Meine Nachbarin entfremdet meine Katze...

    • (1) 03.12.12 - 07:46

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage, denn ich weis mir keinen Rat mehr.

      Ich habe zwei Freigängerkatzen, eine Miez und einen Kater. Die Miez verhält sich ganz normal, lässt sich nur von uns hochnehmen, geht bei Fremden weg und wenns kalt oder nass draußen ist, sitzt sie kuschelnd auf ihrem Plätzchen in der Küche. Sie weis, wenn sie am Stubenfenster sitzt und sich zeigt, dass sie rein kann.

      Der Kater allerdings, ist etwas schwieriger. Seit wir ihn damals geholt haben, ist meine merkwürdige Nachbarin scharf auf ihn. Sie sagt immer am liebsten würde sie ihn nehmen. Ähm ja aber das ist meine Katze. Dann hat sie ihn auch schon mal eine Wurmkur auf dem Rücken verpasst, obwohl ich mit ihm vorher beim Arzt war und eine Tablette gegeben hatte. Sein Flohhalsband, schneidet sie jeden Herbst ab, obwohl wir immer warten bis es kalt genug ist. Und nun hat sie mir gesagt, ja der schläft bei mir im Wohnzimmer #schock#aerger. Sie hat für ihre Katze eine Katzenklappe an der Balkontür einbauen lassen und nun geht meine da ein und aus. Sie muss es ihr gezeigt haben, denn erst den Balkon hochsteigen und dann die Katzenklappe finden, tut eine Katze nicht einfach so. Ich habe ihr auch schon mehrfach ausdrücklich gesagt, dass ich es nicht möchte, dass sie die Katzen draußen füttert, sie medizinisch versorgt und nun auch dass er nicht in ihre Stube soll. Sagt sie ja die Katzenklappe kann ich ja nicht zumachen.

      Habt ihr für mich einen Tip wie ich mit so einer nervigen Nachbarin fertig werden. Ich möchte meine Katze nicht hergeben. Sie ist ja der leibliche Bruder von meiner Miez und die zwei sind ein Herz und eine Seele.

      Gruß schuggi

      • Oh das ist wirklich frech von deiner Nachbarin! Ihre Katze wird ja nicht ständig rein und raus gehen, natürlich kann sie die Klappe zwischendurch zu machen. Und dass sie den Kater bei sich schlafen lässt... Geht gar nicht!

        Leider fällt mir kein wirklich guter Rat ein. Glaube ich würde meine Katze erst mal nicht mehr raus lassen.

        • "Ihre Katze wird ja nicht ständig rein und raus gehen, natürlich kann sie die Klappe zwischendurch zu machen. Und dass sie den Kater bei sich schlafen lässt... Geht gar nicht!"

          Wie bitte???
          Warum sollte sie ihre Klappe schließen?
          Wenn diese immer offen ist, scheint der Kater freiwillig dort zu sein und damit wird man als Halter von Freigängern wohl leben müssen.
          Das sie die Halsbänder abschneidet, finde ich übrigens sinnig!

          Gruß,

          W

      (4) 03.12.12 - 08:42

      Hey Schuggi!

      Ganz ehrlich? Ich würde ihr erklären, das wenn sie deinen Kater weiterhin füttert und ihm Medikamente gibt, du sie anzeigst wegen Sachbeschädigung (klingt doof, ist aber so). Wenn sie den Kater in ihre Wohnung nimmt, ist das Unterschlagung fremden Eigentums.

      Ist dein Kater denn gechipt, bzw. einen Impfausweis hast du ja bestimmt, um ihn als deinen Kater auszuweisen?

      Du könntest natürlich auch versuchen, ihr zu erzählen das er zuckerkrank ist und deswegen sterben könnte wenn sie ihn füttert und er außerdem regelmäßig Medikamente benötigt. Allerdings denke ich, sie ist da beratungsresistent und würde auch deswegen nichts ändern.

      Ich weiß nicht was sie sich einbildet. Dann soll sie sich doch selbst eine Katze holen, wenn sie doch ach so tierlieb ist. Dann kann sie auch die übrigen Kosten tragen wie Tierarzt etc.

      So einen Fall habe ich auch schon erlebt und musste deswegen mit meinem damaligen Kater öfter zum Tierarzt, da hat es mir dann gereicht und ich habe die Polizei gerufen.

      Viel Glück, das du das Problem in den Griff bekommst!

      LG Anxaloi

      • Es ist Unterschlagung, einen Kater nicht gewaltsam aus der Wohnung zu werfen und Sachbeschädigung, ihn nicht am Fressen des für "sonstwen" bereitgestellten Futters zu hindern???

        • Es ist Unterschlagung, ein fremdes Tier in seiner fremden Wohnung zu haben und es ist eine Sachbeschädigung, ihm Fressen sowie Medikamente zu verabreichen.

          So doof das auch klingt, so ist es nunmal.

    Lieben Dank für eure Antworten.

    Diese Frau hat selbst eine Katze, welche aber schon 15 Jahre alt ist und ich glaube auch kaum oder gar nicht mehr vor die Tür geht. Dann hat sie vom Nachbarn auch schon eine Katze angeloggt und füttert diese und lässt diese auch in ihre Wohung rein. Zum Nachbarn geht diese Katze gar nicht mehr. Sie hat sie sich sozusagen angeeignet.

    Ich hab mit dem Chip auch schon überlegt ob das was bringt, nur weis ich, dass dieser glaube nur draußen funktioniert, sobald die Katze in festen Räumen ist, ist sie nicht mehr auffindbar. Ich werde diese Woche auch mal zu meiner Tierärtzin gehen, weil die Jahresimpfung eh fällig ist, da werd ich sie gleich auch noch mal fragen, ob sie noch einen Tip hat.

    Die Katze drinnen einsperren, tut mir in der Seele weh, weil sie dann mautz und traurig ist. Sie ist gern draußen, gerade jetzt im Schnee.

    Ich hoffe ich bekomme das Problem in den Griff. Spätestens wenn wir unziehen, hoffe ich ist das Problem gelöst. Dann werd ich ihr aber nicht sagen, dass wir unziehen, sondern zu erst die Katze dort wegnehmen, als alles andere. Sonst seh ich glaube meine Katze nicht mehr wieder.

    #danke euch... gruß schuggi

    • (8) 03.12.12 - 12:15

      also mit dem halsband geh ich mit deiner nachbarin d'accord ... allerdings würd ich dir das sagen und nicht einfach machen.

      und das mit dem chip ... im schlimmsten fall kannst du ihr regelmäßig die polizei mit anzeige schicken. die holen den und über kurz oder lang wirds teuer ... dann wird sie sich wohl einer anderen katze zuwenden ...

      alles andere ... wird sie nicht abhalten. meine schwimu ist auch so eine und unser kater haust nur unfreiwillig bei uns (ich hätt ihn ja schon ausquartiert #cool aber männe hängt an seinem kater ...). aktuell hat sie ihre, unsere zwei (wenn sie rausdürfen) und noch mindestens zwei andere katzen im futter weil sie ja soooo lieb sind und hunger haben #klatsch:-[ vor 2 jahren konnten wir sie nur mit mühe davon abhalten eine norwegische waldkatze zu klauen und ihrer schwester zu schenken #schock

      solche menschen lassen sich nicht (oder nur selten) mit vernünftigen argumenten überzeugen. du hast wenige möglichkeiten - katze einsperren/so akzeptieren wie es ist/katzer abtreten/chippen und polizei schicken ...

      • Was wird teuer?
        Die sinnlosen Polizeieinsätze?
        Dann aber sicher nicht für die Nachbarin.

        • (10) 03.12.12 - 13:00

          wenn sie regelmäßig ne anzeige wegen diebstahl hat UND das diebsgut bei ihr gefunden wird ...

          in dem fall halt schwer weil sie die katze nicht einsperrt ... #kratz ach, alles blöd ... ich persönlich wär ja hart. die katze wär schon ihre und nette nachbarschaft ade #cool

          • (11) 03.12.12 - 13:10

            Ähm...nee da bin ich sturr, dass ist mein Tier ich habs aufgepeppelt und das geb ich nicht mehr her.

            Ich hole mir kein Tier und geb es wieder ab. Sie soll sich doch eine andere Katze als Zweitkatze zulegen.

            Werde auch mal die Tage mit dem anderen Nachbarn sprechen, er hat ja seine Katze auch an sie verloren,.

            • Sei doch froh, dass die Katze wohlbehalten auf dem Sofa der Nachbarin lebt.
              Bei Freigängerhaltung muß man immer mit Schwund rechnen und es gibt Schlimmeres.

              (13) 03.12.12 - 13:30

              also ich kenn es nur von unserem kater: der schlägt wenn er rausdarf bestenfalls 2x pro woche zum fressen auf. das ist schon lange nicht mehr unsere katze sondern er will zu ihr - dann soll sie ihn auch haben, mit allen konsequenzen

          Eben. Es ist weder Diebstahl noch Unterschlagung und Futter rauszustellen, kann ihr auch niemand verbieten.
          Man muß mit solchen "Unannehmlichkeiten" rechnen, wenn man Katzen Freigang gewährt.
          Viel schlimmer sind doch auch Nachbarn, die sich durch die Tiere gestört fühlen.

Können sich Katzen bei Kälte nicht mit Halsbändern strangulieren und sind die Teile dann gesünder?

Gruß,

W

  • Die Katzen tragen im Winter kein Halsband, nur im Sommer bis Herbst über...

    • Dann verstehe ich Deinen Satz oben noch weniger.
      Tatsache ist aber, dass die Dinger lebensgefährlich sind und gar nicht getragen werden sollten.

      Vielleicht hat sie das Antiparasitikum auch aufgetragen, weil sie dem Tier das Halsband abgenommen hat.

      • Nein, den Spot on hatte sie vorher aufgetragen... da hatte meine Katze eine Tablette vom Doc bekommen...

        ich habe nach Ablauf der Tablette das Band drun gemacht, damit sie aufhört ihre medizinische Versorung an meiner Katze auszuüben.

        Und ob Halsband gegen Flöhe oder nicht, entscheidet ja jeder für sich. Daran möchte ich mich jetzt nicht festmachen. Tatsache ist ja ansich, dass sie sich an meinem Tier verkreift und das geht sie gar nix an.

        • Nach Ablauf der Tablette ein Flohhalsband?
          Du schreibst doch, es war eine Wurmtablette und die wirken auch nicht im voraus....

          • Ein Entwurmungsmittel wirkt doch 3 Monate und danach habe ich das Band umgemacht.

            Weil der Spot on Entwurmung und gegen Ungeziffer war.

            • Eine Wurmkur Tablette wirkt NICHT 3 Monate ;-)

              Eine Wurmkur wirkt nur gegen die Würmer die gerade vorhanden sind!
              Wenn sie angenomen 3 Wochen später wieder eine Maus frisst, dann kann sie schon wieder Würmer haben!

              (25) 03.12.12 - 15:14

              Nein, das ist falsch.

              Ein Entwurmungsmittel wirkt immer nur gegen den momentanen Wurmbefall. Steckt sich der Kater einen Tag nach der Tablette mit Würmern an, dann hat er die. Deshalb ist Entwurmung ohne sicheren Wurmbefall nur gut für den Hersteller des Entwurmungsmittels, für keinen sonst.

Top Diskussionen anzeigen