In welchem Raum schlafen eure Hunde?

    • (1) 14.05.18 - 21:44

      Hallo,
      ich wollte mal fragen, in welchem Raum eure Hunde schlafen und seit wann?

      Wir bekommen in 3 Wochen einen Welpen. Sie ist dann 12 Wochen alt und noch nicht stubenrein.
      Am Anfang wollte ich sie bei mir schlafen lassen, damit ich mitbekomme wenn sie Raus muss.
      Später, soll sie aber im Wohnzimmer schlafen.
      Ist dann eine umgewöhnend notwendig?
      Sollte ich besser am Anfang mit ihr im Wohnzimmer schlafen?

      Ich bin doch sehr unsicher bei dieser Frage.
      Wie habt ihr es am Anfang gemacht?
      Grüße

      Hallo,

      wir hatten auch die ersten Woche eine Faltbox neben dem Bett, die oben offen war, so konnte unsere Hündin nicht raus, aber ich konnte reingreifen.
      Eigentlich sollte sie später im Flur schlafen, aber sie hat ihr Körbchen immer noch neben meinem Bett. Seit inzwischen mehr als 3 Jahren :-)

      LG
      sonntagskind

      • Hallo,
        eigentlich wollte ich sie in einem Körbchen schon schlafen lassen.
        Aber die Idee mit der Faltbox ist gar nicht so schlecht für die ersten Nächte.
        Ich habe eine Faltbox fürs Auto gekauft, diese könnte ich evtl. nehmen?🤔

        Ich werde mir das mal überlegen.
        Danke und Grüße

    Hallo,

    unsere beiden Hunde schlafen bei uns im Schlafzimmer. Wir haben sie beide schon erwachsen aus dem Tierschutz übernommen. Eigentlich könnten sie überall im Haus schlafen, da alle Türen offen stehen. Tagsüber haben sie wechselnde Schlafstellen.

    Einen Welpen würde ich auf jeden Fall nachts ins Schlafzimmer holen. Schon damit ich reagieren kann, wenn der Kleine anzeigt, dass er sich lösen muss. Außerdem haben Hunde das natürliche Bedürfnis, bei ihrem "Rudel" also bei uns Menschen zu sein.
    Mein Bedürfnis, die beiden Wuffis auch nachts bei mir zu haben, kommt dem natürlich sehr entgegen;-)

    Wo dein Welpe als erwachsener Hund schlafen soll, würde ich jetzt noch dahingestellt lassen. Du weißt doch: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
    Und ja, ich glaube, dass dein Hund dann nicht verstehen wird, warum er ab einem bestimmten Alter NICHT mehr bei euch schlafen darf. Genausowenig wie er versteht, dass du dann nicht mehr im Wohnzimmer bei ihm schläfst

    Viel Spass mit eurer kleinen Fellschnute


    Nici

    • Danke für deinen Beitrag.
      Ja, vermutlich hast du recht und es kommt eh anders als gedacht.

      Ich werde sie erst im Schlafzimmer lassen und dann entscheiden, wie es weiter geht.
      Vielleicht klappt es problemlos dann im Wohnzimmer oder Flur.

      Oder sie schläft dann später im Zimmer von meinem Sohn.

      Danke und Grüße

Unser hund schläft im Flur vor dem Schlafzimmer. Bei uns ist immer das Fenster geöffnet und im Winter kann es schon ziemlich kalt werden.

Als Welpe hat sie bei uns im Zimmer geschlafen. Aber mit ca. 4 Monaten haben wir ihre Decke dann vor das Schlafzimmer gelegt und die Tür offen gelassen. Dann dauerte es nicht mehr lange und sie schlief problemlos alleine.

(10) 15.05.18 - 13:02

Unser Schäferhund schläft in seiner Hütte/Garage im Garten.Die anderen drei schlafen bei uns im Schlafzimmer in unseren Bett am Fußende.
Wir hatten sie mal im Flur schlafen da war nur Gejammer und Gekratze an der Tür. Tür offen lassen ging aber unsere kleine anhängliche Pudeldame hat sich nachts ins Bett geschlichen und die anderen beide wollten da ja nicht nachstehen ;-)

  • (11) 15.05.18 - 13:06

    Danke für deine Antwort.

    Mir reichen schon die Kinder mit im Bett, ich hoffe die kleine Dame kommt nicht auf die Idee sich auch noch dazuzulegen.😉
    Aber, am Anfang ist sie eh zu klein um den Sprung zu schaffen.
    Grüße

(12) 15.05.18 - 13:42

Unser 9 Monate alter Hund schläft im EG im WoZi ...wir sind aber erst kurz vor Weihnachten in unser Haus gezogen.
Als Theo einzog hatten wir noch unsere Wohnung ,da schlief er im Flur ...ich hatte ein Klemmgitter für d. SchlaZi -Tür ...so habe ich ihn immer gehört ,wenn er raus musste .
Im Haus hat er sofort akzeptiert im EG alleine zu schlafen ...war wohl auch Glück ,hihi.

LG Kerstin

(14) 16.05.18 - 10:38

Unsere Hunde haben sich immer selbst ausgesucht wo sie schlafen möchten. Ein Hund ist ein Rudeltier, das Rudel schläft nicht getrennt. Für die Bindung ist gemeinsames Schlafen auch sehr förderlich, meiner Erfahrung nach.

Meine erste Hündin hatte eine Decke im Flur, kam aber nachts grundsätzlich zu mir ins Schlafzimmer und übernachtete auf dem Bettvorleger. Sie hätte auch ins Bett gedurft, wollte sie aber selten.

Die Dame jetzt (wir sind mittlerweile in einem Haus angekommen) döst tagsüber dort wo wir sind. Meist im EG im Wohnzimmer, gern auf dem Sofa, ansonsten auf ihrem Kissen. Abends kommt sie mit uns in den 1. Stock ins Schlafzimmer. Dort hat sie einen Korb. Teilweise bleibt sie da, aber oft steht sie irgendwann bei mir vorm Bett und fragt nach Asyl. Sie schläft dann am Fussende, mit Körperkontakt zu mir. Generell ist es aber ein Hund der viel Nähe sucht.

Ich denke es wird schwierig den Hund noch einmal umzugewöhnen. Der Welpe wird sehr viel deine Nähe suchen, schließlich ist er plötzlich getrennt von Mama und Geschwisterchen. Rechne damit das ihr erstmal sehr unruhige Nächte haben werdet. Die Kleinen jammern und suchen erstmal, bis sie sich eingewöhnt haben.

Eine Box könnte eine gute Lösung sein. Die kann man vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer umstellen, das erleichtert die Umgewöhnung.

Top Diskussionen anzeigen