kinderwagen und leinenführigkeit

    • (1) 30.04.15 - 14:07

      Hallo. Wir haben einen 15 Monate alten labbi rüden der immer noch nicht 100 % Leinenführig ist.
      Besonders wenn er anderen hunden begegnet zieht er und rennt in die leine.

      Wir haben einen hunde Trainer kommen lassen, und dank seiner Tips wurde es auch echt besser.
      Nun ust es so das ich in der 26. Woche schwanger bin und wg vorzeitigen wehen im kh war. In der Zeit war der hund bei meinen eltern....und nun ist er wieder ganz schön am ziehen :/
      Das Problem ist das ich nun bettruhe habe wg der schwangerschaft. Ich lasse ihn tagsüber in den garten, abends geht mein mann eine grosse runde mit ihm. So kurze Gassi gänge mache ich auch mit ihm...aber meist nur so 15 - 20 Minuten.

      Ich weiss nicht wie das laufen soll wenn das baby da ist. Habt ihr Tips wie ich ihn an den kiwa gewöhnen kann? Gibt es extra Leinen dafür? Ich möchte die leine nicht am kiwa festmachen brauche aber auch beide Hände um ihn festzuhalten wenn er so in die leine rennt.

      Da ich nun bettruhe habe kann ich das nichz so wirklich üben mit ihm :/

      • Hallo #winke

        Wenn ihr schon den kiwa da habt, kann dein Mann ja schon mal im Garten und wenns ihm nicht zu peinlich ist auf der Straße mit dem Hund das kaufen am Kiwa üben. Ich hab damals mit meiner Hündin genau sowas auf einem leeren Parkplatz häufig geübt. Hauptsache der Hund merkt da ist noch was neben ihm außer Frauchen und Herrchen #winke

        "Laufen"

        Sollte das natürlich heißen #rofl

        Huhu,
        wir haben eine Deutsche Doggenhündin (11 Monate, 45 kg) und bei ihr ist Leinführigkeit auch noch nicht ganz drin. Trotz Üben, üben, üben...
        Wir haben zwei Jungs (4+8) und alle zusammen spazieren war schwierig, weil unser Mädchen dann kaum durch mich zu halten war.
        Wir haben uns dann mit Hilfe eines Trainers für einen Halti entschieden und mittlerweile läuft es echt gut. Ich kann sie nun auch mit einer Hand halten und sie bleibt auch bei mir, ohne zu ziehen.
        Vielleicht wäre das etwas für euch. Dann müsste dein Mann mit ihm anfangen zu üben oder du. Ein paar Wochen dauert es bis der Hund sich dran gewöhnt hat....

        Euch alles Gute!

        LG tristeis

        • Von haltis hab ich bisher immer nur schlechtes gehört....vor allem hier im Ort wird man damit wie ein Verbrecher angesehen.

          Wie funktioniert so ein halti genau? Tut es dem hund weh?

          • Ich hatte auch nur Schlechtes gehört, bis eine Bekannte (4 Kinder, junge Labradorhündin) ihn mir empfahl.

            Er funktioniert wie ein Kopfhalfter beim Pferd. Der Halti drückt auf den Nasenrücken und dies ist unangenehm für den Hund, so dass er dem Druck nachgibt bzw. den Druck gar nicht erst entstehen lässt. Und man ihn leichter führen kann. Allerdings darf man nicht ruckartig daran ziehen, das könnte den Hund verletzten.
            Ich hatte irgendwann keine Wahl, weil meine grosse Maus einfach zu jedem hinwill. Egal ob ich an der Leine hänge oder nicht, das stört sie herzlich wenig. ;-)
            Mit dem Halti, versteht sie nun was genau ich von will. Wir üben seit 6-7 Wochen und mittlerweile zieht sie kaum noch. Selbst ohne Halti, läuft sie entspannt bei lockerer Leine. Vor 2 Monaten undenkbar. Nur wenn sie "bei Fuss" laufen soll (also auf dem Weg zum Wald/Wiese und dann Heim) und in neuen, unbekannten, aufregenden Situationen (in der Stadt, Kindergarten, Schule,) hat sie den Halti um, sonst nicht.
            Allerdings hatten wir mehrere Einzelstunden beim Hundetrainer zwecks Haltitraining und Leinenführigkeit. Wir haben auch ganz langsam mit der Eingewöhnung begonnen. Immer nur ein paar Minuten und immer in Verbindung mit was ganz Tollem für den Hund. Und dann langsam gesteigert.
            Übrigens hab ich irgendwann mit unserer Züchterin telefoniert und die Mutter unserer Hündin hatte auch ein paar Monate das Halti um. Unser Hundetrainer geht auch davon aus, dass wir ihn nur ein paar Monate brauchen werden.....
            Die Bekannte mit der Labbi-Hündin hatte übrigens nur ein-zwei Stunden Einweisung, ihre Hündin hat das Halti gleich akzeptiert, meine nicht. ;-)

      ich nutze gern einen Leg-Leader wenn ich mit beiden Hunden und Rollstuhl unterwegs bin.

      https://www.schecker.de/Legleader-incl.-Trainingsleine.htm?websale8=schecker&pi=087200&prod_number=087200%2d980&ws_tp1=kw&ref=GOOGLE/PLA&subref=Legleader-incl.45cm-Trainings--leine%2C-Nylon%2C-f%C3%BCr-gro%C3%9Fe-Hunde-

      Bei uns ist es aber eher meine kleine Hündin die dauernd zieht.
      Der Große zieht nur wenn ich ihn halte.
      Wenn meine Tochter im Rolli sitzt und sie die Leine hält geht er brav neben dem Rolli her

Top Diskussionen anzeigen