Allergietest beim Hund

    • (1) 03.09.13 - 12:47

      Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht? Wuerde das gern beim naechsten Tierarztbesuch ansprechen, wuesset aber vorher gern, wie das ablaeuft und ob es sinnvoll ist.
      Wird da einmal Blut abgenommen und auf alles Moegliche getestet? Oder muss ich da angeben, was ich im Verdacht habe? Weizen/Getreide wissen wir ja schon, dank Futterumstellung.
      Gestern hat der Wuff nun CiniMinis gefressen #schock (genau genommen vielleicht ein halbes: die Kleine hatte gekleckert und ich hab wohl nicht alles erwischt - also echt eine Mini-Menge). Danach hatte er innerhalb von vielleicht einer halben Stunde richtig schlimme Pusteln und natuerlich Juckreiz #schwitz Den Weizen schliesse ich aus, da ist er nie so "angeschwollen". Was kommt noch in Frage? Zimt ist ja "in grossen" Mengen giftig fuer Hunde. Aber was er gefressen hat, war wirklich minimal. Die Milch? Waren auch hoechstens ein paar Tropfen und Quark/Kaese hat er bisher immer gut vertragen. Was mir heute frueh aufgefallen ist (hab mir die Packung noch mal genau angeschaut - auch das Kleingedruckte): "kann Spuren von Erdnuessen... enthalten" #schock Bin ja selber Erdnuss-Allergiker (allerdings reagiere ich erst bei groesseren Mengen) und bei mir ist die Reaktion aehnlich.
      Meint ihr, in der Situation ist ein Test sinnvoll? Oder doch lieber ueber Ausschlussdiaet und von den "Verdaechtigen" eine minimale Menge fuettern und schauen, was passiert? #schock
      Ach ja, falls jemand denkt, wir haetten ihn einfach so leiden lassen: mein Mann hat extra in der Tierklinik angerufen, weil er vorbeikommen wollte. Die meinten, die Spritze, die sie ihm geben wuerden, wuerde sowieso erst heute frueh wirken #schock Hab ihm dann Apis-Globuli gegeben, danach wurde es etwas besser und heute frueh war der Spuk vorbei.
      Auf alle Faelle lasse ich mir beim naechsten Tierarztbesuch ein Medikament fuer Notfaelle geben, das war ja nicht das erste Mal, dass er sowas hatte #schwitz

      • Reagiert er denn auf sein normales Futter jetzt noch oder hat sich das nicht der Futterumstellung gelegt?

        Wenn er sonst nur reagiert, wenn er Menschen-Essen bekommt würde ich ihn nicht extra testen lassen. Ich meine, normal bekommt er ja nichts vom Tisch, oder?

        Was auch wichtig ist bei Allergiker Hunden: Frier das Futter Portionsweise ein und nehm immer nur für ein paar Tage raus. In Trockenfutter leben oft Milben, und manche Hunde reagieren auch ganz stark auf die Milben und deren Kot.

        • Auf normales Hundefutter reagiert er im Moment nicht. Aber meine Zwerge "verlieren" schon ab und zu mal was am Tisch. Er hatte schon mal solche "Beulen", da kamen wir aber nicht dahinter, was er genau gefressen hatte (war bei meinen Eltern, da "faellt" ja auch ganz gern was fuer den Hund auf den Boden #schein). Deshalb wuesste ich eigentlich schon ganz gern, wo ich noch genauer aufpassen muss... CiniMinis sind jetzt auf alle Faelle klar, das wissen auch die Zwerge.
          Beim Trockenfutter kauf ich schon immer hoechstens 1-Kilo-Pakete, die werden nach dem Oeffnen luftdicht verpackt und sind dann in 14 Tagen alle. Ich nehm nur einmal am Tag die ganze Tagesration raus. Wird das nicht beim Einfrieren matschig?
          Mein Mann hatte auch das TroFu im Verdacht, hatte jetzt zwischendurch eine Woche noch mal das vom Futterhaendler (weizenfrei) und er hat ihm gestern das erste mal wieder Happy Dog Karibik gegeben... und innerhalb von ein paar Minuten kamen die "Beulen". Hab dann den Unfall mit den Cornflakes gebeichtet und heute frueh das Futter ausgiebig getestet... erst ein Stueckchen, 10 Minuten gewartet... nix. Wir nehmen das ja als Leckerchen und heut frueh haben wir ganz schoen was geuebt, da sind einige draufgegangen #schwitz Bis jetzt ist er aber ganz normal, das war es also nicht.
          Ich hoffe mal, dass es nicht der Zimt war, hatte so ein schoenes Hunde-Weihnachts-Kekse-Rezept gefunden, waere schade, wenn er das nicht haben koennte.

          • Mach doch lieber Käsekekse für Weihnachten - Haferflocken, Ei und geriebenen Käse mischen dass ein pappiger Brei draus wird, auf Backpapier Haufen setzen und backen bis es trocken ist.

            Oder was meiner ja liebt: seine normalen Hundekekse mit Leberwurst bestreichen.

            in 14 Tagen können in dem Futter schon reichlich Milben drin stecken, habt ihr nicht ne Ecke im Gefrierfach frei? Du musst es zum auftauen nur gleich in ein Sieb umfüllen damit sich keine Kondensfeuchtigkeit bildet.

            • Die Haferflocken ersetze ich mal lieber durch Kartoffelbrei-Pulver, er ist ja jetzt auf Getreide-Null-Diaet (erstmal). Ansonsten klingt das, als wenn ich es selbst mal kosten wuerde #mampf

              Das mit dem Einfrieren muss ich mal versuchen. Da kann ich ja gleich Tagesportionen machen und immer nur abends eine Tuete fuer den naechsten Tag rausnehmen. So ist es am Ende auch nicht mehr Arbeit als jetzt. (Hauptsache ich vergess das dann nicht - also erst mal auf nach der Klausur verschieben!)

      Hallo Dani,

      ich hab bei unserem eine Haaranalyse machen lassen beim Tierheilpraktiker machen lassen.
      Darüber mag jeder denken, was er will.

      Ein paar Tage später bekam ich eine ganze Seite mit Dingen, gegen die unser Hund allergisch ist. Angefangen von Hausstaub übder Gräser bis Konservierungsmittel und Milben.

      Zuerst dachte ich, die (Hunde)Welt geht unter.

      Er darf nur noch Biomöhren und Rindfleisch fressen. Die erste Zeit brauchte er zig Mittelchen und Tröpfchen. Wenn er dann doch mal Mist gefressen hat, kam auch mal ein Allergieschub und dann schnell beim Tierarzt eine Cortisonspritze geben lassen. Er hat sich sonst blutig gekratzt. Das ist aber vielleicht 3-4 mal vorgekommen und nur im ersten halben Jahr ungefähr.

      Seit ca. 2 Jahren bekommt er nur noch sein Rind und Biomöhren und ein paar kräuter und er hatte keinen einzigen Allergieschub mehr, auch wenn er mal wieder irgendwelchen Mist gefressen hat.

      LG cinna

      • Danke dir!

        Einen richtigen Tierheilpraktiker haben wir hier nicht, unsere Tieraerztin macht aber viel mit Homoeopathie. Ich sag meinem Mann noch mal, dass er das bitte morgen ansprechen soll.

Top Diskussionen anzeigen