Keiner weiß was unser Hund hat

    • (1) 11.08.13 - 16:35

      Hallo,

      mittlerweile verzweifel ich denn unser Hund macht mich a) mit seinem jucken und beißen verrückt und b) geht es ganz schön ins Geld.

      Aber ich schilder euch mal kurz worum es geht.

      Unser Jack Rusel Beagle Mix hatte vor ca 4 Wochen Pickelchen / Pusteln am Bauch welche aber nicht extrem waren.

      Er ging am nächsten Tag zu einer Freundin weil wir für zehn Tage in Urlaub gefahren sind.
      Wir kamen an und ich sah uneren Hund. :-[

      Er hatte sich den Unterbauch sehr stark aufgekratz und aufgebissen.
      Meine Freundin meinte sie hätte am Tag davor auch etwas auf ihm gesehen und ging von einem Floh aus.

      Zu Hause angekommen habe ich ihn untersucht aber nichts gefunden.
      Er kratzte sich und biß sich weiter.

      Am nächsten Morgen schaute ich ihn früh nochmal nach und siehe da. FLÖHE: Nicht viele aber das zählt ja nicht.

      Ich bin geich mit ihm zum Arzt und sie war der Meinung das er gegen Flohkot oder Flohstiche allergisch ist.

      Sie gab ihm eine Spritze gegen den Juckreiz eine Salbe und Frontline.

      Ich habe zu Hause die Rauchbombe aufgestellt alles gewaschen auch das Auto.

      Aber es wurde nicht besser. Er biss sich weiterhin. Nicht den ganzen Tag aber immer wieder. Zudem fährt er sehr oft den Penis raus und weißt sich dort auch.

      Wieder zum Arzt. Ich hatte die Vermutung von Grasmilben. Aber sie ist sich sicher er hat keine Flöhe und auch keine Grasmilben.

      Er bekam wieder die Spritze gegen den Juckreiz und Strohngold sollte er doch Milben haben ( weil es ja viele verschiedene gibt.) Er hat sehr viele Schuppen welche Milben auslösen können. Zudem bekam ich ein Schampo womit ich ihn baden soll wegen trockener Haut.

      Ich tue alles aber es bringt nichts. Er kratzt und beißt sich, fährt weiterhin seinen Penis so aus. Wen wir unterwegs sind ist es eigentlich soweit ok also nicht so extrem wie hier zu Hause.

      Ich habe in mit Öl eingerieben für die trockene Haut aber langsam weiß ich auch nicht mehr weiter.

      Vorallem er macht mcih verrückt damit. Sobald er sich kratzt springe ich auf und schaue nach aber da ist nix.

      Er hat am Unterbauch vorallem am Penis ganz kleine schwarze Punkte sowie als würe er in den Hecken rumgeturnt und hätte kleine Stacheln oder so.Es ist auch kein Dreck.
      Aber warum beißt er sich am Schwanz oder auf dem Rücken ??
      Vielleicht habt ihr ja einen Rat.

      Können es Würmer sein ? Eine Wurmkur hatte meine Tierärztin nich nicht gegeben obwohl sie weiß er hatte noch keine.

      Er ist jetzt ein halbes Jahr und bekommt select Gold Pute UND Huhn und vorher hatte er von Select Gold Senseti Lamm, reis und Kartoffeln.

      lg

      • ist eine Allergie aufs Futter oder auf Lebensmittelmotten/Futtermotten IM FUTTER ausgeschlossen?

        • Nein. Die TÄ meinte sie glaube nicht das es am Futter liegt.

          Allerdings ist es so das es nicht von anfang an war.
          Als er das andere Futter von Select Gold bekommen hatte war es auch nicht.

          Meinst du das dem Wechsel zwischen den zwei Futtersorten liegen ??
          Futtermotten ?? Das heißt im Sack müssten Mücken fliegen ??

          • Viele Hunde reagieren schon auf die Eier der Futtermotten, lange bevor was darin flattert. Ideal sollte man neu gekauftes Futter sofort Portionsweise einfrieren und immer nur Portionen für 2-3 Tage auftauen, dann haben die Motten wenig Chancen...

            Und gerade so großflächige stark juckende Sachen klingen weniger nach Parasiten - und ganz ehrlich, wie soll denn ein Floh auf dem Penis beißen? Komische Stelle.

            • Danke für deine Antwort.

              Ich habe jetzt den Futtersack mal auf den Kopf gestellt aber da nichts gefunden.

              Ich werde morgen nochmal das alte Futte Sensitiv kaufen und mal schauen wie es dann ist.
              Meine Vermutung waren die Milben unter der Haut wegen der schwarzen Punkte

              • Die Milben sollte der Tierarzt mit Hautgeschabsel und abklatsch nachweisen können - da wird die Haut leicht abgekratzt und mit einer Art Tesafilm abgezogen und dann unterm Mikroskop angeschaut.

                Wenn Du das Futter neu kaufst am besten gleich wie oben beschrieben einfrieren, dann können gleich auch kaum Motten drin sein. Es gibt auch noch Futtermilben die vom Futter selber leben, die können sich im Tiefkühler auch kaum ernähren.

      (7) 11.08.13 - 18:55

      Hallo Jenny

      Habe dein Posting jetzt zwei mal durch gelesen.

      Das kann so viel sein, eine Diagnose kann man so ja nicht stellen.

      Es kann am Futter liegen, es kann was schwerwiegenderes sein.
      Getreideallergie evt.
      Kenne einen Beagle, der darauf höchst allergisch reagiert, sogar die Ballen auf hat und stellenweise mit Babysöckchen laufen muß:-(.

      Vielleicht stellst du deinen Hund mal in einer Tierklinik vor.

      Einen anderen Hund kenne ich, der am Canines Cushing-Syndrom erkrankt ist. schau dich mal hier um:
      http://cushinghunde.de/Fragen/fragen.html

      Ich hoffe, ihr findet, woran das liegt.
      Alles Liebe und Gute für deinen Hund#hund

      Also ich würde den Hund auch sicherheitshalber mal woanders noch checken lassen. Denn unser Hund hatte anfangs auch Flöhe. Danach kam dann aber raus, weil das Kratzen dann nicht mehr wegging das sie noch die Fuchsräude hatte!

      Ela

      (9) 11.08.13 - 20:19

      Krätze?
      Lg conny

      (10) 11.08.13 - 20:57

      Haarlinge?

      • (11) 11.08.13 - 21:16

        Gegen Haarlinge hatte er ja das Strohngold bekommen

        • (12) 11.08.13 - 22:26

          Ich und Google kennen das Mittel nicht. Bist du sicher, dass es wirlich gegen Haarlinge hilft, d.h. ein Insektizid ist, das die auch erwischt? Man muss das auf jeden Fall nach 2 Wochen nochmal machen, war das ein Bad?

          Ein Pferd von mir hatte das mal, am Ende hat echt nur das superätzende Mittel geholfen, das man bloß nicht an die Hände bekommen durfte, half so toll, dass es vom Markt genommen wurde...
          Wenn der Hund so stark auf Parasiten reagiert, musst du auf jeden Fall dafür sorgen, dass er keine mehr bekommt, das heißt in erster Linie täglich saugen/ wischen und alle paar Tage die Hundedecke und alles worauf er liegt, möglichst im Kochwaschgang waschen. Ist aufwändig und blöd, aber am Ende das Einzige was hilft.

          Die Haare zu scheren, soll auch helfen.
          Sehr regelmäßige Wurmkur ist auch extrem wichtig.
          Falls der Juckreiz immer noch da ist, wenn er entwurmt und parasitenfrei ist, würde ich eine Futterumstellung probieren, dann ist eine allergische Reaktion auf irgendetwas recht wahrscheinlich.

          viel Glück und gute Besserung

          • (13) 11.08.13 - 22:27

            es heißt Stronghold und hilft gegen alle Insekten und Milben.

            (14) 12.08.13 - 06:46

            Hallo!

            Keine Sorge, Stronghold hätte auch gegen Haarlinge gewirkt, genuaso wie gegen bestimmmte Milbeb (auch Ohrmilben) und einige Würmer.

            Haarlinge sind aber beim Hund auch noch in dem Alter extrem selten, Pferde hingegen bekommen sie gerne mal.

            Das ganze hört sich für mich aus der Entfernung nach einer Kontakt- oder Futtermittelallergie an.

            Da solche Hautgeschichten schon für den behandelnden Tierarzt oftmals schwierig sind, ist es unwahrscheinlich, dass wir hier im Forum, außer durch Zufall, auf des Pudels Kern kommen. Sie sollte ihren Hund im Zweifel bei einem dermatologisch bewanderten Kollegen vorstellen.

            Grüße
            Nicole

    (15) 11.08.13 - 21:06

    Hallo Jenny,

    laut deiner schilderung hätte ich auch als erstes auf futter getippt.
    oder hat er welche leckerlies bekommen die du zuvor noch nie hattest?

    zur abklärung würde ich aber auch noch mal woanders hin mit ihm.
    vielleicht steckt doch eine krankheit dahinter....

    oder geht er gerne ins wasser?also in einen bach oder fluss?
    das er sich da wa geholt hat?
    hier bei uns ist was im bach, weil alle hunde die dort drin waren extrem trockene hat haben und sich kratzen müsse.

    als tip, ich nehme das futter vom aldi, das hat mit vielen anderen discounter trockenfutter richtig gut abgeschnitten.

    ich bin sehr zufrieden da sich meine hündin eine zeit lang auch am bauch gekratzt hat und gebissen.

    aber lieber noch mal vom arzt abklären lassen ;)

    alles gute euch

    • (16) 11.08.13 - 21:20

      Danke für all eure Antworten.

      Ich denke ich werde morgen mal das erste Futter von select Gold mit kartoffel und reis kaufen und sehen wie es dann ist.

      Das jucken kam zeitgleich mit der Futterumstellung und den Flöhen. Im Bach war er nicht gewesen das kann ich ausschließen.

      ich werde morgen mal versuchen ein Foto zu machen und stelle es rein.

      lg

      (17) 12.08.13 - 08:46

      Guten morgen.

      Ich habe nun zwei Bilder hochgeladen und wäre euch dankbar wenn ihr sie mal anschauen würdet.

      Vielleicht erkennt ihr auch die kleinen schwarze punkte (nicht pigmentflecken).
      Lg

      • (18) 12.08.13 - 11:26

        Komisch, unsrer sieht zur Zeit genauso aus (hat sogar fast die gleichen Pigmentflecken ;-) )
        Leider ist unsere Tieraerztin gerade im Urlaub, kommt aber diese Woche wohl wieder, dann muss ich auch mal fragen. Muessen ja sowieso noch mal zur Blutkontrolle weil er letzten Monat einen "Anfall" hatte... seitdem nicht wieder, wir vermuten es war sowas wie Sonnenstich.

        Bei uns kann ich Floehe praktisch ausschliessen: Wohnung ist "desinfiziert", wird teils mehrmals taeglich gesaugt, Spielzeug wurde komplett ausgetauscht, er bekam Spot-On und wird nach jedem Spaziergang draussen noch gruendlich kontrolliert... seit 2 Tagen haben wir keinen Floh mehr an ihm gesehen, trotzdem hat er dauernd neue "Bisse" :-(

        Futter haben wir auch nicht gewechselt, er bekommt nur, seit wir mit dem Clicker-Training angefangen haben, etwas mehr Trocken- als Nassfutter. Trotzdem vermute ich, dass es daran liegt.

(19) 12.08.13 - 10:16

Hallo Jenny,

unser Hund hat unseren Tigern immer das Trockenfutter weggefressen und hat sich dann das Fell an den Pfoten weggeknabbert und die Augen haben genässt, durch eine Blutuntersuchung wurde dann festgestellt das es vom Futter kommt. Geh doch mal zu einem anderen Tierarzt und sprech mal das Thema futter an.

LG

  • (20) 12.08.13 - 10:25

    Hallo, ja das werde ich auch machen. Er beißt sich mal an den Pfoten, schwanzende oder am Rücken aber da ist nirgendwo etwas.

    Das Hauptproblem ist wirklich der Bauch.

(21) 12.08.13 - 11:51

Lass das Blut untersuchen auf was der Kleine reagiert und guck mal ob im Futter Getreide drin ist ! Futterallergien sind nicht immer sofort da ,meiner hat erst nach 7 Jahren auf Getreide reagiert ! Ich würde ihn bei der Gelegenheit auch gleich auf Räude untersuchen lassen ( nicht nur den Milbentiter über das Blutbild bestimmen lassen sondern auch die Haut untersuchen lassen ) !

LG#winke

(22) 12.08.13 - 13:03

Hi,

"Aber warum beißt er sich am Schwanz oder auf dem Rücken ??
Vielleicht habt ihr ja einen Rat."

Flöhe - die dunklen Punkte sind Flohkot. Alles waschen (auch Couch etc), Hund baden, nochmal mit Stronghold behandeln - und Kortison gegen den Juckreiz verschreiben lassen (Tabletten). Unser Flohstichallergiker (gegen alles, was beisst oder sticht allergisch) bekommt dann immer Prednisolon für 10-14 Tage. Der Juckreiz ist irgendwann ein Selbstläufer und hört ohne Tabletten nicht auf.

Dazu würde ich auch das Futter wechseln. In Select Gold ist Weizen mit drin, der Allergien auslöst / auslösen kann.

Aus Erfahrung mit unseren Hunden kann ich Real nature und Brit Care empfehlen. Beide reagieren auf sämtliche Getreidesorten (außer Reis) mit Juckreiz, schuppen, stumpfem Fell, Durchfall etc.

Gruß
Kim

  • (23) 12.08.13 - 13:10

    Flöhe hat er laut Tierarzt keine. Ich habe ja alles gewaschen. Seine decke wasche ich alle zwei tage ohne waschmittel auf 90 c. Ich habe die Chemie Keule aufgestellt. Die punkte sind nur am Bauch und gehen auch nicht weg beim waschen.

(24) 12.08.13 - 14:08

Hallo,

Ich würde an deiner Stelle einen Allergietest machen lassen, um wirklich sicher zu sein das es sich nicht doch um eine Allergie handelt. Der Tierarzt schickt dann eine Blutprobe in ein Femdlabor und nach wenigen Tagen hat man den Befund und kann dementsprechend handeln.

Es bringt ja nichts den Hund immer wieder mit irgendwelchen Mitteln zu behandeln.

LG und viel Erfolg!!

(25) 12.08.13 - 15:32

Das Öl auf der Haut ist gut gegen Grabmilben - denn es verklebt deren Luftlöcher. Für die Haut selber ist das Öl im Futter gut - kaltgepreßtes gutes Öl.

Der erste Juckreiz und die Pickelchen waren höchstwahrscheinlich (Ferndiagnose!) Flohbedingt, wobei ein betroffener Hund gegen den Flohspeichel allergisch reagiert. Und ja: da reicht bereits 1 Floh!
Kleine schwarze, krümmelige Punkte sind Flohkot. Mach mal den Test: tu ein paar dieser Krümmelchen auf ein feuchtes Taschentuch und verschmier sie - Flohkot hinterläßt eine rötliche Spur.

Wann hat er die Spritze gegen Juckreiz bekommen? Es gibt die Möglichkeit Medikamente mit Depowirkung und welche mit nur kurzzeitiger Wirkung zu geben.

Eine weitere Möglichkeit, warum er sich im hinteren Bereich beißt: volle Analdrüsen.
Einfach mal nachgucken lassen.

vg exot

Top Diskussionen anzeigen