Umzug mit Freigänger Katze

    • (1) 15.03.16 - 09:34

      Hallo,

      uns steht ein Umzug bevor und wir haben eine Freigänger Katze.
      Nun habe ich mich schon etwas belesen, im Internet, aber so wirklich sicher bin ich nicht, wie es vonstatten gehen soll.
      Kurz zur Katze. Sie kam mit 3 Monaten zu uns. Davor wurde sie so ziemlich umher gereicht und war nirgens wirklich gewollt.
      Sie war, bis dahin, reine Stuben Katze. Es dauert eine ganze Weile bis sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnte. Sie lies sich zwar sofort streicheln aber protestierte auf andere Weise ( Geschäft in Badewanne oder an andere Stellen und Futter Verweigerung). Es dauerte ungefähr 10 Wochen bis wir uns auf einander eingestellt hatten und ab da bekam sie Freigang. Jetzt ist sie vollwertiges Familien Mitglied und liebender freigänger ;-)

      Aktuell wohnen wir ideal für die Katze. Direkt am Waldrand, nur von Wald, Wiese und Gärten umgeben.

      Jetzt ziehen wir in die " Vorstadt-Katzen-Hölle" :-p
      Das heißt, ein Wohngebiet aus lauter Einfamilien Häusern mit vielen anderen Katzen. Kein Wald mehr, nur andere Gärten, dafür umso mehr andere Katzen.
      Wir wohnen jetzt auch nicht mehr ebenerdig ( sie hatte gelernt an die Terrassen Tür zu klopfen) sondern im 1. Stock. Unten wohnen meine Eltern. Kein Möglichkeit einer Katzenklappe.

      Nun zu meine Fragen.
      Was mache ich am Umzugs Tag mit der Katze? Sie weiter draussen lassen bis alles erledigt ist und sie abends mitnehmen? ( Habe allerdings bedenken, dass sie vor lauter Stress weg bleibt) oder irgendwo hin bringen bis alles vorbei ist?

      Wie gewöhne ich sie an ihre neue Umgebung. Sie hat mehr Einschränkungen und mehr Konkurrenz. Wie lange drin lassen?
      Sie merkt jetzt schon das was anders ist ( viele Kisten und Kartons) und beginnt wieder ihr Essen zu verweigern #schmoll

      Würde mich über Anregungen und Tipps aber auch Erfahrungsberichte freuen #blume

      Liebe Grüße

      • Hallo,

        wir sind mit unseren Freigänger-Katzen 2 mal umgezogen (Ortswechesl und innerhalb des Ortes). Wir konnten es so machen, dass die großen Kinder bereits morgens im neuen Haus waren mit den Katzen.
        Wir haben sie ca. 3 Wochen im Haus gelassen mit extra Portionen Schmuseeinheiten. Es war da aber Winter, wo die Kater nicht sooo gern rausgehen. Hat prima geklappt.

        Vielleicht kannst Du Deine Katze Deinen Eltern morgens zur Aufsicht geben? Wenn ich richtig verstanden habe, wohnt ihr im selben Haus?

        Erst abends würde ich sie nicht holen.

        Grüße

        Hallo!

        Ich bin auch zweimal mit der gleichen Katze umgezogen. Ich würde solange ihr am zügeln seit die Katze in der gewohnten Umgebung lassen. Wenn ihr fertig seit Katze holen und ihr ihr neues Reich zeigen. Ich würde sie auch ca. 2-3 Wochen nicht raus lassen. Sie soll sich zuerst drinnen wohlfühlen und alles kennenlernen. Ich habe es so gemacht und es hat jedes Mal funktioniert.

        Alles Gute.

        lg.g.

        Hallo!

        Ich bin einmal mit 2 Katzen umgezogen. So richtig weg vom Ort und Stadt.
        Wir haben beide Katzen am Tag des Umzugs ins schon leere Badezimmer gepackt mit Katzenklo, Schlafmöglichkeit, Futter. Sie kamen an dem Tag nicht mehr raus.
        Als die Möbel und Kisten eingepackt waren habe ich sie in Tragekörben ins Auto gestellt.
        Am neuen Ort angekommen kamen sie wieder ins Bad. Ebenfalls mit Katzenklo usw.

        Als dann alles ausgeräumt und die Hektik weg war, haben wir sie aus dem Bad heraus gelassen. Türen und Fenster waren natürlich zu. Sie erkunden so erstmal in Ruhe das Haus.
        Wir konnten die Katzen ca. 2 Wochen drin halten, dann hat die eine Katze das Dachfenster entdeckt, das leicht offen stand und ist auf Streife gegangen. Der Freiheitsdrang war da schon sehr groß und wir mussten immer sehr aufpassen.

        Du solltest schauen das die Katze erstmal eine Weile im Haus bleibt (schätze so 1 Monat wären gut. Meine wollten unbedingt raus und haben dann auch einen Weg gefunden. Sie kamen aber trotzdem wieder. Passt also da auch mit 2 Wochen schon.). Dann kannst du sie unbesorgt einfach raus lassen. Meine haben sich sofort heimisch gefühlt und kamen auch direkt ohne Probleme wieder zurück.
        Wir haben schon immer in einem Vorort gewohnt mit Feld/Wald in der Nähe, aber Wohngebiet.

        LG Sonja

Top Diskussionen anzeigen