Das leidige Thema: Katze vs Sandkasten

    • (1) 10.06.13 - 10:35

      Bei uns in der Wohnsiedlung gibt es einige Freigänger-Katzen (ich selbst habe 2) und einen Spielplatz für die Kinder incl. 2 großen Sandkästen.

      Natürlich kommt es wie es kommen muss, einige Katzen nutzen diesen Sandkasten als Klo.
      Ich kann den Ärger verstehen, und finde es auch nicht grad prickelnd.

      Die Hausverwaltung der Wohnungsgenossenschaft hat jetzt die Nachbarn gebeten, wenn sie eine Katze im Sandkasten sehen, diese zu fotografieren und der Halter dieser Katze soll eine neue komplette Sandfüllung der beiden Sandkästen zahlen.

      Ich finde, da wird es sich zu einfach gemacht, denn es ist nicht nur eine Katze, die da rein geht und es sind dort auch hauptsächlich Katzen aus den anderen umliegenden Häusern, die nicht zu dieser Genossenschaft gehören.

      Meine beiden haben zum Glück sich ein anderes Revier ausgesucht, aber 100%ig ausschließen kann ich es natürlich nicht, dass sie nicht doch mal dort hin gehen.
      Ausserdem sind meine beiden Kater am Präsentesten, da sie sehr zahm und zutraulich sind und sehr gerne mit den Kindern der Umgebung spielen und sich streicheln lassen um unserem Haus herum (ca. 100 m vom Spielplatz entfernt), wärend alle anderen Katzen sehr scheu sind.

      Wenn ich mit dem Hund spazieren gehe, sind meine Kater auch dabei und wenn wir am Spielplatz vorbei gehen, habe ich nie gesehen, dass sie dort in den Sand ihr Geschäft verrichten, sie legen sich wohl vor den Sandkasten und wälzen sich in dem Dreck. Sie gehen (soweit ich es beobachten konnte) immer ins Gebüsch und graben dort ein Loch. Aber wie gesagt, ich will mich nicht rausreden, ich kan es nicht 100% ausschließen, dass meine beiden auch mal dort hin gehen.

      Es muss also eine Lösung gefunden werden. Aber welche?
      Ich wäre auch damit einverstanden, wenn alle Halter pro Freigänger eine Mehrabgabe bei den Nebenkosten (z.B. für die Reinigung des Sandes) zahlen müssten (für Hunde muss ja auch eine Mehrabgabe geleistet werden, warum auch immer), was wiederum aber auch unfair wäre, da mindestens 50% der Katzen von den umliegenden Häusern stammen, die nicht zu der Wohnungsgenossenschaft gehören.

      Gibt es nichts, was Katzen generell vom Sandkasten abhält, aber Kindern natürlich nicht schadet?

      Ich bitte euch um konstruktive Vorschläge, was man machen könnte, was vielleicht möglich wäre und keine Endlosdiskussion über Katzendreck im Sandkasten entfachen, denn dass das nicht in Ordnung ist, weiß ich selbst.

      Vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen.

      Liebe Grüße
      Janina

      • Hm vielleicht setzen sich die Katzenbesitzer zusammen. Vielleicht könntet ihr gemeinsam eine Aktion der Säuberung und Auffüllung starten?

        Es geht ja um die Kinder damit die da ohne Katzenkacke spielen können. Und ich finde das super widerlich, Hunde kacken normal da nicht hin, aber Katzenkacke wah......

        • Danke für deine Antwort.

          Ja, das hatte ich schon versucht, aber davon will leider keiner was wissen.

          Ich hab auch schon öfters dort gesiebt und die Reaktionen von den anderen Nachbarn waren dann eindeutig, da nur ich da rumsiebe, wären es auch ausschließlich meine Katzen, die da rein machen und ich wurde dementsprechend angefeindet. Das ich es für die Kinder mache und es nicht meine Katzen sind, wurde überhört, bzw ignoriert.

          Meine Kater sind halt sehr zutraulich, laufen zu jedem hin und lassen sich streicheln und sind dadurch sehr präsent und dann siebe ich da noch im Sandkasten rum. Das war für diejenigen das perfekte Schuldeingeständnis.

          Die anderen Katzen sind ja total scheu und laufen weg und streunen nachts (wo meine immer im Haus sind) oder tagsüber wenn es ruhig ist dort rum.

          #schmoll

      Hallo Janina,

      Katzenkot im Sandkasten ist nie schön, aber auch keine wirkliche Diskussionsgrundlage, weil kein Katzenbesitzer sich hinstellen kann und der Katze ins Gewissen reden könnte, da jetzt eben nicht mehr reinzumachen!

      Das sind Katzen und die haben eben eine Vorliebe für weichen Sand, zum wälzen und eben zum beschmutzen!

      Für mich gibt es für Sandkästen nur eine praktikable Lösung - abdecken!
      Es gibt tolle Sandkästen, die umgeklappt sogar eine kleine Sitzbank haben http://www.habau-gmbh.de/articles/gartenartikel/3022.php

      Wenn sich alle einig sind, könnte jeder ein Auge drauf haben und sobald keine Kinder mehr vor Ort sind die Sandkästen schließen.

      Wenn 90 % der Katzen ohnehin scheu sind, gehen sie ja erst hin wenn absolute Ruhe ist und keine Kinder mehr anwesend sind.

      LG netty

      Hallo!

      Die beste Hilfe ist konsequentes Abdecken.

    Hier ist mal ein Bild des besagten Spielplatzes.

    http://www.imagebanana.com/view/mqtpc3gt/Unbenannt.JPG

    Abdecken ist leider aufgrund der größe und der Spielgeräte nicht möglich.

    (10) 10.06.13 - 13:18

    Die Situation, in der du bist, ist echt blöd.
    Außer Abdecken fällt mir leider auch nichts ein.

    Ich wollte aber noch mal schreiben, dass ich mir relativ sicher bin, dass man dich als Katzenhalter nicht für katzentypisches Verhalten verantwortlich machen kann. Soweit ich weiß, gibt es ein Gesetz, das besagt, dass Nachbarn bis zu zwei Freigängerkatzen pro Haushalt dulden müssen und auch den entsprechenden Dreck.
    Also, falls wirklich mal jemand deine Kater fotografieren sollte, forsch lieber nochmal nach, bevor du wirklich eine komplette Neubefüllung der Sandkästen bezahlst.

    Ansonsten finde ich ja, dass dein Vorschlag mit den erhöhten Nebenkosten für Katzenbesitzer total gut ist. Wenn keiner darauf eingeht oder einen besseren (und gerechten) Vorschlag hat, ist es ja nicht deine Schuld.
    Und Kacke wegsieben würde ich an deiner Stelle auch nicht mehr machen, wenn dann nur so doofe Anfeindungen kommen.

    Ich habe auch einen Freigänger-Kater und ich hoffe auch sehr, dass er nicht in die Gärten meiner Nachbarn kackt. Katzenkacke in Sandkästen ist ja auch noch eine Nummer unangenehmer. Aber es sind nun mal Katzen und man kann sie nicht kontrollieren. Nett mit den Nachbarn/Eltern sprechen und konstruktive Vorschläge machen, was du ja getan hast, sollte zwar drin sein - aber sich für sämtliche Katzen in der Nachbarschaft verantwortlich zu fühlen muss ja auch nicht sein.

    (11) 10.06.13 - 13:45

    Natürlich kann man die Sandkästen abdecken! Abdeckplanen kann man in sämtlichen Größen bekommen und zuschneiden, auch so, daß man sie um die Rutsche drum rum legen kann.
    Evtl. würde schon ein Netz reichen...

    Die Kita in die meine Kinder gehen, haben die Kästen auch mit einer Plane abgedeckt, überhaupt kein Problem.

    LG

    (12) 10.06.13 - 14:20

    "Die Hausverwaltung der Wohnungsgenossenschaft hat jetzt die Nachbarn gebeten, wenn sie eine Katze im Sandkasten sehen, diese zu fotografieren und der Halter dieser Katze soll eine neue komplette Sandfüllung der beiden Sandkästen zahlen."

    Damit kommt die Hausverwaltung niemals durch - da bin ich mir sicher! Vor allem: Wie oft wollen die denn den Sand tauschen? Jedesmal, wenn eine Katze darübergelaufen ist? Nur weil sie sich dort aufhält, muss sie nicht jedes Mal ihr Geschäft verrichtet haben...

    Ich finde Kot im Sandkasten auch eklig, aber auf solche Ideen käme ich nie. Viel mehr rege ich mich über Glasscherben von zerschlagenen Bierflaschen auf unserem Spielplatz - meist am Ende der Rutsche oder unter der Klettergerüst auf.

    Und wir wohnen in einem Dorf...

    Gruß
    Kim

    (13) 11.06.13 - 08:43

    Am einfachsten und schönsten wäre, wenn die Katzenbesitzer zusammenlegen für eine einfach zu verwendende Abdeckung....

    (14) 11.06.13 - 09:15

    Hallo,

    soweit ich weiß hassen Katzen den Geruch von Japanöl. Vieleicht kann man den um den Sandkasten tropfen? Je nach Größe und Wetter hält es die Katzen vllt. erstmal ab und sie suchen sich einen anderen Platz.

    Ist nur eine Idee, denn was besseres weiß ich auch nicht. Es gibt noch "Verpiss dich" Pflanzen. Die heißen echt so, aber die um den Sandkasten aufstellen ist wohl etwas teuer und zeitaufwendig.

    Alufolie ist auch keine Lösung bei einem großen Sandkasten. Vielleicht echt ein paar Tage das Öl. Vielleicht hält es sie ab. Was anderes weiß ich auch nicht.

    lG germany

    (15) 11.06.13 - 19:16

    Hi,

    bepflanzt den Spielplatz mit Verpiss-Dich-Pflanzen, bei mir hilft's. Ansonsten gibt es auch Katzen-Schreck, so ein Spray, ob das wirkt weiß ich nicht. Und es gibt auch solche Ultraschallgeräte mit Bewegungsmelder.

    Ansonsten würde ich auch ne große Plane oder ein Netz nehmen und eben einen Schlitz für die Rutsche reinschneiden und abends das Ding abdecken.

    LG juju

    (16) 13.06.13 - 20:56

    Evtl Pflanzen drumherum pflanzen die Katzen nicht sonderlich mögen wie:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Verpiss-dich-Pflanze

    Die wäre auch ungiftig.

    Meine Katzen mögen keine Katzenminze, die zucken sogar davon zurück. Andere lieben sie wieder. Müsste man ausprobieren.

Top Diskussionen anzeigen