar Kleinigkeiten die wir nicht trainiert haben. Das Zauberwort um sie aus dem Garten ins Haus zu rufen lautet zum Beispiel "Schaumalwasichdahab!!!"

    Es handelt sich übrigens um eine mittlerweile 7jährige Mittelschnauzerin die wir 3jährig ohne jeglichen Grundgehorsam aus dem Tierheim übernommen haben.

    LG Fjola

Top Diskussionen anzeigen