Fremder Besuch durch Katzenklappe

    • (1) 06.10.12 - 09:24

      Hallo Leute,

      nun ist es so weit,
      ich bin wirklich ratlos.
      Seid einigen Tagen (bzw Nächten in denen es draussen kalt ist) habe ich die Vermutung dass fremde Katzen durch meine Katzenklappe kommen.

      Ich selbst habe einen Kater und eine Kätzin. Beide sind kastriert.
      Inzwischen weiss ich aber dass Katzen selbst wenn sie kastriert sind auch markieren aber seltener.
      Meine Katzenklappe ist in der Terassentür eingebaut die in die Küche führt und von dort ins Esszimmer. Dort sind auch die Kratzbäume, Futternäpfe,Körbchen usw. da unsere Racker auch mal eine Maus, Frosch Blindschleichen etc.mit rein bringen schliessen wir wenn wir nicht zu Hause sind oder Nachts wenn wir in den oberen Räumen sind die Tür vom Esszimmer damit sie nicht in den Rest vom Haus kommen.
      Doch in letzer Zeit ist mir immer wieder aufgefallen dass der Trockenfutternapf restlos leer ist in der Früh wenn ich aufstehe.

      Was mich ja nicht wirklich stören würde.
      Aber, nun musste ich feststellen dass irgendeine Katze in der Küche (Rückwand Arbeitsplatte) und im Esszimmer ( Heizung) markiert hat.
      Dass jetzt drei Nächte hintereinader. Man sieht richtig die Flecken,
      da die Wand an der Arbeitsplatte mit Holz verkleidet ist, ist es mir gleich aufgefallen.
      Und wenn ich ehrlich bin dass ist wirklich eklig!!!#aerger
      Meine Katzen haben noch nie markiert.
      Ich weiss nicht was ich dagegen tun soll.
      Kann die Katzenklappe Nachts auch nicht schliessen weil meine Katzen es inzwischen gewohnt sind zu kommen und zu gehen wann sie wollen.
      Das will ich ihnen nicht nehmen.
      ich weiss dass bei uns viele Herrenlose Katzen sind. Alte und viele Junge.
      Ich füttere sie täglich draussen im Garten. Sie kommen aber erst wenn ich weg bin weil sie sehr scheu sind.
      Deswegen weiss ich jetzt nicht wie es passieren kann dass irgendeine Katze durch die Katzenklappe geht, frisst und markiert.

      Wer hat ähnliche Erfahrungen und vielleicht sogar Lösungen für mein Problem??

      Vorab, eine Katzenklappe mit Sensor kommt für mich nicht in Frage weil ich nicht will dass meine Katzen Halsbänder tragen.

      Vielen Dank schon mal

      LG Mella

      • Wir haben eine Katzenklappe mit Sensor, die auf den (Tasso-)Chip reagiert. Da kommen nur unsere Katzen rein (es sei denn, wir lüften und lassen die Terrassentüre auf...)

        Vorher hatten wir auch das Problem mit fremden Katzen, Futterräuber, markieren...

            • Ja ich weiss,

              aber das einsetzen.
              Und eine Narkose ist auch nicht wirklich gesund.
              Ich selbst würde mir zum Beispiel auch kein Stäbchen zur Verhütung am Arm unter die Haut setzen lassen. #zitter
              Aber es gibt bestimmt noch andere möglichkeiten fremde katzen fern zu halten.
              Aber trotzdem Danke für deine Antwort. :-)

              • Unser Tierarzt hatte keine Narkose verwendet, der Kater hatte noch nicht mal gezuckt...

                wenn die fremden Katzen erst mal den Weg ins Haus gefunden haben und wissen, dass es dort Futter gibt, ist es schwer, sie wieder raus zu halten. Ihr könntet eine Zeit lang die Katzenklappe schließen und die eigene Katze nur durch die Tür reinlassen. Die fremden Katzen dann am besten auch gar nicht füttern, dann besteht die Chance, dass sie sich an einem anderen Ort eine neue Futterstelle suchen. Oder sie über den Tierschutz einfangen lassen, dann werden sie kastriert und vermittelt (scheue Tiere z.B. an Bauernhöfe)

                LG

                • Ich werde mein bestes geben ;-)
                  Ich hab irgendwo gelesen dass der Sensor bei Dunkelheit nicht richtig funktioniert.
                  Hast du diese Erfahrung auch schon gemacht?
                  Was kostet sowas eigentlich ca?

                  • wir haben die Klappe von Petporte. Die hat zwar auch ein Nachtprogramm, das nutzen wir aber nicht. Die Klappe funktioniert bei uns Tag und Nacht ohne Probleme. Unsere hatte damals ca. 200€ gekostet, mittlerweile kostet sie wohl nur noch die Hälfte. Die Kosten hatten wir aber schnell wieder rein (eingespartes Futter und nicht mehr so viel putzen)

                    die Kosten für den Chip kenne ich leider nicht, die eine Katze ist aus dem Tierheim, da war sie schon gechippt, die andere hatte der Tierarzt umsonst gechippt.

              (9) 06.10.12 - 10:58

              narkose??

              du kannst einen chip nicht mit einem implantat vergleichen ;-)

              unser hund hatte gelangweilt gegähnt als er gechippt wurde, in 2 min war es erledigt und natürlich ohne narkose, das ist überhaupt nicht notwendig.

    (10) 06.10.12 - 10:21

    Hallo
    Es geht mittlerweile auch ohne Halsband. Wie die Vorschreiberin sagte. Bei "Zooplus" findest du sie in braun und in weiss gibt es sie.

(14) 06.10.12 - 10:56

hallo

ich denke, vermeiden kannst du das nicht.

du hast nunmal eine klappe in der tür und musst damit rechnen das auch andere tiere da ein und aus gehen können ;-)

an deiner stelle käme für mich nur eine katzenklappe mit sensor in frage, katzen chippen lassen ist kein großer akt und auch nicht soo teuer.

jedenfalls wäre es mir das alles wert ;-) denn fremde tiere hätten in meinem haus nichts verloren-

(15) 06.10.12 - 11:28

Hallo!

Wenn deine Gechippt sind, dann kauf so eine Klappe mit Sensor. Das ist das Einzige was du machen kannst.
Wir haben lange überlegt ob wir eine Klappe einbauen, haben es aber gelassen. Unsere Katzen sind nicht gechippt, haben aber Tattoos. Das wurde damals vom Tierheim so gemacht. Registiert sind sie schon damit und somit macht das Chippen nicht wirklich Sinn.

Aber es sind ja nicht nur die fremden Katzen, die man bei einer normalen Klappe haben kann. Ich habe hier einen extremen Jäger, die dauernd mit irgendwelcher Beute heim kommt. Lebend oder Tot spielt da keine Rolle. So ein Zeug will ich nicht im Haus haben. Vorallem weil man ja nicht immer weiss, wo sie die 'verstecken'. Es liegt ja nicht immer alles offen rum. Dann gammelt das womöglich irgendwo vor sich hin. Daher haben wir generell von einer Klappe Abstand genommen.

Ich mach also dann die Tür immer schön auf und zu. Wenn wir nicht da sind, hat die Katze eben Pech gehabt und muss warten. Meine kommen damit gut zurecht und bleiben Notfalls auch Nachts draußen wenn sie zu Spät dran sind.
Tagsüber machen sie sich eigentlich immer auf sich aufmerksam wenn sie rein wollen. Die Stehen dann auf den Fensterbänken und Miauen. Sie schauen immer in welchem Zimmer jemand ist und derjenige lässt die Katzen dann auch rein.

LG Sonja

  • (16) 06.10.12 - 11:31

    Hab auch schon überlegt die Katzenklappe zu sperren wenn wir nicht zu hause sind so dass sie nur nach aussen aufgeht.
    Da wir aber tagsüber in der arbeit sind mach ich mir gedanken wie das im winter laufen soll.
    Wie macht ihr das?

    • (17) 06.10.12 - 15:31

      Also generell können Katzen gut den Tag über draußen sein, wenns eben Freigänger sind.
      Die Katzen lernen recht schnell und können sich anpassen.

      Wenn wir länger nicht da sind ( 2 Tage) , dann stellen wir auch Fressen raus, falls Beide Katzen zu dem Zeitpunkt nicht drin sind. Da ist die Gefahr aber gegeben das andere Katzen dran gehen. Das lässt sich dann eben nicht ändern. Aber ich versuche schon, das beide drin sind, wenn wir wegfahren. Klappt leider nicht immer.

      Momentan bin ich noch Zuhause (sind im Sommer umgezogen) und kann sie - wenn ICH will ;-) - Tagsüber reinlassen.
      Ich denk man kann sie auch so gewöhnen das sie nur Morgens und dann Abends wenn wieder jemand Zuhause ist ihr Fressen bekommen. Einer meiner Katzen geht Jagen und frisst auch oft ihre Beute. Von daher würde diese Katze auch nicht verhungern. ;-)
      Ist alles Gewöhnungssache.
      Wichtig find ich jetzt selber, das sie einen Unterschlupf draußen haben. So das sie bei Regen eben dahin gehen können. Bei uns ist hier alles überdacht und sie schlafen meist auf den Fensterbänken, wenn wir nicht da sind. Auch im Winter sollte das gehen. Notfalls würde ich irgendwo eine alte Decke hinlegen oder sowas. Aber am Haus selber ist es ja dann nicht soooo kalt. Meine Katzen gehen Morgens bei kaltem Wetter gar nicht raus. Von daher bleiben sie dann eben drin, auch den ganzen Tag.
      Wenn keiner da ist, dann wird auch nicht gemaunzt.

      Die Katzen kennen ja so euren Tagesablauf und kapieren sicherlich schnell das es zu dem und dem Zeitpunkt heisst: Raus oder rein!

      Wenn ihr euch jetzt gehen die Katzenklappe mit Chip entscheiden solltet, dann würde ich euch raten direkt damit anzufangen die Katzenklappe Richtung Eingang zu sperren und sie direkt daran zu gewöhnen das es eben da nur raus geht und nicht wieder rein.

      LG Sonja

      • (18) 06.10.12 - 16:17

        Danke für deine Antwort.
        Das mit dem Chip muss ich mir wirklich überlegen.#kratz
        Ich werde erstmal das mit der Katzenklappe versuchen.
        Hoffe nur ich kann sie wieder an das Katzenklo gewöhnen.
        Da sie ihr Geschäft nur noch draussen machen.
        Und das seit gut einem Jahr.

        #katze
        LG

        • (19) 06.10.12 - 18:23

          Na, wenn unsere nicht raus wollen, dann machen sie auch drin ins Katzenklo. Die wissen eben das da was steht. Selbst wenn sie sie nicht benutzen würden später, hätte ich die Klos da stehen.

          Wir haben eben keine Klappe wegen der Beute. Meine würden sie reinschleppen wenn sie könnten und darauf hab ich keinen Bock. ;-)

          LG Sonja

(20) 06.10.12 - 12:49

Dumme Frage, aber kannst Du die Tätowierungen lesen?

Mein Schwiegervater hat mal einen Tätowierten, aber nicht gechippten Kater gefunden. Wir sind alle dran gewesen und haben versucht zu raten, ob das nun G oder 6 sein sollte, S oder 5, am Ende haben wir von 8 zeichen ganze drei richtig erkannt. Das glück war eher, dass bei tasso auch eine gute Beschreibung vom Aussehen her hinterlegt war. So war es einfacher, die Familie ausfindig zu machen, die Tätowierung war dagegen völlig nutzlos.

  • (21) 06.10.12 - 13:28

    Ja, die kann man lesen, sehr gut sogar. Sie sind ja erst knapp über 2 Jahre alt. Momentan gibts noch keinen Grund zu chippen. Vielleicht später mal, wenn man sie nicht mehr lesen kann. :)

    LG Sonja

Hallo!

Ich kann dir auch nur eine Katzenklappe mit Chip empfehlen, die kosten um die 100 Euro plus ca. 20 pro Katze chippen lassen. Das ist nur eine etwas größere Spritze und tut wirklich nicht weh, da ist Blut abnehmen wesentlich schlimmer.

Halsband ist nicht sinnvoll, die Halsbänder werden oft zur Todesfalle, wenn sich eine Katze damit verfängt. Und der Sinn einer Katzenklappe ist ja, dass eure katzen immer rein und raus können, also bringt es nichts, die zu sperren. Sonst verstehen eure Katzen nicht, warum sie nicht mehr rein können, und gerade wenn es kalt ist oder ein Regenschauer sie überrascht sind sie ja dann doch lieber im eigenen Zuhause.

die Klappen mit Chips sind mittlerweile echt gut erprobt, und natürlich ist ein Chip auch wirklich was wert, wenn mal eine Katze verloren geht, oder eine angefahrene Katze von einem netten Autofahrer gleich zum Tierarzt gebracht wird, dann kann der dich sofort anrufen und das Vorgehen absprechen, statt einzuschläfern weil er nicht weiß, ob ggf. die Rechnung nicht bezahlt wird. Tätowierungen sind da oft nicht zu gebrauchen weil man sie nach wenigen Jahren kaum mehr lesen kann.

  • Danke für deine Antwort.

    Denke auch dass es eine grosse Umstellung für die zwei wäre wenn sie nicht mehr kommen und gehen können wann sie wollen.
    werde mich mal erkundigen welche katzenklappen es gibt.
    Da unsere in der Terassentür drin ist wäre es klasse wenn die Neue die gleiche Grösse hat.
    Denn eine neue Terassentür geht ganz schön ins Geld#kratz.

    #katze

    LG

Top Diskussionen anzeigen