Zeckenplage

    • (1) 11.05.16 - 09:56
      Inaktiv

      Hi,

      wir kämpfen uns momentan mit unserem Hund durch die Zeckenzeit. Eigentlich dürfte ich sie in diesem Landstrich ausgerottet haben, soviele ich schon aus unserem Hund gerupft hab.

      Im letzten Jahr haben wir diverse Mittelchen probiert, aber Hundelein scheint auf so ziemlich alles mit starkem Juckreiz zu reagieren. Wir hatten ein Spoton (Expot), etwas das über den Magen an die Haut geht (ich finde diese blöde Packung gerade nicht), ein Parasitenhalsband, ein Kräuterhalsband und irgend so ein Sprühzeug aus dem Handel.

      Eigentlich habe ich es aufgegeben. Aber dieses Jahr ist es echt schlimm und ich habe sogar schon eine krabbelnde Zecke im Bett gefunden.

      Im Stall schwören die Damen seit neuestem auf Keramik-Bernstein-Ketten. Angeblich geht da keine Zecke mehr an den Hund und fliegen kann er anschliessend auch (#sorry). Leider kenne ich diese Begeisterungsstürme (so hypes haben wir pro saison ein mal) und dann will keiner was davon gewusst haben.

      Auch wenn ich dem seeeeeeeeeeeeehr kritisch gegenüber stehe, vielleicht kann mir ja jemand was dazu sagen. Ich würde mich ja freuen was zu finden was hilft. Aber Keramikröhrchen und Bernstein?

      Gruss

      Ornella

      • unser Hund, 1 Jahr alt, hatte bisher 1 Zecke, die ich entfernt habe. Er ist JEDEN Tag mit meinem Mann im Wald und läuft dort frei durch Gestrüpp, eigentlich müsste er voll von Zecken hängen. Aktuell hat er ein Spoton von Frontline drauf. Dies sollte man alle 4 Wochen machen, habe aber auch schon gehört, dass solche Mittel Tumore fördern können - daher versuche ich "sparsam" damit umzugehen.

        Was mir vielmehr Sorgen macht, ist, dass der Hund ja Borellieose bekommen kann. FSME gibt es hier bei uns gottseidank nicht. Wie merkt man das am Hund? Beim nächsten TA Besuch werde ich das auf jeden Fall ansprechen.

        Ich habe auch 2 Freigängerkatzen, die sind im Frühjahr/Sommer regelmäßig befallen. Immer so am Kopf, Ohren, Hals - aber Katzen bekommen keine Borelliose, von daher zwar unangenehm, muss mir aber keine Sorgen machen. Früher habe ich sie auch mit einem Spot On gegen Zecken behandelt, Zecken hatten sie trotzdem, jetzt mach ich da nix mehr drauf.

        Ich hatte vor ein paar Wochen eine vollgesaugte, abgefallene Zecke unter unserem Küchentisch gefunden. Helle Fliesen, gut sichtbar, dachte erst es wäre ein Stein, wohl von einer der Katzen abgefallen. Sowas von eklig, ich dachte die platzt gleich beim Entsorgen.

        Wenn jemand gute Tips hat, her damit....

        (3) 11.05.16 - 11:17

        Hallo

        meine Hund war bis letztes Jahr auch so ein "Zecken-Jäger und Sammler" ,nichts hat die Viecher von ihm fern gehalten.

        Dann hab ich irgendwo mal was von Kokosöl gelesen..... das hab ich als Paste ...bekommt er ab und an über das Futter (ist liebt das) seitdem wurde es echt weniger (dafür haben die Biester angefangen auch mich umzusteigen..lach)

      Unser Hund bekommt seit letztem Jahr nexgard Tabletten. Alle 4-6 Wochen eine Tablette. Sie hat seit dem keine einzige Zecke mehr gehabt. :-) hat auch keine Nebenwirkungen.

      Die Katzen bekommen broadline Spot on, wirkt gegen Flöhe, Zecken und Würmer. Auch die mietzen sind Parasiten frei :-)

    • Hi Ihr,
      wir haben momentan das Seresto-Band. Ist angeblich auch wasserfest, da unser Goldi sehr viel im Wasser ist. Er hat dennoch immer wieder Zecken. Jetzt hab ich mir doch die nexgard-Tbl vom Tierarzt geholt. Diese haben im letzten Jahr viel besser geholfen. Ich weiss, dass auch das Chemie ist, aber anders weiß ich mir nicht zu helfen. Bersteinkette, Kokosöl, Schwarzkümmelöl und anderes haben wir schon durch. Nichts hat davon wirklich geholfen. Seltsamerweise hatte unsere Freigängerkatze noch nie auch nur eine Zecke gehabt. Sie geht allerdings auch nicht weit weg auser, wenn sie mit uns Gassi geht.
      LG Sanjie

      Meine Kater bekommen Kokosöl. Die erste Woche täglich eine winzige Menge ins Fell und danach wöchentlich.

      Unser Hund hatte bis jetzt dieses Jahr noch keine Zecke. Er bekommt im Moment auch nichts gegen Zecken. Er ist täglich im Wald und Wiesen unterwegs. Er ist mittlerweile fast 16 Jahre alt. Vielleicht schmeckt er den Zecken nicht mehr. #mampf

Top Diskussionen anzeigen