Kleinwagen: Hund und Baby auf Rückbank sichern

    • (1) 29.12.12 - 18:38

      Hallo Ihr Lieben!

      Noch habe ich ja genügend Zeit, mich vorzubereiten, dennoch mache ich mir ein paar Gedanken, wie ich Hund und Baby in meinem Auto unterbringen soll, wenn's Baby dann mal da ist...

      Ich fahre eine Kleinwagen Daihatsu Sirion, und ein neues Auto ist erstmal nicht drin ( vom Touran träum'...).

      Bisher fährt Whiskey, mein Malinois-Staff-Mix ( 28 kg, Malinois-Größe) auf der Rückbank mit, gesichert mit dem Anschnallsystem von More4Dogs... werde ich demnächst noch um die Isofix-Adapter erweitern, dann ist de Gurtsalat auch weg.

      So, wenn ich nun mit Hund und Baby, Kinderwagen und Kleinkruscht unterwegs bin, und womöglich noch mit Mann ( #schock), dann wird's eben eng... Hund im Kofferraum ist keine Option wegen der mangelhaften Sicherheit bei quasi keiner Knautschzone.
      Ausserdem soll da der Kinderwagen hin ( jaja, ich weiss, Tragetuch nimmt weniger Platz weg und ist besser für's Baby... ich will trotzdem zusätzlich 'nen Kinderwagen), und eben Taschen etc.

      Also müssen Hund und Baby auf den Rücksitz.

      Bisher ist mein Hund absolut genial im Umgang mit Kindern, auch Babies, das heisst aber nicht, dass ich ihm -vor allem zu Beginn- freien Zugang zum Baby gestatten will, vor allem nicht in der beengten Situation im Auto... und auch das Kind soll, wenn es dann mal um sich greift etc., nicht unbedingt meinen Hund erwischen und ärgern...

      Also, eine Lösung muss her.

      Habt Ihr Erfahrungen, Ideen?

      Mein Idee war nun folgende, wo seht Ihr da Probleme und Konflikte?

      - Kind im Babysafe mit Isofix, am besten hinterm Beifahrersitz

      - hinter dem Fahrersitz so einen Gapfiller in den Fussraum, damit die Auflagefläche vergrößert wird, dann eine Softbox drauf, und zwar so, dass sie quasi nach vorne zeigt... dann eben an der Längsseite die Einstiegsöffnung, und hinten durch eine Öffnung dann das Anschnallen mittel More4Dogs und Isofix... Ist das verständlich ausgedrückt? In meinem Kopf wirkt's klar, aber was heisst das schon ... #schwitz

      Somit hätte ich den Hund gesichert, es bestünde eine Barriere zum Kind... oder hab' ich da einen totalen Denkfehler drin?

      Für Ideen, Anregungen und Erfahrungen bin ich sehr dankbar!

      Lieber Gruß,
      Zookie

      • (2) 29.12.12 - 19:00

        Hey :-D,

        wow, Du kommst ja auf Ideen!#cool

        Also, ich kann mir durchaus vorstellen, wie Du Dir das vorstellst und könnte mir ebenfalls vorstellen, dass das funktioniert. (Ganz schön viele Vorstellungen...#hicks)

        Wäre es denn sonst eine Option, Baby nach vorne zu nehmen (vorausgesetzt, der Beifahrerairbag ist abschaltbar)? Wobei - wenn Du Isofix im Auto hast, wäre es ja doof, das nicht auch zu nutzen...

        Sonst würde mir nur noch einfallen, ein Trenngitter für die Rückbank anpassen zu lassen - aber das dürfte preislich wieder ordentlich zuschlagen und ist i.d.R. nicht "mal eben" zu entfernen.

        Liebe Grüße, Alex

        • (3) 29.12.12 - 19:00

          Ach so - jaaaaa, das Tragetuch ist viiiiiel besser!:-p

          (4) 29.12.12 - 19:19

          Ja, also ans Baby nach vorne hatte ich ursprünglich auch gedacht... Airbag ist abstellbar.
          Allerdings sind dann eben die Sicherheitsaspekte auch schlechter... Isofix ist ja schon was feines, und definitiv sicherer als eine Verbindung über Sicherheitsgurte...

          Ja, und dann müsste Männe eben nach hinten... damit ist er aber auch nicht soooo zufrieden ;-)

          Ich muss mal noch schauen, wie das mit den Größen der Softboxen hinhaut... Kunststoff will ich nicht, bei der Verformung durch Aufprall hätte ich da etwas Schiss vor Splitterbildung...

          Ja, ich habe auch an so eine Trennwand gedacht, so wie man sie auch zwischen Rückbank und Kofferraum klemmt... Muss dann aber eine Massanfertigung sein, und ich hoffe ja schon, dass wir in absehbarer Zeit ( sagen wir mal in 1-2 Jahren) zu einem Touran kommen... mein Bruder hat sich gestern einen geholt... sooooo toll!

          Aber gut, bringt ja nix, ist im Moment einfach nicht drin... bzw. ich will das Geld nicht ausgeben :-p

          Zufrieden mit dem Sharan? :-D

          • (5) 29.12.12 - 22:30

            Dass Du Isofix nutzen möchtest, wenn es schon da ist, kann ich absolut verstehen - ich bin momentan total happy, dass wir nun Isofix auf allen Sitzen hinten (inkl. der dritten Sitzreihe) haben. Und der Beifahrersitz soll ja zusätzlich der unsicherste Platz im Auto sein...

            Der Touran ist auch wirklich total klasse, ein wenig vermisse ich unseren ja schon.;-)

            Hast Du denn schon ausgemessen, welche Maße die Box haben dürfte? Das könnte wohl wirklich das größte Problem werden, oder?

            Mit dem Sharan sind wir super-zufrieden, ist wirklich ein tolles Auto - nur, der nimmt ja gar kein Ende!#schock Da schauste in den Rückspiegel und hinter Dir ist nur Auto!:-p Die Länge ist wirklich eine Umstellung für mich - ich bin nur froh, dass er vorne und hinten akustische Einparkhilfen hat...#hicks Was wirklich klasse ist, er fährt sich richtig angenehm, eigentlich wie ein "normalgroßer" PKW. Und die Schiebetüren sind ein Traum, wobei ich immer noch gewohnheitsmäßige Schweißausbrüche bekomme, wenn eins der Kinder trotz neben uns parkender Autos die Tür aufreißt.;-) Aaaaber - wir haben schon wieder Platzprobleme!#rofl Dank Jule haben wir gerade echte Probleme, wie wir nun den Kofferraum aufteilen.#schwitz Ursprünglich wollten wir für Jabari eine Box anfertigen lassen (bzw. Jörg wollte zwischenzeitlich selbst bauen), die nur 55cm breit ist (damit wir zumindest einen Sitz in der dritten Reihe noch nutzen können, denn den brauchen wir regelmäßig), dafür aber über die gesamte Kofferraumlänge geht und die maximale Höhe nutzt. Ja, aber jetzt ist da noch die Jule... Nun überlegen wir, zusätzlich eine klappbare Softbox auf der anderen Kofferraumseite zu befestigen, die wir zusammenklappen können, wenn wir den Sitz brauchen. Aber wir haben totale Probleme mit den Maßen dieser Boxen, da etwas Passendes für unsere Situation zu finden ist nahezu unmöglich. Außerdem haben wir dann wieder so gut wie keinen Kofferraum. Schwierig, schwierig - aber es gibt durchaus schlimmere Probleme.;-)

            Liebe Grüße, Alex

            • (6) 30.12.12 - 11:36

              Also, so eine Softbox müsste halbwegs reingehen, trotz Kleinwagen hat der Daihatsu einen relativ großen Fahrgastraum... zumindest würde es bei der Softboxvariante nicht auf 1-2 Zentimeter ankommen, kann ja leicht knautschen... und quer über die komplette Rückbank hat Whiskey sich sowieso noch nicht gelegt... ok, evtl. bei den Trailpausen, sonst sitzt er immer recht aufmerksam, bei Frauchens Fahrstil ist das wohl angesagt #rofl

              Zum Touran... Du, also, ich habe mir das bei meinem Bruder noch genauer angeschaut... auch da müssten wir mit dem Platz schauen... also so einfach bekomme ich da auch keine große gescheite Hundebox in den Kofferraum.... da ist doch oben unterm Dach so ein morsmässiger "Hubbel" #schock

              Habt ihr Bari einfach so im Kofferraum transportiert, oder wie habt ihr das gemacht?

              Hm, Schiebtüren.. ja, das glaube ich, dass das bei so engen Parkplätzen super ist! Musst auch nicht ständig schauen, ob die Tür nun doch am anderen Lack kratzt...

              Ich habe auch schon nach so passgenauen Boxen geschaut... meine Güte, da ist man total schnell bei 500 Euro, wenn es wirklich gute sind, die auch was aushalten...

              Von wegen großes Auto, keine Probleme, wie?

              Gruß!

              • (7) 30.12.12 - 15:41

                Wenn das mit der Softbox passt, finde ich das die beste Variante, muss ich ehrlich sagen. Die "sauberste" Lösung wäre wohl eine maßangefertigte Trennwand, aber das wäre mir als Übergangslösung wohl zu teuer, muss ich gestehen...#hicks

                Ja, diese maßangefertigten Boxen kosten schon einiges - daher Jörgs Idee, sie selbst zu bauen. Einen Anbieter für das Material, das wir bräuchten, hat er bereits ausfindig gemacht, das nötige Werkzeug hat sein Vater. Klar, einiges an Zeit wird definitiv draufgehen - aber ich muss ehrlich sagen, da unternehme ich lieber mal etwas alleine mit den Kindern und wir haben dafür einen Haufen Geld gespart.

                Wir hatten Jabari erst in einer Standardbox, die wurde aber schnell zu klein. Dann ist er eine Weile ungesichert im Kofferraum mitgefahren. Irgendwann hat Jörg eine Trennwand gebaut, um den Kofferraum zu teilen - das war aber eher zu Jabaris Sicherheit, damit er Einkäufe, Gepäck o.ä. in Kurven nicht abbekommt bzw. zur Sicherheit der Einkäufe, damit wir bei Ankunft zu Hause auch noch Lebensmittel in den Tüten haben.:-p Unsere letzte Lösung war das Geschirr von more4dogs, das wir in dem Gurtschloss der dritten Sitzreihe eingesteckt hatten, ohne den Sitz selbst auszuklappen. Ist das halbwegs verständlich?#hicks Jabari war also angeschnallt, hatte aber trotzdem den halben Kofferraum als ebene Liegefläche.

                Also, für uns muss das richtige Auto definitiv erst noch gebaut werden.#schwitz Wir hatten uns ja auch den T5 von VW angeschaut, der war ursprünglich mein Wunschauto. Aber vom utopischen Preis mal ganz abgesehen - der hat ja einen viel zu kleinen Kofferraum!#schock

                Ich bin gespannt, wie Ihr Euer "Problem" letztlich löst!:-)

                Liebe Grüße, Alex

      (8) 29.12.12 - 19:10

      Ich würde NIE einen Hund ein Baby so nah beieinander lassen, wenn ich nicht eingreifen kann. Einer der beiden muss m.E. nach vorne - wenn Dein Beifahrerairbag abschaltbar ist, das Baby, sonst der Hund.

      • (9) 29.12.12 - 19:26

        Ich verstehe deine Beweggründe, ich sehe es vielleicht nicht so massiv, aber durchaus ähnlich... wie Du mit Sicherheit meinem Beitrag entnommen hast.

        Daher eben meine Frage:

        Du siehst auch trotz meiner geplanten Vorkehrungen erhöhtes Gefahrenpotential?

        Trotz räumlicher Trennung durch Box plus Anschnallsystem? Inwiefern? Das meine ich nicht angreifend, sondern ernst, wie gesagt, deswegen stelle ich meine Frage hier online, damit Ihr mich auf Denkfehler aufmerksam machen könnt...

        Kind auf Vordersitz... ja, daran hatte ich auch schon gedacht, Airbag ist abschaltbar.
        Allerdings mache ich mir da eben wegen der schlechteren Sicherheitskriterien im Falle eines Unfalls Sorgen... Isofix gibt's da ja nicht... und Beifahrersitz soll ja laut Statistiken auch nicht sooo prickelnd sein... by the way, gibt es Statistiken über Beissvorfälle im Auto *just curious*...

        Danke für deinen Einwand!

        Ach so, Hund nach vorne ist nicht möglich, wegen seiner Größe, und dieser spezielle Paragraph schreibt vor, dass der Hund ja so gesichert sein muss, dass er nicht stört... wenn er aufrecht auf dem Beifahrersitz sitz, stört das bei seiner Größe aber eher als auf dem Rücksitz, und die Polizei wäre wohl auch nicht sooo einverstanden wegen Schaltung und Elektronik, vermute ich mal... :-( Wobei sie da ja nicht Unrecht hätten.

        Also, danke nochmals, und einen schönen Abend!
        Z.

    (10) 30.12.12 - 01:01

    Hi,

    Du machst Dir Gedanken um die Sicherheit...ist schon toll aber warum mußt Du den Hund mitnehmen?
    Kann er nicht auch zu Hause bleiben?
    Wir gehen viel zu Hause spazieren mit Hund & Kind, fahren aber auch gerne mit Kids alleine wohin und Hund bleibt zu Hause.

    Wenn der Platz im Auto dann mehr als Begrenzt ist, macht es für den Hund auch keinen Spaß. 28 kg kann man nicht so einfach unterbringen, sogar die Hundebox für unseren 24 kg Hund geht mit Müh und Not in den Kofferraum, obwohl wir schon einen gr. Wagen fahren.

    Wenn ich denke Du willst soetwas auf den Rücksitz noch unterbringen ....da würde ich keine Luft zum Atmen mehr im Wagen bekommen.

    lisa

    • (11) 30.12.12 - 11:45

      Hallo Lisa!

      Danke für deine Antwort!

      Je nachdem, was ich vorhabe, ist der Hund dabei oder auch nicht... oder auch das Kind dabei oder auch nicht... ;-)

      Gehe ich nur zum Trailen, dann mit Hund und ohne Kind. Gehe ich einkaufen oder zu IKEA frühstücken, dann mit Kind aber ohne Hund.

      Allerdings möchte ich schon gerne unsere "Familien"-Spaziergänge beibehalten, ebenso Besuche bei den Großeltern etc., und da sind dann eben Kind, Mann und Hund dabei.

      Und zum Thema Platz auf dem Rücksitz... da haben wir relativ Glück! Der Sirion hat zwar einen Minikofferraum, die Fahrgastzelle ist aber äußerst großzügig. Auch jetzt fährt mein Hund ja immer auf dem Rücksitz mit, und er hat noch nie die ganze Bank eingenommen... hauptsächlich sitzt er, ab und an rollt er sich zusammen.

      Aber wahrscheinlich ist es wirklich schwierig sich vorzustellen, dass wir auf der Rückbank viiiiel Platz haben, wenn man das Auto nicht kennt, ist nämlich wirklich erstaunlich für so ein "kleines" Auto.

      Längere Fahrten gehen so sowieso nicht, wir hätten ja keinen Platz für größere Taschen etc., in diesem Falle würden wir mit dem Wohnmobil fahren, bzw. eben noch den Zweitwagen dazu nehmen... aber wie gesagt, das wäre nur für Notfälle eine Lösung.

      Lieber Gruß,
      Z.

(12) 30.12.12 - 10:33

Hallo,

finde deine Lösung gar nicht so doof, hätte nur Bedenken, dass die Box, die in so einen Kleinstwagen passt, für einen Hund in der Größe (meine Hündin hat 30kg, ich kenne daher die Ausmaße) arg klein sein dürfe.

Meine Hündin fährt angeschnallt auf der Rückbank, kann sich aber noch drehen und ordentlich hinlegen. Kann dein Hund das in der Box auch noch?

VG

kitty

  • (13) 30.12.12 - 11:52

    Hallo Kitty!

    Ok, Kleinwagen weckt denke ich falsche Vorstellungen... der Sirion gilt als Limousine, und die Fahrgastzelle ist SEHR groß...

    Klar, die Softbox muss eine bestimmte Größe haben... sonst muss ich doch noch auf eine massgefertigte Trennwand ausweichen... aber mit dem Gapfiller im Fußraum kommt da ordentlich Platz zusammen...

    Also Drehen muss er sich ehrlich gesagt nicht können in diesem Fall, denn dann wäre auch die Anschnallfunktion nicht richtig eingestellt, er könnte sich die Beine in die Gurte drehen, was bei einem Aufprall zu massiven Verletzungen führen würde... aber sich zusammenrollen und hinlegen geht... das macht er auch jetzt schon auf der halben Rücksitzbank OHNE Gapfiller... Oh man, ist echt schwer zu erklären! Also es ist wirklich mehr Platz, als man es von den gängigen Kleinwagen gewöhnt ist... deswegen wohl auch die Einstufung als Limousine. Ich werde einfach mal demnächst die genauen Maße ausmessen, bzw. verschieden Große Boxen bestellen oder bei den Tiermärkten ausprobieren.

    Aber vielen Dank für deinen Einwand!

    Lieber Gruß,
    Z.

(14) 30.12.12 - 12:32

Hallo Du :-D

Also erstmal finde ich die Idee mit der Box gut. Ich weiß nicht wie dein Whiskey ist. Bei mir ginge Hund und Kind auf der Rückbank ohne Box nicht. Wenn ich an der Ampel stehe und genau auf der Seite der Babyschale läuft ein Hund vorbei und bellt dann hätte bei mir Baby mal Hundegebell in der ersten Reihe genau über sich. Geht dann mal garnicht.

Ansonsten würde ich es locker sehen, kommt es wirklich sooooooo oft vor dass du mit großen Kinderwagen und Kind und Hund weg mußt. Das ist auch so schon ein Theater mit dem ein und ausgepacke und Hund ist dann ja auch anders wenn Baby dabei ist. Ich hab mir das nicht oft angetan.
Den großen Kinderwagen brauchst du ja auch nur ein dreiviertel Jahr, ich habe mir ziemlich schnell so nen Jogger angeschafft, ab da wo Baby gut sitzen konnte. Alles in allem einfach die bessere Lösung. Und der passt auch auf die Rückbank neben das Baby.
Und bei mir sind die Hunde im Kofferraum. Auch beim Kleinwagen. Autobahn bin ich da auch immer vorsichtig und mach es sehr ungern bzw. vermeide es. In der Stadt bin ich da allerdings nicht so vorsichtig. Denke es kommt bei dir ja vielleicht auch drauf an wohin du fährst und wie weit. Da kann Whiskey gelegentlich vielleicht auch mal hinten rein.

Ansonsten erstmal echt abwarten. Glaub mir, die ersten 6 Monate mit stillen und Baby wirst du die riesen Ausflüge wo Hund mit muß wohl eher auf ein minimum reduzieren. Vor der Tür Gassi gehen ist einfach entspannender.

LG Sabine

  • (15) 30.12.12 - 13:25

    Oh man, Himmel NEIN, ich hoffe ich muss mir das Ganze nicht regelmässig antun! ;-)

    Das mit de mBellen ist noch ein guter Einwand... aber da habe ic hGlück... auch wenn Whiskey ja nicht so auf fremde Artgenossen steht, im Auto gibt es da weniger Probleme... Läuft ein Artgenose direkt dran vorbei etc. wird Whiskey äusserst aufmerksam, und das war's dann aber schon... sieht er hingegen eine Katze, dann fiepst er schon gurgelnd vor sich hin... aber laut wird er nicht... aber daran hätte ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht, deswegen ein FETTES DANKE Dir! #blume

    Hm, ja das mit dem Kofferraum... da war Whiskey früher auch drin... bis mir dann im Stadtverkehr eine Dame hinten rein ist... die war gar nicht mal so schnell unterwegs, dennoch hatten wir riesig Glück... wäre ic nicht auf der Bremse gestanden hätte sie uns in einen LKW geschoben, und auch das Auto konnte letzten Endes repariert werden... Allerdings war vom Kofferraum nichts mehr übrig.. Whiskey habe ich an dem Tag dem Himmel sei Dank zu Hause gelassen... von da an habe ich es einfach nicht mehr über mich gebracht... das war für mich an diesem Unfall das Allerschlimmste... dieser Gedanke, dass kurze Zeit zuvor noch mein Hund genau da saß, wo jetzt quasi NICHTS mehr war.

    Klar, nicht alle Auffahrunfälle sind so schlimm, aber ich bringe es einfch nicht mehr über mich, ihn in diesen schmalen Kofferraum zu stecken.

    Wie machst Du das denn überhaupt, wenn Du mit Kind und Hundis wegfährst? #schock

    Ok, 2/3 sind nicht sooo groß, aber trotzdem... wenn ich da an die Tuniere denke? Oder nimmst Du nur den Kandidaten mit?

    Lieber Gruß,
    Nina

    • (16) 30.12.12 - 13:42

      OK, nach so nen Unfall kann ich es verstehen. Wenn es einem wirklich passiert ist dann ist man einfach vorsichtiger. Dann würde ich echt die Box auf die Rückbank oder wenn es schnell gehen muß, Kind auf den Beifahrersitz Variante nehmen.

      Also ich fahr mit meinem Auto nicht soooooo oft mit Kind und Hunden weg. Und ich hatte wie gesagt ganz schnell umgerüstet auf Jogger statt diesen riesigen Kinderwagen. Die erste Zeit hab ich solche Ausflüge einfach vermieden. Wenn es zur Oma geht dann brauch ich ja den großen Kinderwagen nicht und Gassi gegangen wird dann halt vor der Tür. Und die Freunde müssen dann halt mal her kommen in der Zeit.

      Auf Turniere fahren wir mit dem großen Auto, mein Mann hat einen Kombi, ab dem Sommer wahrscheinlich wieder einen Touran. Somit haben wir da nicht so das Platzproblem. Aber mit Zelten und 3 Hunden und Kind wird es selbst im Touran spannend, glaub mir :-D
      Aber so richtig aktiv bin ich da auch erst wieder geworden wie Renée so 2 Jahre alt war, vorher kann man ja alles etwas abspecken, läuft einem ja nix davon.

      Mit Baby jetzt dann wird übernachtet auch nur noch mit Wohnwagen, alles andere tu ich mir nicht mehr an.

      Denke da findest du schon die richtige Lösung für euch. Und wenn man dann halt mal ne Zeitlang nicht so viel unterwegs ist ist das halt so.

      LG Sabine

Top Diskussionen anzeigen