Welpe 6 wochen

    • (1) 23.04.14 - 19:46

      Hallo

      ich möchte mir einen Welpen kaufen als Zweithund. Nun fragte ich bei einer Anzeige nach und da sollen Welpen mit 6 Wochen abgegeben werden. Das ist doch viel zu früh oder irre ich mich? Ich denke ich werde von diesen Welpen abstand nehmen.

      lg

      • Hallo,

        das ist nicht nur zu früh sondern schlicht verboten! Wir bekommen in drei Wochen einen Bullmastiff Welpen, der ist dann 12 Wochen alt.

        Lg

        dann sinds wohl entweder Welpen die die Besitzer nerven und weg sollen, oder Extrem-Vermehrer.......
        Unser Dicker zog damals mit 8 Wochen bei uns ein - das perfekte Alter um ihn für seine Aufgabe bei uns zu sozialisieren.
        Vorher ist aber auf jeden Fall zu früh

        Hi,

        soweit ich weiß gibt es eine gesetzliche Regelung, dass Hundewelpen nicht vor der achten Lebenswoche abgegeben werden dürfen.

        Die Leute von dieser Anzeige sind entweder "Hobbyzüchter" ohne Ahnung und sind extrem genervt von den Welpen oder haben die Hunde billig irgendwo aus Osteuropa aus miserabler Hinterhofzucht geholt und wollen sich auf die Art ein Zubrot verdienen.

        Darf ich fragen wieviel ein Welpe kosten sollte?

        LG

        • 250euro wollte er pro Jack Russel Welpen haben. Ich suche jetzt anderweitig. Frage in Tierschutz vereinen und Tierheimen nach. Ein impfpass hätte der Welpe auch nicht gehabt. Es geht mir auch nicht um den Preis ich gebe gern 500euro oder mehr aus aber der Welpe muss Papiere, Microchip und Impfpass haben. Mir tun nur die armen Hundebabys so leid:-(

          • Welpen zu diesem Preis stammen meistens aus solchen Verhältnissen. Billig produziert und dann teuer in Deutschland verkauft:

            https://www.youtube.com/watch?v=hlINHxU23AY

            Wenn du einen gesunden und sozialisierten Jack Russel haben willst dann suche über einen seriösen Zuchtverband wie den VDH. Tierheim und Tierschutz sind auch gute Anlaufstellen. Dort gibt es zwar seltener Welpen, aber auch ein erwachsener Hund kann einem viel Freude bereiten und man kann sein Wesen schon etwas besser einschätzen.

            Nimm dir in Ruhe Zeit für diese Entscheidung und überstürze nichts.

            LG

        (7) 25.04.14 - 15:40

        hallo,

        ich würde versuchen mit dem tierschutz kontakt aufzunehmen. die würde ich da mal vorbeischicken.

        wir haben unsere 2 bolonkawelpen mit 9 wochen bekommen. das ist bei bolonkazüchtern das normale abgabealter und generell für hunde schon sehr früh. die meisten rassen werden später abgegeben. mit 6 wochen, puh nee das geht gar nicht. die armen babys und die arme hündin.

        lg
        blucki

    Ich würde einen Welpen grundsätzlich niemals vor der 10., wesentlich besser der 12. Lebenswoche nehmen. Je mehr Zeit er mit Mama und Geschwistern hat, desto besser kommt er sein ganzes Leben lang mit anderen Hunden klar.

    Bitte sei sehr vorsichtig mit irgendwelchen Kleinanzeigen, es werden jede Woche ganze Wagenladungen von Welpen aus Osteuropa nach Deutschland gebracht und da dann als "Rassewelpen" von angeblichen Hobbyzüchtern angeboten - wo die Mutterhündin angeblich gerade nicht da ist, und selbst wenn eine da ist, ist nicht mal das Gesäuge dick und sie beachtet die Welpen kaum. Diese Tiere sind natürlich nicht geimpft und gewurmt, haben aber teilweise gefälschte papiere - und nicht wenige sterben in den ersten paar Wochen.

    Immer wieder fallen solche Fuhren bei Kontrollen auf, das Tierheim Nürnberg hatte schon einige solche Fälle, mit einer Quote von etwa einem Drittel gestorbenen Welpen. Entsetzlich.

    Die Kleinanzeigen sind wirklich voll mit solchen Welpen, weil viel zu viele Leute sie kaufen und die ein Heidengeld damit machen.

    (9) 24.04.14 - 09:27

    Das ist früh ,ob nun zu früh sei mal dahingestellt !

    Mein erster Hund kam auch mit 6 Wochen zu uns ,die Mutter hat ihre Welpen angefangen weg zu beißen ! Schwierigkeiten hatten wir mit ihm keine ,ganz im Gegenteil ,wir konnten die Prägephase für uns nutzen und mit Artgenossen verstand er sich auch super ! Ich bin der Meinung das ein Hund , welcher erst mit 12 Wochen abgegeben wird, nicht unbedingt verträglicher mit seinen Artgenossen sein muss ,als einer der schon mit 6-8 Wochen abgegeben wurde !

    LG

    • (10) 24.04.14 - 11:35

      Das eine Mutterhündin die Welpen mit 6 Wochen vehement ablehnt ist aber nicht die Regel sondern eine Ausnahme. Normalerweise sozialisiert sie die Welpen in diesem Alter noch und was soziales Verhalten mit Artgenossen betrifft kann kein Mensch diese Lehrstunden der Mutter bzw. der Geschwister untereinander ersetzen. Wäre ich Züchter und hätte den Fall, dass die Mutter die Welpen angeht würde ich den Wurf zumindest unter sich mindestens noch bis zur 8.-10. Lebenswoche zusammen lassen.

      Zudem ist es sehr wahrscheinlich, dass die Welpen aus der Anzeige für die sich die TE interessiert hat aus unseriöser Zucht stammen. Sie waren weder entwurmt noch geimpft und zudem vermute ich kein Muttertier vorhanden, falls sie aus Osteuropa her verfrachtet worden.

      Bei einem Welpen der in den 6 Wochen unter guten Bedingungen aufgewachsen ist und nach der Abgabe weiter gut sozialisiert wird wie es in eurem Fall vllt war KANN es gut gehen. Das Beste ist es jedoch nicht.

      LG

      • (11) 24.04.14 - 18:33

        Das Hundemütter ihre Welpen mit ca. 6 Wochen weg beißen IST die Regel!

        Sie halten sich die Welpen auf die Art vom Leib, weil sie sie dann nicht mehr säugen können und wollen. Denn nur so können Welpen bis frühestens zur 8.Lebenswoche so weit entwöhnt sein, dass sie überhaupt ausziehen können. Es gibt zwar Mütter, die ihre Welpen bis zum letzten Tag noch mal Schnullern lassen, aber ernähren tun sie sie dann nicht mehr über Milch.

        Wegbeißende Hundemütter sind NIE ein wirklicher Abgabegrund bei frühem Angebot der Welpen. Sie sind ein Vorwand für Unwissende, damit man die in dem Alter schon anstrengenden Kleinen zeitig los wird.
        Wirklich wissende Züchter geben sowas auch nicht als Grund an, sondern sie behalten die Welpen trotzdem länger und schützen die Mutter vor den Saugversuchen der Welpen.

        Ich würde auch nie einen Welpen dort kaufen, wo eine Hundemutter tatsächlich aggressiv und mit Verletzungsabsicht ihre Welpen weg beißt. Ein Hund aus einer so unsozialen, wenig mütterlichen Hündin käme mir nicht ins Haus. Was soll denn aus so einem Welpen werden? Das Wegbeißen bei Saugversuchen ist definitiv anders und immer ohne Verletzungsabsicht.

        Lg, Ute

        • (12) 24.04.14 - 20:01

          Hi,

          Das die Hundemütter die Welpen vom Gesäuge wegschnappen ist normal, das weiß ich. Ich meinte damit wirklich ernsthaft aggressives Verhalten mit Verletzungsabsicht. Hätte mich vllt etwas genauer ausdrücken sollen.

          Jedenfalls war ich ziemlich verärgert über die Aussage der Vorschreiberin, dass die Welpen in so nem Fall dann ruhig mit 6 Wochen abgegeben werden können. Das finde ich ganz und gar nicht in Ordnung.

          LG

      (13) 25.04.14 - 06:13

      Hab ich denn geschrieben das es die Regel ist ,oder das es das Beste für die Welpen ist wenn sie schon so früh abgegeben werden ?

      Nein ,ich habe lediglich geschrieben das ich einen Welpen mit 6 Wochen bekommen habe und keine Probleme mit ihm hatte ! Ich habe auch nicht geschrieben das meiner vom Züchter kam ,kam er nämlich nicht ,er war ein waschechter Dokö (Dorfköter ) und Profit wurde mit ihm und seinen Geschwistern nicht gemacht ! Die Welpen wurden verschenkt !

      Das die Welpen für die sich die TE interessiert hat vielleicht aus unseriöser Zucht stammen ,ist natürlich möglich ,jedoch würde ich nicht jedem Bauern der seine Welpen früh und günstig abgeben möchte gleich unseriöse Zucht unterstellen ! Es ist heute sehr ,sehr schwierig die Guten von den Bösen zu unterscheiden ,sie werden ja auch immer schlauer und tarnen sich als alles Mögliche ! Selbst beim Tierschutz kann man sich nicht sicher sein ,wenn es um Welpen geht !

      LG

      • (14) 25.04.14 - 20:53

        "...jedoch würde ich nicht jedem Bauern der seine Welpen früh und günstig abgeben möchte gleich unseriöse Zucht unterstellen !"

        Bauern, die ihre Welpen früh und günstig abgeben wollen, sind definitiv NICHT die Guten und Seriösen - Punkt!

        (15) 25.04.14 - 21:23

        In deinem Ausgangspost hörte sich das für mich etwas anders an. Aber trotz Allem ist und bleibt es eine Ausnahme, dass ein so früh abgegebener Welpe sich normal entwickelt. Du hattest Glück.

        Zum Thema Bauern: Disen unterstelle ich zwar keine Profitgier, aber Gleichgültigkeit, Dummheit. Und chronischen Geiz. Bei vielen herrscht sogar noch das Vorurteil vor dass die Hündin ein paar mal werfen muss um nicht krank zu werden. Vllt ist das bei euch ja anders, aber ich erlebe es hier so.

        LG

        • (16) 25.04.14 - 21:57

          Ja wir hatten Glück und ein paar Jahre später Pech ,als wir einen Junghund nahmen der 6 Monate bei der Mutter war(sozialisiert war der überhaupt nicht und hatte zu dem auch vor allem und jedem Angst ) !

          Welpenkauf ist heute ein sehr schwieriges Thema !

          Ich kenne nur das eine Hündin einmal werfen soll um Gebärmutter und Gesäuge-Krebs zu unterbinden ,was natürlich Quatsch ist nach heutiger Sicht !

          LG

(17) 24.04.14 - 21:02

Wie sicher bist Du Dir, dass die Hundemama wirklich aggressiv war, und nicht nur die Kleinen langsam an feste Nahrung heran führen wollte und sie entsprechend seltener säugen wollte? Sonst würden die nämlich mit 12 Wochen immer noch an der Zitze hängen, wenn die Mama nicht mit 6 Wochen anfängt sie da weg zu schubsen. Das kann für einen Laien rabiat aussehen, ist aber völlig normal.

Leider gibt es aber viele sehr dubiose Züchter, die behaupten, dass das aggressives Verhalten wäre um die Welpen früher los zu werden - bevor die ihnen noch mehrere Wochen lang die Haare vom Kopf fressen und mit zunehmender Monbilität wirklich anstrengend werden.

So wird ganz normales Verhalten einer Hundemama zu "wegbeißen" stilisiert und die Welpen zu früh getrennt, weil ein Züchter keinen Bock hat.

  • (18) 24.04.14 - 21:22

    Jep, mein reeedäään...;-)

    Die wirklich rabiaten Hundemütter, die ich bisher kennen gelernt habe, hatten keine 6 Wochen alten Welpen. Die haben das "Problem" schon lange vor der 6.Woche "gelöst" - danach gab es keine Welpen mehr... #schock

    Mit solch Instinkt-schwachen Hunden züchtet man besser gar nicht erst. :-(

    • (19) 24.04.14 - 21:29

      Ganz genau. Aber immer eine beliebte Ausrede, egal ob bei Hunden oder bei Katzen - die Katzenmama hat sich dann kaum noch gekümmert, dabei hat sie mindestens alle Stunde nach dem Rechten gesehen... hauptsache weg, bevor einem die Viecher die Haare vom Kopf fressen und anfangen alles anzuknabbern.

Top Diskussionen anzeigen