Futterfrage

    • (1) 06.08.12 - 16:52

      Hallo,

      wir haben einen Münsterländermix und er bekommt seit dem er klein ist das Lidl Futter. Das Futter hat sie immer vertragen. Einmal haben wir ihr ein Vollwertfutter von Kaufland gegeben seit dem hat sie Hautirritationen die wir einfach nicht los werden können.
      Das sind rötliche Ohren (laut Tierarzt aber keine Ohrentzündung) und rotgefleckte Haut am Bauch. Zudem kratzt sie sich, was wohl an ihren Schuppen liegt.

      Wer weiss Rat und kann mir helfen? Liegt es wirklich am Futter?

      Danke schonmal im vorraus.

      LG,
      Lumasan

      • Hallo!

        es kann passieren, dass man mal ein Futter erwischt in dem besonders viele Allergene sind, und sich dadurch eine allgemeine Futterallergie erst richtig ausbildet. Also ja, es kann am Futter liegen.

        Ideal für Hunde mit Allergien wäre natürlich BARF, sonst bitte mal genau damit auseinander setzen, mit dem Tierarzt zusammen ermitteln was genau sie nicht verträgt, und dann gezielt ein Futter ohne diese Stoffe suchen. Es gibt viele Futtermittel für Allergische Hunde, weil es eben so viele ungeeignete Futtersorten gibt und allergien alles andere als selten sind.

        • Hallo und danke für deine Antwort.

          Also ich hatte mir das in etwa so vorgestellt, dass es anhand von Blutprobem erlesbar ist, was der Hund hat oder nicht verträgt.

          Aber was der Tierarzt uns sagte hat uns auch nicht weiter gebracht.

          Erst sollten wir dem Hund nur Fleisch zubereiten. Reis mit rein tun oder Nudeln, Öl und Ei. Haben wir getan. Getan hat sich bei unserer Hündin jedoch nichts. Der Arzt war da schon überfordert und wusste sich nicht weiter zu helfen. Verkaufen wollte mir der Arzt ein schweine teures Spezialfutter, das ich dankend abgelehnt habe, weil ich weiss welche Inhalte in diesen Futtern stecken.

          BARF habe ich mir ein wenig angelesen. Wenn ich es recht verstehe ist es rohes Fleisch mit Gemüse und Öl. Also quasi das was ich gefüttert habe. Hat leider nichts gebracht.

          Ich bin echt ratlos :-( Möchte doch das es unserer Hündin gut geht.

          • Hallo!

            Wie lange hast du es denn mit dem Fleisch mit Nudeln probiert? Also mindestens 14 Tage nur Fleisch und Reis solltest du probieren. Nudeln und alles sonstige aus Getreide solltest du in der Zeit weg lassen. Auch keine Leckerchen geben. Wirklich nur Fleisch und Reis.

            Welches Fleisch nimmst du? Würde erstmal nur eine Sorte nehmen.

            Das teuer Allergiefutter würde ich auch erstmal lassen.

            Es kann natürlich schon dauernd bis er "entgiftet" ist. Bißchen Geduld wirst du schon haben müssen.

            Gruß Sabine

                • Bekommen hat sie seit anfang an das Lidl Futter. Immer super vertragen.

                  1 x die Vollwertnahrung von Kaufland gegeben und das wars.

                  Nach ärztlicher Vorschrift Putenfleisch und Hähnchen gegeben über 2 Monate lang. Es half nichts. Dann wusste die Ärztin sich nicht mehr zu helfen. Wir haben sogar einen Herzultraschall gemacht, falls es vom Herzen kommt. Weiss nicht ob das nötig war. Mir schien das als Geldmacherei. Aber es wurde dann mal gemacht und es alles ok mit dem Herzen :-)

                  Heilpraktiker kenne ich hier keine in der Nähe. Und in einer Tierklinik waren wir auch schon. Dort hatte man uns das Ohr Zeug gegeben weil der Arzt von Milben aus ging. Die sind aber ja nicht.

                  Hauptfuttermittel in der "Diät-Zeit" war Putenfleisch und Hähnchenfleisch.

                  War wir haben es schon sehr lange und ich weiss nicht was ihr fehlen könnte. Wenn mir das der Tierarzt nicht sagen kann wer dann?

                  • Also auf jeden Fall KEINE Nudeln mehr!

                    Und versuch mal eine Fleischsorte nur zu füttern. Und mal garnichts anderes. Das geht auch mal 14 Tage ohne Reis. Kauf mal Pferd, und da gut gemischt, als mit viel Magen etc.

                    Und wirklich ganz streng nur das und nix nix nix anderes.

                    Es trifft nicht jeden. Aber Lidl Futter und Kaufland und und und ist eben schlecht. Und ab und an passiert dann sowas wie bei euch. Ist wie bei Rauchern, die meisten bleiben gesund und dann gibts aber die die Lungenkrebs bekommen.

                    Ich würde eher Richtung kompletter Check in einer guten Tierklinik gehen bzw. mir einen Tierheilpraktiker suchen. Google doch mal nach einem Tierheilpraktiker. Wird doch irgendwo eine größere Stadt in eurer Nähe sein.

                    Ärzte sind bei sowas oft überfordert. Ich habe ein allergisches Kind, frag mich mal bei wieviel Ärzten ich war. Und da ist da sollte Qualität und Abdeckung doch größer sein. Aber die normalen Ärzte haben mir 0,0 geholfen.

          Hallo!

          Also Nudeln finde ich jetzt schon mal nicht so ideal bei einem Allgergikerhund.

          wichtig ist erst mal: was genau ist im Futter? Vielleicht sowieso schon Weizen, und davon kommen die Probleme erst?

          Du kannst da auch den Futterhersteller anschreiben und nachfragen, was normal drinnen ist, wenn es nicht so genau drauf steht. Mais und Weizen sollte echt tabu sein.

          Und dann wirklich erst mal 2 wochen dabei bleiben. ich kenne auch einen Hund,der bekommt nur Ente, Pferd, Fisch und Gemüse, weil er auf alle Getreidesorten und die "gängigeren" Fleischsorten extrem allergisch reagiert.

          • Ohje. Da bleibt ja nicht mehr viel übrig. Aber Pferd würde ich meinem Hund nicht geben #schock

            • Warum willst Du kein Pferd füttern? Pferdefleisch ist ein ganz tolles Fleisch, was von Allergikerhunden oft bestens vertragen wird.

              Wurde denn schon ein Allergietest (Bluttest) gemacht? Die sind zwar nur Anhaltspunkte und man sollte sich nicht zuviel von eienm Bluttest erhoffen, aber es wäre auf jeden Fall einen Versuch wert.

              In unsere Stadt gibt es eine große Tierklinik. Dort gibt es auch Spezialisten für Dermatologie. Bist Du schon mal bein einem Hautspezialisten gegangen? Normale Wald-Hof-und-Wiese-Tierärzte habe oft nicht das Wissen und die Möglichkeiten, bei Hautproblemen weiterzuhelfen.

              Das blöde bei Hautproblemen ist einfach, dass es tausend Ursachen haben kann. Es fängt ganz profan bei Flöhen, Milben oder Haarlingen an, geht über Bakterien oder Hefepilze und könnte auch ein Schilddrüsenproblem sein.

              Hier mal ein Link über Hauttierärzte:

              http://www.hauttieraerzte.net/

              oder hier

              http://www.dgvd.org/

              Ich würde mich wirklich auf den Weg zu eienm Fachmann machen.

              Gute Besserung.

              • Hallo und danke für deine Antwort.

                Also bei uns war es damals so, das ich davon ausging er würde einen Bluttest geben. Die Ärztin sagte jedoch der würde nichts bringen und ich sollte es erstmal mit der Diät (Nur Fleisch und Reis etc.) probieren. Als das nicht half wollte sie mir teures Diätfutter verkaufen, worauf ich verzichtet habe.

                Bei einem Spezialisten waren wir mit ihr noch nicht. Das sollten wir mal in Angriff nehmen. Aber vorher will ich es nochmal mit barfen (oder wie das heisst) probieren.

                LG

                • Ich könnte wetten, dass das "Spezialfutter" vom Tierarzt von Royal Canin gewesen wäre...

                  Ist schon got, dass Du das erst mal abgelehnt hast. Ein Versuch mit Barfen kann auf jeden Fall nicht schaden. Beim Barfen musst Du halt nur schauen, dass Dein Hund auch wirklich alles an notwendien Vitaminen, Spurelementen usw. erhält. Solltest Dich halt vorher ein wenig einlesen.

                  Mein Hund hat chronischen Juckreiz. Bei ihr ist es allerding psychisch bedingt. Sie ist eine ganz nervöse, ängstliche und unsichere Natur und kompensiert ihre Streß immer mit Kratzen. Im Sommer ist es häufig schlimmer, so dass wir auch vermuten, dass sie allergisch auf Pollen reagiert.

                  Aber bis isch das so alles rausgefunden habe, bin ich auch von Pontius zu Pilatus gerannt. Ich finde einen Bluttest/Allergietestnicht sooooo verkehrt. Kostet co um die 100 Euro. Und es sollte auf jeden Fall ein Hautgeschabsel gemacht werden, um Milben auszuschließem, die unter der Haut wohnen. Sarcobtes ist da so ein Begriff. Da muss der Hund mit einer Badekur und Spot-On produkten behandelt werden.

                  Du siehst, es kann tausend Möglichkeiten geben. Aber ewiger Juckreiz ist eine sehr quälende Sache für den Hund und vielleicht überlegst Du Dir noch mal, nicht doch zu einem Fachmann zu gehen?

                  Alles Gute.

                  minimöller

                  • Habe selbst in einem Tierladen nur mit hochwertigen Produkten gearbeitet: Ich Kann beim trockenfutter Happy Dog wärmstens empfehlen und Acana...Nassfutter wäre super Ropo Dog, und dann haben wir hier noch tolles futter speziell aus bayern und den Raum münchen, aber ich weiss nicht wie du da dran kommst, falls du nicht hier wohnst.

                    BARFen ist toll, aufwendig und teuer, für löeute mit beruf etc finde ich es sehr schwierig...Royal cabin guibts beim tierarzt, duie haben verträge mit denen, aber es ist im endeffekt auch purer mist...
                    NIEMALS würde ich meinen tieren futter aus dem DIscounter kaufen, zusätze, zucker, billigfleisch und vorallem ein fleischanteil von höchstens 10 prozent, da stellts mir die nackenhaare auf....überlegt mal,. 90 prozent MÜLL!!!!

                    Habt ihr magensensible tiere, auf GRAINFREE zurückgreifen und Lamm ist besonders schonend =) Hoffe ich konnte helfen#sonne

Top Diskussionen anzeigen