Warum bellt mein hund ?

    • (1) 08.04.15 - 08:21

      Ich habe eine bald 1 jährige hündin.eine collie Hündin.

      Ihr Wesen ist zu hause ruhig brav macht nicht kaputt, kann allein bleiben,ist manchmal eher unsicher und man muss sie immer irgendwie bestärken damit sie sieht "alles ist gut"

      Ja aber wenn wir spazieren gehen ist sie anders.
      Kommt uns jemand entgegen wird gebellt.
      Sie würde nix machen sie hat in meinen Augen ne grosse klappe.

      Ich sage zu ihr "aus" wenn sie bellt.
      Macht sie natürlich nicht.
      Mir ist das unangenehm. Ich lasse sie absitzen aber das bringt nicht wirklich was ^^

      Bei anderen Hunden ist sie auch so.
      Wobei sie sich mit allen versteht und wenn man sie dann zusammen springen lässt hält sie auch die klappe und ist dann zwar aufgedreht und es macht ihr spass, aber man sieht das sie NICHT der Dominante Part ist.

      Sie ist echt ne ganz liebe.sie will es allen recht machen.

      Nur bellt sie eben Leute an.
      Auch im Hof oder abends im Haus wenn ungewöhnliche Geräusche da sind.

      Sonst hört man nichts von ihr.

      Ach ja...als wir sie bekamen bellte sie auch wenn es klingelte oder bei besuch.
      Macht sie längst nicht mehr.Da ist alles super.gibt auch kein Hochspringen o.ä.

      Was mache ich falsch?

      • Könnte meine hündin sein. Ich hab drei amerikanische collies,die sind auch so...das liegt an der Rasse.
        Bei vielen hütehunden ist das so.

        Manchmal nervt es,weil die Leute denken,mein hund wäre gefährlich...ist aber nicht so.

        Mit rechtzeitiger Ablenkung bekomme ich sie oft umgeleitet und sie bellt nicht.

        Da musst du mit Leben...

        • Hallo.

          Ja habe auch schon gehört das Collies sehr gesprächig sein sollen;)

          Hatte früher Schäferhunde und einen rotti.
          Da war das anders.vorallem bei den dsh.
          Die haben nicht gebellt.sie haben aufgepasst.ja. aber bellen War nicht.

          Waren auch grundsätzlich im hundesportverein.

          Bis hin zur BH :)

      Hunde bellen nun mal!? #kratz

      Das ist doch ein ganz normales Verhalten. Sie bellt, um dich und ihr Zuhause zu verteidigen, vielleicht auch um zu zeigen, dass sie auch "Macht" hat (obwohl sie wohl ganz schnell einknickt ;-)). Das ist doch normal. Wenn sie nicht bellt oder gar nicht mehr aufhört zu bellen, das sind dann Gründe, um sich Sorgen zu machen.

      Wir haben auch einen Nachbarshund (ich glaube einen Golden Retriever), der bellt fast nur in der Nacht. Am Tag höre ich ihn so gut wie nie. Er hat mich manchmal schon schlaflos daliegen lassen, weil es halt so ungewöhnlich ist, wenn er länger bellt. Aber wir wohnen am Wald. Da kreucht so einiges rum...

      Wenn du dir wegen ihrem Verhalten weiter Sorgen machst, dann gehe doch mal in eine Hundeschule. Ich habe zwar selbst keinen Hund, kenne aber eine Hundeschule und finde richtig gut wie spielerisch Hunde dort den Umgang mit anderen Tieren und Menschen lernen. Ich bin auch der Meinung, dass (fast) jeder Hundebesitzer auch mal ein paar Stunden in einer Hundeschule verbringen sollte.

      • Hallo!
        " Wenn sie nicht bellt oder gar nicht mehr aufhört zu bellen, das sind dann Gründe, um sich Sorgen zu machen."

        Das ist so nicht ganz richtig. Es gibt Rassen, die nicht oder praktisch nicht bellen. Ich habe so eine. Beagle (kommt aber natürlich auch auf die Zucht an)
        Unsere ist fast 3 Jahre alt und hat bisher genau einmal gebellt.
        Das war im Tierpark, als plötzlich neben ihr der riesen "Stein" anfing zu laufen. War ne Riesenschildkröte und unsere Hündin war wohl etwas verwirrt:-)
        Sonnst bellt sie null, was sehr angenehm ist.

        Lg Sportskanone
        P.s.
        Beim Treffen mit ihren Geschwister, sind 2 Rüden dabei die (wenig) bellen, die anderen sind Nichtbeller.

        • Ja.so kenne ich das auch.
          Hatte bisher nie beller.wobei sie ja auch nicht als beller durchgeht.sie bellt ja nur Leute an die entgegen kommen.
          Oder eben abends wenn komische Geräusche "zu ihr gelangen"
          Es ist jetzt nicht viel aber es muss doch möglich sein ohne dieses Leute Angeklagte durch die strasse zu gehen.

          Ich glaube ich laufe mal durch die Stadt mit ihr:))
          Wohnen nämlich im dorf.
          Würde mich interessieren ob sie da noch Lust zum bellen hat...vorallem wen sie als erstes anbellt"grins"

      Naja das Hunde bellen ist mir klar ;)
      Das sie nicht grunzen oder miauen weiss ich"lach"

      Mir geht es um das anbellen.

      Der collie ist nicht mein erster hund.hatte vorher Schäferhunde und einen rotti.
      Die haben nicht gebellt.hin und wieder seltenst mal ein bellen zb beim spielen.

      Ja hundeschule ist mir schon klar;)

Der collie zählt zum hütehund.
Habe düsteren mitbekommen das Collies gerne bellen.

Der eine mehr der andere weniger.

Ich finde das jetzt nicht wirklich schlimm so wie du es beschreibst.

Ein kläffer ist bei mir etwas anderes.

Wir haben nen Schäferhund-Colli-Mix und der bellt auch deutlich mehr als z.B der Labbi meiner Schwägerin oder der Neufundländer meines Bruders.
Ist einfach Typsache, Rassebedingt. Es gibt bellfreudige Rassen und weniger bellfreudige.

Das Menschen anbellen hab ich unseren mit nass spritzen abgewöhnt. Ich weiß, Rütter ist nicht unumstritten. Aber ich hab alles mögliche versucht was die Trainerin der Hundeschule mir geraten hatte und es half NULL. Also hab ich ne Wasserflasche mitgenommen zum Spaziergang und wenn er ansetzte Menschen an zu kläffen sofort nen Schuss Wasser ins Gesicht. Dann war er so perplex das Ruhe war. Dann gelobt wie toll leise er war. Jetzt können wir also spazieren gehen ohne das jeder der entgegen kommt mit Bellen begrüßt wird. Leider gibt es viele die denken "Oh, der ist gefährlich, der bellt..." aber dem ist nicht so. Unserer ist auch ein ganz lieber und zu Hause total ruhiger Geselle den man kaum bemerkt.

Er bellt Hunde an, vor allem wenn er angeleint ist. Aber auch unangeleint als Spielaufforderung. Er bellt auch beim Spielen mehr als andere.

Menschen kaum noch. Jetzt im Winter abends im dunklen dann auch noch mit Kapuze und Schal vermummt, da hat er manchmal gebrummt oder auch gebellt. Aber das kann ich verstehen und hab auch nichts gesagt. Denn das kann er denke ich dann einfach nicht abschätzen wer da entgegen kommt, was will der, will der überhaupt war von uns.

Wenn es klingelt bellt er kurz. Das darf er auch. Und wenn er im Garten ist und jemand geht vorbei bellt er auch kurz.

Ist auch ok. Er ist ein Hund, soll ich ihm das Bellen verbieten? Würden wir uns das reden verbieten lassen?

  • Danke für deine antwort.stimmt du hast recht.verbieten will ich ich das auf keinen fall.
    Bin zb froh wenn sie abends bellt...wer weiss wer in den hof läuft.ein bisschen aufpassen darf sie und soll sie.

    Die Wasserflaschen hört sich gut an Wasserflasche und leckerlies.das probiere ich:)

Top Diskussionen anzeigen