Streuner - Wer weiß Rat?

    • (1) 25.08.12 - 21:44

      Hallo,

      unser Terrier ist so ein richtiger Streuner. Ständig schlüpft er unter dem Zaun durch und geht auf Wanderschaft. Nun hat sich jemand beschwert, weil er dort wohl immer im Garten gräbt. Kann gar nicht sein, weil er immer nur um unsere Wohnblöcke läuft und seit Wochen nicht mehr auf der anderen Straßenseite war. Außerdem gräbt er nicht. Wir haben einen Maschendrahtzaun, da kommt er gut durch. Was kann ich denn noch tun, um das zu verhindern? Will ihn eigentlich nicht im Garten anbinden.

      Danke und LG!

      • Hallo,
        wie kommt der Hund denn raus? Gibt der Zaun nach, ist da eine Lücke oder buddelt er sich raus? Ihr müsstet den Zaun sicherer machen, vielleicht unten einen Draht durchziehen oder mit eingebuddeltem Kaninchendraht verlängern oder Platten um die Grenze legen, je nachdem, was die Ursache ist.

        LG

        • Wir haben unten so einen kleinen Zierzaun angebracht, aber da zieht er die Dräht aus dem Boden und schlüpft unten durch. Der eigentliche Zaun ist vom Boden einfach zu hoch.

          • Könnt ihr den Zierzaun unten befestigen? Für meine Kaninchen hatten wir einen losen Auslauf aus so einem niedrigen Zaun, den hatten wir mit (Zelt-) Heringen in kleinen Abständen am Boden verankert.

      Hi,

      Wir hatten das Problem auch. Wir haben unten an den Maschendrahtzaun Kaninchendraht befestigt und mit Metallheringen im Boden verankert bis alles straff gesessen ist. Alles aufzugraben und den Draht in den Boden zu vergraben war uns zu aufwendig.

      LG

      Du musst den Zaun sicher machen. Z.B. mit Hasendraht, der im Boden verankert wird oder großen Steinen.

      Hund gut und terriermäßig Auslasten damit ihm nicht langweilig wird und den Zaun absolut ausbruchsicher machen.

      So oder so gehts nicht dass der Hund alleine rumläuft. Es gibt Leute die haben Angst vor Hunden. Gibt wieder ein schelchtes Bild auf uns Hundebesitzer. Obwohl der sicher nicht mehr anstellt als so manche Katze.

      Hallo,

      es ist leider so, dass Du den Garten ausbruchssicher machen musst. Auch wenn sich schon andere beschweren, dass er die Gärten umbuddelt.

      Notfalls müsst Ihr einen neuen Zaun ziehen.

      Unser Hund ist ein Mal - wie wir gerade was am Zaun gefummelt haben - zum Nachbarn ausgebüxt. Wir haben sofort ne Anzeige bekommen. Es wurde zwar bei der Polizei und beim Ordnungsamt mehr geschmunzelt über den Nachbarn, aber wir bekamen natürlich die Auflage unseren Zaun ausbruchssicher zu machen. Momentan haben wir es mit einem Wildzaun geregelt und nächstes Jahr kommt ein 1.80 Meter hoher Betonzaun zum Nachbarn #rofl und dann ist hoffentlich Ruhe.

      Ach so, den Hund auch Terriermäßig auslasten, damit er gar nicht mehr auf die Idee kommt auszubüxen.

      LG
      Caro

Top Diskussionen anzeigen