Hund nicht stubenrein

    • (1) 15.12.15 - 10:56

      Wir haben seit Samstag einen kleine Mischlingshund aus Kroatien 'adoptiert'. Leider ist dieser noch nicht stubenrein. Als wir ihn bekommen haben, sind wir spazieren gegangen, drinnen hat er dann unter den Esstisch gek*ckt. Sonntag und Montag war Ruhe. Heite morgen um 5Uhr bin ich mit ihm raus, er hat auch sein Geschäft erledigt. Dann habe ich mich wieder ins bett gelegt. Als ich wach wurde, sah ich einen braunen Fleck. Ich ging gucken und sah, dass ein Kissen auf dem Boden lag. Er hat das Kissen dreist auf seinen Kothaufen gelegt.

      Ich bin verzweifelt, weil wir haben Teppich (zur Zeit mit Bettlaken überdeckt) haben und ich will ihn nicht die ganze Nacht festbinden (zZ notwendig, sonst macht er wo, wo ich es nicht finden werde).

      Was kann ich tun?

                • Weil es totaler Quatsch ist. Genauso wie Deine Aussage, "der Hund menstruiert".

                  Ein Hund ist läufig oder von mir aus in der Brunst. Bedeutet, dass er fruchtbar ist und das Sekret (Blut) der Aufnahme von Spermien dient. Die Blutung ist immer in einer fruchtbaren Zeit.

                  Wenn der Mensch menstruiert (blutet), ist er definitiv in seiner unfruchtbaren Zeit. Das Blut schwämmt die Schleimhaut aus und ein neuer Zyklus beginnt erst.

                  Beides also totale Gegensätze.

                  • Na und?

                    Ich gehe davon aus, dass das jeder Besitzer einer Hündin weiß.
                    Ich finde es dämlich auf einem Wort rumzureiten, obwohl es offensichtlich ist, worum es der Te geht. Aber mach ruhig, ist ja nichts neues bei Urbia.

      Warum bist Du verzweifelt?

      Rechnet man nicht automatisch damit, dass ein Hund, der aus des Auslandstierschutz kommt, noch nicht viel in seinem Leben kennengelernt hat? Kaum ein Hund ist da stubenrein.

      Die Lösung, den Hund in das Badezimmer zu sperren finde ich unmöglich. Mach das - dem Tier zuliebe - nicht nach.

      Sei geduldig. Nimm alle Teppiche (Läufer) für die nächste Zeit aus der Wohnung. All anderen empfindlichen Bodenbeläge kannst Du mit einfachen Laken überdecken. Wenn da was drauf kommt, kannst Du es waschen oder wegschmeißen.

      Erwarte nicht zu viel. Je mehr Druck Du ausübst, umso schlechter wird der Hund stubenrein. Zeige ihm regelmäßig seine Ecken, wo er sich lösen kann. Das kann man auch gut mit einem Wort verknüpfen. Klappt es, wird der Hund aufmunternd gelobt, ohne ein Freudentänzchen zu veranstalten. Sauber zu werden ist etwas Normales - da braucht es wenig Tam Tam oder Jubel.

      Sei nicht ungerecht. Woher soll der Hund wissen, was er tun soll. Und das in einer neuen Umgebung.

      Falls Du wirklich mit dem Gedanken spielen solltest, den Hund festzubinden, verschwende ich nicht ein weiteres Wort an Dich, da es mir mehr als tausend Worte über Deine Empathie zu dem Hund verraten würde. Das ist ganz großer Unsinn und grenzt an Tierquälerei!

      • Er wird nirgendwo eingesperrt. Er wird lediglich mit der leine an den schrank befestigt. Er hat aber viel freiraum. Er ist auch nicht allein im zimmer. Es dient lediglich, dass er nicht in ecken mqcht, die für uns unerreichbar sind (ausser durch möbel rücken)

        Teppich raus nehmen geht nicht ???? Dann stehen wir auf steinboden. Auf dem mein kleiner spatz auch nicht laufen würde (vor glatten oberflächen hat er angst).

        Wenn er draussen sein geschäft gemacht hat, bekommt er ein leckerli.

    Ich hab auch einen Hund aus dem Auslandstierschutz. Du brauchst gedult und starke nerven.
    Wie alt ist der Hund denn?
    Ist es durchfall oder Normaler Kotabsatz?
    Habt ihr ihn vom Tierarzt checken lassen? Oftmals haben Hunde aus dem Ausland massiven Wurmbefall und können nichts halten.
    Verbringe am Besten so viel Zeit wie möglich mit ihm draußen. Immer schön fürs Haufen setzen draußen loben und unfälle drinnen einfach ignorieren. Den Hund nachts anzubinden ist der falsche weg und ich bitte euch das nie wieder zu machen. Das kann auch verdammt gefährlich werden wenn der Hund sich versucht zu befreien und sich dabei stranguliert.

    Wann sind die Fütterungszeiten eures Hundes? Wenn ihr Abends noch etwas füttert könnt ihr die Mahlzeit etwas vorziehen damit er nachts nicht nochmal muss.

    • Er ist ca. 14Monate alt. Sein Kot ist ganz normal. Ich hab halt nur angst, dass wenn er frei läuft, er sich in ecken (zb hinter dem schrank, unter dem bett, hinter der sitzbank) versteckt oder hinmacht.

      Mit dem essen ist das so eine sache. Er möchte nicht aus seinem napf fressen, er will gefüttert werden. Nassfutter bekommt er gegen 16 uhr, sonst steht immer ein napf Trockenfutter da (rührt er aber nicht an).

      • Wie gesagt bitte nicht nachts anbinden - sehr gefährlich

        Ich glaube ihr habt einfach gerade ne schwierige Anfangszeit. Ich hatte das mit meiner auch. Ihr braucht einfach viel geduld und viel einfühlungsvermögen. Du darfst nicht vergessen, dass dein Hund schon viel erlebt hat und jetzt in einer komplett neuen umgebung klar kommen muss.

        Ich will euch jetzt keinen vorwurf machen das die fütterung falsch ist aber mein Hund würde sein Trockenfutter auch nicht fressen wenns nachmittags was besseres gibt ;-)
        Beim Futter muss man einfach probieren was am besten passt. Kein Hund verhungert vorm vollen Napf.

        Zur sicherheit was Wurmbefall angeht würde ich mal ne Kotprobe beim Tierazt checken lassen, sicher ist sicher.

        • Fürs anbinden müssen wir ne alternative finden, vielleicht im schlafzimmer die tüe zu machen (oder ist das falsch?). Mit dem festbinden hast du mir die Augen geöffnet.

          Mein Vater wird schnell mal laut, wenn Carlos etwas "falsch" macht. Aber das finde ich nicht richtig.ich muss ihn überzeugen, den Kot in der wohnung unkommentiert zu entsorgen. Ich wusste aber auch nicht, dass man den hund nicht drauf ermahnen soll.

          Unser Hund würde sogar verhungern. Am sonntag hatten wir nur trockenfutter, er hat es nicht angerührt. Sein magen hat stark geknurrt und es klang als sei ihm immer wieder die magenflüssigkeit hochgekommen. Er wollte es nicht fressen.
          Seit gestern haben wir nassfutter und er frisst gut.
          (Naja kann verstehen, dass er diese trockenfutter-pampe nicht fressen will :/ )

          Wir müssen uns sowieso noch bei einem arzt vorstellen, dann kann man das ja dirt mit abchecken lassen

          • Es gibt viele Hundehalter bei denen der Hund nachts nicht im Schlafzimmer schläft sondern im Flur oder Wohnzimmer. Das ist jedem selbst überlassen, hauptsache der Hund weiß wo sein Ruheplatz ist.

            Wichtig ist das ihr mit dem Hund oft rausgeht damit er viele positive erfolge hat. Ihr müsst ja erstmal vertrauen zueinander fassen und da ist ständiges gemotze wegen missgeschicken nicht gut.
            Bei der ernährung des Hundes gibt es viele wege und man muss einfach herausfinden was für einen passt und was der Hund verträgt.

            Mein Hund bekommt Trockenfutter mit ein wenig körnigem Frischkäse in zwei Mahlzeiten am Tag und kommt damit gut zurecht. Ich möchte nicht, dass mein mittelgroßer Hund immer Futter zur freien verfügung hat da ich einer eventuellen Magendrehung vorbeugen will. Es gibt auch Tage da frisst Madame ihr futter nicht, dann gibts trotzdem keine Extrawurst (außer sie ist krank).

Top Diskussionen anzeigen