Zecke entfernt..Kopf noch drinnen

    • (1) 19.06.16 - 22:21

      Hallo..

      Vor drei Tagen hab ich meinem Kater eine vollgesaugte Zecke am Hals entfernt. Das ganze war schon dick und etwas vereitert. Hab die Zecke rausgedreht..aber glaube der kopf ist noch drin...zumindest ist es noch dick und ein schwarzer Punkt.

      Hab es mit einer homöopathischen Tinktur desinfiziert (Geranium robertianum)....

      Was kann ich noch tun? Sollte ich besser zum Tierarzt?

      Bisher hatte ich immer stronghold als spot on...dann zu frontline übergegangen..aber dagegen sind viele Parasiten wohl mittlerweile Resistent. (mit stronghold hatte er nie Zecken)

      Lg

      • Hast du dir die Zecke nicht angeguckt ob sie komplett ist?
        Drehen nutzt nichts, die Zecke hat kein Gewinde. Langsam gerade ziehen.

        Bei meinem Kater ist immer noch einige Tage ein Knötchen unter der Haut zu fühlen und ein Punkt wo die Zecke hing. Auch wenn die Zecken komplett waren, das gucke ich immer wenn ich sie raus hab, sieht man ja ob das Beißwerkzeug dran ist.
        Und Frontline bringt hier auch nicht viel.

        Momentan haben wir Fipro irgendwas, das war jetzt ganz ok, 1 Zecke seit er es drauf hat. Aber es war ja auch so ekliges Wetter das der Kater nicht viel unterwegs war. Ob es wirklich gut ist sehe ich dann jetzt wenn das Wetter besser wird und er wieder in die Wiesen und Felder geht.

        Mir ist schon 2x der Kopf der Zecke stecken geblieben bei meinem Hund. Der Tierarzt hat ihn dann für 2 Euro entfernt.

        Wenn das schon eitrigt ist, würde ich es beim TA entfernen lassen.

        Zecken dreht man nicht, genau deswegen...

      • Hallo!

        Nachdem unsere Hündin wohl in ein Zeckennest "gestochen" hat und ich unzählige, teils winzige Zecken entfernen musste (auch der TA), hat sie nun "Bravecta" bekommen. Seitdem hab ich keine Zecke mehr gefunden.

        Die Zecken sterben nach dem Biss ab. Ist zwar umstritten, da die Zecke ja trotzdem erst beißen muss und dabei evtl. Krankheiten überträgt. Aber nachdem bei den normalen Spot On Produkten mehrere lebende Zecken im haus krabbelten, ist mir das so lieber und ein Risiko hat man immer, auch bei den anderen Spot On Produkten.
        Gibt es vielleicht auch für Katzen.

        Im Grunde braucht man eigentlich was, dass die Zecken gar nicht mehr an den Hund/die Katze gehen, aber da hilft wohl nicht viel. Kokosöl soll aber sehr gut sein.

        Wenn bei deinem Kater was entzündet ist, würde ich auf jeden Fall der Tierarzt schauen lassen. Kann auch nur die Bisstelle sein und nicht der Kopf. Muss aber trotzdem was drauf denke ich.

        Alles Gute!

        sonntagskind

        @ alle:

        danke für eure Antworten.

        Hm..der eine sagt rausdrehen,..der andere sagt gerade rausziehen.. ..

        Das vollgesaugte Ding ( iiiiihgitttttt) hatte einen schwarzen Punkt oben drauf....hoffe, das war der Kopf..

        • Mit Tier musst du da wohl abgehärteter werden. Du solltest dir die entfernten zecken schon genau angucken ob da alles dran ist. Google dir Bilder, da siehst du Zecken in allen möglichen Varianten (verschiedene Arten, klein, groß, voll......) und wie die aussehen müssen wenn sie komplett sind.

          Bravecto gibt es nur für Hunde. Laut meinem TA forschen sie gerade an was vergleichbarem für Katzen. Mein Hund bekommt das auch denn er hat dichtes langes Fell, da finde ich Zecken oft erst wenn sie schon recht voll sind. Außerdem geht er gerne im nahen Fluss schwimmen und das im Sommer auch täglich. Ich kann ihm ja nicht alle paar Tage neues Spot on drauf machen.

          Es liegt aber glaube ich auch an einem Tier. Unser Kater sammelt Zecken ohne Ende wenn der keine chemische Keule drauf hat (letztens hatte ich vergessen neues zu holen und er war etwas über die 28 Tage. 8Zecken hab ich dem Kerl am Abend raus geholt. Die Katze die durch die selben Wiesen streift hat ab und an mal eine.

          hi!

          also, das mit dem rausdrehen ist ein "veralteter mythos"...

          es ist volgender maßen:

          krankheiten werden von der zecke über ihren speichel oder magensaft (?) übertragen.

          drehst du, ärgerst du das viech und es fängt an zu sabbern, du erhöhst also das risiko einer übertragung.

          am sinnvollsten ist es, das tier so zu greifen, das der rüssel direkt abgeklemmt ist (pinzettengriff) und es dann langsam aber kontinuierlich raus zu ziehen.

          wenn eine entzündung vorliegt, ist man mit tierarztbesuch auf der sicheren seite. das in der bissstelle selbst ein dunkler punkt zu sehen ist, kann auch einfach etwas geronnenes blut sein, aufgrund der minimalmenge aussehend wie ein punkt. aber sicher sagen kann dir das nur der tierarzt.

          wenn die entzündungsanzeichen (eiter, rötung, schwellung, wärme) schnell nach dme entfernen nachlassen, würde ich weiter beobachten und nicht direkt zum tierarzt gehen. allerdings beruht dies auf meiner erfahrung und soll keine generelle empfehlung sein.

          lg bb

      Zecken haben keinen kopf. Das was da oft beim entfernen der zecke abreißt und stecken bleibt,ist ein teil vom stechapparat. Der wird in der regel nach ein paar tagen vom körper von allein abgestoßen. Also: ruhig bleiben! ????

Top Diskussionen anzeigen