Grrrrrrrr - Hündin ist (wieder) unsauber

    • (1) 16.11.12 - 15:01

      Hallo Ihr :-)

      Mann, im Moment nervt Josie (3) mich grandios. Sie ist seit 1,5 Jahren bei uns. Wir gehen vormittags und abends Gassi (je nach Zeit zwischen einer halben und etwa einer Stunde, alles ohne Leine quer über die Felder, häufig auch mit mehreren Hunden), haben ein Haus mit Garten, sie kann also jederzeit raus und löst sich auch wunderbar im Garten.

      Nichtsdestotrotz kackt und uriniert sie mir bei jeder Gelegenheit ins Haus. Das macht mich WAHNSINNIG - monatelang war nix mehr und jetzt gehts wieder los. Vor allem tritt das nachts auf, wenn wir sie nicht bei uns im Schlafzimmer einschließen. Denn da meldet sie sich und ich lass sie nachts raus, wenn sie muss. Ist sie irgendwo anders im Haus, macht sie einfach da hin, wo sie gerade ist.

      Habt Ihr eine Idee, wie man einen so "alten" Hund noch wirklich ganz sauber bekommen kann?

      VG corny

      • Corny, bei uns wird empfohlen den Hund an einen Hundekorb/kaefig zu gewoehnen. Die gibt es bei uns in allen Groessen - in Deutschland bestimmt auch. Waehrend des Trainings dann den Hund immer wenn man ihn nicht beobachten kann (z.B. nachts) einsperren (die machen naemlich nicht in den eigenen Kaefig), damit sie sich abgewoehnt dir in die Wohnung zu machen. Tagsueber kannst du sie am besten an der Leine bei dir behalten, so dass sie praktisch keine Minute unbeobachtet ist.
        So gibst du ihr einfach fuer mehrere Wochen oder Monate keine Gelegenheit ins Haus zu machen und belohnst sie jedes Mal wenn sie draussen geht.
        Das hoert sich zwar nach viel arbeit an, und ist es auch, aber ein Hund der ins Haus pinkelt und kackt ist ja auch viel Arbeit und auf Dauer ekelhaft.
        Good luck!

        • Danke :-)

          Keine Chance - wenn man Josie einsperrt, ist das eine Katastrophe für sie (sie war ausgesetzt), sie schreit und hat furchtbare Angst. Ich habe zwei Kinder und einen Job, sie ganztags bei mir an der Leine zu haben ist leider keine Option.

          corny

      (4) 18.11.12 - 15:02

      Hunde machen auch in die Wohnung, wenn sie sich nicht wohlfühlen.

      Versuch es doch mal mit einer Art Wurfkiste in der sie nachts ist. Wurde uns empfohlen als unsere noch Welpe war. Denn da wo sie schlafen machen sie eigentlich auch nicht hin.

      Und bevor ihr schlafen geht nochmal in den Garten lassen und loben wenn draußen Häufchen und Pipi gemacht wurde.

      Hunde lernen immer gerne.

      Wo war sie denn bevor sie zu euch kam? Vielleicht hat sie in den ersten 1,5 Jahren das nicht anders gekannt?! Oder hat Angst davor alleine zu sein.

      • (5) 18.11.12 - 20:22

        Hey :-)

        Komischerweise passiert das nicht, wenn sie allein ist, sondern nachts, wenn wir da sind. Eine Kiste würde uns nicht helfen, dieser Hund springt aus dem Stand gut 1,20 Meter-Hindernisse...

        Ich lasse sie immer nochmal raus gg. 23 Uhr und stehe gg. 4 Uhr auf mit ihr, weil sie mich weckt und lasse sie nochmal raus.

        Sie war vorher in einer Pflegestelle, ist aber schon seit 1,5 Jahren wieder bei uns.

Top Diskussionen anzeigen