Giardien beim Hund, was ist mit meinen Kindern?

    • (1) 12.10.12 - 10:48

      Hallo,

      habe gerade die Diagnose Giardien bei meinem Welpen erhalten!
      Ganz super, würdet ihr den Stuhl Eurer Kinder auch untersuchen lassen?

      Kontakt mit dem Hundekot hatten sie eigentlich nicht da er nicht in die Wohnung macht, aber man weiß ja nicht wo sich die Vieher noch verstecken, oh man bin grad total besorgt.

      Danke schon mal

      lg

      Andrea

      • (2) 12.10.12 - 11:12

        Hallo,

        da Hunde sich oftmals auch den After lecken wäre ich hier etwas vorsichtig. Ich würde penibel darauf achten nach jeden Kontakt die Hände zu waschen und meinen Arzt erstmal anrufen und fragen, wie er das sieht.

        Mein Hund hatte als Welpe die volle Ladung: Flöhe, Bandwürmer, Giardien. Wir haben zwar noch keine Kids, haben aber trotzdem penibel auf Sauberkeit geachtet (Dampfreiniger, Kochwäsche u.s.w.), da es sich bei Giardien ja um Zoonose-Erreger handelt.

        Ich drücke Dir dioe Daumen, dass es schnell vorüber geht.

        LG

        • (3) 12.10.12 - 11:28

          Danke Dir,

          ja hab echt Panik hauptsächlich wegen des Kleinem (15 Monate) , werd nachher gleich beim Kinderarzt anrufen.

          Vor allem der Hund hat das ja jetzt schon mindestens 3 Wochen, weil als wir ihn abholten hatte er schon so matschigen Stuhl aber da schoben wirs noch auf die lange Autofahrt (4 Stunden) und die Umstellung, dann schoben wirs auf die Ernährungsumstellung und am Dienstag hab ich dann gesagt jetzt lassen wir ihn auf diese Giardien untersuchen und Recht hatte ich .

          Das schlimme bei ihm ist dass er ständig seine Sch..... frisst wenn ich erwische und "aus" rufe hört er super aber da er nicht ununterbrochen beobachtet wird bekommt man das ja nicht immer mit.

          • (4) 12.10.12 - 11:50

            das kommt mir echt bekannt vor :-(

            hab es auch erst auf andere Faktoren zurückgeführt, aber es ist ja schonmal gut, dass es jetzt erkant ist. Bei meiner kleinen hat es 14 Tage gedauert und dann war der ganze spuk auch schon wieder vorbei.

            Und die Kleine hatte auch noch den unmöglichen Drang, einen immer durch Gesicht zu lecken #augen

            Mach Dich nicht zu sehr verrückt und sprech mit den Kinderarzt.

            LG

      (5) 12.10.12 - 12:18

      Hallo,

      lese dir mal diesen link durch
      http://www.tiere-wissen.de/hunde/laestige-darmparasiten-giardien.html

      Du solltest jetzt nicht in Panik verfallen, denn Giardien sind sehr häufig! Kaum ein Welpe wird davon verschont, denn es gibt kaum Hunde, die im 1. Lebensjahr keinen Durchfall haben und diese Krankheit wird nicht nur durch Hunde übertragen, sondern auch durch verschmutztes Trinkwasser und Rohgemüse/Salat.
      Babys sind im 1. Lebensjahr am meisten gefährdet und Menschen, mit Immunerkrankungen. Alle anderen haben ein gutes Immunsystem, was damit klar kommt. Trotzdem sollte man die Hygienemaßnahmen (sind im link sehr gut beschrieben) nicht vernachlässigen!
      Übrigens wird diese Erkrankung am häufigsten von Welpe zu Welpe übertragen, weil ihre Besitzer die Hundekaka nicht wegräumen und anderen Hunden die Möglichkeit geben, daran zu lecken oder davon zu fressen!

      Giardien können sehr hartnäckig sein und manchmal helfen auch keine Medikamente.
      Mein Hund hatte im Junghundalter auch eine Durchfallzeit und wir bekamen das erst weg, als er das beste "Naturmittel" gegen Giardien bekam: Kräuterbuttermilch!!!
      http://www.dogtouch.de/rezepte_092008.php
      Mein Hund bekam mehrere Wochen lang 2 x täglich 2 Esslöffel davon unter das Futter gemischt und am Ende hatte ich noch eine Kur mit Symbio Pet gemacht - Seitdem ist Ruhe!
      http://symbiopet.de/de/hunde/unsere-produkte/infos.html

      LG Pechawa

      • (6) 12.10.12 - 12:24

        Danke schön!!!!

        Werde gleich so eine Kräuterbuttermilch bestellen zusätzlich natürlich zu den Medikamenten die er heute noch bekommen wird.

        • Ich meinte die Zutaten dazu und dann selbst herstellen:))))

          • (8) 12.10.12 - 12:52

            ... ich würde mit der Kräuterbuttermilch anfangen, wenn der Hund keine Medikamente mehr bekommt :-)
            Ein Tipp: Vielleicht hast du noch eine Babyflasche? Du kannst die Zutaten dort einfüllen, gut durchschütteln und dann die Kräuterbuttermilch im Kühlschrank 5-6 Tage aufbewahren ;-)

            LG

    (9) 12.10.12 - 12:45

    Hi Du!

    Oh jee, Du Arme!

    Hm, toll ist das ganz natürlich nicht, weder für Dich noch dein Tier...

    Aber mach' Dir nicht zu große Sorgen.

    Befolge die Tipps,Pechawa hat Dir ja auch schon gute Infos geliefert...
    Ergänzen möchte ich dazu noch, dass es bei den Giardien bestimmte Genotypen gibt, von denen meines Wissens nach nur 2 ( A und B waren das, meine ich) auf den Menschen übertragen werden können... der Rest wird dem Menschen gar nicht gefährlich.

    Lass' Dich weiterhin von einem guten TA betreuen und leib' dran, leider können ein paar der Viecher im Gallengang überleben und breiten sich dann wieder aus, daher sollte nach ein paar Monaten nochmals geprüft werden, und evtl. nochmals behandelt werden.

    Alles Liebe und auf eine baldige Besserung,

    Zookie

Top Diskussionen anzeigen