Wo kommen die ganzen Floehe her?

    • (1) 30.07.13 - 22:01

      Ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende! Wir sammeln taeglich bei unserem Hund Floehe ab, immer 5-10 Stueck. Spot-On bekam er vor ca. 3 Wochen beim Tierarzt, das half vielleicht 3 Tage :-( Am Wochenende haben wir die ganze Wohnung, sein Koerbchen,...einfach alles, womit er in Beruehrung kommt, mit einem Mittel vom TA behandelt. Erst hatte ich ja den Verdacht, dass er die von meiner Oma (hat Huehner und eine Katze) einschleppt... jetzt ist die eingeschnappt, weil ihr Haus ja soooo sauber ist #schein Es kann auch nicht die ausschliessliche Quelle sein, immerhin waren wir die ganze letzte Woche nicht da und er war trotzdem total "verfloht" #aerger Heute hatten wir aber den totalen Rekord: 16 Stueck #schock und sie glaubte mir nicht mal, nachdem ich deutlich gesehen hatte, wie einer aufgesprungen war und ich zudem noch einen auf meinem weissen T-Shirt hatte #schock Ich weiss langsam nicht mehr, was ich machen soll... sie tun einfach nichts dagegen, war auch bei meinem vorherigen Hund, den ich an sie abgeben musste, so. Der musste teilweise im 2-Tage-Rhythmus mit Floh-Shampoo gewaschen werden, weil er es sonst vor Kratzen nicht aushielt :-( Heute wurde behauptet, er haette NIE Floehe gehabt #schein Habt ihr eine Idee, wie ich sie ueberzeugen kann, doch etwas zu tun? Ich vermute ganz stark, dass es Huehnerfloehe sind (so genau konnte ich die zermatschten "Leichen" leider noch nicht begutachten). Gibts da was, was man in den Stall spruehen kann, damit die eingehen (aber moeglichst nicht die Huehner!)?

      Und eine andere Frage: ich weiss ja, dass Floehe gut in Polstern etc. ueberleben koennen... aber geht das auch im Gras? Unser Hund hat 2-3 Stellen im Rasen (bei uns und auch bei Oma) an denen er sich besonders gern waelzt. Bisher hatte ich damit auch keine Probleme, da ist ja nichts, womit er sich schmutzig macht oder danach stinkt. Nun ist mir aber aufgefallen, dass genau an diesen Stellen auch immer Mal unsere "halbwilden" Dorfkatzen sitzen. Koennten das auch solche Stellen sein, an denen er sich Floehe einfaengt? Und was koennte ich dann tun? Er soll sich ganz langsam ans Draussensein gewoehnen, zeitweise auch allein. Aber wenn er sich dann immer wieder Ungeziefer einfaengt? Laut TA ist er auch noch Allergiker, wir muessen das Floh-Problem also wirklich langsam in den Griff kriegen!
      Morgen gibts die 2. Dosis Advantix, danach moechte ich eigentlich erst Mal Ruhe haben!

      • (2) 31.07.13 - 07:44

        Hi,

        nur mit Spot on wirst Du nicht weiter kommen.

        Du musst alle 2-3 Tage sämtliche Decken, Kissen etc , auf denen der Hund liegt, waschen. Couch, Teppiche, usw täglich gründlichst saugen, andere böden bis in die hintrsten Ecken wischen. Und ganz wichtig: den Hund mind. 1x wenn nicht sogar 2-3x (je nach Flohbefall) mit Flohshampoo baden.

        Flöhe holen sich Hunde überall - wir hatten das Anfang des Jahres. Eingeschleppt vom Pudel meines Vaters (der das auch nicht wahrhaben wollte). Die hat Kontakt zu div. Hunden aus der Nachbarschaft, auch Welpen - und wir vermuten, dass sie sie da irgendwo her bekommen hat. Bei uns hat es mehrere Wochen gedauert, bis wir sie los waren. Mein Vater musste sogar foggern - anders hat er die Flöhe nicht aus der Wohnung bekommen. Auch kann es sein, dass man selsbt einen Hund/Katze krault und den Floh mit nach Hause bringt.

        Was heisst denn eigentlich "der Hund soll sich langsam ans draußen sein gewöhnen"? Soll er irgendwann nur noch im Zwinger leben? Wie alt ist der Hund? Unsere Hunde leben im Haus, aber sind 3/4 vom Jahr fast ständig draußen, weil die Haustür offen ist. Nur im Winter ist die Tür zu - da sind sie dann auch mehr drin. Dran gewöhnen mussten wir die Hunde ans draußen sein nicht.

        Gruß
        Kim

        • (3) 31.07.13 - 08:49

          Zwingerhund? NEIN! #schock Es ist nur so, dass er sich langsam dran gewoehnen soll, dass er selbstaendig rein und raus darf - der Einfachheit halber fangen wir mal mit Raus an ;-) Ziel ist, dass er es bis Ende des Jahres, wenn ich ueber ein Praktikum wieder in den Beruf einsteige, geschafft hat.
          Er ist jetzt 19 Wochen jung, vor ca. 4 Wochen haben wir ihn von einer anderen Familie uebernommen. Da wusste er noch gar nicht richtig, was eine Wiese ist und dass man darauf spielen kann. Wohnte vorher in einem Plattenbau und kam maximal zum Gassigehen an de Leine mal raus. Wenn ich mit ihm im Garten war (herrliches Wetter #sonne) konnte ich nicht mal fuer ein paar Sekunden rein, was zum Trinken holen, schon jaulte und winselte er. Inzwischen juckt ihn sowas schon nicht mehr, er brezelt sich dann in seine Ecke und knabbert sein Stoeckchen :-)
          Wir saugen mitunter mehrmals taeglich, allein schon weil er sich ganz arg haart. Flohshampoo faellt jetzt erst mal aus, mit dem Spot-On soll er ja 2 Wochen nicht mit Shampoo gewaschen werden. Gewaschen bzw. ersetzt ist jetzt auch erst mal alles, womit er Kontakt hatte. Ich hoffe, wir haben jetzt erst mal laenger als 2 Tage Ruhe vor den Viechern.

      (4) 31.07.13 - 11:02

      Hallo

      Also alles waschen was geht bei 60grad.Schränke aus wischen,Auto nicht vergessen,
      Sachen einfrieren.Sofa dampfente.
      Und wischen saugen putzen jeden Tag.
      Dann schau mal hier
      http://www.virbac.de/345-0-seite-1.html

      http://www.virbac.de/338-0-seite-2.html

      http://www.virbac.de/files/indorex_tierhalterbroschuere_2008web.pdf

      Welchen spot habt ihr bekommen??

      viele die bringen es nicht flöhe sin immun da gegen.

      Also Ist viel arbeit. Wo wohnst du ??

      lg

      • (5) 31.07.13 - 14:15

        Umgebung ist gereinigt, so weit wie moeglich. Hilft vielleicht auch (wie angeblich bei Laeusen) groessere Sachen in einen dunklen Kunststoff-Sack und ab in die Sonne? Wuesste sonst nicht, wie ich das "Koerbchen" noch reinigen kann. Ist zwar auch schon mal eingesprueht, wuerde es aber gern noch mal nachbehandeln.
        Vom Tierarzt hatten wir Advantix bekommen. Scheint zu helfen, mein Mann ha vorhin beim Kaemmen zuindest keine lebenden Floehe gefunden (oder wir haben gestern mal alle erwischt).
        Wir wohnen sehr laendlich (Thueringen), er kann sich also theoretisch ueberall wieder Floehe einfangen #schwitz Deshalb ist es mir besonders wichtig, dass sie sich zumindest hier nicht einnisten und vermehren #schwitz

        (6) 31.07.13 - 14:27

        Und Danke noch fuer die Links. Fuer die Wohnung hatten wir vom TA Tamirex, das hat ja den gleichen Hauptwirkstoff. Dann sollte wenigstens da ja erst mal Ruhe sein.

        • Man muss einfach wissen, dass nur etwa 1 % der "Bevölkerung" (adulte Flöhe) auf dem Tier sind. Der Rest ist in der Umgebung. Weibliche Flöhe legen bis zu 30 Eier am Tag (werden etwa drei Monate alt, sind also ganz schön viele Eier), diese werden dann überall verteilt wo der Hund ist. Nach 10 Tagen werden aus den Eiern Larven und diese können dann bis zu 18 Monate (!) ohne Wirt überleben (ernähren sich von Staub usw.) Eier und Larven gehen nicht mit Chemie weg. Nur mit Hitze oder Kälte.
          Daher würde den Hundekorb mit einer Dampfente behandeln, alle zwei Tage.
          Alles gründlich saugen, täglich, und in den Beutel ein Flohhalsband legen.

          Wir hatten einmal Flöhe bei vier Katzen. Sie haben Stronghold bekommen, wir haben im Haus Fogger aufgestellt und danach habe ich alle zwei Tage die Kratzbäume usw. abgedampft. Alles bei 60 Grad gewaschen, was nicht ging eben abgedampft. Nach einer Woche hatte ich das Gefühl, wir sind wieder unter uns ;-)

          • Dampfente ist natuerlich eine Idee, vor allem fuer den neuen (Weiden-)Korb und die zugehoerige Decke. Der alte ist so Pluesch-Zeug, da trau ich mich mit sowas nicht wirklich ran.

Top Diskussionen anzeigen