Noch jemand eine Idee? Eigene Erfahrung? Katzen schlucken nicht!

    • (1) 27.08.12 - 18:44

      Hallo ihr lieben.

      Letzten Freitag fiel mir auf das meine Mausi (9) nicht mehr frisst. Samstag wurde es so schlimm das ihr der Speichel aus dem Maul lief und ihre Nase fast zu war.

      Bin Samstag dann gleich zum Tierarzt. Sie bekam Schmerzmittel und Antibiotika gespritzt. Samstag Abend ging das gleiche mit Lucky (8) los. Heute früh dann gleich wieder zum Doc. Lucky hatte am Vorabend auch 41,4°C Temperatur.

      Beide bekamen nochmals die genannten Spritzen. Morgen gehts wieder hin.

      Ein normaler Infekt scheint es nicht zu sein, wohl eher hat uns der Katzenschnupfen erwischt der ja auch mit sämtlichen Symptomen auftreten kann.

      Mittlerweile sind beide Nasen frei und das Fieber ist gesenkt in den grünen Bereich.

      Dennoch, beide fressen immer noch nichts. Seit heute muss ich sie "zwangsernähren mit einer Art Spritze" was für die beiden, genauso wie für mich unangenehm ist, zumal sie nach 5-6cm die Faxen Dicke haben, verständlich. Meine Küche sieht dann aus wie als hätt ich 5 Babys auf dem Küchenboden gefüttert. ;-) Einen neuen Vorrat an Feuchttüchern muss ich uns morgen auch zulegen.

      Im Grunde wird es bei beiden eine Stunde nach Spritzengabe für kurze Zeit besser, sie laufen wieder durch die Wohnung, schnurren und versuchen sich mitzuteilen aber es dauert nicht lang da verkrümeln sie sich wieder, was ansich ja auch in Ordnung ist aber eben für meine 2 nicht normal.

      Seit heute mittag schlappern sie auch ein wenig an ihrer Katzenmilch gemischt mit normaler Milch (die normale haben sie schon immer vertragen). Alles andere wird wehement abgelehnt (Yoghurt, Wurst, Leckerlis, Eis ect.eben alles worauf sie sich sonst wie die Löwen stürzen würden). Auch verständlich wenn das schlucken weh tut. Sieht man an den laaaangen Speichelfäden die ich regelmäßig weg wische.

      Habt ihr noch eine Idee was ich evtl. tun könnte damit es dem Rachen der beiden bald besser geht? Die TA sagt er sei hochgradig rot, die Seiten und die Zunge gelblich belegt.

      So lustig wie mein Thread stellenweise klang....ich habe Angst die beiden zu verlieren. Jeden Morgen graut es mich, weil ich Angst habe einen der beiden nicht mehr lebend da liegen zu sehen.

      Vieleicht hat ja auch schon jemand die gleiche Erfahrung gemacht und kann mir berichten.

      Danke und Grüße

      • Versuch ihnen vitaminpaste zu geben oder nur die soße vom futter.. und immer wieder flüssigkeit,wenns nicht anders geht mit der spritze..
        hab das alles durch als meine emma damals magen darm hatte.

        Hoffe ihnen gehts bald wieder besser

        • Gehen sie leider auch nicht ran, habe Malz.-und Vitaminpaste hier. Flüssigkeit schaffen sie selbst, gott sei dank, egal ob Wasser oder Milch. Aber die Paste mit der Spritze wäre noch eine Idee. Ich probiers mal, danke. :-)

          Das Nassfutter mische ich auch mit Wasser, würde sonst garnicht in die Spritze gehen. Flüssigkeitsmangel besteht also nicht, das sagte auch die TA als sie dies anhand vom leichtem zupfen von der Haut probierte.

          • Na solang sie genug flüssigkeit haben gehts ja noch. Ich hab damals nassfutter,brühe und die vitaminpaste mit der spritze gegeben und es stand echt auf der kippe weil sie nach 2 wochen immer noch nicht selbst fressen wollte. dann hat der TA eben gemeint erstmal nur die soße anbieten und dann weiter sehen.
            Lactose freie milch geht übrigens auch IMMER war auch ein tipp vom TA.

            hach ist schon nicht ganz einfach...

      hallo,

      meine katze liebt thunfische aud der dose über alles (in eigenem saft). der saft schlappt sie besonders gerne. vielleicht geht das bei deinen mietzen runter.

      alles gute für deine kleinen

      sonja

    Gibst Du Calopet oder was Ähnliches direkt aus der Tube?
    Diese Pasten kannst Du auch in Einwegspritzen aufziehen, dann kannst Du sie besser füttern.
    Ich gebe bei solchen Problemen gern Babygläschen, die kleinen mit hellblauem Deckel mit Fleisch plus Reis. Das kannst Du gut aufziehen und verabreichen und meine Katzen sind total scharf auf das Zeug.

    LG

    • Hi

      Meinst du solche Malz oder Vitamin Paste?

      Aus der Tube wollen sie es nicht, mit der Spritze habe ichs versucht und ein klein wenig wird es angenommen.

      Das mit dem Babygläschen ist aber noch eine tolle Idee. :-)

      Werde auch von diesen nachher noch welche kaufen, danke.

      Grüße

      • Nee, ich meine diese hochkalorischen Pasten vom Tierarzt, die kann man gut auf Spritzen ziehen und "gewaltsam" füttern und die schmecken auch eigentlich allen Katzen gut und rutschen vernünftig bei Schluckbeschwerden. Da braucht ne Katze auch nicht viel pro Tag um zu (über)leben.

        Der Renner sind aber die Babygläschen, meine Katzen drehen total durch, wenn sie nur den Deckel knacken hören. Das Zeug ist auch schön glatt und kann gut trotz Schluckbeschwerden gefressen werden, notfalls mit bisschen Wasser verdünnt.

        Viel Erfolg!

        W

        PS: haben die Katzen auch geschwollen Lymphknoten am Hals unterm Kinn?
        Das hatte einer von unseren vor paar Tagen auch, ist jetzt nach 4 oder 5 Tagen Antibiotikum aber vergessen

        • Achso, ja das habe ich bekommen. Ich mische es mit lauwarmen Wasser und ziehe es in die Spritze, also auch zwangsernähren. Einfach so gehen sie auch hier nicht ran.

          Ich berichte heute Abend mal wie das mit dem Gläschen geklappt hat.

          Bei uns gab es gerade Quark. Als meine Mausi auch da hörte wie ich den Deckel abzog, stand sie sofort da. Dann leg ich ihr bissl was auf einen Teller und sie probiert, aber bei diesem probieren bleibt es leider auch. Sonst stürzen sie sich auch hier drauf. Naja, alles Stück für Stück. Jetzt muss ich erstmal bangen das wir unseren Lucky heute abend "wach" wieder vom Doc abholen können.

          Nein, von geschwollenen Lymphknoten sagte die TA nichts.

          Hab dank. :-)

Jetzt steht fest was los ist.

Beide haben sich vergiftet, wie auch immer. Die Zungen sind etwas veräzt, der Rachen weiterhin sehr rot.

Mausi gehts es schon weitaus besser, sie hat normale Temperatur und ist so gut wie über den Berg.

Lucky dagegen bleibt bis heute abend beim Doc. Er hat eine Temperatur von 35,6 °C.

Die TA gibt ihm nicht allzugroße Chancen. Auch weil er neurologisch auffällig ist.

Seit gestern Abend ist er nur am gauxen....schreien...miauen.... Bei Lichteinfall ziehen sich seine Pupillen nicht zusammen und er merkt bei keiner Pfote das kneifen zwischen den Zehen, bleibt dabei ganz ruhig liegen wo im Normalfall die Mietzen ihre Pfoten weg ziehen.

Er wird jetzt dort aufgepeppelt mit Infusionen ect. in der Hoffnung das er keinen Krampfanfall bekommt.

Sollte dies passieren, muss er erlöst werden. #heul

Bis jetzt hoffe ich noch immer, dennoch habe ich jetzt schon die Bilder seiner Geburt im Kopf, das durchschneiden der Nabelschnur weil seine Mama "Zu faul" dafür war ;-) und und und.

Nun denn....ich werde berichten.

Grüße

PS.: Meine Frage im Kopf...wo haben sie sich vergiftet? Sie leben seit Geburt hier, gehen seit vielen Jahren ein und denselben weg nach draußen, immer das gleiche Umfeld. Ich weiß es nicht....

Top Diskussionen anzeigen