Umzug mit Kaninchen

    • (1) 19.11.14 - 11:35

      Hallo,

      ich hätte gerne Mal eine Meinung zu folgendem Problem.

      Wir müssen relativ kurzfristig umziehen, noch vor Weihnachten, 500km weit weg. Ich habe drei Kinder, darunter ein 2 Monate altes Baby.

      Dazu kommen vier Kaninchen, die bei mir in Aussenhaltung leben, 2 Häsinnen und 2 Rammler. Bis auf eine Häsin sind alle kastriert.

      Eigentlich war geplant, dass wir den Umzug an einem Tag und mit einer Fahrt schaffen ( also mit 2 Möbelwägen).

      Jetzt habe ich zwei Probleme. Zum einen haben die Kaninchen ein richtig dickes Winterfell. Bei normalen Temperaturen im Auto würden sie also ziemlich schwitzen. Zu kalt sollte es aber auch nicht sein wegen dem Baby.

      Zum anderen haben wir bei unserem neuen Haus noch kein Aussengehege für die Tiere. Den Stall und einen Teil des Aussengeheges nehmen wir zwar mit aber es wird doch ein bis zwei Tage dauern bis es wieder aufgebaut und auch nach unten abgesichert ist.Bis dahin müssten die Tiere dann in ihrem Stall bleiben. Das wird ihnen absolut nicht gefallen, sind sie doch den permanenten Freilauf gewöhnt. Ausserdem fehlt ihnen ja dann der Platz um sich warm zu laufen. Mein Mann ist auch nicht begeistert davon, dass wir noch bevor unsere Sachen stehen den Kaninchenauslauf bauen müssen, zur Not würde er es aber machen.

      Es gibt mehrere Optionen. Z:B. könnten wir die Tiere erst später abholen, aber wohin kann ich sie so lange geben. Auf unserem Grundstück können sie nicht bleiben, habe ich schon gefragt, unser Vermieter ist reichlich komisch und angeblich ziehen gleich nach uns auch neue Leute ein.

      Den neuen Vermieter haben wir noch nicht gefragt, ob wir vorher schon kommen können um das Gehege zu bauen. Das hin und her fahren mit Baby ist aber auch nicht gerade prickelnd.

      Bitte um Denkanstösse wie ich den Umzug für Mensch und Tier so stressfrei wie möglich gestalten könnte.

      Ach ja, sowohl an unserem neuen Wohnort als auch hier habe ich Leute die sie nehmen könnten, allerdings kann keiner ein sicheres Aussengehege zur Verfügung stellen in denen keine anderen Tiere leben.

      • (2) 19.11.14 - 12:36

        Hi,

        wie sieht es denn aus, wenn ihr die Kaninchen für 2-3 Tage in den Keller stellt? Dort ist es idR nicht so warm, sie können laufen (notfalls eben mit dem Auslaufteil eine Ecke abtrennen) - und ihr habt keinen Stress.

        Die Fahrt im Auto werden sie trotz Winterfell überstehen. Und auch, wenn sie mal 2-3 Tage nicht den gewohnten Auslauf haben. Es ist ja kein Dauerzustand!

        Meine Kaninchen (Innenhaltung) haben mehrere Umzüge mitgemacht, aber den Auslauf habe ich auch nicht immer am ersten Tag aufgebaut gehabt - es geht. Kann sein, dass sie ein wenig meckern, aber sie überstehen es.

        Gruß
        Kim

        • (3) 19.11.14 - 16:31

          Hallo,

          Keller habe ich mir auch schon überlegt, der ist nur sehr feucht und dunkel( ein richtiges Kellergewölbe, Altbau). Sollte ich dann etwas unterlegen, Streu, Decken etc weil es Steinboden ist?

          Ich bin nur sehr verunsichert weil man ja überall hört und liest wie Temperatur - und Stressempfindlich die Tiere sind. Unsere Kaninchen leben auch relativ wild, werden also nur ein mal pro Woche hochgehoben, nie zwangsgestreichelt und haben sich ein richtiges Gängesystem angelegt. Wird also ein ziemlich Schock werden. Und wie hast du deine Tiere dann transportiert? Normalerweise würde man ja sagen so viel Platz wie möglich, aber Kaninchen mögen es ja lieber dunkel und beengt.

          Ein Freund meinte vorhin, wir könnten sie im Möbelwagen mitfahren lassen, da ist es kühl, aber ich kann überhaupt nicht abschätzen wie leicht da was ins rutschen kommt und wie gefährlich das ist.

          Vielen Dank für deinen Rat!

          Lg Luci

          • (4) 19.11.14 - 16:44

            Hi,

            transportiert habe ich die Kaninchen in einer geschlossenen Transportbox, die man von oben öffnen kann. Beim Transport ist wenig Platz mehr - und dunkel ist gut. Bei der langen Fahrt muss aber Heu rein und etwas Saftfutter, weil Du keine Wasserschüssel reinstellen kannst.

            Und im LKW würde ich sie nicht mitfahren lassen! Die Ladung ist zwar gesichert, aber es ist eben "tote" Ladung.

            Man muss das Auto ja nicht auf Sauna-Temperatur aufheizen - es soll nur angenehm sein.

            Meine Kaninchen wurde auch nur gestreichelt, wenn sie zu mir kamen. Hochgenommen habe ich sie nur bei der regelmäßigen Krallenkontrolle alle 2-3 Wochen oder eben bei Bedarf, wenn ich das Gefühl hatte, etwas ist nicht ok.

            Feuchter Keller ist nicht gut! Das macht die Tiere schnell krank.

            Habt ihr einen Balkon oder eine Terrasse? Kann man da evtl. eine Ecke abtrennen? Ansonsten stell sie in einen ungeheizten Raum - z.B. Gästebad - und lass sie da die paar Tage flitzen.

            Kaninchen sind, wenn man ihnen nicht ständig irgendwelchen Stress oder große Temperaturschwankungen zumutet, recht robust.

            LG
            Kim

      (5) 19.11.14 - 17:34

      Habt ihr vielleicht eine Garage, wo sie erst mal rein könnten? Oder eine Garage bei Freunden? Da kann man ja den Stall erst mal rein stellen, mit Gitterelementen nen Auslauf machen, da ne Wachstischdecke auslegen und Streu drauf, das taugt für einige Tage.

      Zum Transport gibt es bei breker.de richtige Kaninchentransportboxen mit einzelnen Abteilen. Da haben sie weniger stress als wenn sie sich so eine weite Strecke zu mehreren in einer Box drängeln, und die gibts aus Holz und Metall - also auch Stabil genug für den Möbelwagen. Da drin sollte sowieso alles mit Spanngurten so gut verzurrt sein, dass nichts rutschen kann, sonst ist ja jede Vollbremsung Lebensgefährlich.

      Müssen sie in den PKW dann in den Kofferraum direkt hinter die hinterste Sitzreihe. Da bekommen sie auch von der Heizung am wenigsten ab.

      (6) 20.11.14 - 14:20

      Wegen der Temperatur.

      Gerade wenn ihr weit fahren müsst sollte es vor allem für euer Baby auch nicht zu warm sein, da sie im Aurtositz sehr schnell schwitzen. Du ziehst deinem Baby ja eine Jacke an.

      Also über 20°C sollte es auf keinen Fall im Auto haben, eher noch 15°C und dem Baby eine extra Decke drauf legen.

      Wenn ein Baby überhitzt ist es sehr schwierig die Temperatur wieder nach unten zu bekommen, das ist bei Hasen sicher nicht anders.

    • (7) 20.11.14 - 18:41

      Vielen Dank für Eure Anregungen,

      Wir haben uns jetzt entschieden die Kaninchen wirklich in der Garage unterzubringen. Das ist am einfachsten und sichersten.

      Sie werden auf der Fahrt im Möbelwagen mitfahren, allerdings nicht im Laderaum sondern vorne beim Fahrer. Für ein bisschen Taschengeld ist er auch bereit Heizung und Radio auszulassen. Ist dann auch ruhiger als bei uns im Auto mit fünf Personen.

      Jetzt muss nur noch die richtige Transportbox her.

      @Hasipferdi: meinst du diese

      http://www.breker.de/catalogsearch/result/?q=transport+kaninchen

      Sicher, dass das nicht zu eng ist? Ich glaube ich werde mir 2 2er Boxen bestellen. Und getrennt ist auch besser als zusammen? Die Mädls muss ich auf jeden Fall trennen, die Päärchen wollte ich eigentlich zusammenlassen. Oder kommt es durch den Stress zu Streiterein?

      • (8) 20.11.14 - 19:24

        Da gibt es auch Boxen für große Kaninchenrassen. Leg Dir die Maße einfach mal mit Papier auf den Boden, so klein ist das echt nicht. Ich würde jeweils ein Kaninchen pro Abteil nehmen, es kommt einfach öfter vor dass sie in der Stresssituation anfangen ernsthaft zu streiten. Muss ja nicht sein.

        Schließlich seid ihr ja auch einige Kilometer unterwegs, und ein Autobahnparkplatz ist kein guter Ort um bei Streit einzugreifen. Uns ist das schon mal ganz doof passiert, wir haben eine Bekannte im Auto gehabt, die sich unterwegs bei einem Züchter ein Meerschweinchen mitgenommen hatte, und die musste unbedingt auf der Rückbank das Tier streicheln. Das ist in Panik geraten und schwupps, war es in den Tiefen des gut voll geladenen Kofferraums verschwunden. Wir hatten da echt Spaß, ein Autobahnparkplatz, keine Ahnung wo das Tier steckt, und dann irgendwie einfangen ohne dass es aus dem Auto springt und ganz weg ist.

        Lieber pro Tier eine Abteilung, so dass man sicher keine Box öffnen muss...

        (9) 21.11.14 - 10:21

        Hi,

        schön, dass ihr eine Lösung gefunden habt!

        Die Boxen kannte ich gar nicht - hätte ich die damals gefunden, wären sie auch meine erste wahl gewesen.

        Aber lass den Fahrer wenigstens Radio hören - auch wg Staumeldungen etc.!

        Es ist "grausam", 500km mit dem LKW ohne Radio/CD zu fahren. Es reicht, wenn er es auf normale Laufstärke stellt und keine Disko macht. Draußen ist es ja auch nicht totenstill.

        Gruß
        Kim

    (10) 22.11.14 - 21:04

    @hasipferdi da habt ihr ja noch mal Glück gehabt! Wäre das Tier unter ein Pedal gelaufen hätte es böse enden können. Auch deswegen habe ich mich für eine Zweierbox entschieden, falls doch was ist und man die Box öffnen muss springen bestimmt alle 4 auf einmal raus #schwitz

    @risala da hast du wohl recht. hatte auch schon ein schlechtes Gewissen weil ich für ein bisschen Geld den "Schwarzen Peter" einfach weiterschiebe. Hab eigentlich damit gerechnet, dass sich der Fahrer sowieso nicht zu 100 Prozent an die Vorgaben halten würde. Nachdem ich ihn kennengelernt habe bin ich mir da nicht mehr sicher.Werde ihm wohl doch noch sagen, dass er ruhig leise hören kann. Ich habe sowieso das Gefühl. dass die Tiere nur bei plötzlichen Geräuschen einen halben Herzinfarkt bekommen. Haben sie den Lärm erst einmal als ungefährlich eingeordnet ist es ok . :-)

    Wird bestimmt gut gehen, aber schwierig ist es schon, die Bedürfnisse von 4 Kaninchen, 3 Kindern und 2 Erwachsenen unter einen Hut zu bekommen.:-)

    • (11) 22.11.14 - 21:16

      Umso schöner finde ich, dass du dir so viele Gedanken um die 4 Kaninchen machst. Bei vielen kommen die dann leider zu kurz.

      Leise Musik macht den Muckels wirklich nichts. Wir haben vor ein paar Monaten ein Kaninchen über 500 Kilometer transportiert, um es in eine Pflegestelle zu bringen. Der kleine war fest hinter den Sitz geklemmt und bei uns lief die ganze Zeit lese das Radio.

      Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen