Hundewelpe - Was brauchen wir alles?????

    • (1) 13.10.12 - 21:42

      Hallo,

      wir bekommen in 2 Wochen einen Hundewelpe. *freu*. Es ist ein Zwergpudel und ein Weibchen. Wir haben ihn heute das erste Mal gesehen und sofort ins Herz geschlossen.

      Nun meine Frage. Was brauchen wir alles? Jetzt haben wir ja 2 wochen Zeit alles zu besorgen und herzurichten.
      Körbchen, Leine, Futternapf, (für den Anfang ein Katzenklo???) Spielzeug?

      Wo soll er schlafen? Im Wohnzimmer? Im Flur?

      Fragen über Fragen.

      Danke und lg
      ibox

      Ach ja - über Namensvorschläge wäre ich auch noch froh. Unsere Kinder können sich noch nicht so wirklich einigen. Wie gefallen euch die Namen Emma, Lilly, Maja, Ida, .....

      • (2) 13.10.12 - 21:55

        Wir bekamen eine komplette Erstausstattung (Körbchen, Geschirr+Leine, Spielzeug, Futternäpfe, Leckerlies, nen 3-Wochen Vorrat Futter, Ratgeber ...) von der Züchterin mit. Mussten also vorab kaum etwas kaufen. :-)
        In den Nächten haben wir Puppy-Paddies (Art Windelunterlage) aufgelegt. Da ist unserer 1 - 2 mal pro Nacht draufgegangen. Das war er bereits gewöhnt und so ging nichts daneben und wenn wars kein Maleur.

        Er schlief in der ersten Zeit bei mir im Bett, bzw. wenn wir auswärts geschlafen hatten, stand seine Kuschelhöhle neben dem Bett.

        #winke

        (3) 13.10.12 - 22:05

        Hallo,

        herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung Hund!

        Ein Katzenklo braucht kein Hund er ist keine Katze! Geht einfach alle paar Stunden mit ihm raus und gut ist. Wie macht s den der Züchter mit den Welpen ? Unser Rüde war mit 8 Wochen stubenrein als wir ihn abgeholt haben. Die Züchterin hat Klasse arbeit geleistet!

        Ansonsten braucht man nicht viel, Leine, Napf ein altes Handtuch als Spielzeug ....
        Geschlafen hat unser Rüde am Anfang bei uns im Bett, dicht angekuschelt an mich. 1. war er den Körperkontakt von seiner Mutter und den Geschwistern gewöhnt und 2. bin ich davon aufgewacht wen er unruhig wurde und konnte mit ihm vor die Tür gehen. Dadurch hatten wir Nacht s nicht einen "Unfall".

        Als er größer wurde habe ich ihn dann ins Wohnzimmer ausquartiert weil er meinte er muss mich Nacht s wecken um zu spielen. #kratz

        LG dore

        (4) 14.10.12 - 10:05

        Hallo,

        ihr hattet noch nie einen Hund? Dann ist eine WelpenSCHULE (keine Spielstunde) in einer guten Hundeschule das Wichtigste, was man braucht.
        Die sucht man am besten aus, bevor der Welpe kommt!
        Außerdem ist ein gutes Buch auch eine feine Sache,
        z.B. das hier
        http://www.amazon.de/Welpen-Erziehung-8-Wochen-Trainingsplan-Welpen-Junghund-Training-Spezial/dp/3833811714/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1350201429&sr=1-2

        Katzenklo braucht kein Hund, denn er soll ja draußen sein Geschäft erledigen!
        Körbchen (keins aus Korbgeflecht, denn manche Welpen kauen darauf und fressen davon), Leine + Halsband (evtl. Welpengeschirr), Futternapf und 2-3 Spielzeuge braucht man.
        Wir hatten für die ersten Wochen eine Hundebox, wo er zum Schlafen rein ging und die kann man gleichzeitig zum transportieren im Auto verwenden (Hunde müssen im Auto gesichert werden).
        Unser Hund schläft seit Anfang an in der Diele, aber das kann ja jeder machen, wie er will. Wichtig ist nur: dort, wo er als Welpe schläft, soll er immer schlafen dürfen. Also nicht den Welpen in den ersten Wochen mit ins Schlafzimmer nehmen, wenn man nicht bereit ist, den ausgewachsenen Hund dort schlafen zu lassen! ;-)

        LG Pechawa

      • (5) 14.10.12 - 10:33

        Hallo!

        Katzenklo braucht ihr nicht. Einfach alle 2 Stunden raus mit dem Zwerg, auch nachts öfter aufstehen.

        Halsband, Leine, Futternapf. Alles eher günstig. Ihr verkauft euch jetzt sicher am Anfang und solltet dann mit der Zeit anständige Leine und Geschirr/Halsband kaufen.

        Wie alt ist er denn wenn er zu euch kommt. Unserer war 11 Wochen und es ging ganz schnell dass er nachts durchgehalten hat. Nur die ersten beiden Wochen waren etwas chaotisch.

        Schlafen würde ich ihn im Schlafzimmer lassen, ist ja noch ein Baby. Ihr könnt in dort auch in einen Kennel geben. Hunde sind nicht gerne alleine. Später haben wir unseren Hunden den Schlafplatz selber aussuchen lassen, eine schläft unterm Esstisch, eine auf der Couch der andere an in seinem Korb oder an unserem Fußende.

        Sehr sehr wichtig ist eine gute Hundeschule. Es geht nicht nur darum dass der Hund gut hört, es geht darum dass ihr lernt einen Hund zu lesen und zu verstehen, damit es nicht eine kleine gestresste misverstandene Hundeseele wird.

        Gruß Sabine

        (6) 14.10.12 - 12:02

        Hi,

        Erstmal herzlichen Glückwunsch! =)

        Was ich besorgen würde:

        - Welpengeschirr

        - 2 m Leine aus Nylon oder Leder mit Ringen zur Längenveränderung

        - Futternapf und Wassernapf (rutschfest)

        - Napfunterlage

        - gewohntes Futter vom Züchter

        - Leckerli und Kaustangen

        - 1-2 Spielzeuge (Sehr zu empfehlen: Puppy Kong)

        - Ein Schlafbett/Korb mit Decke oder/und einen Kennel

        - Gassitüten (zum aufsammeln der Hinterlassenschaften)

        - Sicherung im Auto (fest eingebaute Box oder Hundegurt)

        Ich würde euch kein Katzenklo empfehlen, denn dann lernt er nicht seine Blase zu trainieren über längere Zeit einzuhalten. Geh am Anfang alle 2 Stunden raus und wenn du bemerkst dass er muss (im Kreis drehen, intensives Schnüffeln am Boden) so wie nach dem Fressen und Schlafen. Nachtsüber würde ich ihn in einem Kennel oder Karton mit hohem Rand die ersten Wochen in eurem Schlafzimmer schlafen lassen. So bemerkst du wenn er nachts unruhig wird und kannst rechtzeitig mit ihm rausgehen. Du kannst ihn dann später noch ins Wohnzimmer oder in den Flur umquartieren.

        Mach dir mit dem Namen keine Gedanken. Meistens fällt einem in den ersten Stunden mit dem Welpen zuhause dann etwas passendes ein. ;)

        LG

      • (7) 14.10.12 - 17:24

        Hallo!

        Wende Dich doch mit diesen Fragen an den Züchter. Er kennt seine Welpette ganz genau kann Dir deshalb am besten helfen.

        Viele Grüße
        Trollmama

Top Diskussionen anzeigen