Lasst ihr eure Katzen bei Minusgraden raus?

    • (1) 05.01.17 - 21:29

      Guten Abend,

      da ja nun ziemlich heftig der Wintereinbruch kam oder auch noch heftiger werden soll, stellt sich mir ganz klar die Frage, ob ich die Miezen überhaupt noch raus lassen soll.
      Der Drang raus zu gehen ist bei den Tierchen ganz klar gegeben, aber selbst der freiheitsliebende Kater sucht inzwischen sein warmes Plätzchen nahe der Heizung immer häufiger auf#snowy

      wie handhabt ihr das?

      Liebe Grüße und einen schönen Abend,

      • Natürlich...

        Mütze, Schal, warme Socken und raus gehen meine Damen.

        ....naja... Heute hat es minus 18 Grad gehabt... Da reichte es die Nase kurz raus zu halten.

        Vorgestern war richtig süß... Morgens voller Vorfreude vor der Tür gestanden und mit einem Freudenhopser raus... Um dann festzustellen dass sie sofort und umgehend wieder rein wollen.... Haha... Cool...

        Der Wille ist da..... Nur die warme Bude tausendal besser.

      • hi,

        die temperaturen gehen hier noch..-6 war es heute morgen. unser norweger ist "wetterfest" bis - 40 grad. die 2 wollen auch raus.

        lg

        (8) 07.01.17 - 20:35

        Meine Kater entscheiden an 365 Tagen im Jahr alleine, wann sie rein und raus gehen.

        Auffällig ist ab -3 Grad nur, das sie viel drin sind und auch ohne ihr Machogehabe durch den Tag kommen. Minusgrade und Sturm zusammen, dann wird auch mal notgedrungen das Katzenklo genutzt, sonst nie. Nur der eine (kommt sonst fast nur zum fressen rein) hat eine "Hitzeproblem" länger als 30 Minuten hält er nicht an einem kuscheligen Plätzchen (Bett, Sofa, Heizungsnähe) aus, er fängt dann an sich immer neue Plätze zu suchen und landet meistens auf den kalten Fliesen. Er hat aber auch ein wirklich dichtes Winterfell.

        Klar doch.

        Sie kommen zwar öfter rein als früher, um sich mal kurz aufzuwärmen aber dann wollen sie gleich wieder raus. Die weiße Pracht draussen, lockt einfach zu sehr und sie kriegen gar nicht genug davon.

        Theresa

        Hallo!

        Unsre sind jetzt schon deutlich mehr im Haus, gehen aber trotzdem immer noch gerne raus. Damit sie, wenn wir beide arbeiten und sie dann mehrere Stunden bei tiefen Minusgraden aushalten müssen, haben wir ihnen ein voll isoliertes Katzenhaus gekauft. Dazu eine Decke welche sich durch Körperwärme aufhitzt und dann Wärme ihrerseids abgibt und eine warme Unterlage drunter.
        Es ist der absolute Burner für unsre Zwei und sie kuscheln sich zusammen rein. Letztens war ich abends bei minus 10Grad 3x draußen um nach Janni zu rufen, damit er über Nacht reinkommt. Erst beim letzten Mal schaute ich ins Katzenhaus rein - wer liegt drinnen und gähnt mich verschlafen an? Der vermisste Kater :-)
        Wenn du dir Sorgen/Gedanken wegen der Kälte um deine Katzen machst, ist so etwas echt zu empfehlen.
        Lg minitouch

        (11) 09.01.17 - 15:37

        Hallo

        unsere ältere Mieze geht trotzdem täglich mehrere Male raus.
        Nicht mehr so lange wie früher, aber doch mehrmals am Tag.
        Nachts derzeit so gut wie gar nicht.

        L.G.

        Wir haben eine Katzenklappe und sie darf raus (seit die Sperrung der Vogelgrippe wieder aufgehoben ist) allerdings ist sie sehr schnell wieder drin #rofl
        Ohne Katzenklappe und wenn sie ggf über Stunden draußen bleiben müsste würde ich es nicht tun, oder nur wenn ich da bin und sie wieder rein lassen kann...

        (13) 22.02.17 - 09:08

        Wenn den Katzen zu kalt wird, melden Sie sich schon. Du darfst nicht vergessen, das Katzen normal auch draußen leben. Wir vermenschlichen sie nur zu sehr. Dafür haben sie ihr Winterfell.

        Dieses Verhalten sehe ich auch an meiner Katze. Die letzten Jahre bin ich auf eine Idee gestoßen, Pelze für unsere Lieblinge und habe mir eine Pelznähaschine angeschafft und meinem Liebling eine Pelzjacke genäht. Sieht zwar ulkig aus, aber so friert er nicht, bei winterlichen Temperaturen. Wohl gefällt es meiner Katze.

Top Diskussionen anzeigen